Neues Kitten kam gestern an und seit dem ist Stress :(

K

Kev89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 September 2012
Beiträge
6
Hi zusammen,

ich hab hier schon seit einigen Wochen mitgelesen und auch ein paar gute Tipps gefunden. Allerdings habe ich mich nun mal registriert, da ich ein ziemliches Problem habe.

Ich habe vor ca. 4 Wochen ein 12 Wochen altes Kitten aus einem Wurf bekommen. Da ich sie nicht alleine halten wollt, habe ich mich nun die ganze Zeit schon nach einer Spielgefährtin für Nana umgeschaut.
Letzte Woche bin ich dann fündig geworden und konnte Luci gestern Nachmittag abholen.

Nana stammt aus einem Wurf mit vier anderen Kitten, der Vater ist unbekannt und sie ist nur mit Ihren Geschwistern und der Mutter aufgewachsen.

Bei Luci war bei dem Wurf nur noch ein Bruder dabei, aber dafür beide Elternteile mit in der Wohnung.

Luci ist letztes Wochenende ebenfalls 12 Wochen alt geworden, es liegen also 4 Wochen Altersunterschied zwischen den beiden..
Trotzdem ist Luci die größere und kräftigere.

Als ich sie geholt habe, habe ich Luci erst einmal im Bad rausgelassen (habe leider nur ein ein Zimmer Appartment) und die Tür zu gemacht. Ein Freund ist solange bei Nana geblieben. Nach gut 10 Minuten tauschten wir die Plätze und ich bin erstmal zu Nana und hab noch etwas mit ihr gespielt.. Dann hat sie scheinbar den Geruch von Luci gewittert und ist zur Badezimmertür und hat angefangen an den Luftschlitzen zu schnüffeln, sie wusste also "es ist noch jemand hier". Luci war zu dem Zeitpunkt schon dabei ihr Katzenklo einzuweihen und hat das Bad erkundet, auch sie war dann an dem Lüftungsschlitz und beide miauten sich zu.
Als ich dann die Tür ganz langsam Spalt für Spalt auf gemacht habe, sodass sie sich erstmal ganz vorsichtig beäugen konnten und vielleicht mal eine Pfote durch den Türspalt bekamen ging es langsam los.
Nana wurde etwas unruhig und flitzte auf den Kratzbaum.

Habe dann die Badezimmertür komplett aufgemacht und Luci fing an die Wohnung zu erkunden.

Nun ist es seit gestern so, dass beide Katzen sich total meiden. Sie gehen sich aus dem Weg, zusammen füttern ist auch nicht möglich, da die Eine die Andere sofort anknurrt und anfaucht sobald sie nur in Sichtweite kommt..

So wie ich das nun beobachtet hab, ist Luci die dominantere der beiden. Fast jedes Mal flitzt Nana nach einem besonders starken fauchen oder knurren auf schnellstem Weg zu dem Kratzbaum.
Spielen ist mit beiden gleichzeitig auch nicht möglich, da Luci selbst die Spielzeuge die nach Nana riechen anknurrt und anfaucht, die neuen Spielzeuge die ich heute gekauft hab und mit Luci getestet habe werden von Nana gemieden :(

Ich habe heut morgen dann beim Fressnapf so einen Catitude Stecker gekauft aber eine beruhigende Wirkung kann ich bis jetzt noch nicht feststellen.
Luci haut nach Nana sobald sie zufällig um eine Ecke kommt hinter der sie grade sitzt und Nana zieht sofort ab.

Kennt Ihr solches Verhalten und habt Ihr evtl. Tipps für mich, wie ich die zwei zusammen bringen kann? Ich mein, klar Nana fühlt sich in ihrem Revier erstmal bedroht, aber aufgrund des Größenunterschieds scheint sie klein bei zu geben :(

Ich hoffe, dass ich beide behalten kann und sich das Verhalten irgendwie bessert :(

Achja, ich habe gelesen, dass ich Nana bevorzugt behandeln soll, weiß grade aber nicht wie ich das anstellen soll... Luci ist total verschmust, wenn ich mich auf die Couch setze ist sie in null komma nichts neben mir und legt sich auf mich und schnurrt und Nana kommt von dem Kratzbaum nicht mehr runter :( Wenn ich sie auf den Arm nehme und mich aufs Sofa setze bleibt sie auch nur so lang, bis Luci kommt und flitzt dann davon :/
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Replay

Replay

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 August 2011
Beiträge
980
Ort
Essen
Das wird.....:) Ich wette auf 5 Tage, dann sind die beiden die besten Freunde.
Bei Kitten ist die Zusammenführung ein Kinderspiel (Im wahrsten Sinne des Wortes)
 
K

Kev89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 September 2012
Beiträge
6
Du machst mir Hoffnung, ich hoffe wirklich, dass es alles gut geht =)
 
Blackfire

Blackfire

Forenprofi
Mitglied seit
17 August 2007
Beiträge
9.229
Stell Dir mal vor, jemand völlig Fremdes steht vor der Tür und sagt: "Guten Tag, ich wohne jetzt hier." Da würdest Du auch erst mal nicht schlecht gucken und einige Zeit brauchen, um Dich daran zu gewöhnen. Genauso geht es jetzt den beiden Kleinen. Das Fauchen und Knurren ist völlig normal. Lass sie einfach machen, das dürfte innerhalb weniger Tage erledigt sein.

Ich habe im Juli mehrere Pflegekatzen bekommen, von denen sich auch nicht alle vorher kannten, die haben sich am Anfang auch angeknurrt und angefaucht. Nach einigen Tagen war das Thema erledigt und es wurde zusammen gespielt.

Mein Miro hat die Pflegekatzen übrigens einen Monat lang angeknurrt und angefaucht. Gestern lag er zusammen mit Mariluz im Bettchen. Auch Katzen brauchen Zeit, um sich an andere Katzen zu gewöhnen.
 
K

Kev89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 September 2012
Beiträge
6
Ja, sowas dachte ich mir schon. Aber ich hab nicht gedacht, das sie sich so sehr meiden am Anfang, ich werde Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten :)
 
C

Cyrano73

Gast
Huhu,

ich habe seit letzten Freitag auch eine zweite Katze, sie ist wie mein kleiner auch 6 Monate alt und dazu noch seine Schwester.

Sie hat ihn die ersten Tage auch angefaucht und geknurrt, das tut sie jetzt manchmal auch noch wenn es ihr "zu viel" ist, mit spielen :aetschbaetsch2:.

Das Verhältnis der beiden hat sich aber schnell gebessert und ich sehe jeden Tag neue Fortschritte!

Mach dir nicht so viele Gedanken die kleinen machen das schon und von solchen Beruhigungssteckern halte ich nicht viel da ich der Meinung bin das es auch ohne funktioniert aber das muss ja jeder selbst entscheiden.. Ich bin jedenfalls gespannt wie es bei euch weiter geht !


Lieeeeeeeeeeeebe Grüße
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Ich gratuliere Dir erst mal zu Deinem Neuzugang Luci! Schön, dass Nana nicht alleine bei Dir leben muss!!! :)

Mach Dir mal keine Sorgen. Du hast überhaupt kein Problem! :)

Du wirst mit Sicherheit beide Schätzchen behalten können. Deine Kitten verhalten sich völlig normal! Immerhin ist Luci ja noch keine 2 Tage bei Euch. Wirf die "Beruhigungs-Stecker" weg; die brauchst Du nicht! Du brauchst nur ein wenig Zeit und Geduld!

Nana ist jetzt seit ca. 4 Wochen bei Dir und hat sich offensichtlich gut eingelebt. In diesen 4 Wochen hat sie gelernt: meine Wohnung, mein Mensch, mein Kratzbaum, mein Napf, mein Futter - und überhaupt alles meins! Das ist ja erst mal nicht die schlechteste Ausgangsbasis, denn man muss schließlich zusehen, dass man gut über die Runden kommt. :D

Vor zwei Tagen ahnt Nana dann aber, dass etwas Ungewöhnliches vorgeht. Die Badezimmertür ist zu! Das ist sie sonst nie. Und Nanas feines Näschen wittert auch irgendetwas ... Fremdes! :confused: Da sträubt sich ihr Nackenfellchen schon ein wenig!

Dann geht die Badezimmertür auf, und da kommt plötzlich ein fremder Artgenosse rausspaziert. Einfach so! Und dieser fremde Artgenosse läuft durch NANAS Wohnung, schnüffelt an IHREN Sachen und wird sogar von IHREM Menschen gestreichelt!!! Womöglich will dieser Eindringling auch noch etwas von IHREM Futter fressen! Nicht auszudenken!!! :eek:

Will DAS etwa hierbleiben??? Was für ein Alptraum! :mad:

Unglücklicherweise ist der Eindringling recht groß und kräftig. Nana würde ihm ja gerne mal ordentlich eine tachteln, um die Besitzverhältnisse klarzustellen! Aber sie traut sich nicht so richtig. Vielleicht tachtelt der Eindringling ja zurück?! :oops: Also beschließt Nana, diese böse Fremd-Katze so gut wie möglich zu ignorieren. Die soll merken, dass sie nicht willkommen ist!!! Vielleicht geht sie dann ja wieder weg? Und wenn der Fremdling ihr zu nahe kommt, will Nana ihn mit Knurren und Fauchen in Angst und Schrecken versetzen! - Aber leider kann der Fremdling auch knurren und fauchen. Mist! :(

So oder so ähnlich kann man sich wahrscheinlich das vorstellen, was im Moment in der kleinen, verunsicherten und vom "Thron" geschubsten Nana vorgeht.

Die kleine Luci hat es aber auch nicht leicht! Da kommt sie in ihr neues Zuhause, ist sowieso völlig verunsichert von den vielen neuen Eindrücken, der ungewohnten Umgebung und den fremden Menschen, und dann ist da auch noch so ein kratzbürstiger, feindseliger Artgenosse! :eek:

Natürlich merkt Luci sofort, dass dieser Artgenosse sie nicht freudig empfängt! Im Gegenteil: Der Artgenosse kann sie ganz offensichtlich nicht leiden und will, dass sie schnellstens wieder verschwindet!!! :(

Luci weiß, dass sie nur zwei Möglichkeiten hat: Entweder überlässt sie der Katze, die da schon wohnt, kampflos das Feld - dann hat sie aber für immer verloren und muss sich ihr Leben lang unterbuttern lassen. Oder sie zeigt der anderen Katze, dass mit ihr nicht gut Kirschen essen ist und dass sie auch Ansprüche anmeldet! Denn Luci muss ja schließlich zusehen, dass sie gut über die Runden kommt! :D

Luci entscheidet sich spontan für die zweite Variante! Die andere Katze ist zum Glück nicht größer und kräftiger als sie. Mit der kann sie es jederzeit aufnehmen. Luci beschließt, die andere Katze anzufauchen und anzuknurren, falls sie ihr zu nahe kommt! Die soll ruhig merken, dass Luci sich nicht die Butter vom Brot nehmen lässt!

So oder so ähnlich sieht es wahrscheinlich im Moment in Luci aus.

Ich kann beide Kitten sehr gut verstehen und finde, dass sie sich völlig normal und der Situation entsprechend verhalten.

Normalerweise funktioniert die Zusammenführung von Kitten völlig problemlos. Die beiden werden schnell merken, dass ihre Zweisamkeit unschätzbare Vorteile mit sich bringt! Sie werden auch bald verstehen, dass immer genug Futter, Platz und Liebe für beide da ist und dass es keinen Grund gibt, um die vorhandenen "Ressourcen" zu konkurrieren.

Ich finde es gar nicht schlecht, dass Luci, obwohl sie 4 Wochen jünger ist, schon so groß und kräftig ist wie Nana. Dadurch hat keines der beiden Kitten einen nennenswerten körperlichen Vorteil.

Es ist richtig, dass man einem Tier, das man schon länger hat, besondere Aufmerksamkeit zukommen lassen soll, wenn man ein weiteres Tier dazuholt. Das gilt aber eher für Tiere, die man schon jahrelang hat. In Deinem Fall halte ich das nicht für notwendig!

Nana war erst 4 Wochen bei Dir, als Luci dazukam. Und beide sind noch klein. Ich denke, Du solltest Nana auf keinen Fall bevorzugen! Du solltest vielmehr von Anfang an versuchen, beide Kitten gleich zu behandeln!!! Falls Nana sich weiterhin vom "Geschehen" fernhalten sollte, müsstest Du versuchen, sie mit einzubeziehen. Nana und Luci sollten von Dir die gleiche Aufmerksamkeit und Liebe bekommen. Das beugt auf lange Sicht Eifersüchteleien und eventuell daraus resultierenden Aggressionen zwischen den Katzen vor.

Ich bin sicher, dass Du Dich schon bald an zwei Kitten erfreuen wirst, die sich sehr liebhaben, die miteinander spielen und kuscheln, die sich jagen und (spielerisch) miteinander raufen, die sich gegenseitig das Fellchen und die Öhrchen sauberlecken und überhaupt nicht mehr ohne einander sein können!

Sei ganz entspannt und freue Dich darauf!!! :)

Alles Gute!
 
Zuletzt bearbeitet:
AnnaAn

AnnaAn

Forenprofi
Mitglied seit
2 September 2010
Beiträge
6.221
Als Mensch erschrickt man schnell bei der oft recht herben Katzenkommunikation.... lass die beiden sich kennenlernen und mach dir keinen Stress. bei Kitten ist das alles recht problemlos mit der zusamnenführung.

Letztes Jahr hab ich ein kitten mit ca 14 Wochen zu einem 2 jährigen Kater gegeben. Seine besitzer wussten gar nicht dass ihr Riesentier fauchen und brummen konnte undchaben gelacht über seinen schiß vor dem miniankömmling. Und schon bach kurzer zeit waren es beste katerfreunde!!!
 
caerolein

caerolein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 August 2012
Beiträge
904
Ort
Innsbruck
Ich kenne nur zu gut, wie es dir geht. Wir haben unsere Kitten im Abstand von einer Woche vom selben Bauernhof aus verschiedenen Würfen bekommen.
Die Kitten haben sich zuvor nie gesehen und waren auch sehr unterschiedlich: Eines war aufgeschlossen und liebte Menschen und die Streicheleinheiten, die damit verbunden sind und eines war von der Mutter hinter Heuballen versteckt und hatte vorher selten menschlichen Kontakt und wurde recht ängstlich erzogen.

Wir haben zuerst den aufgeschlossenen Frechdachs bekommen, mit ihm war die Eingewöhnung herrlich: 5 Minuten Wohnung erkunden, aufs Klo gehen und auf mir schlafen.
Bei der Katze war es eine Woche lang echt nervenaufreibend! Sie wollte erstmal weder Kontakt zu uns, noch zu Maiq. Sie hat gefaucht, sobald sich etwas bewegt hat. Sie war total fertig: Wo bin ich denn? Wo sind meine Geschwister? Wo ist meine Mama? Wer sind die beiden großen weißen Affen? Was will der Kater von mir?
Der Kater suchte auch immer den Anschluss zu ihr und hat oft versucht, mit ihr zu spielen, aber sie hat dann nur gefaucht und geknurrt, bis der Kater aufgab (wir haben ihn zu der Zeit das erste und letzte Mal bis jetzt fauchen gehört :smile:).

Aber von Tag zu Tag wurde das immer besser. Deidra ist hin und wieder unter den Badkästen hervorgekrochen und fühlte sich von Maiq beschützt, sie wurde immer frecher und suchte selbst immer mehr den Anschluss zum Kater. Nach ein paar Tagen (3 oder 4) waren die schon unzertrennlich. (Nur wir wuren noch immer gemieden :yeah:)

Long story short: das wird sicher werden, die Kleinen sind einfach verunsichert durch die neue Situation. Sobald sie sich daran gewöhnt haben sind sie sicher auch unzertrennlich. Ahja: Zu zweit lässt Dosi sich auch besser ärgern :yeah:
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kev89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 September 2012
Beiträge
6
  • #10
Danke für Eure Meinungen =) Heut sieht es schon etwas besser aus, sie knurren und fauchen zwar immer noch, aber jede verfolgt die andere nun in der Wohnung um sie auch im Blick haben zu können, wenn eine mal für 5 Min im Bad auf Ihrer Toilette verschwindet kommt die andere schon nach zum gucken und dann wird wieder gefaucht, es wird scheinbar =)

Achja, Zwillingsmami super geschrieben :) und Luci sieht fast so aus wie der Tieger auf deinem Signaturbild caerolein :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Katzenmami2012

Katzenmami2012

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27 Juni 2012
Beiträge
235
  • #11
Kurz mal was einwerfen:

Ich hab das Gleiche durch...kannst Dich gern mal in meinem Thread Peppi und Kimba einlesen....Kitten halt :pink-heart::wow::stumm:
 
Werbung:
caerolein

caerolein

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30 August 2012
Beiträge
904
Ort
Innsbruck
  • #12
Danke für Eure Meinungen =) Heut sieht es schon etwas besser aus, sie knurren und fauchen zwar immer noch, aber jede verfolgt die andere nun in der Wohnung um sie auch im Blick haben zu können, wenn eine mal für 5 Min im Bad auf Ihrer Toilette verschwindet kommt die andere schon nach zum gucken und dann wird wieder gefaucht, es wird scheinbar =)

Achja, Zwillingsmami super geschrieben :) und Luci sieht fast so aus wie der Tieger auf deinem Signaturbild caerolein :)

super, freut mich wenn es wird. Das braucht halt auch ein wenig Zeit :)
Da will ich doch glatt ein Beweisfoto sehen :pink-heart:
 
K

Kev89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 September 2012
Beiträge
6
  • #13
Ist zwar etwas unscharf geworden aber man kann Luci erkennen =)
 

Anhänge

  • IMAG0110.jpg
    IMAG0110.jpg
    79,7 KB · Aufrufe: 61
C

Cyrano73

Gast
  • #15
Süüüüüüüüß deine Luci !!!
 
K

Kev89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
18 September 2012
Beiträge
6
  • #16
Danke und es gibt Neuigkeiten =)

Seit ein paar Tagen wird gekuschelt und sich gegenseitig geputzt, finds echt toll, dass sie sich nun verstehen =)
 
intensiv-sis

intensiv-sis

Forenprofi
Mitglied seit
26 September 2011
Beiträge
1.879
Ort
nähe Darmstadt
  • #17
Na das hört sich doch richtig gut an.

Gibts denn jetzt auch mal ein Kuschelbild?

Übrigens, hier wurde anfangs auch gefaucht, das tut Vivi noch heute, wenn sie kein Bock mehr hat mit Yankee zu spielen.

Das sind halt Mädels :rolleyes:
 

Ähnliche Themen

Antworten
9
Aufrufe
5K
Antworten
134
Aufrufe
10K
Königscobra
Antworten
2
Aufrufe
2K
Nicht registriert
N
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben