Neues Bärchen - macht uns Mut!!!

A

aMKay

Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2010
Beiträge
30
So, seit gestern Abend haben wir eine Babykatze. Wir wollten dass unsere Große (Fibi) nicht so alleine ist.... So weit so gut. Wir wussten zwar, dass die Zusammenführung nicht einfach sein kann, aber etwas einfach hätten wir schon gedacht.

Die Kleine (Mila) ist natürlich noch sehr aufgeregt und muss alles erst erkunden. Aber die ist echt total lieb und schnurrt, spielt und frisst seit heute morgen auch... Total putzig die blaue Maus. Leider funktioniert es mit ihr und Fibi bisher nicht so toll. Die Kleine hat Angst vor der großen Katze (Fibi ist ja mittlerweile ein Jahr) und knurrt sie an, was dazu führt dass Fibi zurückfaucht und ihr auch manchmal eine mit der Pfote verpasst. Nicht schlimm bisher, aber die Kleine schüchtert das natürlich ein. Manchmal denkt man die beiden würden gemeinsam spielen wollen, aber dann faucht eine der beiden und schon eskaliert es wieder. Heute Nacht haben meine Frau und ich vorsichtshalber erstmal getrennt geschlafen. Sie im Bett mit Mila und ich im Wohnzimmer mit Fibi (die steht sonst vor der Tür und schreit, weil sie nicht rein darf). Na ja, mal schauen ob das heute Nacht auch noch notwendig ist...

Wir haben echt ein bisschen Angst, dass das mit den beiden nicht klappt und wir die Kleine zu meinen Eltern geben müssen. Könnt ihr uns Mut machen?
 
Werbung:
QT77

QT77

Forenprofi
Mitglied seit
6. Februar 2009
Beiträge
4.812
Ort
Regensburg
Hallo,

bisher ist das ganz normal, ihr müßt die beiden machen lassen. So eine Zusammenführung ist manchmal in einem Tag gegessen manchmal dauert es einfach länger. Ihr müßt eurer Altkatze zeigen, daß sie immer noch die Nummer eins ist.
Wie alt sind die beiden denn?
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
ich versuche euch ein bisschen mut zu machen!
Habe noch keine zusammenfuehrung gemacht aber schon hier gelesen, dass es am anfang schwierig sein kann. Der alteingesessenen katze bitte immer versichern sie ist die schoenste, beste und liebste! Sonst fuehlt sie sich zurueckgesetzt...:rolleyes: diese kleinen zauberwesen aber auch. Sagt ihr immer, dass eure liebe fuer alle beide reicht :cool:
Schoen, dass ihr euch fuer eine zweite katze entschieden habt. Ist es die erste zweite katze?
 
A

aMKay

Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2010
Beiträge
30
danke euch :smile: die Große ist ein Jahr alt. Die Kleine ist süße 9 Wochen. Bisher war die Große immer allein (außer wenn sie mit bei meinen Schwiegereltern war, da gibts viele Katzen).

Die Kleine tobt gerade durch die Wohnung. Sieht aus als würde sie ihre Scheu verlieren. Nur das Verhalten der Großen macht mir etwas Sorgen. Die schaut sich das Spielen der Kleinen eine Zeitlang an und rennt dann hinterher. Die Kleine bekommt da natürlich Panik...
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
duhuuuu? Die kleine ist noch zu jung, die brauch die mama noch ein paar wochen.
Habt ihr die mgl. Die keine nochmal bis zur mind. 12. Woche der mami zurueckzugeben? Das ist in echt sehr wichtig! Sie hat noch kein so ausgepraegtes sozialverhalten! Und das braucht sie!!
 
QT77

QT77

Forenprofi
Mitglied seit
6. Februar 2009
Beiträge
4.812
Ort
Regensburg
Das Problem ist auch, daß die Kleine so viel jünger ist als die Große, im Notfall also natürlich auch körperlich komplett unterlegen ist. Mal abgesehen davon daß die Kleine leider viel zu früh von der Mama weg ist.
Ist die Große kastriert?
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Mein Gott, wie viele Threads denn noch, wo Leute 6-9 Wöchige Kitten anschleppen und zu ihren Erwachsenen setzen und dann bangen, dass die ZuSaFü klappt.
Es handelt sich um einen unsozialen Reviereindringling, Begeisterungsstürme der Altkatze sind wohl nicht zu erwarten.

Kannst gerne die Suche benutzen, gibt aktuell mindestens 5 Threads zu sowas.
 
A

aMKay

Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2010
Beiträge
30
die Kleine ist prächtig entwickelt und verhält sich super. Macht euch mal um sie keine Sorgen. Ich mach mir eher Sorgen wegen der Großen, denn die haben wir aus ganz schlechten Verhältnissen gerettet... Ja, die Große ist kastriert.
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26. Januar 2011
Beiträge
8.466
Mein Gott, wie viele Threads denn noch, wo Leute 6-9 Wöchige Kitten anschleppen und zu ihren Erwachsenen setzen und dann bangen, dass die ZuSaFü klappt.

Unfassbar, wie viele Leute Tiere halten, aber nullkommanull Ahnung haben. Also nicht mal Basiswissen, nix, nada, niente.
Die schleppen halt ein Viech an, wie ich ein Kilo Äpfel beim Einkaufen. Mich macht das immer fassungsloser.
 
Pointy

Pointy

Forenprofi
Mitglied seit
15. März 2011
Beiträge
11.186
Alter
45
Ort
Düsseldorf
  • #10
Die Freundlicheit ist fast kaum zu übertreffen...Unglaublich!
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
  • #11
Unfassbar, wie viele Leute Tiere halten, aber nullkommanull Ahnung haben. Also nicht mal Basiswissen, nix, nada, niente.
Die schleppen halt ein Viech an, wie ich ein Kilo Äpfel beim Einkaufen. Mich macht das immer fassungsloser.

Ja, die entwickelt sich doch total prächtig. Ist auch schon total selbständig. :oha: :rolleyes:

@Pointy
Ich habs in etlichen Threads mit freundlich probiert. Aber es ist immer wieder das Gleiche. Es ist doch nicht so schwer sich vorher mal zu informieren. Ich habs grade einfach Dicke, hab selber grad zwei Pflegis hier und überall suchen sie Plätze. Und dann immer diese Leute, die sich die Kitten so jung holen, weil sie ja dann ach sooooo süß sind. Super, dass es dem Tier total schaden kann, daran denkt keiner. Geht ja auf Klo und frisst, was will man mehr.
Und dann am besten noch 50€ für ein ungeimpftes Kitten zahlen. Das dann noch schön ohne Fiv und Felv Test einfach zur Altkatze dazuschmeißen, die sich dann noch tödlich infiziert. Aber nein, hier haben alle nur Bauernhofkitten "gerettet", weil sie sonst ertränkt worden wären, ne?
Dieses Denken muss doch irgendwann mal aufhören.

Und im Endeffekt läuft man dann hier auf und behauptet, sich Sorgen zu machen. Macht man sich über die ganzen anderen Sachen Gedanken?? NEIN!
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #12
die Kleine ist prächtig entwickelt und verhält sich super. Macht euch mal um sie keine Sorgen. Ich mach mir eher Sorgen wegen der Großen, denn die haben wir aus ganz schlechten Verhältnissen gerettet... Ja, die Große ist kastriert.

amkay, ich finde deine antwort auch nicht so prall, aber ich probiere es nochmal.
Wenn ihr die grosse aus schlechten verhaeltnissen gerettet habt wieso bringt ihr die kleine jetzt in schlechte rein? Ob sie praechtig entwickelt ist, sprich gross und flauschig spielt doch gar keine rolle. Sie braucht definitiv noch ein paar wochen die mutter. Nicht zum fressen o aufsklo gehen, sondern fuer den ganzen rest. Gerade wenn es bei euch daheim so ist wie es ist.

Ueberleg es dir nochmal, in 3-4 wochen koennt ihr es ja nochmal versuchen :)
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #13
die Kleine ist prächtig entwickelt und verhält sich super. Macht euch mal um sie keine Sorgen. Ich mach mir eher Sorgen wegen der Großen, denn die haben wir aus ganz schlechten Verhältnissen gerettet... Ja, die Große ist kastriert.

und ob man sich da Sorgen machen muss, da sind Probleme ja vorprogrammiert, gerade wenn die Große aus schwierigen bzw. schlechten Verhältnissen kommt, wäre es umso wichtiger, dass die Kleine gut sozialisiert ist und auch schon Regeln von der Katzenmutter im Umgang miteinander und Respekt vor den Älteren, usw. erfahren hätte. Kitten sollten mindestens 12 Wochen, besser noch 14-16 Wochen bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufwachsen, dass ist für ihre Entwicklung unheimlich wichtig, dass darfst du uns schon glauben. Ich mache gerade eine Zusammenführung mit einem Katerchen im Alter von 18 Wochen zu zwei ca. 1 Jahr alten Katzen, klappt sehr gut, aber mit 9 Wochen hätte ich den nicht zu meinen beiden Großen setzen wollen, da braucht es das richtige Sozialverhalten, aber trotzdem genügend Selbstvertrauen usw. damit das gut funktioniert. Die beiden Großen sind bei mir auch nicht von dem Eindringling und kleinen Frechdachs in ihrem Revier begeistert, aber es eskaliert nicht, weil er weiß, dass er es nicht übertreiben darf und sich dann rechtzeitig unterwürfig zeigt bzw. etwas zurückgeht, jedoch ohne eingeschüchtert zu sein.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #14
ich gebe simpat hier absolut recht. Sie haette sich tatsaechlich kein zu junges kaetzchen geholt. Mitzuerleben wie gut alles bei ihr laeuf (dank der richtigen vorbereitung und auswahl) ist eine richtige freude :pink-heart: so muss das sein. Ist alles kein hexenwerk wenn man einige regeln befolgt und bereit ist sich zu oeffnen und dinge anzunehmen. Denk mal drueber nach amkay. :)
 
QT77

QT77

Forenprofi
Mitglied seit
6. Februar 2009
Beiträge
4.812
Ort
Regensburg
  • #15
Wenn die Kleine aus so schlechten Verhältnissen kommt, ist es schon etwas anderes. Aber wie gesagt, erwartet erst mal keine Wunder, das wird langsam gehen und wenn es nicht geht, sprich, es fliegen im wahrsten Sinne des Wortes die Fetzen, muß man nochmal überlegen, was man macht. Hier gibt es schon einige Threads über Zusammenführungen. Lies dir die doch mal durch. Ein Feliway-Stecker könnte auch helfen. Habt ihr die Kleine auf Parasiten, Würmer etc. untersuchen lassen? Nicht daß sie was mitgebracht hat, wenn sie aus schlechten Verhältnissen kommt.
 
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #16
Wenn die Kleine aus so schlechten Verhältnissen kommt, ist es schon etwas anderes. Aber wie gesagt, erwartet erst mal keine Wunder, das wird langsam gehen und wenn es nicht geht, sprich, es fliegen im wahrsten Sinne des Wortes die Fetzen, muß man nochmal überlegen, was man macht. Hier gibt es schon einige Threads über Zusammenführungen. Lies dir die doch mal durch. Ein Feliway-Stecker könnte auch helfen. Habt ihr die Kleine auf Parasiten, Würmer etc. untersuchen lassen? Nicht daß sie was mitgebracht hat, wenn sie aus schlechten Verhältnissen kommt.

Wie ich das gelesen habe, war doch die Große aus schlechten Verhältnissen nicht der Neuzugang jetzt.
 
A

aMKay

Benutzer
Mitglied seit
4. Dezember 2010
Beiträge
30
  • #17
Einige von euch scheinen auch aus schlechten Verhältnissen kommen oder zu früh von ihrer Mutter weggekommen zu sein. Man kann schließlich jede Meinung vertreten, aber die entscheidende Frage ist noch immer das Wie! Und so wie einige von euch schreiben lässt das auf eine fehlende Sozialisierung auf Seiten der Dosenöffner schließen!

Danke an alle von euch die ein paar liebe Worte gefunden haben!

Und nochmal zum Thema. Die beiden kommen mittlerweile schon viel besser miteinander klar. Sie spielen sogar schon ein bisschen miteinander, auch wenn die Kleine wenn es ihr zu viel wird öfters mal knurrt oder faucht. Aber ich denke das ist normal.

Und noch so viel dazu: Die Kleine ist geimpft, 3 mal entwurmt und kommt aus einer absolut liebevollen Famile die alles für ihre Katzen macht. Und sie hat, wie es sich für ein so tolles Tier gehört, ein vielfaches von 50€ gekostet. Das zur Qualität eurer Mutmaßungen!

Ehrlich, ich bin enttäuscht von diesem Forum.
 
Heirico

Heirico

Forenprofi
Mitglied seit
25. Februar 2011
Beiträge
9.033
Ort
Hessen
  • #18
amkay, du scheinst mir intelligent zu sein. Glaubst du echt du kriegst hier empfehlungen, die dich aergern sollen?

Hier geht es allen nur um die katzen. Und ein kitten sollte bis zur 12.woche bei der mutter sein. Wenn die familie so liebevoll ist nimmt sie die maus nochmal 3 wochen auf.

Nicht enttaeuscht sein vom forum oder unbequemen tipps, sondern lernen und sich weiterentwickeln ist hier die parole :)
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
  • #19
So, seit gestern Abend haben wir eine Babykatze. Wir wollten dass unsere Große (Fibi) nicht so alleine ist.... So weit so gut. Wir wussten zwar, dass die Zusammenführung nicht einfach sein kann, aber etwas einfach hätten wir schon gedacht.

Die Kleine (Mila) ist natürlich noch sehr aufgeregt und muss alles erst erkunden. Aber die ist echt total lieb und schnurrt, spielt und frisst seit heute morgen auch... Total putzig die blaue Maus. Leider funktioniert es mit ihr und Fibi bisher nicht so toll. Die Kleine hat Angst vor der großen Katze (Fibi ist ja mittlerweile ein Jahr) und knurrt sie an, was dazu führt dass Fibi zurückfaucht und ihr auch manchmal eine mit der Pfote verpasst. Nicht schlimm bisher, aber die Kleine schüchtert das natürlich ein. Manchmal denkt man die beiden würden gemeinsam spielen wollen, aber dann faucht eine der beiden und schon eskaliert es wieder. Heute Nacht haben meine Frau und ich vorsichtshalber erstmal getrennt geschlafen. Sie im Bett mit Mila und ich im Wohnzimmer mit Fibi (die steht sonst vor der Tür und schreit, weil sie nicht rein darf). Na ja, mal schauen ob das heute Nacht auch noch notwendig ist...

Wir haben echt ein bisschen Angst, dass das mit den beiden nicht klappt und wir die Kleine zu meinen Eltern geben müssen. Könnt ihr uns Mut machen?

mit klein u gross ist das echt so ne sache in den meisten fällen...habe ja das gleiche schauspiel auch hier.....nele akzeptiert pepe u sie spielen zusammen mit abstand,wenn ich denn der animateur bin:aetschbaetsch2:
aber es wird wohl nie dazu kommen,dass sie gemeinsam kuscheln.......
aber sie ist ja erst so frisch bei euch....wartet die zeit ab..

edit:man sollte alles lesen....so eben gesehen,die lütte ist erst 9 wochen...ich machte den gleichen fehler,weiss es nun besser u würde es nicht nochmal machen,werde noch zwei,drei monate warten,um dann evtl ein Notfellchen zu suchen,damit Pepe einen spiel-u schmusekumpel hat...könnte passieren,dass ihr evtl auch über derartiges nachdenken solltet
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Simpat

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2010
Beiträge
5.117
  • #20
Einige von euch scheinen auch aus schlechten Verhältnissen kommen oder zu früh von ihrer Mutter weggekommen zu sein. Man kann schließlich jede Meinung vertreten, aber die entscheidende Frage ist noch immer das Wie! Und so wie einige von euch schreiben lässt das auf eine fehlende Sozialisierung auf Seiten der Dosenöffner schließen!

Danke an alle von euch die ein paar liebe Worte gefunden haben!

Und nochmal zum Thema. Die beiden kommen mittlerweile schon viel besser miteinander klar. Sie spielen sogar schon ein bisschen miteinander, auch wenn die Kleine wenn es ihr zu viel wird öfters mal knurrt oder faucht. Aber ich denke das ist normal.

Und noch so viel dazu: Die Kleine ist geimpft, 3 mal entwurmt und kommt aus einer absolut liebevollen Famile die alles für ihre Katzen macht. Und sie hat, wie es sich für ein so tolles Tier gehört, ein vielfaches von 50€ gekostet. Das zur Qualität eurer Mutmaßungen!

Ehrlich, ich bin enttäuscht von diesem Forum.

Weil wir dir nicht dass geantwortet haben, was du hören wolltest??? Wir haben dich lediglich darauf hingewiesen, dass die Kleine eigentlich länger bei der Katzenmutter hätte bleiben sollen, weil dass für ihre Entwicklung wirklich wichtig gewesen wäre, was ist daran so schlimm, dass ist einfach nur schlicht und ergreifend die Wahrheit auch wenn sie dir anscheinend unbequem ist. Ist ja schön, dass sie geimpft und entwurmt ist, aber dass ändert doch nichts daran, dass sie zu früh von der Katzenmutter getrennt worden ist.

Außerdem hat man dir auch gesagt, dass das Verhalten noch im Rahmen ist, dass man der Erstkatze viel Aufmerksamkeit geben muss, damit sie sich nicht vernachlässigt fühlt usw.

Also da jetzt den Postern hier zu unterstellen sie seien aus schlechten Verhältnissen und ihnen würde Sozialisierung fehlen, dass ist dermaßen überzogen und unangebracht und zeigt lediglich, dass du nicht nur uneinsichtig bist, sondern auch unfähig mit Tatsachen, die dir nicht passen umzugehen noch mit Kritik richtig umgehen kannst. Es hat dich hier keiner blöd angemacht, naja, vielleicht waren 1-2 Posts etwas überzogen, wenn auch trotzdem inhaltlich richtig, aber deine Reaktion ist unreif und kindisch. Wir wollten dir einfach nur helfen, aber wenn du unsere Hilfe nicht willst, dein Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
7
Aufrufe
1K
CampinoundFibi
C
M
Antworten
9
Aufrufe
2K
Miausüchtel
Miausüchtel
L
Antworten
4
Aufrufe
2K
U
R
Antworten
6
Aufrufe
2K
doppelpack
doppelpack

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben