Neuer mit Fressfragen:-)

B

Brainstormer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. April 2008
Beiträge
19
Hallo,

wie gesagt bin neu hier im Forum und habe folgende Frage:

Ich habe am Freitag eine Katze und einen Kater bekommen (1,5 und 2), mit allen ihren Sachen(Kratzbaum, Spielzeug, Klo, ect....) das macht ihnen die Eingewöhnung ja um einiges leichter...

Die beiden lieben sich auch heiss und innig und teilen sich somit auch alles....

Habe jetzt 2 Fressnäpfe aufgestellt, aber die bedienen sich immer abwechsend, mal am einen dann am anderen....jetzt wollte ich fragen ob ich dann auch gleich nur einen aufstellen kann oder nicht?

Die beiden haben vom Vorbesitzer den ganzen Tag TROFU in den Näpfen gehabt, das möchte ich nicht, sie sollen sich daran gewöhnen 2x am Tag Futter zu bekommen, auch wollte ich nicht jeden Tag NAFU geben,sondern nur 1-2 mal die Woche...was haltet íhr davon..

Lernen die es wenn ich ihnen dann nach ca 30 min das Futter wieder wegnehme, das es nur 2x am Tag was gibt? Soll ich ein wenig TROFU immer bereitstellen??

Der Kater ist auch ein bisschen "stabíler" deswegen würde ich das auch gerne kontrollieren, weil ich das Gefühl hab er unterdrückt die kleine ein bisschen, was das Futter angeht.....

Viele Grüße
Daniel
 
Werbung:
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
Habe jetzt 2 Fressnäpfe aufgestellt, aber die bedienen sich immer abwechsend, mal am einen dann am anderen....jetzt wollte ich fragen ob ich dann auch gleich nur einen aufstellen kann oder nicht?
Das ist normal, Katzen gucken gern was der andere hat.
Ein großer Napf würde wahrscheinlich reichen, ich würde es aber nicht machen.
Wenn es aus welchen Gründen auch immer nötig werden sollte, getrennt zu füttern, wären sie dann schon an 2 Näpfe gewöhnt.

Die beiden haben vom Vorbesitzer den ganzen Tag TROFU in den Näpfen gehabt, das möchte ich nicht, sie sollen sich daran gewöhnen 2x am Tag Futter zu bekommen, auch wollte ich nicht jeden Tag NAFU geben,sondern nur 1-2 mal die Woche...was haltet íhr davon..
Nicht jeden Tag NaFu sondern?
Hoffentlich kein TroFu.

Das TroFu würde ich auch auf Leckerlistatus reduzieren, da sie es aber bisher gewöhnt waren, solltest du die Änderung langsam durchführen.
Bei 2x Futter am Tag sollte es ausreichendes und gutes Futter sein.

Lernen die es wenn ich ihnen dann nach ca 30 min das Futter wieder wegnehme, das es nur 2x am Tag was gibt?
Lernen schon, aber wozu? Warum willst Du es unbedingt nach 30 min. wegnehmen?
Katzen sind keine Hunde, die alles sofort verputzen.

Soll ich ein wenig TROFU immer bereitstellen??
Im Prinzip nein .. außer wie gesagt am Anfang, wo das TroFu reduziert wird und falls Du mal ungewöhnlich lange außer Haus bist ..

Der Kater ist auch ein bisschen "stabíler" deswegen würde ich das auch gerne kontrollieren, weil ich das Gefühl hab er unterdrückt die kleine ein bisschen, was das Futter angeht.....
Am besten hie und da wiegen .. Kater sind von Natur aus kräftiger gebaut als Katzen .. kommt also drauf an ob das "stabiler" Fett ist oder doch Muskeln und Knochen.

Wenn ein gewisser Futterneid da ist, würde ich übrigens erst recht bei 2 getrennten Näpfen bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
mikesh

mikesh

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Dezember 2007
Beiträge
498
Hallo Daniel,

Katzen haben alle unterschiedliche Gewohnheiten beim Fressen. Meine Beiden zum Beispiel fressen so gut wie nie gleich den Napf leer, sie futtern an der Portion die ganze Nacht. Das ist natürlich wunderbar, es entspricht der Natur der Katze.

Also beobachte doch deine Beiden erst mal, bevor du Pläne machst.

Trockenfutter ist nicht gut für Katzen, sollte in nur geringen Mengen gegeben werden. Ich gebe zu, meine bekommen am Morgen so 100 g. Ist aber eigentlich schon viel zu viel. Normalerweise sollten Katzen besser Trockenfutter nur als Leckerchen bekommen. Meine sind aber echte Junkies und da fällt es mir schwer hart zu bleiben.

Bei der Umstellung von Trockenfutter auf Nassfutter gibt es übrigens meist Probleme. Wenn du da was merkst, schreib am besten wieder hier. Da gibt es gute Tipps.

Das liegt daran, Katzen trinken nur sehr wenig, brauchen aber durch das Trockenfutter vermehrt Flüssigkeit. Am Ende leiden dann die Nieren und die Blase. Es bilden sich möglicherweise Steine und dann brauchen sie Diätfutter. Kannst mal nachlesen, wenn es dich interessiert, unter dem Begriff "Struvit".

Kleiner Tipp am Rande. Das Wasser nicht zum Futter stellen und möglichst mehrere Schalen in der Wohnung verteilt. Katzen lieben auch Zimmerbrunnen.

Das Futter sollte auch hochwertig sein, wobei es tatsächlich nur bei Aldi akzeptables Futter gibt. Da sind so 60 oder 80 Prozent Fleisch drin. In den handelsüblichen Marken ist schrecklich viel Getreide (für die Katze nicht verwertbar) und vor allem Zucker (macht dick, schädigt die Zähne). Hier gibt es viele Threads über das richtige Futter. Lies dich durch, wenn du noch Fragen hast, hier ist immer jemand, der mit Rat und Tat zur Seite steht.

Du kannst den Katzen außerdem frisches Fleisch anbieten, vor allem Hühnchen und Pute wird gern genommen. Das nennt sich barfen (findest du auch Infos hier im Forum). Ist gesund für die Katzen und außerdem oft ein großer Leckerbissen.


So viel erst mal zum Anfang. Hast ja jetzt eine Menge Hausaufgaben zu erledigen :rolleyes::D:eek:


mikesh
 
Orphi

Orphi

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
3.617
Ort
Berlin-Neukölln
Hallo Daniel herzlich Willkommen im Suchtforum.
Ich finde es toll, dass Du 2 Katzen aufgenommen hast und Dich nun richtig kümmern willst.
Du lernst vieles mit der Zeit, auch dass nicht unbedingt TroFu gegeben werden sollte.
Ich habe 3 Katzen und 3 Näpfe und auch drei KaKlos. Ich nehme an, dass Du auch 2 Klos mitgeliefert bekommen hast?
Vielleicht kannst Du mal Fotos hier einstellen, wir sind süchtig nach Fotos........

Liebe Grüße
Heidi und die drei Fellbeutel
 
B

Brainstormer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. April 2008
Beiträge
19
Danke für die guten Tips, werde ich dann mal beobachten wie sie so Fressen...


Ich habe mir vor ein paar Monaten ein Buch gekauft in dem stand, das man nur 2x am Tag füttern soll und alles was dann noch da ist, soll man weg stellen, damit sie nich den Appetit verlieren....bzw mal ein Hungergefühl bekommen....

Wenns es noch weitere Fragen gibt, wobei ich mir sicher bin, werde ich mich wieder vertrauensvoll an euch wenden...


P.S. Ja den Zimmerbrunnen haben sie auch schon entdeckt:)
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21. Oktober 2006
Beiträge
18.600
Ort
Gundelfingen an der Donau
Hallo Daniel, willkommen hier bei uns und zum Futter und Füttern bekommst Du ja schon viele Infos und Vieles steht ja auch in den speziellen Threads.
glg Heidi
 
B

Brainstormer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. April 2008
Beiträge
19
Hallo Daniel herzlich Willkommen im Suchtforum.
Ich finde es toll, dass Du 2 Katzen aufgenommen hast und Dich nun richtig kümmern willst.
Du lernst vieles mit der Zeit, auch dass nicht unbedingt TroFu gegeben werden sollte.
Ich habe 3 Katzen und 3 Näpfe und auch drei KaKlos. Ich nehme an, dass Du auch 2 Klos mitgeliefert bekommen hast?
Vielleicht kannst Du mal Fotos hier einstellen, wir sind süchtig nach Fotos........aber ich bin sehr zuversichtlich...

Liebe Grüße
Heidi und die drei Fellbeutel


Danke, danke

Ja ich hab auch 2 klos aber das eine wird nicht benutzt...die teilen alles liebend gern..


Fotos werde ich bald mal reinstellen wenn sie sich mal mehr zeigen lassen, was aber die nächsten Tage wohl eher nicht der Fall sein wird, da meine Freundin kommt und die einen Hund besitzt....das wird uns auch einiges an Fingerspitzengefühl abverlangen, mal sehen ob das was wird....

P.S. Hat da jemand nen guten Tip??
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
3.020
Herzlich Willkommen hier im Forum!!!

Manchmal wundere ich mich sehr, was so in Katzen-Ratgebern steht:confused:. In der Natur gibts für Katzen auch nur hier und da Beute und nicht zwei ordentliche Mahlzeiten am Tag....

Jede Katze ist doch, genau wie wir Menschen, in ihrem Fressverhalten anders. Meine Nelli könnte niemals nur zweimal am Tag und dann die richtige Menge zum Sattwerden fressen. Das würde sie rausbrechen. Sie braucht ganz einfach öfters am Tag kleine Portiönchen, ist dabei rank und schlank. (Bei mir steht Trofu bereit, aber dazu hat ja jeder eine andere Meinung).
Aber vor allem nachts gebe ich allen nochmal eine richtige Mahlzeit, damit sie nicht so zeitig morgens Hunger schreien!;)

Ich würde es an Deiner Stelle einfach mal beobachten.

Ach ja, bei uns frisst auch jede von jedem Napf. Als ich nur die beiden Mädels hatte, gabs Nassfutter nur auf einem breiten Teller, das reichte.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Herzlich Willkommen hier im Forum!!!

Manchmal wundere ich mich sehr, was so in Katzen-Ratgebern steht:confused:. In der Natur gibts für Katzen auch nur hier und da Beute und nicht zwei ordentliche Mahlzeiten am Tag....


Evi, da hast Du mir doch glatt die Worte aus dem Mund genommen.

Hallo Daniel, herzlich willkommen und noch eine kleine Ergänzung zu Evis Worten. Ich mache es genauso wie sie, füttere mehrere kleine Portionen am Tag und das funktioniert bestens. Probleme mit Übergewicht etc. haben wir nicht und allzu mäkelig sind die Drei auch nicht.
Ich hatte in meiner Anfangszeit auch so einen Ratgeber gelesen und schnell beschlossen, das zu ignorieren. Katzen können nämlich nicht, so wie Hunde, auf Vorrat futtern...
Ich persönlich halte auch nicht so viel von festen Fütterunszeiten, sondern füttere nach Hunger und Bedarf - das geht bei mir allerdings nur, weil ich viel zu Hause bin, wer außer Haus arbeitet, muss sich da wohl etwas anderes einfallen lassen.

LG Silvia
 
Los Gatos

Los Gatos

Forenprofi
Mitglied seit
23. März 2008
Beiträge
8.196
Alter
59
Ort
Oberbayern
  • #10
Meine Katzen gehen auch immer wieder hin zu den Schüsselchen und fressen ein paar Häppchen.
Aber ich denke, dass man die Kätzchen an alles gewöhnen kann. Meine Sternenkatzen haben ihre 100 g in einem Satz weggefressen und das war es dann auch für den Rest des Tages bis zum Abendessen.
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
  • #11
Hallo, Brainstormer, und herzlich Willkommen!

Ich bin auch etwas verwundert über die 30 Minuten-Regel. Ich kenne die zwar auch, aber nur vom BARFen. Wenn man rohes Fleisch füttert, ist das schon besser, wenn die Katzen darauf trainiert sind, innerhalb von 30 Minuten "tabula rasa" zu machen, weil sich sonst, zumindest im Hochsommer, doch zu viele Bakterien ansammeln; vielleicht gar nicht mal fürs Fellfüttchen, aber fürs Dosi. :rolleyes:

Wenn ich mir vorstelle, morgens zur Arbeit zu fahren und bei mir in der Dachgeschosswohnung liegt ein nur halb gefuttertes Hähnchenschenkelchen und harrt der 36° Mittagshitze...:eek: nedanke, da mag ich dann an nach Hause kommen auch nicht mehr denken :cool:

Trockenfutter ist hier immer nur mit Arbeit verbunden: Trockenfutter in der Kugel, in einer leeren Küchenrollenpappe mit Mini-Loch (Enden zu, natürlich), in einigen Feldern einer leeren Toffifee-Packung. Es gibt max. 10 Stückchen am Tag, in der Regel weniger. Gelegentlich gemörsert, um an neues BARF-Futter zu gewöhnen.
 
Werbung:
skritti

skritti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. März 2008
Beiträge
748
Ort
Köln
  • #12
hallo,

ich hab immer ein ungutes Gefühl, wenn Nassfutter stehen bleibt, wenn ich zur Arbeit gehe. Ist doch fast so ungesund wie beim Barfen? Frage mich schon, wie das im Sommer werden soll. Jess frisst auch nicht so gern große Portionen auf einmal. Ich muss auch immer aufpassen, dass die dicke Bitxu nicht die Reste vernichtet.. das Futter für Jess hoch stellen, wenn ich weggehe.

LG Skritti

Ich würde auch gern etwas Trofu für den Tag verstecken, aber die zwei sind so doof.. (neeee.. nicht wirklich.. sie kennen es wohl nur nicht), die finden das gar nicht.
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #13
hallo,

ich hab immer ein ungutes Gefühl, wenn Nassfutter stehen bleibt, wenn ich zur Arbeit gehe. Ist doch fast so ungesund wie beim Barfen? Frage mich schon, wie das im Sommer werden soll. Jess frisst auch nicht so gern große Portionen auf einmal. Ich muss auch immer aufpassen, dass die dicke Bitxu nicht die Reste vernichtet.. das Futter für Jess hoch stellen, wenn ich weggehe.

LG Skritti

Hallo Skritti,

ich habe da die Erfahrung gemacht, dass meine es nicht mehr anrühren, wenn es zu lange steht. Hin und wieder muss ich ja auch mal länger aus dem Haus...

Das ist sicher von Katze zu Katze unterschiedlich und wahrscheinlich ähnlich wie bei Pflanzen. Die einen knabbern alles an, egal ob giftig oder nicht, die anderen machen einen riesigen Bogen um alles, was ihnen schaden könnte. Wenn es zu heiß ist, füttere ich allerdings Trofu, wenn ich länger weg bin. Aber weniger wegen der Katzen als mir zuliebe:D Ich hatte vor Ewigkeiten mal eine WG-Mitbewohnerin, deren Katzen auf Whiskas Thunfisch standen (damals war da auch noch richtig Thunfisch drin). Und abends nach Hause zu kommen und die Reste zu beseitigen - da würgte es mich doch ziemlich.

LG Silvia
 
E

Evliya

Gast
  • #14
Hallo Daniel,

herzlich Willkommen.
Du hast schon recht damit, dass erwachsene Katzen ruhig auch mal Hunger bekommen sollten. Deshalb würde ich insbesondere Trockenfutter niemals den ganzen Tag zur Verfügung stellen, aber ich verfüttere sowieso kein TroFu (zumindest nicht an meine eigenen Katzen, der Pflegi frißt leider noch nichts anderes).

Wie alt sind Deine Katzen denn? Da Du sie übernommen hast, sind sie vermutlich schon älter als ein Jahr, oder? Düe Fütterung hängt auch ein wenig vom Alter ab.

Ich geh auch jeden Tag arbeiten, und muss daher den Tag irgendwie überbrückt bekommen. Daher gebe ich morgens eine kleine Portion, die normalerweise direkt aufgegessen wird. Bevor ich aus dem Haus gehe, fülle ich nochmal nach. Ich habe auch einen Fütterautomaten, mit Deckel und Zeitschaltuhr, der außerdem noch 2 kleine Kühlaggregate beinhaltet. Wenn es im Sommer zu warm wird, werde ich das Futter für tagsüber kühlen und abdecken, da angetrocknetes Futter hier verschmäht wird. Jetzt stelle ich es schon morgens bereit.
Abends gibt es dann erst wieder etwas, wenn sie ausdrücklich danach verlangen, das kann schon um 16 Uhr sein, aber manchmal auch erst um 20 Uhr. Auch Katzen haben eine Tagesform :).
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #15
Ich bin auch etwas verwundert über die 30 Minuten-Regel. Ich kenne die zwar auch, aber nur vom BARFen. Wenn man rohes Fleisch füttert, ist das schon besser, wenn die Katzen darauf trainiert sind, innerhalb von 30 Minuten "tabula rasa" zu machen, weil sich sonst, zumindest im Hochsommer, doch zu viele Bakterien ansammeln; vielleicht gar nicht mal fürs Fellfüttchen, aber fürs Dosi. :rolleyes:

Wenn ich mir vorstelle, morgens zur Arbeit zu fahren und bei mir in der Dachgeschosswohnung liegt ein nur halb gefuttertes Hähnchenschenkelchen und harrt der 36° Mittagshitze...:eek: nedanke, da mag ich dann an nach Hause kommen auch nicht mehr denken :cool:

Das kommt natürlich auf die Katze(n) an, aber wenn das NaFu oder Fleisch stehen bleibt, heißt es ja nicht, es steht nun 12 Stunden oder länger ..
Die Katzen gehen nach einer Weile wieder hin und futtern und dann noch mal usw. Das Futter kann im Lauf der nächsten Stunde nach Hinstellen weg sein .. oder nach 2 Stunden.

Wenn es wirklich sehr heiß ist, würde ich es bei Katzen, die nicht relativ bald auffressen, auch nicht stehen lassen, aber eine 30 Minuten Frist kommt mir einfach zu kurz vor.
Aber wie oft ist es in unseren Breiten schon wirklich so heiß ..
 
Raupenmama

Raupenmama

Forenprofi
Mitglied seit
19. August 2007
Beiträge
7.007
Ort
Zuhause
  • #16
Habe jetzt 2 Fressnäpfe aufgestellt, aber die bedienen sich immer abwechsend, mal am einen dann am anderen....jetzt wollte ich fragen ob ich dann auch gleich nur einen aufstellen kann oder nicht?
Ich würde bei zwei Näpfen bleiben, wenn du getrennt füttern willst... ( zumal du ja den Eindruck hast, dass der Kater das Mädel vom Futter wegdrängt)
wenn sich das eingependelt hat, emphiehlt sich ein Futterring
Die beiden haben vom Vorbesitzer den ganzen Tag TROFU in den Näpfen gehabt, das möchte ich nicht,
Tro-Fu sollte nicht ad libidum gefüttert werden, bzw bereit stehen, das führt dazu, dass der Magen eigentlich nie wirklich leer wird, und katzen nciht aus Hunger, sondern aus Langeweile fressen...

sie sollen sich daran gewöhnen 2x am Tag Futter zu bekommen, auch wollte ich nicht jeden Tag NAFU geben,sondern nur 1-2 mal die Woche...was haltet íhr davon..
Garnichts!
die natürlicher Nahrung einer katze ist Maus... und zwar FRISCHE Maus, keine getrocknete... ier ist die im Garten schonmal eine Trockenmaus begegnet?:D

Lernen die es wenn ich ihnen dann nach ca 30 min das Futter wieder wegnehme, das es nur 2x am Tag was gibt?
ja
Soll ich ein wenig TROFU immer bereitstellen??
nein, denn Tro-Fu und NA-Fu haben eine unterschiedliche Verweildauer im Magendarm-Trakt...
Der Kater ist auch ein bisschen "stabíler" deswegen würde ich das auch gerne kontrollieren, weil ich das Gefühl hab er unterdrückt die kleine ein bisschen, was das Futter angeht.....
gerade dann würde ich ausschliesslich Nass-und Rohfutter füttern... Schau dir mal den Thread "Plato-Heimkehrer aus schlechter Haltung" an.
Plato wurde jetzt 3 Monate ausschliesslich mit Nass-und Rohfutte ernährt, nachdem er zuvor 13 Monate fast ausschliesslich Trocken gefüttert wurde (er hat auch nur 1-2 mal/ Woche nassfutter bekommen)...
Schau der die "vorher-Nachher"-Bilder an und bilde dir dein eigenes Urteil
 
B

Brainstormer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14. April 2008
Beiträge
19
  • #17
Danke für die viele Tips, jetzt weiss ich auf jedenfall schon mal viel mehr..

Da ich die beiden im Moment eh nicht viel zu gesicht bekomme, da sie die ganze Zeit unter der Couch hocken, muss ich erstmal abwarten..


habe nur festgestellt das sie keinen wirklichen Hunger haben...oder das Futter nicht mögen!?

Ich habe diese Tüten von Felix gekauft, also sie Fressen es schon, aber die größte Menge trocknet ein(ich tu dann immer ein wenig Wasser drüber und vermisch es neu)


Da ich ausser Haus arbeite, ist es schwer für mich immer kleinere Mengen zu füttern, deswegen würde ich gerne zu festen Zeiten Futter geben. Auch um zu überwachen das er nicht alles wegfrisst...


Also wenn ich in der Früh NAFU gebe(in einen Napf 100g) sollte bei 2 katzen mittags um 13 Uhr eigentlich nichts mehr davon übrig sein oder!?

Trinken tun sie garnicht.....nur die Futterbar rumschubsen:-(



Könnte aber auch sein das das sie grad Stress haben wegen dem Hund der seit gestern in der Wohnung ist....räumlich natürlich getrennt.


Ich hoffe ich nerv euch nicht, möchte nur das es den beiden gut geht...
 
K

KittyNelli

Forenprofi
Mitglied seit
17. Oktober 2006
Beiträge
3.020
  • #18
Sicher kann es sein, dass sie Felix nicht mögen, ist auch nicht gerade ein gutes Futter. Probier doch mal von Aldi das Lux oder Shah (je nachdem ob Aldi-Süd oder Nord). Diese 200 Gramm-Büchsen.

Und in den Futterthreads findest Du viele gute Tipps für gutes Katzenfutter. Da muss man leider probieren.

Trinken sieht man Katzen wirklich nicht oft. Stell einfach an verschiedenen Stellen (nicht in der Nähe vom Fressen oder Klo) Wasser auf.
Auch an Brunnen trinken Katzen gern, macht allerdings (ein-zweimal die Woche putzen) auch etwas Arbeit.

Ich denke auch, sie sind noch in der Eingewöhnungsphase, das wird sich alles noch einspielen!:)

P.S. Und Du nervst überhaupt nicht, im Gegenteil, gerade der Anfang ist nicht so einfach.
 
C

Catzchen

Gast
  • #19
Hallo und herzlich Willkommen im Forum! :)

Wie du schon gelesen hast, gibt es bei der Fütterung die unterschiedlichsten Einstellung, Meinung und Arten.
Deshalb möchte ich dir sagen, wie ich es mache (da ich das für gut halte :D ;)), vielleicht ist es dir ja eine Hilfe.

Ich habe drei Katzen, die alle ihren eigenen Napf bekommen. Zwar wird beim Futtern auch oft geweschelt, aber so können auch alle gleichzeitig fressen, wenn sie möchten.
Ich füttere nur NaFu, TroFu gibt es als Leckerchen dazu. Ich füttere außerdem immer drei verschiedene Sorten der gleichen Marke, damit sie mehr Abwechslung haben.
Da meine Mäuse kein sehr großes Problem mit dem Gewicht haben, lasse ich das Futter 2 x tägl. stehen, bis sie es aufgefressen haben.
Bei Gewichtsproblemen würde ich eher weniger Leckerchen geben und mehr spielen als Ersatz.

Viel Glück! :):)
 
Zuletzt bearbeitet:
Medea

Medea

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17. April 2008
Beiträge
8
Ort
Kassel
  • #20
hallo,
ich bin auch heute das erste mal hier und schon fleißig am rumstöbern.

habe seit 4 wochen zwei 9 monate alte kater die mich ordentlich auf trab halten. die eingewöhnung an sich ging allerdings recht schnell, nach 2 tagen sind sie schon kaum noch unterm bett gelegen und jetz gehn sie nur noch da hin wenn sie ihre ruhe wollen und das is ja auch ok.
vom vorbesitzer haben meine beiden nur trockenfutter bekommen und NAFU rühren sie auch überhaupt nicht an, hab schon versucht ob sie es mir vom finger schlecken oder sonstiges, aber keine chance. werde es von zeit zu zeit mal wieder anbieten, hab aber keine große hoffnung.
das trinkproblem hab ich nicht, anfangs haben sie super viel aus dem napf getrunken, aber mittlerweile ist das waschbecken auf der toilette das absolute highlight für sie. sobald ich den hahn anmache kommen sie angeschossen, dann lass ich für ein paar minuten einen kleinen strahl laufen und sie trinken fleißig davon und lecken danach sogar noch das becken aus, bzw sich gegenseitig die tropfen aus dem fell.

so, jetz hab ich auch meinen senf dazu gegeben :D
viele grüße
medea

P.S.: eigentlich wollte ich noch ein foto von der o.g. aktion anhängen, weiß aber leider nicht wie ich die so klein kriege dass man sie hier hochladen kann...kann mir das jemand beibringen?
 
Werbung:

Ähnliche Themen

L
Antworten
8
Aufrufe
1K
G
karow
Antworten
8
Aufrufe
3K
karow
melweisschen
Antworten
7
Aufrufe
722
Krissi
K
K
Antworten
12
Aufrufe
3K
mrs.filch
M
Bewi
Antworten
9
Aufrufe
5K
Bewi

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben