Neuer Kratzbaum für Coonie

R

Rainspirit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2012
Beiträge
230
Ort
Frankfurt am Main
Hallo. Wir haben uns einen Coonie angeschafft, nachdem wir letzten Mittwoch unsere EKH einschläfern mussten und besonders ich schaue mich nach einem neuen Kratzbaum für den Garfi um. Noch ist er jung und geht nicht so stark auf den Kratzbaum hoch,vorallem nicht mit Anlauf-aber der is ja auch seit erst 5 Tagen bei uns daheim. Zurzeit steht im Wohnzimmer ein Deckenspanner von Ebay,aber wir überlegen schonmal,welcher Kratzbaum gut für ihn für später wäre,wenn er an Kilos zunimmt und vlt etwas aktiver wird.
Würde es reichen,den Alten Kratzbaum mit neuen Sisal-Stangen auszubessern? Also die unteren Stämme und die obersten 2? (siehe Bild) Oder würde es vom Kosten- und Haltbarkeitsfaktor eigentlich besser sein, einen vernünftigen Kratzbaum zu holen? Im Fressnapf kosten ja die Stämme auch ca. 10 Euro pro Stück...
Wenn es besser ist einen neuen KB zu besorgen,könnten wir nicht mehr als ca. 130 Euro bezahlen-welchen würdet ihr raten?
Auf dem Bild ist der Aktuelle KB-die rotmarkierten Stämme wären eben die,die wir auswechseln würden,wenn es helfen würde..

Im Voraus danke,Lisa
 

Anhänge

  • 0UclFEMJ71yA130685709247P71912.jpg
    0UclFEMJ71yA130685709247P71912.jpg
    92,2 KB · Aufrufe: 140
Werbung:
R

Rainspirit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2012
Beiträge
230
Ort
Frankfurt am Main
Die andere mussten wir wegen Epi einschläfern und der Coonie ist vlt 5 Monate alt-aber das Problem ist,dass wir uns finanziell keine 2 Katzen leisten können. Ich weiß,dass es nicht gut für katzen ist,Einzelkatzen zu sein,aber was soll man machen? Es entscheidet immer das Geld-besonders in einer großfamilie...
 
Fati

Fati

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2009
Beiträge
1.069
der Coonie ist vlt 5 Monate alt-aber das Problem ist,dass wir uns finanziell keine 2 Katzen leisten können. Ich weiß,dass es nicht gut für katzen ist,Einzelkatzen zu sein, aber was soll man machen? Es entscheidet immer das Geld-besonders in einer großfamilie...

dann hätte das Geld entscheiden müssen es gibt keine neue Katze.....

und wenn das Geld entscheidet, wie konnte es sich dann eine Maine Coon leisten, die kostet dann ja doch Einiges?
 
Sunny02

Sunny02

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2008
Beiträge
743
Ort
Zwischen Wob u. BS
Erstmal zu deiner Frage antworten.

Jetzt mag der Kratzbaum noch gehen, aber wenn er ausgewachsen ist, sind solche Höhlen viel zu klein und die Säulen sind viel zu kurz.
Die Stämme sollten an dem neuen KB einen Durchmesser von mind. 12 cm haben und einige Säulen sollten so lang sein, dass sich ein Coonie auch mal dran ausstrecken kann.
Diese Kratzbäume gibt es aber nicht in der Preislage um 130,-€.

Dann möchte ich mich noch dazu äußern, das der Kleine nun bei euch alleine lebt.

Ein Mensch kann nie einen Artgenossen ersetzen, auch wenn er sagt - er sei fast immer Zuhause.
Es ist egoistisch so zu denken - wir haben kein Geld für ne weitere Katze, aber wir möchten schon was besonderes haben, da muss halt alleine bleiben.:sad:
Schade auch, das sie Züchterin (er ist doch vom Züchter?) den kleinen Katermann alleine abgegeben hat.
 
ginger040680

ginger040680

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6. August 2011
Beiträge
708
Alter
41
Also ich fürchte der Kratzbaum wird auch mit neuen Säulen nicht halten.

Meine Briten hatten als Zwischenlösung so einen Baum (nur nicht als Deckenspanner), der hat nur sehr kurz gehalten. Danach ist er noch angedübelt worden, aber sie haben den quasi in Einzelteile zerlegt.

Und ein MC ist ja noch ein "bisschen" größer und schwerer..
 
R

Rainspirit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2012
Beiträge
230
Ort
Frankfurt am Main
Wir haben den Coonie nicht vom Züchter geholt-durch Kleinanzeigen im Internet haben wir die Familie gefunden. Und die hatten ihn schon ohne Papiere bekommen...Da haben sie ihn unter 100 Euro abgegeben... Aber gibt es vlt. woanders gute Kratzbäume, die man unter 130 Euro kriegen kann? Zooplus oder Fressnapf oder andere Geschäfte? Ich hab zwar schon ein wenig geguckt,kenne mich aber mit stabileren Kratzbäumen nicht so aus....
 
M

mickymouse1

Forenprofi
Mitglied seit
1. Oktober 2010
Beiträge
1.409
Ein Kitten in Einzelhaltung ist Tierquälerei.
Wenn finanziell nur eine Katze drin ist, sollte man sich für eine Katze entscheiden, die keine Artgenossen mag. Denn auch solche gibt es. Die findet man allerdings nicht beim Vermehrer, der die Kitten zum Schleuderpreis dafür hergibt, sondern im Tierheim.

Maine Coons leiden gerne unter HCM, einer Herzkrankheit, die vererbt wird. Aber darauf zu testen kostet Geld. Geld, dass ein Vermehrer einspart.
 
J

Jenni79

Gast
ergänzend zu Mickymouse Post

Diese Einzelgänger sind ältere katzen die ihr Leben lang allein gehalten wurden und so zu Einzelgängern gemacht wurden weil sie verlernt haben mit anderen katzen umzugehen
Sie wurden zum Sozialkrüppel gemacht und im Grunde habt ihr das auch gerade vor :(

Zur Eingangsfrage
Ich habe so einen ähnlichen KB wie ihr
Kostete um die 50 euro
Aber ehrlich?! Ein Schnäppchen war es auch nicht
Er wackelt die Liegemulden (von Aimee heiß geliebt) da wetzt sich der Stoff bereits nach etwa 6 Monaten durch
Zum Kratzen benutzen sie ihn kaum ( Ok ich hab aber auch noch eine große Kratzwand zB da gehen sie lieber dran da wackelt aber auch nix)
Dann lieber sparen und vllt nen kleineren von der Höhe her gesehen kaufen aber nen stabilen
 
R

Rainspirit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2012
Beiträge
230
Ort
Frankfurt am Main
Ich verstehe euch alle,aber wir alle wollten einen wuscheligen und großen Kater bzw. Katze. Und solche gabs in den Tierheimen nicht. Mal sehn,wenn die finanzielle Lage besser wird,holen wir uns vlt. eine Zweitkatze dazu,aber jetzt ist das leider nicht möglich.
Wegen den Kratzbäumen: Ich tendiere zurzeit zu diesen hier:http://www.kratzbaumgarten.de/26-kratzbaum-armarkat-x4401.html
http://www.kratzbaumgarten.de/28-kratzbaum-armarkat-x6103.html
http://www.kratzbaumgarten.de/47-kratzbaum-armarkat-ac7101p.html
Sind die gut? Oder sollte ich mich weiter umschauen?
 
J

Jenni79

Gast
  • #10
Spar dir lieber das Geld und bau für die Kohle ne Kratzwand wo der Kater sich richtig lang machen kann
Grad ein Coonie wird ja groß und brauch was wo er sich hoch stellen kann
Und ehrlich du verkennst den ernst der Lage zwecks Kitten in Einzelhaltung
Das ist nichts wo man mal sagt
Och ja gucken wir mal
Lies dir mal den Link von Bienchen durch wieso 2 Kitten iunbedingt von Nöten sind
Lass das auf dich wirken und überdenke dann hoffentlich deine jetzige Haltung
 
Fati

Fati

Forenprofi
Mitglied seit
13. Oktober 2009
Beiträge
1.069
  • #11
Ich verstehe euch alle,aber wir alle wollten einen wuscheligen und großen Kater bzw. Katze. Und solche gabs in den Tierheimen nicht.

na bei dem Schleuderpreis hätte ja ein Tierheim kaum mithalten können, wobei ein Tier aus dem Tierheim wäre i.d.R. wenigstens kastriert gewesen, das wird eurer Kater ja wohl nicht sein...

aber um auf dem Kratzbaum zu kommen, du wollstest unbedingt ein großes Tier, das wird mit so kleinen verbauten Bäumen nicht glücklich, dein Kater passt in die Höhlen nicht rein, du brauchst einen Kratzbaum, der nicht verbaut ist, der viel Platz bietet, da gibt es sogar bei pet fun was für 130 € (zum Einstieg)

http://shop.petfun.de/de/kratzbaeume/wandkratzbaeume/wandbaum-mit-zwei-haengematten.html

den neben einem Schrank auf der anderen Seite einen Catwalk und was zum runterkommen und schon hast du Platz zum toben
 
Werbung:
R

Rainspirit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2012
Beiträge
230
Ort
Frankfurt am Main
  • #12
Zurzeit kommt eine 2 Katze erstmal nicht in Frage wegen kleinen Kindern. Und bisher ist er erst seit 5 Tagen bei uns,also sowieso noch in der Eingewöhnungsphase. Man sieht ihm nicht an,dass ihm vlt ein Kumpe fehlt.
Könnt ihr mir noch ein paar KB's empfehlen? Oder selbstbauseiten?
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11. Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #13
Zurzeit kommt eine 2 Katze erstmal nicht in Frage wegen kleinen Kindern. Und bisher ist er erst seit 5 Tagen bei uns,also sowieso noch in der Eingewöhnungsphase. Man sieht ihm nicht an,dass ihm vlt ein Kumpe fehlt.
Könnt ihr mir noch ein paar KB's empfehlen? Oder selbstbauseiten?

Gerade wenn bei euch im Haushalt kleine Kinder leben muss ein zweites Kitten her, Katzen müssen raufen und toben und wenn kein Katzenkumpel dafür da ist muss halt der Mensch her halten und da Kleinkinder oft auf dem Boden sind eben dann das Kleinkind.

Ich seh schon kommen dass euer Kater dann anfängt zu markieren, kratzen etc., was dann? Wird er wieder weiter gereicht?
 
R

Rainspirit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2012
Beiträge
230
Ort
Frankfurt am Main
  • #14
Wir lassen ihn natürlich kastrieren-haben wir auch bei unserer alten Katze gemacht,mit ca. 8 Monaten... Das ist keine Frage...
 
J

Jenni79

Gast
  • #15
Wir lassen ihn natürlich kastrieren-haben wir auch bei unserer alten Katze gemacht,mit ca. 8 Monaten... Das ist keine Frage...

Rainspirit
Das Problem ist das gerade Kater sich prügeln wollen
Dazu brauchen sie einen Artgenossen
Haben sie den nicht wird der Mensch "missbraucht" das heißt irgendwann springt er euch an
Dich deinen Partner und die Kinder
Und glaub mir irgendwann tut das weh
Jetzt wo er klein ist ist das ja so putzig
Aber wenn das ein ausgewachsener Cooni ist (und bei normalen Hauskatern tuts schon weh) wird das einfach auch brandgefährlich
Es liegt an euch aus diesem Kitten ein glückliches Kitten und später einen glücklichen Kater zu machen
Ihr werdet vermutlich sonst sehr sehr große Probleme bekommen
Er zerkratzt euch vllt in langeweile und Frust die Tapeten vllt auch die Möbel
Vllt pinkelt er auch alles voll
Vllt geht er dir die Beine hoch weil es so lustig ist wie Dosi schreit
Er braucht einen Kumpel mit dem er sich artgerecht beschäftigen kann
Denn egal wie oft du dich mit ihm beschäftigst du kannst ihm den Freund nie ersetzen
Du kannst nicht jagen mit ihm spielen du leckst ihm nicht den schlaf aus den Augen und den schnodder aus den Ohren und am allerwenigsten den Pöppes
Du zankst dich nicht mit ihm wies sein soll
Und du kuschelst auch nicht nach Katzenart denn du bist ein Mensch

Stell dir vor du wärest in einem Haus wo nur Elefanten leben
Sie kümmern sich um dich geben dir zu fressen streicheln dich und sie spielen auch mal mit dir
Aber niemand versteht dich keiner spricht deine Sprache
Du hast niemanden der dich und deine Bedürfnisse wirklich nachvollziehen kann
was passiert dann?
Entweder du wirst aggresiv, tot unglücklich und depressiv oder du wirst einfach resignieren und faul vor dich hin vegitieren
Bitte tu das dem Katerchen nicht an
Du magst den kleinen Mann doch
 
Zuletzt bearbeitet:
empi

empi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2011
Beiträge
327
Ort
Hamburg
  • #16
Du musst damit rechnen, dass der Kater die kleinen Kinder als Raufkumpanen "benutzt", wenn er keinen kätzischen Spielpartner zur Verfügung hat. Die sind für ihn dann einfach die nächstbeste Möglichkeit zu spielen. Und wenn Katzen spielen, dann kann das sehr schmerzhaft werden. Da kann der Kater die Kinder z.B. von hinten anspringen und sich mit den Krallen an den Rücken klammern, da werden Hände und Füße mit Krallen und Zähnen bearbeitet......
 
C

Catsnature

Gesperrt
Mitglied seit
8. Mai 2012
Beiträge
81
  • #18
Der Kratzbaum ist schrecklich! Genau wie deine Handhabe mit Tieren. Du solltest dem armen Kerl die Möglichkeit eines schönens Leben geben und ihn weggeben!
Das gesparte Geld investierst du am besten in einen Volkshochschulkurs, Rechtschreibung.. Schrecklich wie du dich ausdrückst, ich hoffe wirklich du gibst dir bei deinen Kindern mehr mühe!
 
J

Jenni79

Gast
  • #19
Der Kratzbaum ist schrecklich! Genau wie deine Handhabe mit Tieren. Du solltest dem armen Kerl die Möglichkeit eines schönens Leben geben und ihn weggeben!
Das gesparte Geld investierst du am besten in einen Volkshochschulkurs, Rechtschreibung.. Schrecklich wie du dich ausdrückst, ich hoffe wirklich du gibst dir bei deinen Kindern mehr mühe!

unnötig?!
Muss doch nicht sein...


edit: http://www.youtube.com/watch?v=y-KE7_WBVxY schau mal hier kitten beim spielen
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rainspirit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Juli 2012
Beiträge
230
Ort
Frankfurt am Main
  • #20
Hallo Leute! Sorry, dass ich mich erst jetzt richtig wieder melde, aber es hat sich viel bei uns getan.
Vor einiger Zeit war unsere bekannte bei uns zu Besuch, die zum TA lernt und hat sich den Garfi angeschaut, es hat sich rausgestellt, dass er gar keine Kitten ist, weil kurze Zeit später die früheren Dosis angerufen haben und gesagt haben, dass er ca. 5 Jahre alt ist. Kastriert ist er auch, das konnte man bei dem nicht erfühlen, hat aber der TA bestätigt. Mittlerweile schaue ich immer wieder nach Katzenkumpeln für den Roten, ab 3 Jahren aufwärts, hab schon fast meine Mutter überredet, einen zu holen, es wird vlt im Sommer passieren.:smile: Mittlerweile hat sich der Rote so an meine kleinen Geschwister gewöhnt, dass er wie eine Stoffpuppe rumliegt, wenn sie versuchen ihn wegzuschleppen, es macht ihm nix aus. Mancmal schnurrt er sogar wenn die kleinen vorsichtig sind. Gerade zum jetzigem Zeitpunkt bürstet mein (noch) vierjähriger Bruder ihn auf dem Kratzbaum neben mir, wo der Rote seinen Lieblingsplatz tagsüber hat... :)
Mal sehn, ob es mit dem Katzenkumpel klapt, ich wäre voll dafür...
 
Werbung:

Ähnliche Themen

B
Antworten
45
Aufrufe
6K
blue_devil
blue_devil
Kaylani
Antworten
11
Aufrufe
2K
odiscordia
odiscordia
C
Antworten
4
Aufrufe
349
Kubikossi
Kubikossi
Tatzenhöhle
Antworten
11
Aufrufe
2K
P
G
Antworten
24
Aufrufe
2K
Grizzler
G

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben