Neuer Kater, ungewohnte Probleme

  • Themenstarter Kater Paule
  • Beginndatum
K

Kater Paule

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2015
Beiträge
18
Hallo zusammen,

nachdem leider vor kurzem unser Paule über die Regenbrücke gegangen ist, haben wir beschlossen für Leo einen neuen Spielgefährten zu holen. Gesagt, getan, ab ins Tierheim und Sammy gefunden.

Sammy ist jetzt seit 4 Tagen bei uns und im grossen und ganzen klappt auch die Zusammenführung. Bis auf ein wenig Geknurre und Gefauche kommen die beiden sich schon näher.

Nur eine Sache gibt uns zu denken. Sammy ist circa 4 Jahre alt, wurde im Tierheim vor circa 3 Wochen kastriert und geimpft. Frisst wie ein Weltmeister und benutzt auch brav das Klo. Er ist auch sehr handzahm und zutraulich, legt sich zu uns und lässt sich streicheln, schnurrt um dann vollkommen unvermittelt zu beissen und zu krallen.

Das er krank ist schliessen wir mal aus, ich denke das wäre im Tierheim entdeckt wurden. Zumal dort auch ein TA ansässig ist.

Was könnte es sein und was dagegen tun?

Von Leo und Paul sind wir das so gar nicht gewohnt. Mit denen konnten/können wir machen was wir wollen, da wird weder gebissen noch gekratzt.

Eine Frage noch, Sammy hat einen rasierten Fleck zwischen den Hinterläufen, Handteller gross, kommt er von der Kastration? Ne, oder?

Danke für hilfreiche Antworten.
 
Werbung:
Qitta

Qitta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. März 2013
Beiträge
465
Ort
Ägypten
Hallo :)

Beisst und kratzt der Kater eventuell, sobald ihr ihn an bestimmten Stellen streichelt? Vielleicht hat er eine Verletzung? Denn wenn er doch schnurrt und sich von euch beruehren laesst, um kurz darauf aggressiv zu reagieren, stimmt da was nicht. Oder ''liebkost'' er euch einfach nur und ihr nehmt es als zu doll wahr?:confused:

Und zu dem Fleck: Ein Foto waere ganz gut, denn so aus der Ferne ist das schwer zu beurteilen ;)
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Rasierter Fleck zwischen den Hinterbeinen klingt nach Ultraschalluntersuchung.
Vielleicht hat das TH eine machen lassen.
Wäre für euch sicher interessant weshalb und was dabei raus kam.
Wisst ihr denn etwas über seine Vorgeschichte, hat er mit anderen Katzen zusammen gelebt, ev. schlechte Erfahrungen mit Menschen gemacht?
Beisst er richtig zu oder sind es eher "Liebesbisse"?
Es gibt Katzen die auch bei ihren Menschen sehr grobe "Spielangebote" machen.
Beobachtet ihn mal genauer, vielleicht zeigt er euch auch sehr subtil "ich will nicht mehr" ohne dass ihr es bemerkt.
 
K

Kater Paule

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2015
Beiträge
18
Hi,

ja, an Ultraschall dachte ich auch schon. Leider wissen wir nicht viel über sein früheres Leben. Er ist eine Fundkatze, war unkastriert und wurde wie gesagt, erst im Tierheim kastriert. Über eine Erkrankung wurde nix gesagt. War circa 3 Wochen in Einzelhaft um dann zu anderen Katzen ins "Gehege" zu kommen.

Die Beissattacken sind teils recht schmerzhaft. Das ist nicht nur Geknapse. Und ne Vorwarnung gibt´s auch nicht. Er liegt entspannt da, schnurrt, kein Schwanzzucken, nichts. Und dann von jetzt auf eben.

Manchmal kommt er an, drückt seinen Kopf gegen die Hand, und fordert Streicheleinheiten. Sanft über Kopf und Rücken und tada...Krallen im Arm.

Er greift allerdings nur beim streicheln an. Nicht beim vorbeilaufen.

Meine Frau ist schon ein wenig überfordert, zumal er sich auch auf Ihre Brust legt und sich streicheln lässt. Natürlich hat sie nun ein wenig Schiss davor, dass er ihr ins Gesicht beisst oder kratzt. Zumal er mit seinem Kopf ganz nah an ihrem ist.
 
steinhoefel

steinhoefel

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2011
Beiträge
5.200
Schade, dass man so gar nichts über seine Vorgeschichte weiß.
Das einzige was mir einfällt ist ihn bei jedem "Beissvorfall" weg zu schicken und eine Zeit lang zu ignorieren,
ich denke dann merkt er recht schnell was erwünscht ist und was nicht.
Wenn er jahrelang unkastriert war und erst vor 3 Wochen kastriert wurde, ist sein Hormonstatus sicher noch recht hoch,
vielleicht wird er wenn es etwas abgeflaut ist auch ruhiger/umgäglicher.
 
K

Kater Paule

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2015
Beiträge
18
Ja, käme auf einen Versuch an. Er legt sich ja neben uns und dann auch auf die Seite.

Am Montag wird auf jeden Fall im TH nachgefragt, warum er zwischen den Hinterläufen rasiert wurde.

Ist uns erst gestern Abend aufgefallen, weil er sich da aufm dem Rücken gerekelt hat. Foto wird schwierig, da muesste ich die ganze Zeit lauern, dass er sich mal auf den Rücken legt.
 
J

Jonika

Forenprofi
Mitglied seit
25. April 2013
Beiträge
1.831
Ort
bei Schneverdingen
Hallo,
eine von meinen derzeitigen Pflegekatzen hatte ein ähnliches Problem. Die Miezen hatten kaum Kontakt zu Menschen, Mona hat dann hier drinnen die ersten Wochen unter dem Schreibtisch gelebt, bis sie beschlossen hat, daß sie nun eine Kuschelkatze ist:). Dabei hat sie auch erstmal plötzlich gehauen oder gebissen (allerdings nicht soo doll). Das ist jetzt so ziemlich weg. Ich denke, daß sie vielleicht einfach mit der Situation überfordert war: einerseits wollte sie ja kuscheln, andererseits war sie da noch unsicher.
Ich hab versucht, darauf zu achten, ob es bestimmte Stellen sind, die sie nicht mag. Hinten mögen manche Katzen ja nicht so gern gestreichelt werden.
Ich versuche, Mona selbst bestimmen zu lassen, wo ich sie streichel.

LG
 
K

Kater Paule

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2015
Beiträge
18
Guten Morgen,

ja, diese Vermutung hatte ich auch schon, gut möglich das er noch unsicher ist. Mich hat er jetzt seit gestern morgen nicht mehr gebissen, allerdings haben wir auch nicht allzuviel gekuschelt.

Einfach mal abwarten und beobachten.

P.S. Was hat es eigentlich zu bedeuten, wenn er unseren Altkater Leo anschnauft? Also nicht knurren oder sowas, sondern eher so ein Schnaufen.
 
Phillis

Phillis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. August 2014
Beiträge
620
Hallo zusammen,

nachdem leider vor kurzem unser Paule über die Regenbrücke gegangen ist, haben wir beschlossen für Leo einen neuen Spielgefährten zu holen. Gesagt, getan, ab ins Tierheim und Sammy gefunden.

Sammy ist jetzt seit 4 Tagen bei uns und im grossen und ganzen klappt auch die Zusammenführung. Bis auf ein wenig Geknurre und Gefauche kommen die beiden sich schon näher.

Nur eine Sache gibt uns zu denken. Sammy ist circa 4 Jahre alt, wurde im Tierheim vor circa 3 Wochen kastriert und geimpft. Frisst wie ein Weltmeister und benutzt auch brav das Klo. Er ist auch sehr handzahm und zutraulich, legt sich zu uns und lässt sich streicheln, schnurrt um dann vollkommen unvermittelt zu beissen und zu krallen.

Das er krank ist schliessen wir mal aus, ich denke das wäre im Tierheim entdeckt wurden. Zumal dort auch ein TA ansässig ist.

Was könnte es sein und was dagegen tun?


Von Leo und Paul sind wir das so gar nicht gewohnt. Mit denen konnten/können wir machen was wir wollen, da wird weder gebissen noch gekratzt.

Eine Frage noch, Sammy hat einen rasierten Fleck zwischen den Hinterläufen, Handteller gross, kommt er von der Kastration? Ne, oder?

Danke für hilfreiche Antworten.

Hallo,

achtsam sein und nicht zu kumpelhaft vertraut mit ihm umgehen. Er muss euch erst kennenlernen. Auf den Gesichtsausdruck achten, wenn ihr ihn streichelt. Ich habe auch so eine Kätzin, irgendwann reicht ihr ds vertrauliche Streicheln einfach. Dann zeigt sie auch das beschriebene Verhalten.

Bei einem Kater kann das auch aus Spillaune pasieren. Er würde dann Spielraufen wollen.

Zum rasierten Flecken: Ja, das kann mit der KAstra zusammenhängen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.115
Ort
35305 Grünberg
  • #10
Ich kenne genau diese Verhalten von Katzen, welche zu früh in Einzelhaltung gekommen sind. Da sie die Kittenzeit alleine verbracht haben, fehlen Bausteine in der Sozialiserung bzgl. Einsatz Zähne und Krallen. Wenn diese Katzen später vergesellschaftet werden, dann wird dieses Problem zum Teill noch in die richtige Richtung gebracht, aber ein Restprobleme bleibt immer bestehen.
Vermutlich wird sich sein Verhalten über die nächsten Monate etwas bessern, ein bischenwerdet ihr wohl damit leben müssen. Er ist halt so.:)
 
Pepemaus

Pepemaus

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juni 2014
Beiträge
2.206
Ort
Niedersachsen
  • #11
Schön das Leo wieder einen Kumpel hat:)

Dies Beissen kenne ich von Pepe wenn er dort nicht angefasst werden will, er zeigt mir aber vorher "jetzt ist schluß oder ich beissse" indem er die Ohren anlegt und mit dem Schwanz peitscht
 
Werbung:
K

Kater Paule

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2015
Beiträge
18
  • #12
Naja, von Kumpel kann noch nicht die Rede sein. Im Moment testen sie noch aus wer Chef ist, und so wie es aussieht, wird´s wohl Sammy werden.

Leo ist halt ein "stress mich nicht" Kater. Leider verzieht er sich des öfteren, statt einfach mal auszuteilen. :(

Aber es wird hoffentlich besser.
 
Miausüchtel

Miausüchtel

Forenprofi
Mitglied seit
15. September 2014
Beiträge
8.288
Ort
Dortmund
  • #13
Lass dem neuen Kater mehr Zeit. Er darf euch mit köpfeln begrüßen aber ihr streichelt ihn halt erstmal überhaupt nicht. Das kann Wochen sogar Monate dauern. 6 - 8 Wochen ist die normale Eingewöhnungszeit. Plant mal eine längere Zeit ein.

Spielt viel mit ihm, gebt ihm aus der Hand Futter und hier und da Leckerlies.

Anfassen aber nicht! Auch wenn es euch nicht leicht fällt.

Beim Spielen immer mal wieder kurz berühren. Wenn er neben euch kuschelt schaut ihm nicht in die Augen und wenn dann nur mit zuzwinkern. Also deutlich und etwas länger wie normal blinzeln. Ansonsten Blickkontakt meiden.

Ignorieren ist oft das beste Mittel.
 

Ähnliche Themen

ClaudiaP
Antworten
33
Aufrufe
2K
N
M
Antworten
13
Aufrufe
5K
Marlene3110
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben