Neuer Kater eingezogen und Probleme häufen sich

  • Themenstarter KitViolet
  • Beginndatum
  • Stichworte
    angst einzug kater kot neu unsauber verstecken
K

KitViolet

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
10
Hallo ihr Lieben,
Ich habe mich hier extra angemeldet, nachdem ich in diesem Forum zwar schon viel mitgelesen habe, aber jetzt doch langsam nicht weiter weiß mit unserer Situation.
Im letzten Sommer ist mein Kater verstorben und seitdem war meine Katze (14J) alleine. Damit sie wieder Gesellschaft hat (habe sie aus einem spanischen Tierheim adoptiert vor 5Jahren wo sie auch immer viele Katzen zum Kuscheln hatte und sie hat auch stets den Kontakt zu meinem Kater gesucht) ist nun vor 1,5 Monaten ein Katerchen bei uns eingezogen Er ist 13J und hat vorher auch mit einer Katze zusammengelebt. Er war wohl der dominantere dort und hatte ein Verhältnis der Akzeptanz mit der anderen Katze, keine große Freundschaft.
Da ich keine riesen Wohnung habe, erfolgte der Einzug in der Küche. Die ersten Tage war dort die Tür immer zu damit er erstmal ankommen kann und er hat sich viel versteckt, erst in der Ecke, dann im Katzenklo. Wir haben uns allerdings schnell super verstanden, er schnurrt und lässt sich quasi seit dem 2. Tag gerne streicheln. Er hat sich auch am Anfang ein Mal in mein Zimmer getraut, ist dann aber schnell wieder abgehauen. Dann gab es leider ein kurzes Zusammenkrachen mit meiner Katze und seitdem wohnt er in der Küche auf Speisekammer und Hängeregal.
So weit verständlich für mich.
Leider hat er vor ein paar Wochen 3 Nächte nach einander auf den Herd gepinkelt (über den muss er steigen um auf die Kammer zu kommen) nachdem meine Katze ihm auf das Hängeregal hinterher gestiegen ist an zwei aufeinanderfolgenden Tagen. Das habe ich unterbunden und daraufhin hörte das pinkeln auf.
Er scheint riesige Angst vor meiner Katze zu haben und faucht sie immer zu an. Sie beobachtet ihn immer mal wieder, faucht ihn aber nicht zurück an. Ich habe mir jetzt angewöhnt sie gleichzeitig in der Küche zu füttern, sie unten, er oben auf der Arbeitsplatte (runter würde er sich nicht trauen). Das klappt so weit ganz gut auch wenn es sich wie ein Tropfen auf dem heißen Stein anfühlt.
Gestern war ich dann in der Küche beschäftigt und er kam überraschender Weise kurz runter, guckte sich um und sprang dann aufs Hängeregal. Auf einmal tröpfelte es vom Regal und ich merke, dass er oben rauf pinkelt! Natürlich lief alles in das Hängeregal rein... :( Bin dann auf den Stuhl gestiegen um es oben wegzumachen um zu sehen, dass daneben auch schon eine etwas angetrocknetere Pfütze und ein Köttel war. Habe dann alles ausgeräumt und sauber gemacht und auch mit Tier Hygiene Sprüh eingesprayt. Noch während ich putze geht er wieder auf das Regal und lässt von oben einen weiteren Köttel runter plumpsen. Kurze Zeit später, nachdem ich gerade den Herd gereinigt hatte, kommt er runter und während ich quasi vor ihm sitze, macht er mehrere Würste auf den Herd, ohne sich an mir zu stören. Habt ihr Tips wie ich ihm helfen kann und was ich machen kann um seine Unsauberkeit zu verhindern? Er ging eigentlich von Anfang an auf die Toilette und hat nun aber immer wieder zwischendurch diese scheinbaren “Protest” Unsauberkeiten. Ich habe schon echt viele Tricks versucht damit die beiden sich an einander gewöhnen, mit den Haaren des jeweils anderen streicheln, Feliway Stecker, belohnen wenn sie nah bei einander sind und stimmlich auf Baby-Modus gehen usw.
Ich habe einfach super dolle Angst, dass die Unsauberkeit jetzt zur Gewohnheit wird und sich die beiden Katerkatzen eventuell nie an einander gewöhnen.
Gerade weil er auf mich sehr gut reagiert und quasi sobald ich in die Küche komme sofort an den Rand der Kammer kommt, Schnurrt und gestreichelt werden will, habe ich das Gefühl, dass es ihm so weit gut geht. Aber die Unsauberkeit und Angst vor meiner Katze machen mir wirklich zu schaffen und ich weiß nicht wie ich ihn besser unterstützen kann.
Sorry für den super langen Text, aber vielleicht kann mir ja irgendwer noch ein paar Tips geben.
 
Werbung:
Pitufa

Pitufa

Forenprofi
Mitglied seit
9. Februar 2021
Beiträge
2.284
Ort
Quito, Ecuador
Herzlich Willkommen 🙂
Idealer wäre natürlich eine langsame Zusammenführung mit Gittertür gewesen, als, die hopplahopp Variante. Gittertür deswegen, damit sie sich beschnuppern, beobachten und langsam aneinander gewöhnen können. Hast du die Möglichkeit eine Gittertür anzubringen? Denn ich würde sie wirklich wieder zuerstmal trennen.
Wieviel fütterst du? Beide Katzen sollten immer freien Zugang zu Futter haben...so viel sie wollen, sprich all u can eat.
Wieviele Kaklos hast du? Der Kater sollte Zugang zum KaKlo haben, ohne sich von der Katze bedrängt zu fühlen.
Gab es beim Vorbesitzer auch schon ein Unsauberkeitsproblem?
Wann wurde der Kater zuletzt beim TA untersucht?
Lg
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
618
Wir haben ja auch gerade eine schwierige Zusammenführung hinter uns und ich kann Dir nur raten, jetzt noch den Schritt zu machen und eine Gittertür zu installieren. Wir haben es auch erst ohne versucht und dann auf Anraten von hier nach 2 Wochen doch noch eine eingebaut und kaum 2 Wochen später war dann alles gut. Geht auch ganz einfach, kauf eine günstige Tür im Baumarkt, lass sie aussägen und mach Kaninchendraht rein, das lohnt sich. Und ganz besonders mit dem Problem des erhöhte Pinkelns auf Regalen möchte ich Dir das Buch Katzenflüsterer von Jackson Galaxy empfehlen, mir hat es geholfen. Dieses Pinkeln sind sehr vezweifelte Hilferufe Deines Katers, an der Situation musst Du unbedingt schnell etwas ändern...
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.348
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde noch mal alles auf 0 setzen.

Die Küche scheint nicht der geeignete Ort zu sein.
Wenn du eine große Wohnung hast dann hast du vielleicht ein Zimmer in dem keine hohen Schränke sind?
Wo er noch mal ganz in Ruhe ankommen darf.
Mit seinem Futter und mindestens einem, besser zwei katzenklos für ihn.
Und dann bitte abwarten ob er da sein Klo benutzt.
Wenn nein muß geklärt werden warum nicht.
Dazu z.B. den Fragebogen im Bereich Unsauberkeit der dort hinterlegt ist ausfüllen.
Fragebogen Unsauberkeit
Das kann uns helfen die Ursachen zu finden.
Z.B. mögen viele Katzen kein Klo mit Haube oder das Streu ist nicht das richtige.
Oder er hat einfach Angst vor der Katze und traut sich deshalb nicht mehr auf sein Klo.
Das geht leider garnich. Deshalb, wie gesagt, noch mal trennen und ihm einen ruhigen Raum anbieten.
Tür erst mal zu, Katzen trennen!

Wenn da alles gut läuft eine Gittertür einsetzen so daß sich die Katzen sehen könnnen aber noch keinen direkten Kontakt haben.
Erst wenn beide dabei gelassen sind und keine Probleme mehr da sind, kein fauchen, hauen oder knurren kann man wieder weitere Schritte angehen. Das kann Tage oder Wochen dauern. Die Zeit mußt du ihnen nun geben bitte.

Unterstützen kann man mit Feliway und den ängstlichen Kater auch mit Zylkene z.B.

Du hast es gut gemeint aber aus Unwissenheit leider falsch gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KitViolet

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
10
Vielen Dank erstmal für die Antworten.
Die Idee mit der Gittertür hatte ich auch schon gelesen, aber erstmal verworfen, da ich naiver Weise dachte es würde auch so klappen. Ein extra Zimmer außer der Küche für ihn habe ich leider nicht, da ich in einer WG lebe. Deswegen müsste dann trotzdem die Küche herhalten in die ich dann eine Gittertür einsetze.
Das Katerchen ist sehr proper und frisst gut, das ist tatsächlich nicht das Problem. Zum füttern kommt er auch mittlerweile auf die Zwischenebene und isst zusammen mit meiner Katze, die auf dem Boden futtert währenddessen. Er kommt auch immer an das Futter ran und ich fülle bei ihm auf wenn ich sehe es ist leer.
Ich habe zwei Katzenklos im Flur, eins direkt vor der Küche stehend und eins in der Ecke vom Flur sowie eins in meinem Zimmer. In der Regel wird aber von beiden nur das benutzt, das an der Küchentürschwelle steht. Ich vermute stark, dass er wirklich Angst hat auf die Toilette zu gehen wegen meiner Katze, weil sie schon manchmal gehört hat, dass er darin scharrt und dann gucken gegangen ist und dadurch dann natürlich Konfrontation entstand. Wobei es bisher erst 2 x “geknallt” hat, ansonsten Fauchen seinerseits und sie rennt ihm manchmal hinterher (und bedrängt ihn damit wahrscheinlich stark).
Das letzte Mal beim TA war er bevor er zu mir kam, also vor 1,5 Monaten und da war so weit alles okay. Er hat ja wie gesagt das KaKlo auch von Anfang an benutzt, nun aber mit diesen Unsauberkeiten angefangen. Eben hat er auch wieder auf das Regal gepullert woraufhin ich nun eins der KaKlos in eine kleine offene Kammer in der Küche gestellt habe, in der Hoffnung, dass er es annimmt und sich vielleicht sicherer für ihn anfühlt. Aber ihr habt wahrscheinlich absolut Recht und ich komme nicht um die Gittertür herum.
Meint ihr denn, ich sollte dann auch versuchen die Schränke oben für ihn zu blockieren und ihm stattdessen unten eine Kiste o.ä. in der Küche anbieten oder wäre das noch schlimmer für ihn? Dass er ein paar Mal auf den Herd gepinkelt hat, kann ich verkraften, ist ja auch leicht zu reinigen. Aber von oben läuft natürlich alles in die Schränke rein und zieht auf Dauer ja auch in die Möbel selber ein.
Ich versuche wirklich auch die kleinen Dinge als Fortschritte zu sehen und bin auch jedes Mal nur glücklich wenn er vor sich hin schnurrt und sich durchstreicheln lässt. Aber die Unsauberkeit ist echt ein ganz schöner Rückschlag gerade und bereitet mir großes Kopfzerbrechen. Aber wie gesagt, da werde ich wohl wirklich die Gittertür ausprobieren müssen. Erkundige mich gleich mal wie ich sowas bastle und einsetze, so als Mensch mit zwei linken Händen :)
 
K

KitViolet

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
10
Ergänzend noch meine Frage, meint ihr es würde Sinn ergeben die Tür stattdessen in mein Zimmer einzusetzen? Dann wäre meine Katze zwar in ihrem Raum verkleinert, aber er hätte mehr Raum zum erkunden und ich würde die Wg Küche nicht durch die Tür blockieren. Wäre das auch möglich?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.171
Alter
53
Ort
NRW
Ergänzend noch meine Frage, meint ihr es würde Sinn ergeben die Tür stattdessen in mein Zimmer einzusetzen? Dann wäre meine Katze zwar in ihrem Raum verkleinert, aber er hätte mehr Raum zum erkunden und ich würde die Wg Küche nicht durch die Tür blockieren. Wäre das auch möglich?

klar. hauptsache (erstmal) trennen. sonst verfestigt sich das klomobbing und auch das fremdpieschern und koten eventuell. braucht wirklich keiner.

und: wirklich alle flächen mit einem geeigneten reiniger behandeln. enzymreiniger, der auch wirklich alles sauber und vor allem geruchsfrei bekommt
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
618
Genau, das ist typische Klomobbig wie es bei Zusammenführungen leider auftauchen kann, das muss unbedingt verhindert werden, sonst kann das Problem chronisch werden. Aus meiner Sicht solltest Du ihm zur Zeit unbedingt nicht die letzten Rückzugsorte weg nehmen. Wenn ihr jetzt zeitig wieder trennt sollte sich das Problem schnell wieder lösen, wenn die Plätze auch ordentlich gereinigt werden.

Vielleicht könntest Du sogar in Dein Zimmer und in die Küche eine Gittertür setzen, dann könntet ihr auch wechseln, wer eingesperrt ist und man bekäme so auch auch den Raumtausch hin.

Mit den Türen das geht wirklich ganz einfach, schau was für Türen ihr habt, such im Baumarkt die billigste Zimmertür mit den Maßen und lass Dir einen Ausschnitt raussägen und tacker dann Kaninchendraht rein, kann ich empfehlen.

Und unbedingt nach Einsetzen der Türen zunächst rigoros eine ganze Weile trennen, bei uns hat es 2 Wochen gedauert, kann aber auch länger gehen...
 
basco09

basco09

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
618
Wie läuft es jetzt? Habt ihr was unternommen?
 
K

KitViolet

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
10
  • #10
Wir haben vor einer Woche nun geschafft eine Gittertür zu bauen (Standarttür hat hier leider nicht gepasst, da Altbauwohnung) und seitdem strikt separiert. Allerdings scheint der Kater leider immer noch nicht zu verstehen, dass ihn die Tür davor schützt, dass die Katze hereinkommen kann. Und obwohl das Klo direkt unter ihm in der Kammer steht auf der er “wohnt” scheint er weiterhin immer wieder Angst zu haben die Toilette zu benutzen, da er nach kurzer Pause wieder mal oben auf den Schrank gepinkelt hat.
Eben saß ich in der Küche und der kam kurz runter um zu futtern und am Kaklo zu schnuppern. Dann kam die Katze in den Flur um zu essen (ohne ihn zu beachten) und er ist sofort als er sie gesehen hat wieder hoch gesprungen. Kurz nachdem ich aus der Küche ging hat er dann wieder oben auf das Regal gepinkelt. Ich weiß einfach nicht wie ich ihm helfen kann oder verklickern kann, dass er durch die Gittertür keine Angst haben muss davor, dass sie ihn auf der Toilette stört.
Meine Katze scheint ihn wirklich überwiegend zu ignorieren mittlerweile und sitzt auch nicht mehr ständig da und starrt ihn an. Aber er hat einfach nur Angst vor ihr. Ich versuche auch, dass sie zusammen essen und er sich mal runter traut zum Essen während sie auf der anderen Seite der Tür auch isst, aber er traut sich einfach nicht nach unten zum Essen, wenn sie da ist. Wobei er einen Tag bevor wir die Tür eingesetzt haben während sie unten gegessen hat, ganz kurz zu ihr runtergesprungen ist und ihrem Napf, gefaucht hat und dann wieder hoch gesprungen ist, was mir kurz Hoffnung gemacht hat.
Ich weiß langsam echt nicht mehr weiter und was ich noch machen kann um ihm zu helfen :(
 

Anhänge

  • 734E1393-4D89-4462-B1F2-FFAD9F00758B.jpeg
    734E1393-4D89-4462-B1F2-FFAD9F00758B.jpeg
    27,3 KB · Aufrufe: 33
K

KitViolet

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
10
  • #11
Ich bin wirklich am verzweifeln...seit ein paar Tagen hat er sich das oben rauf kacken und pinkeln wieder angewöhnt 😪 ich hab mir jetzt angewöhnt Handtücher oben rauf zu legen, somit läuft zumindest nichts in die Schränke rein und das Reinigen ist einfacher. Aber das löst natürlich nichts an dem Grundproblem und ich weiß einfach nicht warum er so dolle Angst hat nach unten aufs Klo zu gehen auf einmal wieder aber dann in der Nacht wenn er merkt alles ist dunkel und still, höre ich ihn teils aufs Klo gehen, dann aber auch mal wieder dass er oben auf dem Schrank schabt und da wieder hin gemacht hat (was ich zum Glück höre und dann wieder aufstehe zum weg machen)
Ich hab jetzt gerade das Katzenklo komplett neu gemacht und mal die Klappe oben gelassen in der Hoffnung, dass ihm das eventuell mehr Sicherheit gibt, wenn er mehr sehen und richtig nach draußen gucken kann.
Die Gittertür hat er immer noch nicht verstanden und traut sich an die auch nicht ran. Essen mit meiner Katze unten an der Gittertür funktioniert auch überhaupt nicht für ihn. Sobald sie ankommt ist er gleich wieder oben.
Habt ihr noch irgendwelche Tips für mich? Langsam habe ich wirklich die Befürchtung dass es nicht passt und er vielleicht eher ein Einzelkater ist :(
 
Werbung:
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #12
Hast du Hauben auf den Klos? Die solltest du auf jeden Fall abmachen. Katzen sind keine Höhlenpinkler und viele verweigern Haubenklos und werden dadurch unsauber. Es wäre vielleicht nicht schlecht, wenn du den Fragebogen mal ausfüllst und hier rein stellst.
 
M

Moonrise88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Februar 2017
Beiträge
255
  • #13
Ich würde den Kater vielleicht trotzdem mal nem TA vorstellen. Durch den ganzen Stress könnte er sich ja zum Beispiel eine Blasenentzündung eingefangen haben.

Beide am Gitter füttern würde ich lassen, so lange er sich noch nicht mal ruhig und sicher durch die Küche bewegt. Gegebenenfalls würde ich sogar mal ne Weile die Küchentür zumachen, damit sie sich gar nicht sehen und der Kater runter kommen kann, er scheint ja aktuell nur unter Strom zu sein. Dann wäre es auch schön, wenn er mal ganz in Ruhe das Gitter kennenlernen könnte, zum Beispiel die Katze in dein Zimmer sperren und dem Kater Leckerchen am Gitter geben. Wenn er sich dann sicher durch "seinen" Raum bewegt, dann erst wieder die 2 am Gitter aufeinander treffen lassen.

Achja, hat er nur ein Klo in der Küche? Da könnte auch schon ein weiteres Klo Abhilfe schaffen.
 
K

KitViolet

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
10
  • #14
Hast du Hauben auf den Klos? Die solltest du auf jeden Fall abmachen. Katzen sind keine Höhlenpinkler und viele verweigern Haubenklos und werden dadurch unsauber. Es wäre vielleicht nicht schlecht, wenn du den Fragebogen mal ausfüllst und hier rein stellst.
Er ist mit Haubenklo bei mir eingezogen, deswegen habe ich das erstmal beibehalten, da er es gewohnt ist.
Und wie gesagt, in der Nacht geht er aufs Klo und pinkelt dort, so wie letzte Nacht auch, aber vorhin habe ich mitbekommen, dass er schon wieder oben rauf gepinkelt hat 😪
Der Vorderteil der Haube ist jetzt erstmal permanent hoch geklappt, sodass er keine Schwungtür mehr vor sich hat, sondern direkt rausgucken kann.
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #15
Nur, weil er das lang akzeptiert hat, muss es nicht heißen, dass er es noch tut. Einen Versuch wäre es doch wert...

Sei doch so gut und fülle den Fragebogen noch aus
 
K

KitViolet

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
10
  • #16
Ich würde den Kater vielleicht trotzdem mal nem TA vorstellen. Durch den ganzen Stress könnte er sich ja zum Beispiel eine Blasenentzündung eingefangen haben.

Beide am Gitter füttern würde ich lassen, so lange er sich noch nicht mal ruhig und sicher durch die Küche bewegt. Gegebenenfalls würde ich sogar mal ne Weile die Küchentür zumachen, damit sie sich gar nicht sehen und der Kater runter kommen kann, er scheint ja aktuell nur unter Strom zu sein. Dann wäre es auch schön, wenn er mal ganz in Ruhe das Gitter kennenlernen könnte, zum Beispiel die Katze in dein Zimmer sperren und dem Kater Leckerchen am Gitter geben. Wenn er sich dann sicher durch "seinen" Raum bewegt, dann erst wieder die 2 am Gitter aufeinander treffen lassen.

Achja, hat er nur ein Klo in der Küche? Da könnte auch schon ein weiteres Klo Abhilfe schaffen.
Ich werds mal probieren das mit dem Füttern von ihr an der Gittertür wieder umzustellen und vielleicht auch doch wieder meine Zimmertür zu schließen in der Nacht.
Die Küchentür schließen kann ich leider nicht, weil wir sie zum Einhängen der Gittertür rausnehmen mussten. Und noch ein weiteres Katzenklo kann ich leider nicht in die Küche stellen, da der Platz absolut nicht da ist :(
Aber das mit dem eventuell zur Gittertür locken mit Leckerli werde ich auch mal probieren. Bin mir zwar sicher, dass das erstmal nix wird, da er nicht mal zum Essen auf den Küchenboden kommt wenn ich es hinstelle (erst später), aber vielleicht klappt’s ja doch irgendwann.
Er wirkt die meiste Zeit auch gar nicht gestresst, da er super viel schnurrt oben und Streicheleinheiten von mir einfordert und mit mir “quatscht” bis ich ihn streichele. Aber sobald er sieht sieht von weitem läuft er panisch wieder hoch und presst sich in die Ecke. Es ist echt zum Mäuse melken.
 
K

KitViolet

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
10
  • #17
Nur, weil er das lang akzeptiert hat, muss es nicht heißen, dass er es noch tut. Einen Versuch wäre es doch wert...

Sei doch so gut und fülle den Fragebogen noch aus
Das mit dem Fragebogen mache ich mal! Am besten dann einen neuen Thread eröffnen oder hier herein posten?
 
Selina90

Selina90

Forenprofi
Mitglied seit
31. Juli 2014
Beiträge
2.911
  • #18
Besser hier rein posten 😊
 
Poldi

Poldi

Forenprofi
Mitglied seit
25. März 2008
Beiträge
6.468
Alter
59
Ort
Kreis Recklinghausen
  • #19
Da der Kater schon 13 Jahre alt ist, wurde er schon mal dem Tierarzt vorgestellt? Wenn ja. Wurde ein geriatrisches Profil gemacht? Urin untersucht?
 
K

KitViolet

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2021
Beiträge
10
  • #20
Fragebogen Thema Unsauberkeit


Die Katze/Kater der/die unsauber ist

- Name: Ginger
- Geschlecht: Kater
- kastriert (ja/nein), wenn kastriert wann: ja, Zeitpunkt unbekannt
- Alter: 14
- im Haushalt seit: 10.04.21
- Gewicht (ca.): ca 7kg
- Größe und Körperbau: groß und breit gebaut

Gesundheit
- wann war der letzte Tierarzt-Besuch: 10.04.21
- wurde der Urin untersucht, wann das letzte Mal, mit welchem Befund: Urin nein, aber Blutbild
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: leicht erhöhte Schilddrüsenwerte bei letzter Untersuchung, ansonsten nichts

Lebensumstände
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt: 2
- wie alt war die Katze beim Einzug bei dir/euch: 13
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, von privat, Tierschutzverein): privat, von klein auf bei vorherigen Besitzerin mit anderer Katze. Andere Katze zog dort im Januar bereits aus
- Freigänger (Ja/Nein): Nein
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. neue Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Berufswechsel): im vorherigen Haushalt gab es ein Baby was leider nicht funktionierte für ihn, weshalb er bei mir einzog
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, kuscheln sie und putzen sich, ignorieren sie sich eher usw.):
Er versteckt sich oben auf der Speisekammer in der Küche und kommt nur zum futtern oder manchmal zum Klo benutzen nach unten. Er zeigt deutlich, dass er Angst hat vor der anderen Katze und faucht diese an sobald er sie durch die Gittertür sieht. Die Katze ignoriert ihn weitestgehend, geht aber manchmal nach ihm gucken, wenn sie hört, dass er futtert oder das Klo benutzt. Als die Gittertür noch nicht da war, kam es zu zwei Kämpfen bei denen sie ihm hinterher gerannt ist. Ab und an beobachtet sie ihn, faucht ihn aber nicht an.

Klo-Management
- wie viele Klos gibt es: derzeit 1 in dem Raum in dem er sich mit Gittertür aufhält. Davor 3 zu denen er theoretisch Zugang hatte (hätte er sich so weit aus der Küche raus getraut)
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe): Haube mit Klappe (Klappe steht seit gestern hoch sodass er freie Sicht nach vorne hin hat)
- wie oft wird gereinigt und wie oft das Streu komplett erneuert: gereinigt 1-2 x täglich, komplett gewechselt alle 3 Wochen
- welche Streu wird verwendet (bitte genaue Marke und Sorte!): Edeka Premium Klumpstreu (wurde von der Vorbesitzerin verwendet, deswegen habe ich es beibehalten)
- wie hoch wird die Streu eingefüllt, ca. in cm: kann ich leider nicht einschätzen. Das Klo wird mit 1,5 Säcken von dem Streu gefüllt
- gab es einen Streuwechsel:
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.) “mit frischem Duft” laut Sack

- wird ein Klo-Deo benutzt: nein

- wo steht das Klo bzw. die Klos (welcher Raum, an der Wand, in der Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes Katzenklo): am Ende der Küche unten in der Speisekammer auf der er “wohnt”, bei stets offener Tür der Kammer und leicht aus der Kammer Richtung Küchentür gerichtet

- mit welchem Reinigungsmittel wird das Klo gereinigt: Wasser und Hygienereiniger, dann nochmal Wasser
- wo ist der Futterplatz, liegt er in der Nähe der Klos, wenn ja wie nah: Im vorderen Teil der Küche, nahe an der Gittertür

Unsauberkeit
- Wann sind die Probleme das erste Mal aufgetreten, wie lange bestehen die Probleme: das erste Mal nach 2 Wochen nachdem die Katze oben auf das Regal gestiegen, dass der Speisekammer gegenüber liegt. Sie haben sich aus der Entfernung angefaucht, dann stieg sie wieder runter. Am nächsten Tag war Urin auf dem Herd. Nachdem sie am selber Tag noch mal nach oben stieg tat er dies noch 2x mehr, danach für 3 Wochen nicht mehr nachdem sie vom Hochsteigen abgehalten wurde. In der Zeit lagen ab und an aber vereinzelt Würste auf dem Hängeregal (selten)
Nach einem Kampf zwischen den beiden in der Nacht, sie schien mitbekommen zu haben, dass er auf der Toilette war als diese noch im Flur an der Schwelle zur Küche stand, bei dem sie ihm scheinbar hinterher lief und er sich vor ihr unter dem Küchentisch versteckte (beide allerdings ohne Verletzungen, schienen sich nicht mal groß gehauen zu haben), fing er am nächsten Tag das erste Mal damit an auf den Schrank zu pinkeln. Daraufhin kam das Klo in die Kammer in der Küche. Sobald es dort stand klappte es wieder für eine Woche und er benutzte das Klo unten in der Kammer. Dann Einbau der Gittertür am Dienstag letzter Woche, um nochmal alles auf 0 zu setzen. Seitdem die Tür da ist hat er eigentlich jeden Tag oben auf den Schrank gepinkelt oder gekotet, an manchen Tagen beides. Das ganze passiert immer tagsüber, in der Nacht geht er immer einmal pinkeln, manchmal auch groß. Seit ein paar Tagen liegen Handtücher auf den Regalen oben, da es sonst einfach mit der Putzerei und dem Einziehen des Urins in das Regal bzw. das Reinlaufen des Urins in die Regalfächer nicht geht
- wie oft wird die Katze unsauber: seit ca 1 Woche täglich 1-3 x
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot: beides mittlerweile
- Urinpfützen oder Spritzer: Urinpfützen
- wo wird die Katze unsauber: Auf Hängeregal, heute auch nach langem mal wieder auf dem Herd
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich, Bett usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Ecken):
- was wurde bisher dagegen unternommen: Katzenklo umstellen, Gittertür zu seinem Schutz einbauen, täglich reinigen sobald es schmutzig ist, Stellen jedes Mal mit Spezialreiniger gegen Tiergerüche reinigen, Klappe vom Klo nach oben geklappt
 
Werbung:

Ähnliche Themen

C
Antworten
4
Aufrufe
653
C
D
Antworten
7
Aufrufe
3K
C
S
Antworten
5
Aufrufe
774
Schnurr13
Schnurr13
J
Antworten
6
Aufrufe
2K
J
A
Antworten
19
Aufrufe
499
bohemian muse
bohemian muse

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben