Neueinzug und ein paar Fragen zu Verhalten?!

S

Shonya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2014
Beiträge
10
Hallo zusammen,

nach einigen Monaten könnte ich mal wieder etwas Hilfe gebrauchen und hoffe, dass ihr mir ein paar Denkanstösse geben könnt...

Meine Sami wurde vor 1,5 Monaten wegen eines Lebertumors erlöst :sad:
Uns alle hat ihr Tod sehr mitgenommen und ich bin unendlich traurig sie verloren zu haben...

Im Juli 2014 hatten wir zu Sami unseren 5 Jahre alten Kater Spikey hinzu adotiert...zunächst waren Sami und er nicht begeistert voneinander (Sami weniger als Spikey). Nach einigen Monaten des Zusammenlebens hatte sich die Situation jedoch beruhigt und die beiden lagen sogar hin und wieder nebeneinander...also Sami so krank wurde, Durchfälle sich häuften und es ihr einfach nur schlecht ging, war Spikey oft an ihrer Seite und mir kam es so vor, als würde er sie trösten und sie bewachen... ich war sehr gerührt von seinem Verhalten.
Sami wurde in unserem Garten beerdigt und Spikey sitzt jeden Tag ein paar Minuten an ihrem Grab und war mir die ersten Tage ein großer Trost (ich bekam promt Grippe und er war 3 Tage lang bei mir im Bett, ist nur zum essen und aufs Klo gehen von meiner Seite gewichen...)
Alles in allem lässt Spikey sich als sehr sensiblen, treusorgenden und tollen Kater beschreiben :)

Nun wollte ich ihn nicht zu lange alleine lassen und einer weiteren Katze ein gutes Zuhause geben. Gesagt, getan... wir haben vor 2 Wochen die kleine Buffy apotiert...es handelt sich um eine 3-4 Jahre alte Katze aus dem TS in Spanien, ein Siam-Mix, wirklich süß und klein wie ein Kitten.
Zunächst hat sie eine Woche lang im Kinderzimmer verbracht und die beiden durften den anderen erstmal nur durch die Tür kennenlernen.
Die ersten 3 Tage waren für die kleine Buffy sehr stressig, da es ihr nicht so gut ging (ein Herpes an der Nase, der Flug und ganze Stress). Wir waren 2 Mal beim TA, sie bekommt Antibotika und ein Aufbaupräparat. Der Herpes war nach 4-5 Tagen jedenfalls komplett verschwunden und dann habe ich es (nach Rücksprache mit dem TA gewagt) und die Türe geöffnet.
Daraufhin ist sie 2 Tage erstmal im Keller verschwunden und hat sich im Abstellraum versteckt. Ich hab ihr Futter hingestellt und sie in Ruhe gelassen.

Von Tag zu Tag wird die Madame aber mutiger und lagert nun seit einigen Tagen auf der Treppe in den ersten Stock (da müssen wir kaum hoch und sie kann den kompletten Eingangsbereich überblicken + am Ende der Treppe hat Spikey seinen Essplatz).

Nun sind bei mir einige Fragen zu ihrem Verhalten aufgetreten und ich hoffe auf Antworten:

- die ersten Tage saß sie immer auf der Fensterbank im Kinderzimmer...an diesen Platz kehrt sie manchmal zurück, wenn sie zufällig uns oder Spikey bei vorsichtiger Erkundung des Hauses begegnet und dort lässt sie sich dann von mir streicheln und genießt es auch sichtlich... ist sie aber sonstwo im Haus und ich komme auf sie zu, läuft sie vor mir weg. Auf der Treppe (da bekommt sie auch ihr Futter) darf ich sie auch anfassen. Warum sind ihre Reaktionen auf mich so unterschiedlich?

- beim streicheln dreht sie sich auf auf den Rücken und präsentiert mir ihren Bauch...fasse ich sie aber dort an, springt sie sofort auf und das kuscheln ist beendet. Warum dreht sie sich dann überhaupt so?

- Spikey reagiert manchmal irritiert auf sie, hat aber nur 2 Mal gefaucht, sonst war keine großartige Agression zu erkennen...einmal hab ich sogar gesehen, dass sie sich Näschen gegeben haben auf der Treppe...heute wollte ich ins Wohnzimmer und sie stand im Türrahmen, Spikey zwischen mir und ihr...sie ist dann an mir vorbei gesprintet und Spikey hat sie dabei gehauen... die beiden hatten sich doch verstanden, wenn auch beide auf Abstand sind... wieso haut er sie dann? Im Kinderzimmer und auf der Treppe lässt er sie in Ruhe...kommt sie aber ins Wohnzimmer, in den Keller (wo ich auch ein Büro habe und Spikey sich aufhält wenn ich dort bin) oder im Flur, dann läuft er komisch auf sie zu, so dass sie direkt weg läuft... was bedeutet das?

- manchmal maunzt sie mich ganz kläglich an wenn ich an ihr vorbei gehe...gehe ich aber darauf ein, reagiert sie hektisch?!

Wie klingt die Gesamtsituation für euch? Meint ihr sie wird mit der Zeit mutiger und haut nicht mehr ab, sobald wir uns im Haus über den Weg laufen? Und werden sie und Spikey noch Freunde?
Ich würde sie auch gerne in den Garten lassen (ca. 200 qm, viele Versteckmöglichkeiten da komplett vorm Zaun bepflanzt, eingezäunt, muss aber irgendwo ein Schlupfloch sein, es kommen nämlich manchmal Hasen in den Garten), habe jedoch Angst das sie in irgendeinem Gebüsch verschwindet und nicht mehr rein kommt oder einen Ausgang findet... Ab wann ist der richtige Zeitpunkt sie raus zu lassen?
Spikey ist täglich mehrmals im Garten und ich muss nun immer aufpassen, dass sie nicht durch die Terrasentür flutscht...

Es grüßen euch Shonya, Spikey und Buffy :)
 
Werbung:
Lenny+Danny

Lenny+Danny

Forenprofi
Mitglied seit
18 Mai 2012
Beiträge
9.447
Alter
54
Ort
Nähe Frankfurt
Hallo ,

also für mich hört sich das alles schon ganz gut an.

Ich denke, dein Neuzugang braucht einfach noch etwas Zeit um
sicherer zu werden. Das wird sich bestimmt noch in den nächsten Wochen bessern.

Und wenn Spikey mal nach ihr schlägt wird es eher eine Spielaufforderung
sein, so wie sich das anhört.

Viel Katzen legen sich gerne beim streicheln auf den Rücken und möchten
trotzdem da nicht angefasst werden, aber vielleicht wird das ja noch
bei ihr werden.

Wie gesagt, alles in allem, läuft es gut.
Ich würde die Neue nicht so bedrängen und ihr noch etwas Zeit
geben bis sie sich heimisch fühlt, das wird schon werden.

Gibt es auch ein Foto von Ihr ?
 
Havanna=^^=

Havanna=^^=

Forenprofi
Mitglied seit
30 April 2013
Beiträge
5.300
Ort
Marburg
Auf dem Rücken liegend haben Katzen auch die ideale Verteidigungshaltung.
Alle Pfoten und alle Krallen für den Notfall einsatzbereit :D

Vielleicht gefällt ihr das kuscheln, aber für den Fall der Fälle ist sie bereit sich zu verteidigen.
Und hüpft auch prompt weg, wenn du "übergriffig" wirst und sie genug hat.

Also Bauch nur angucken ;)

Edit: das verhalten kann auch eine erste vorsichtige Aufforderung zum spielen sein. Raufende Katzen starten meist so, dass eine auf dem Rücken liegt und die andere springt drauf.
Vielleicht heißt ihr weghopsen also auch "na komm spiel mit mir"
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Shonya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2014
Beiträge
10
Hallo und danke für die Antworten... Klar gibt es ein Foto von Buffy, hoffe das mit dem Anhang hat geklappt.
Das mit dem Bauchstreicheln hat mich einfach sehr verwundert... Ich lebe seit einigen Jahren mit Katzen zusammen und alle hatten eines gemeinsam: sie haben ihren Bauch nur präsentiert, wenn man ihn anfassen durfte. Ist aber ok für mich, wenn sie was nicht mag, mach ich es auch nicht.
Bin halt sehr an Spikey gewöhnt und der macht alles mit, solange man ihn nicht zwingt und freundlich ist.

Hat denn jemand eine Idee, warum ihr Verhalten in unterschiedlichen Bereichen des Hauses so unterschiedlich ist? Also warum darf ich sie im Kinderzimmer streicheln und im Wohnzimmer ergreift sie panisch das Weite, wenn ich nur den Raum betrete?
Und was ist mit dem Garten? Wann würdet ihr sie raus lassen?
Spikey durfte bereits am 2 Tag raus, der hatte aber auch sofort keinerlei scheu und gegenüber und hat sich von jetzt auf gleich wohl gefühlt...
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    90,3 KB · Aufrufe: 23
S

Shonya

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2014
Beiträge
10
Ach so: und das ist unser Spikey... Wie zu erkennen ein Riesen Katertier 😃
 

Anhänge

  • image.jpg
    image.jpg
    88,4 KB · Aufrufe: 24
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Ich würde die Maus noch drinnen behalten. Sie muss erst richtig ankommen. Und dazu gehört auch, dass sie Euch gegenüber noch etwas zutraulicher wird und nicht mehr aufschreckt.

Man sagt normalerweise 6 - 8 Wochen brauchen die Katzen, um sich heimisch zu fühlen und zu wissen, wo sie hingehören.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
Und was ist mit dem Garten? Wann würdet ihr sie raus lassen?

Ist der Garten katzensicher eingezäunt?

Hat denn jemand eine Idee, warum ihr Verhalten in unterschiedlichen Bereichen des Hauses so unterschiedlich ist? Also warum darf ich sie im Kinderzimmer streicheln und im Wohnzimmer ergreift sie panisch das Weite, wenn ich nur den Raum betrete?

Ich könnte mir vorstellen, dass sie sich langsam anfängt heimisch zu fühlen. Kinderzimmer ist ein "sicherer" Platz. Wohnzimmer ist noch fremd, da ist sie halt ängstlicher und das dann auch in Bezug auf die Menschen.
 

Ähnliche Themen

Antworten
14
Aufrufe
1K
Drachengirlie
Antworten
16
Aufrufe
2K
Katzenfamilie?
Antworten
6
Aufrufe
3K
ottilie
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben