Neue Zweitkatze nach dem Tot unseres Katers?

Dally686

Dally686

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12. Juli 2020
Beiträge
2
Hallo,

ich bin ganz neu hier. Ich habe mich bei euch angemeldet, da mich seit einiger Zeit eine Frage quält.

Ich fange gaaaanz von vorne an.

Unsere Josy (jetzt 6 Jahre) ist 2014 bei uns eingezogen.
Ca zwei Jahre später, zog ein kleines Notfellchen Namens Sheldon bei uns ein.
Ein kleiner Maincoon/Siammix Kater. Der kleine war damals nicht ganz 8 Wochen alt.
Leider habe ich bei der Zusammenführung viele gravierende Fehler gemacht 😔

Ich habe unsere Josy falsch eingeschätzt und den kleinen unterschätzt. Er war ein richtiger Raufbold, der sich die Butter nicht vom Brot nehmen lies. Durch sein junges Alter, hat er Josys Drohungen nicht wirklich wahrgenommen oder sogar noch als Aufforderung zum spielen interpretiert.
Vom Charakter her passten die beiden nicht zusammen.

Leider hab ich damals gehandelt ohne mich schlau zu machen. Ich wollte dem Kerlchen einfach nur helfen.
Nach einiger Zeit, hat Josy Sheldon dann akzeptiert. Mehr aber auch nicht. Die beiden sind sich meistens aus dem Weg gegangen, bzw ist Josy Sheldon aus dem Weg gegangen.
Das beide Katzen gleichzeitig zu uns zum kuscheln aufs Sofa kamen, war wirklich extrem selten.

Anfang des Jahres mussten wir unseren Sheldon mit nur 4 Jahren einschläfern lassen. Er hatte einen schweren Herzfehler der zum Schluss dann eine Thrombose ausgelöst hat und die Hinterhand lähmte. Am 4. Januar diesen Jahres mussten wir unseren Sheldon dann gehen lassen. Unseren Witzbold, unsere Knalltüte 😔


Seit dem ist einfach eine riesengroße Lücke da. Unsere knapp 4 jährige Tochter fragt immer noch fast wöchentlich nach ihm. Wir haben ihr alles bestmöglich erklärt, das er jetzt wegen seinem Herzen im Himmel ist und auch nicht wieder kommen kann. Sie fragt immer wieder nach ihm.
Und jedesmal treibt es mir wieder die Tränen in die Augen. Auch jetzt wo ich hier alles schreibe, laufen mir wieder Tränen.

Es ist ganz klar, das keine Katze der Welt unseren Shelly ersetzen kann, dennoch stelle ich mir die Frage, ob wir die Lücke etwas kleiner machen können.

Zuerst war ich strickt gegen eine neue Katze, da unsere Josy wieder anhänglicher wurde als Shelly nicht mehr da war. Vielleicht auch doch Trauer ? Oder vielleicht ist sie froh wieder alleine zu sein?


Ich weiß nicht ob eine neue Katze für Josy ok wäre. Lag es an meinen Fehlern damals? Lag es am Geschlecht ? Oder ist sie einfach eine einzel Diva?


Damals waren es 65qm in einer Wohnung.

Ihr wisst jetzt schon worauf ich hinaus will. Kann ich eine zweite Katze mit meinem Gewissen vereinbaren ohne Josy zu schaden? Oder ist das Egoistisch von mir?
Natürlich würde ich diesmal anders an die Sache ran gehen. Ähnlicher Charakter, ähnliches Alter vielleicht Katze statt Kater...
Oder vielleicht zwei Kitten, so das sie nicht zwingend als Partner her halten muss? ( ich hoffe ihr versteht wie ich das meine )

Der Wunsch ist auf jeden Fall da.

Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen.

Vielleicht mit ähnlichen Erfahrungen, oder Tipps oder einfach eurer Meinung.

Ich danke euch ganz herzlich für das lesen meines Romans 🙈


Liebe Grüße

Rike
 
Werbung:
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
6.831
Ort
35305 Grünberg
Auf jeden Fall bitte eine zweite Katze aufnehmen. Die Dame sollte etwa im gleichen Alter sein und vom Charakter her passen.
 
merteuille

merteuille

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24. November 2012
Beiträge
2.573
Ort
österreich
Hi und willkommen!

Ich denke, du machst dir die richtigen Gedanken.

Euer Shelly war für Josie einfach so gar nicht passend.
Das heißt nicht zwingend, dass sie zur Einzelkatze verdammt sein muss.

Eine passende Dame im etwa gleichen Alter mit ähnlichen Charaktereigenschaften könnte eine gute Ergänzung sein.

Von 2 Kitten würde ich abraten, da Josie dann im Endeffekt wieder außen vor und alleine wäre und schlimmstenfalls noch genervt oder gemobbt von den eingeschworenen Kleinteilen.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
8.886
Ort
Mittelfranken
Hallo Rike,
mein herzliches Beileid zum Verlust Deiner Katze.
Und ja, ich würde auch zur erneuten Aufnahme einer zweiten Katze tendieren. So wie Margitsina geschrieben hat, gleiches Alter gleiches Geschlecht und möglichst ähnliche Charaktere.
Dass sie anhänglich ist mag für den Menschen ja schön sein, aber die Katze vermisst wirklich ihren Partner, sie war es ja auch gewohnt, kätzische Gesellschaft zu haben.
Besonders für Wohnungskatzen ist es wichtig, eine Spiel Freundin zu haben.
Schau mal, hier ist die langsame Vergesellschaftung, so klappt es am schonendsten für die Nerven von Mensch und Katz :

https://www.katzen-forum.net/threads/die-langsame-zusammenfuehrung.95613/
 
tigerlili

tigerlili

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2006
Beiträge
13.084
Alter
56
Ort
31... Lehrte
Hallo Rike,

es tut mir sehr leid für euch, mein Beileid! ich denke, eine Partnerin wäre das richtige für Euch und Josie. 2 Jungkatzen eventuell auch, aber keine Kitten. Etwas, wo der Charakter schon gefestigt ist.
schau doch mal unsere Nasti an, oder die Anderen. Ein klick in meine Signatur. :)
 

Ähnliche Themen

E
Antworten
3
Aufrufe
1K
encantafa
E
Kleinesfischle
Antworten
6
Aufrufe
435
Schnurr13
Schnurr13
Venny
Antworten
5
Aufrufe
4K
PolPi
I
Antworten
5
Aufrufe
1K
I

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben