Neue Wohnung, neuer Garten - andere Katzen

A

Annevau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2015
Beiträge
21
Ort
Leipzig
Hallo :)

Ich habe nach langer Suche endlich eine Wohnung gefunden, in der ich und meine Katze Momo hinziehen können. Die Wohnung sieht toll aus, hat einen tollen Mietpreis, ich habe eine eigene Terrasse und Momo (Mietz) kann in den Hinterhof plus angrenzenden, schönen mit großen Bäumen bewachsenen Hof. Ich habe in den letzten Wochen viel abgeklärt - ich darf den Hinterhof absichern und zumachen. Nun erfuhr ich, dass eine der Mieter*innen im Hinterhaus, gleich gegenüber der Wohnung, 4 Katzen hat, die Freigänger sind. Um nicht vorweg zu entscheiden und den Hof einfach zuzumachen, habe ich ihre Nummer bekommen, ihr einen Brief geschrieben und sie kontaktiert. Für sie ist das kein Problem - generell war der Kontakt sehr nett :) Ich habe nun ein kleines Problem: Momo mag andere Katzen eigentlich gar nicht. Daher auch die Einzelhaltung. Wenn in anderen Höfen, wo wir wohnten, andere Katzen waren, gab es anfangs immer mega Zoff. Grade andere Kätzinnen findet sie irgendwie gar nicht gut. Es wird sofort verjagt und gefaucht und geknurrt. Sie hat jedenfalls schon die ein oder andere Katze aus ihrem Revier verjagt...Mit 2 anderen Katern, die dort dann auch in den Häusern wohnten, hat sich Momo irgendwann arrangiert - sie wohnten eben da :D Die neue Nachbarin meinte das selbe von ihrer Katze. Die 3 Kater sind scheu und würden Momo dann eher aus dem Weg gehen. 2 der 4 Katzen können über den Zaun klettern, meinte sie, die anderen beiden sind zu alt und wären dann wohl permanent im Hof - sind aber 2 der scheuen Kater. (Momo schafft es definitiv auch nicht über den Zaun). Die beiden Höfe, auf denen die Katzen dann wären, sind nicht so riesig. Heißt, sie müssen also irgendwie miteinander auskommen.Die neue Nachbarin war da ganz zuversichtlich und meinte, dass unsere Katzen keine Freunde werden, aber Burgfrieden würde sicherlich geschafft werden, auch, wenn es dauert.
Nun bin ich mir nicht sicher :/ Ich habe etwas Bedenken, dass Momo das zu sehr stresst und es da immer wieder zu Gezanke kommt. Wie gesagt - die beiden Höfe sind nicht besonders groß. Irgendwie müssen sie es schaffen zu Co-existieren. Aber nun deshalb die schöne Wohnung absagen :/ ?
Wäre es nur eine, oder 2 Katzen...das ist ja nicht vermeidbar. Aber gleich 4 ist natürlich schon ne Nummer :D
Es gäbe noch eine andere Wohnung zur Auswahl - nicht ganz so schön, ich müsste einige Kompromisse machen, auch EG, sehr ruhig und mit sehr schönem, großen Hof. Allerdings keinen Balkon oder Terrasse und auch teurer. Ich müsste Momo durchs Fenster in den Hof lassen und könnte mir eventuell (wenn ich das "Go" der Nachbarn bekomme, den Fahrradständer abzumontieren und umzustellen) unter den Fenstern, die zum Hof sind, auf einer Freifläche eine Terrasse einrichten. Aber das wäre dann halt provisorisch.
Auf diesem Hof gibt es mindestens 1-2 Katzen, das weiß ich. Aber wo die wohnen, weiß ich nicht, ich glaube nicht direkt dort in der Wohnanlage. Sie wären also nicht so oft da. Der Hof ist viel größer - also viel leichter, um sich aus dem Weg zu gehen.

Was nun :/ ? Soll ich deshalb die für mich schönere Wohnung absagen? Das ist ja auch irgendwie blöd. Meint ihr, das bekommen Momo und die anderen Katzen irgendwie hin? Ich will, dass sie sich dort wohlfühlt und gerne raus geht auf den Hof. In dem Tierschutzverein, wo ich sie her habe, hat sie sich zwischen den ganzen Katzen sehr unwohl gefühlt. Allerdings waren das natürlich wesentlich mehr Katzen auf engstem Raum...

Was sagt ihr? Hat da jemand Erfahrung?

Danke!

Liebe Grüße

Anne
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
9.666
Ort
Miezhaus
Ich würde die schönere Wohnung deswegen nicht absagen.

Das Verhalten ist sehr individuell.
Daher würde ich wohl einfach hoffen, ein Arrangement ist möglich.

Wie alt ist Momo?
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Annevau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2015
Beiträge
21
Ort
Leipzig
Ich denke, Problem wird die Kätzin, die auch keine Katzen mag ^^. Also zwei Katzen, die Katzen nicht mögen, in einem Hof -eiei :D
Meine neue Nachbarin meinte, die Kater werden Momo eher aus dem Weg gehen, wenn Momo gezeigt hat, wies läuft.

Momo ist ca. 6/7 Jahre. Genau weiß ich es nicht. Im Tierschutzverein wurde sie auch nur von Fremden abgegeben. Ihr Alter wurde damals vom TA geschätzt.
Die anderen Katzen scheinen schon sehr oft und lange draußen zu sein. Sind dann also Dauergäste. Aber...die werden sich auch ihre Plätze suchen, denke ich.

Tja, es ist schwierig.
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
9.666
Ort
Miezhaus
Ich denke, Problem wird die Kätzin, die auch keine Katzen mag ^^. Also zwei Katzen, die Katzen nicht mögen, in einem Hof -eiei :D
Nachbarn die Anschaffung eines Freigängers zu versagen geht nicht.

Es könnte soo einfach sein...wenn sie sich wenigstens tolerieren würden.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Annevau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2015
Beiträge
21
Ort
Leipzig
Ich frage mich nur: Soll ich lieber die andere Wohnung nehmen?Größerer Hof, weniger Katzen im direkten Revier, größerer Raum, um sich aus dem Weg zu gehen? Dafür aber keine direkte Terrasse...teurer für mich. Ich wäre auf der sichereren Seite, was Momo angeht. Außer, dass wir keine wirkliche Terrasse zusammen haben, was sie eigentlich auch sehr mag und dort gerne im Sommer in ihrer Kiste liegt.
Hach, mir fällt es so schwer, zu wissen, was das richtige ist. Oder zu sagen: was geht vor? Ich oder die Mietz? Eigentlich beides.
Hach :D
 
ichbindas

ichbindas

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. August 2011
Beiträge
563
Du bist doch bei Wohnung 2 nicht auf der sicheren Seite. Vielleicht sind es nächstes Jahr auch 4 Katzen oder eine von den beide ist besonders aggressiv.
Ich würde immer die schönere Wohnung wählen undm und für Fluchtwege sorgen. Du weißt nie, wie es sich entwickelt.
 
K

Kuba

Forenprofi
Mitglied seit
22. Juni 2012
Beiträge
9.666
Ort
Miezhaus
Vielleicht sind es nächstes Jahr auch 4 Katzen oder eine von den beide ist besonders aggressiv.
Du weißt nie, wie es sich entwickelt.

*zustimm*

Niemand steckt drin. Es könnten auch Nachbarn zuziehen, die Katzen nicht mögen oder Hunde haben, die Katzen jagen.
Dabei spielt es m.E. auch keine Rolle, ob gemietet oder Eigentum.
Das Umfeld kann sich überall ändern.

Um das auszuschließen, benötigt man wohl die vielgerühmte einsame Insel. :D
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
3.209
Ort
München
Ich würde auch die schönere und noch dazu billigere Wohnung nehmen. Das Umfeld kann sich wirklich von heute auf morgen ändern.

Wenn die anderen Katzen komplette Freigänger sind, ist das für dich keine Lösung? Dann gibt es mehr Platz um sich aus dem Weg zu gehen.
 
A

Annevau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2015
Beiträge
21
Ort
Leipzig
Danke für eure Antworten!

Einzig mein Problem ist es ja, dass ich den einen Zaun sicher mache, damit Momo nicht raus auf die Umgebung kann. Die Katzen der Nachbarin sind dann also auch in unserem Hof und kommen so schnell nicht raus ;) Außer aber wohl zwei ihrer vierer Bande, die sind jung und klettern wohl gut - es wird sich also auf 2 Dauergäste im Hof beschränken, zuzüglich Momo :D. Viel Flucht gibt es da also nicht. Aber die, die nicht mehr klettern, sind die 2 alten Kater, die wohl eh vor Momo abhauen, wie die Nachbarin meinte. Meine Tür ist immer offen, wenn Momo raus kann. Sie kann also immer sofort rein, wenn was ist. Viele andere Fluchtwege, als auf den Nachbar Hof, gibt es dann nicht.
Gut ist aber vielleicht, dass ja jetzt eh Winter ist. Da ist Momo nicht so gerne und oft draußen. Bis zum Frühling können sie also üben, sich zusammenzureißen :D
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
3.209
Ort
München
  • #10
Meine Tür ist immer offen, wenn Momo raus kann. Sie kann also immer sofort rein, wenn was ist.
Im schlimmsten Fall könntet ihr euch auf einen zeitlichen Rahmen einigen. Wenn Momo nur raus darf, wenn du da bist, könnten die von deiner Nachbarin die andere Zeit raus. Falls es nicht anders klappt, könnte man das immer noch probieren.

Ich hatte auch mal eine Katze, die andere Kätzinnen nicht leiden konnte. Da beschränkte sich das aber auf ca. 10-20 Meter von der Katzenklappe entfernt. Weiter weg war das kein Problem.
 
Grizabella

Grizabella

Benutzer
Mitglied seit
26. April 2009
Beiträge
86
  • #11
Falls die anderen Katzen gechippt sind, könntet ihr auch einfach eine Chip Katzenklappe an den Zaun machen - dann kann deine nicht abhauen, die anderen Katzen können aber weiterhin raus...
 
Werbung:
A

Annevau

Neuer Benutzer
Mitglied seit
5. Juni 2015
Beiträge
21
Ort
Leipzig
  • #12
Falls die anderen Katzen gechippt sind, könntet ihr auch einfach eine Chip Katzenklappe an den Zaun machen - dann kann deine nicht abhauen, die anderen Katzen können aber weiterhin raus...

Ziemlich gute Idee! Das werde ich mal vorschlagen! :)
 

Ähnliche Themen

A
Antworten
0
Aufrufe
4K
A
A
Antworten
0
Aufrufe
2K
A
A
Antworten
1
Aufrufe
7K
kisu
A
Antworten
5
Aufrufe
8K
bootsmann67
bootsmann67
A
Antworten
2
Aufrufe
753
Dixxl

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben