Neue Katzen und Besuch von einem Hund

  • Themenstarter maik
  • Beginndatum
M

maik

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. November 2012
Beiträge
2
Hallo liebes Forum,

ersteinmal möchte ich alle grüßen und freu mich hier zu sein. Ich hoffe auf Eure hilfe! :verschmitzt:

Wir haben uns am Samstag entschieden 2 Brittisch Kurzhaar Katzen (Bruder und Schester) ein neues zu Hause zu geben. Sie sind beide knappe 1,5Jahre und total lieb. (Im Moment noch) Sie haben sich schon ganz gut eingelebt und schnurren und wolle nspielen und gekrault werden. :aetschbaetsch2:

Dies bekommen die 2 auch alles auch die Fellpflege jeden Abend ist dabei. Sie gehen brav auf ihr Klo und sind ganz "miauzig".

Als kleine Kätzchen (bei der Züchterin) sind die 2 mit einem kleinen Hund aufgewachsen. Sind jedoch bisher noch auf keinen anderen Hund bei den Vorbesitzern gestoßen. Da die BEsitzerin leider unerwartet gestorben ist haben wir uns entschlossen den beiden ein neues zu Hause zu geben.

So nun zu meinem kleinen "Problemchen":

Meine Eltern kommen uns ab und an besuchen und ahben einen kleinen Bolonka, sie ist schon 7 Jahre alt und auch ganz lieb.

Katzen kennt sie nur von einer Nachbarin und will dann immer spielen, jedoch Hundetypisch etwas hektisch und mit Bellen und aufregung. :)

Ich denk es liegt auch etwas an der ängstlichkeit meiner Mutter, denn sie hat den Hund imemr auf dem Arm dann udn hält sie fest.

Naja nun wollen die nächstes Wochenende das erste mal uns besuchen kommen und natürlich mit Hund. Gehört ja zur Familie!!

Wie kann ich dafür Sorgen das sich die 3 verstehen? Soll ich schonmal das Körbchen des Hundes den Katzen hinstellen? Sollte ich eins von den Katzen an meine Mutter schicken damit der hund sich an den Geruch gewöhnt?
Man liest ja imemr viel, auch das man die Katzen in die Transportbox stecken sollte, den Hund an der Leine dazuführen zum beschnuppern usw...

Wie sind eure Erfahrungen mit soetwas? Ich mein wir haben ein Haus, der Dachboden ist die "Wohnung" der Eltern mit Hund wenn sie bei uns sind. Der Rest (außer Schlafzimmer und Bad) inkl. dem Keller gehört den Katzen.

Diese haben die 2 auch schon erkundet und versch. nette Plätze gefunden.

Soll ich denn einen Kratzbaum in den Keller stellen, das Klo steht dort schon.

Ich brauch einfach mal etwas Hilfe, vielleicht hat ja einer von euch einen guten Rat.

Der Hund (inkl. meiner Eltern) bleibt ja nur übers Wochenende, können die sich da schon an sich gewöhnen?:confused::confused:

Ich und auch die 2 Katzen würden uns freuen einen Rat oder Tip zu bekommen,

viele Grüße

Maik&Lara&Leo:yeah:
 
Werbung:
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5. Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Eine richtige Zusammenführung würde ich nicht starten, ist ja nur gelegentlich.
Hund würde ich ausschließlich an der Leine halten, den Katzen freie Zimmerwahl lassen. Oben kann der Hund dann mit geschlossener Türe frei laufen.
 
sinnfrei

sinnfrei

Forenprofi
Mitglied seit
25. Juli 2012
Beiträge
1.983
Ort
Rödermark
Vllt wäre ein Türschutzgitter eine gute Idee? so kann der Hund in einem Zimmer frei laufen und die Katzen können kommen und gehen wann sie wollen sich den Hund aus Entfernung genau angucken etc.
Und da deine Eltern ja nicht nur einmal zu Besuch kommen, ist es vllt eine gute Anschaffung.
Eine richtige Zusammenführung würde ich auch nicht machen.
 
Yallina

Yallina

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2012
Beiträge
184
Ort
Hessen
Also wir hatten auch schon den Hund bzw. die zwei Hunde meiner Schwester zu Besuch bei uns und es hat eigentlich recht gut funktioniert.

Einer der Hunde ist sehr verspielt, der andere eher ruhig und auch etwas ängstlich.

Erst letztes Wochenende waren sie wieder da und die Situation so folgendermaßen aus:
Wir haben immer ein Auge auf alle vier geworfen. Unsere zwei Fellnasen waren nie alleine mit den Hunden. Anfangs auch noch beide angeleint. Shiva hat sich nach etwas Knurren und böse Fauchen dann auf den Kratzbaum verzogen (finde ich wichtig, dass die Katzen einen Ort haben, an dem ein Hund nicht hinkommt) und bis auf wenige Momente kam sie auch den Abend über nicht runter (wobei wir einen der zwei Hunde auch schon über Nacht bei uns hatten, da durfte er sie ab dem zweiten Tag sogar putzen :) )
Loki war da forscher. Der ist vor allem zum verspielten Hund immer wieder hin und wollte seinerseits spielen. Ich denke die beiden könnten sogar gute Freunde werden :)

Es kommt ganz arg auf den Charakter der Katzen und der Hunde an. Man muss vorsichtig sein, aber ich würde auch nicht zu ängstlich in die Situation gehen.

Die Methode, Katze in die Box und Hunde schnüffeln lassen hatten wir schonmal (eher aus Versehen) - das war nicht gut. Die Katzen am Springen und Fauchen und Knurren in der Box. Würde ich nicht machen.
 
M

maik

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22. November 2012
Beiträge
2
Danke für die Rückmeldungen, also ich würde es schon versuchen die gesammte Bande zusammen zu lassen. Ich denke wir werden den Hund erst anleinen und mit Leine ins Wohnzimmer lassen. Da können die 2 sich den kleinen mal ansehen und beschnuppern. Der Kratzbaum ist ja da wo sich die 2 zurück ziehen können.

Das mit der Box und die Katzen da rein finde ich auch nicht so gut, ist so wie auf dem Tablett als leckerli für den Hunbd präsentiert....oder??

Ich hoffe es wird gut,

:oha::oha:
 

Ähnliche Themen

P
Antworten
1
Aufrufe
6K
Minewitt
M
L
Antworten
13
Aufrufe
6K
MamaMia
M
M
Antworten
18
Aufrufe
2K
moonrise
M
A
Antworten
11
Aufrufe
2K
A
B
Antworten
2
Aufrufe
1K
Jack Ass
Jack Ass

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben