Neue Katze zieht zu unserer alten Katze

  • Themenstarter PedroD
  • Beginndatum
  • Stichworte
    zusammenführung
P

PedroD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2021
Beiträge
10
Hallo,

uns ist eine Katze zugelaufen, die wir behalten wollen falls sich kein Besitzer meldet und sie sich mit unserer aktuellen Katze versteht. Wir haben auch schon zuständige Behörden, Tierheim, Vermisstenplattformen informiert etc. (Aber ich denke es gibt keinen Besitzer mehr, denn die Katze war halb am verhungern als sie zu uns kam).

Jedenfalls haben wir bereits eine Katze, die schon etwas älter ist und die neue Katze ist vlt. 5 oder 6 schätze ich mal. Jedenfalls muss unsere alte öfter mal brechen seit die neue da ist (hat ein paar Tage auf dem Balkon übernachtet und nun in einem unserer Zimmer) und sie frisst auch nicht so gut.

Sie war bis jetzt eher negativ bzgl. der neuen Katze, außer einmal da hat sie freundlich gemiaut aber die andere Katze hat darauf gar nicht reagiert und nur irgendwann mich angesehen. Heute haben wir wieder versucht sie zusammenzuführen und als die Katze sie wieder ignoriert hat und stattdessen mich angesehen hat ist unsere Katze wie beim letzten Mal verärgert weggegangen.

Habt ihr Tipps wie es mit den beiden besser klappen könnte bei der Zusammenführung? Heute haben wir unsere alte genommen, die Türe zum Zimmer der neuen geöffnet und die beiden sich angucken lassen wobei wie gesagt die neue Katze gar kein Interesse an der alten hatte.

Die Frau vom Tierheim hat gesagt dass wir nicht so schnell aufgeben sollen wenn sie sich nicht auf Anhieb verstehen. Heute war auch die erste aktive Zusammenführung, davor sind sie sich 2, 3 mal "begegnet" als die andere Katze noch draußen geschlafen hat (besser gesagt unsere Katze wollte sehen wer da draußen ist und hat sich ansonsten auch nicht mehr wirklich auf den Balkon getraut).

Danke für eure Antworten!
 
A

Werbung

basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.282
Hier kannst Du Dich über eine langsame Zusammenführung informieren.
Link:https://www.katzen-forum.net/threads/die-langsame-zusammenfuehrung.95613/
Positive gemeinsame Erlebnisse kann man schaffen, wenn man beide gleichzeitig füttert oder gemeinsame Leckerchenrunden macht, oder gemeinsame Spielrunden.
Schlecht ist, dass Eure älter Katze sich wohl zur Zeit gesundheitlich nicht wohl fühlt. Das solltet ihr im Auge behalten. Kränkliche Katzen führen sich nicht gut zusammen, die sollte man in der Phase nicht überfordern. Lasst lieber mal einen TA gucken, wenn das nicht besser wird.
Aber auf keinen Fall, es klingt in Deinem Post ein wenig so, die eine Katze der anderen vor die Nase setzen! Das Tempo müssen sie selber bestimmen und das kann einige Wochen und Monate dauern. Das wichtigste ist schon mal, dass sie sich nicht verprügeln oder verletzen.
Ich wünsche viel Geduld und gute Nerven!
 
P

PedroD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2021
Beiträge
10
Danke für den Link! Habe schon angefangen zu lesen und werde auch noch weiter lesen.

Nicht vor die Nase setzen ... heute wollten wir die Türe öffnen damit die neue Katze rauskommt und sich die Katzen mal (wieder) sehen können. Mein Zimmer, wo unsere alte sich am liebsten aufhält, sollte ihr Territorium bleiben. Aber kann es sein, dass es zu früh ist wenn wir heute schon die Türe dauerhaft aufmachen? Eigentlich haben wir auch keinen Raum wo die neue Katze abgesperrt bleiben kann, denn das ist das Arbeitszimmer von meiner Mutter (ich würde ihr ja gern sagen, dass sie die Türe zu lassen soll wenn sie arbeitet, aber sie ist stur). Gott sei Dank fährt sie die nächste Woche erstmal in Urlaub so dass die neue Katze das Zimmer für sich alleine haben kann. Würdet ihr die Türe noch zu lassen für die nächste Woche bzw. wie lange würdet ihr die ungefähr zulassen?

Außerdem: Ich hab in dem Link über langsame Zusammenführungen gelesen, dass man die Katzen alleine lassen und entspannen soll. Aber wenn unsere alte so ängstlich ist, ist es nicht besser erstmal dabei zu sein und sie erstmal nur an der Türe "Hallo" sagen zu lassen? Ich überlege auch so ein Gitter zu bauen, aber ob ich das durchkriege hier zu Hause ist fraglich.

Gemeinsame Leckerlirunden ist eine gute Idee aber unsere alte frisst zur Zeit so schlecht. Ich glaube ich kaufe ihr so einen Spielzeugball aus dem Leckerlis rauskommen, vlt. hilft das ein Bisschen was. ...
 
basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.282
Wie lange ist die neue Katze denn schon bei Euch?
 
P

PedroD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2021
Beiträge
10
Also am vergangenen Montag Abend ist sie uns zugelaufen. Dann hat sie bis gestern morgen auf dem Balkon gelebt, dazu muss man sagen, dass der Balkon an mein Zimmer grenzt und meine alte sich nicht mehr getraut hat rauszugehen, nur ca. zweimal um rauszufinden was die neue da draußen treibt.

Und seit vorgestern Mittag ist sie im Zimmer nebenan.

Und heute wollten wir die Türe dauerhaft öffnen.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.685
Ort
35305 Grünberg
Das Zauberwort heißt Geduld und Zeit.
Das wird schon werden.
 
P

PedroD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2021
Beiträge
10
Irgendwie ist es immer auch so, dass unsere Katze sich duckt (ich glaube sie hat Angst) und die andere beobachtet, während die andere dann immer irgendwo hin geht wo sie sich schon niedergelassen hat, sich dort dezidiert entspannt niederlässt und mich anschaut und eher selten überhaupt unsere Katze zur Kenntnis nimmt. Darauf reagiert unsere Katze immer sehr frustriert und geht weg. Ich finde es zwar schonmal gut dass keine der beiden aggressiv ist, aber ich finde es auch irgendwie arrogant von der Neuen wie sie sich gegenüber unserer Katze verhält...
 
Moonrise88

Moonrise88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18. Februar 2017
Beiträge
379
Du vermenschlichst da etwas zu sehr ;)
Wenn Katzen sich gegenseitig ignorieren ist das gut, das ist Höflichkeit in Katzensprache :)
 
  • Like
Reaktionen: JeKiMa und Margitsina
Cap&Cake

Cap&Cake

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2021
Beiträge
756
uns ist eine Katze zugelaufen, die wir behalten wollen falls sich kein Besitzer meldet und sie sich mit unserer aktuellen Katze versteht.
Na die Aussage war dann aber nicht ernst gemeint?

Ich finde aber, die Zusammenführung klingt jetzt nicht so problematisch.
Gib ihnen Zeit.
 
P

PedroD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2021
Beiträge
10
  • #10
P

PedroD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2021
Beiträge
10
  • #11
Na die Aussage war dann aber nicht ernst gemeint?
verstehe nicht wie du das meinst?

Update: Unsere alte Katze frisst wieder etwas besser, dafür war sie heute nicht in meinem Zimmer. Normalerweise hält sie sich oft in meinem Zimmer auf, aber vlt. will sie jetzt nicht weil mein Zimmer an das Zimmer angrenzt in dem die neue Katze ist.

Ich hatte gehofft mal einen Moment abzuwarten, in dem unsere alte Katze zur Türe des Zimmers mit der neuen Katze geht so dass ich die beiden Mal wieder einander vorstellen kann. Jedoch ignoriert sie das Zimmer eher.

Soll ich etwas aktiver vorgehen und unsere alte K. vor die Zimmertüre setzen und öffnen? Diese Idee gefällt mir nicht so, weil sie ja Angst vor der neuen hat und ja jetzt schon nicht mehr in mein Zimmer kommt. Andere Idee: Ich öffne die Türe und lasse die Neue mal das Haus erkunden. Dabei wird sie auch auf unsere alte Katze treffen, ich könnte diese Treffen ja am Anfang noch begleiten. Dann bringe ich sie zurück in ihr Zimmer, wenn sie sich begegnet sind. (Ich hoffe sie lässt sich dann auch wieder in ihr Zimmer bringen.)

Was denkt ihr?
 
Werbung:
Polayuki

Polayuki

Forenprofi
Mitglied seit
10. August 2017
Beiträge
7.362
Ort
An der Ostsee
  • #12
verstehe nicht wie du das meinst?
Nur weil sich kein besitzer meldet, kannst du die Katze nicht einfach behalten. Wie genau hast du denn überhaupt versucht den Besitzer ausfindig zu machen?
Zusätzlich musst du sie beim Tierschutz/bei der Polizei als gefunden melden und erst wenn sich 6 Monate lang niemand meldet, geht die Katze in deinen Besitz über. Alles andere ist Unterschlagung und du machst dich strafbar.
lg
 
P

PedroD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2021
Beiträge
10
  • #13
Das tue ich doch gar nicht, wenn sich ein Besitzer meldet gebe ich sie zurück, das habe ich doch schon gesagt. Ich wollte die Katze nur nicht draußen in der Kälte sitzen lassen und es wäre auch kein Zustand gewesen, weil sich unsere Katze nicht mehr rausgetraut hat. Außerdem hoffe ich zwar dass sich der Besitzer meldet (denn es ist nicht mein sehnlichster Wunsch sie zu behalten, sondern sie darf in die Wohnung, weil sie mir leid getan hat, aber eigentlich haben wir nicht geplant oder gewollt noch eine Katze zu haben), aber eigentlich glaube ich es nicht dass sie einen Besitzer hat, denn sie war sehr mager als wir sie gefunden haben so als würde niemand ihr zu fressen geben. Ich habe beim Tierheim, bei der Gemeindeverwaltung (Fundbüro) und bei verschiedenen Katzenvermisstenseiten auf Facebook gemeldet und sobald ich mit der Katze beim Tierarzt war lasse ich sie auf einen Chip checken. Ich habe extra im Tierheim nachgefragt wo ich mich melden muss damit ich mich nicht strafbar mache und dort hieß es im Fundbüro also habe ich mich extra dort gemeldet. Muss ich es nun auch nochmal zusätzlich der Polizei melden oder wie ist das? Natürlich will ich nichts falsch machen aber als Nicht-Fundkatzenexperte mache ich vlt. auch den ein oder anderen Fehler, aber darum wende ich mich ja auch ans Forum, ...
 
basco09

basco09

Forenprofi
Mitglied seit
1. April 2014
Beiträge
1.282
  • #14
Bitte versuche nicht, die Katzen einander vorzustellen, wie Du schreibst. Die Katzen müssen das in ihrem eigenen Tempo machen, mit ihren eigenen Methoden. Auf gar keinen Fall eine Katze nehmen und er anderen vor die Nase setzen! Das kann genau den gegenteiligen Effekt haben. Ihr braucht Geduld, gute Nerven und ganz viel Zeit! Lasst die Zwei das machen. Und es ist ganz normal, dass sich das Verhalten der Bestandskatze zunächst verändern kann. So kam zum Beispiel Luna nicht mehr zu mir ins Bett, erst nach einem halben Jahr nun wieder...
 
  • Like
Reaktionen: Poldi
P

PedroD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2021
Beiträge
10
  • #15
Ich werde versuchen ruhiger zu agieren. Habe grad erfahren, dass meine Mutter jetzt bis 3. Januar frei hat, das heißt wir können die Katze noch 2,5 Wochen in ihrem Arbeitszimmer halten falls es sein muss.

Aber wie kann ich es einrichten, dass beide sich am Anfang kontrolliert kennenlernen so dass beide mit dem Treffen einverstanden sind? Gittertüre scheidet aus, damit wären meine Eltern nicht einverstanden.

Ich könnte vlt. die Türe öffnen und die neue Katze durchs Haus wandern lassen? Sollte ich da dabei sein oder lieber weggehen und mich erst einmischen, wenn sie so bösartig aggressiv werden? (Ideal finde ich das auch nicht, weil vlt. unsere Katze damit nicht so einverstanden ist, aber irgendwo muss ich ja einen Anfang machen)
 
P

PedroD

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11. Dezember 2021
Beiträge
10
  • #16
Hallo,

ein kurzes Update:

Insgesamt verläuft die Zusammenführung bisher insofern gut, als dass die Katzen sich nicht gewaltsam angehen. Auch gut: Unsere Katze übergibt sich nicht mehr so häufig wenn sie was von der neuen riecht.

Die neue Katze heißt jetzt übrigens Leila und unsere alte Katze heißt Lilly.

Inzwischen hat sich folgende Situation ergeben: Leila darf tagsüber für einige Stunden aus ihrem Zimmer raus. Jetzt kommt sie am liebsten in mein Arbeits- und Kinderzimmer, welches gegenüber von ihrem Zimmer liegt und welches zugleich das Hauptaufenthaltszimmer von Lilly ist.

Hier steht auch Lillys Futter und ihre Toilette, was Leila regelmäßig zu beanspruchen versucht, was ich aber verhindere, denn ich hab gelesen man soll den Katzen zumindest solange sie sich noch nicht verstehen getrennte Einrichtungen zuweisen. Zu Lilly ist Leila sehr nett, Lilly starrt Leila halt oft die ganze Zeit an wenn sie im Zimmer ist. Leila fühlt sich unwohl, weil alles nach Lilly riecht. Sie könnte sich auf das Bett setzen, aber dann sitzt sie Lilly gegenüber die auf der Couch schläft... und außerdem riecht natürlich auch das Bett nach Lilly. So versteckt sie sich oft unterm Bett und insgesamt kommt sie nicht mehr so gern ins Zimmer und bleibt lieber bei sich, weil unterm Bett ist es nun auch nicht so bequem.

Auch ich bin oft nervös wenn beide im Raum sind, versuche aber es zu überspielen um eine ruhige Stimmung zu schaffen.

Ich fände es toll, wenn Leila sich öfter mal aufs Bett legen würde, denn ich glaube sie will schon gerne hier ins Zimmer rein weil dann ist sie nicht so alleine nebenan, aber ich weiß nicht wie ich sie dazu bewegen soll sich aufs Bett zu lesen. Habt ihr vlt. eine Idee?

Im Anhang eine Paint-Zeichnung von meinem Zimmer, vlt. hilft das ja was...

Dankeschön!

Liebe Grüße
Pedro
 

Anhänge

  • Mein Zimmer.png
    Mein Zimmer.png
    12,7 KB · Aufrufe: 2

Ähnliche Themen

P
Antworten
44
Aufrufe
1K
Lillyrose
Lillyrose
L
Antworten
9
Aufrufe
662
Lili101
L
A
Antworten
7
Aufrufe
3K
Juniwindt
Juniwindt
B
Antworten
7
Aufrufe
977
Browneyes
B
M
Antworten
5
Aufrufe
765
Mistgabel
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben