Neue Katze zieht ein - Was ist mit Flöhen und Würmern

tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2013
Beiträge
2.549
Hallo,

ich schreibe hier einmal im Auftrag einer Freundin:

Meine Freundin hat sich vor ein paar Jahren eine Katze aus dem Tierheim geholt, wo ich meine damals auch her hatte...

Daher kam ich überhaubt auf das Tierheim.
Leider war ihre Katze so wie meine beiden total verfloht und verwurmt...

Klar, wurde dann Wurmkur und Antiflomittel gegeben...

Nun konnte ich sie nach ewig langem zureden, dazu überreden, sich eine zweite Miez anzuschaffen. Also waren wir gestern im Tierheim, udn haben uns eine Katze ausgesucht.

Nun hat sie aber Angst sich wieder Flöhe und Würmer ins Haus zu holen, das TH sagt, essind alle entflloht und entwurmt, aber glauben tun wir das beide nicht...

Sollen wir der alten und derneuen Katze vorsorglich Frontline (oder etwas anderes gegen Flöhe) und Milbemax geben oder was würdet ihr machen?

Das Tierheim will beide Katzen sofort zusammen stecken, da es noch eine junge Katze ist, und das eigenlich immer klappt, daher kann man nich erst Kot einsammeln usw...

Habt ihr Tipps?
 
Werbung:
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Ich würde sie nicht sofort zusammen stecken, die Altmiez ist ja schon länger alleine und wird es mit Sicherheit nicht lustig finden, ihr Revier plötzlich teilen zu müssen. Ich würde eine langsame Zusammenführung über mehrere Wochen einplanen und in der Zeit kann auch ein TA Check gemacht werden.
 
tiggerchen

tiggerchen

Forenprofi
Mitglied seit
18. April 2013
Beiträge
2.549
Das habe ich ihr auch gesagt, leider hört sie da mehr auf das Tierheim, weil die haben ja mehr mit Tieren am Hut als ich :/

Habe ihr auch das mit der Gittertür gesagt usw, aber das findet sie alles nich gut.
Leider...
Ich bin ja schon froh, DAS sie eine neue Katze dazu holt, und die alte nich so viel alleine ist (also in Zukunft)
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3. September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Wenn sie auf deine Tipps nicht hört, würde ich mich da ganz raushalten.

Wenn sie auf die TH-Heime hären möchte, dann soll sie ihnen eben auch glauben, dass die Tiere wurmfrei sind. Die kene sich ja mit ihren Tieren aus. :p

Dann hoffen wir mal, dass das Th sie auch weiterhin so toll berät, wenn die VG in die Hose gegangen ist.
 
Brickparachute

Brickparachute

Forenprofi
Mitglied seit
6. März 2014
Beiträge
5.999
Also, ich finde, Du bist da haushoch vernünftiger und hast mehr Ahnung und bist bereit, sogar noch wo nachzufragen. Schade, daß das Deine Freundin nicht ist. Noch nicht, ich habe noch Hoffnung. Das mit der langsamen Zusammenführung wäre aber doch nützliche Lektüre für sie, denn sonst kommen sofort bei den ersten SChwierigkeiten (oder wenn es zu lange dauert ihrer Meinung nach....) die Ansagen, daß das "eben eine Einzelkatze ist" und die zweite Katze wieder weg muß und das war dann die letzte Chance für die ältere Mieze, einen Kumpel zu bekommen. so weit sollte es nicht kommen. Lieber vorher durchlesen, was sein könnte und zu beachten ist und dadurch wissen, wie zu reagieren ist, falls nicht sofort alles eitel Wonne ist. Und eben auch darauf gefaßt sein, daß es vielleicht länger dauern könnte bei einer Katze,die schon so lange allein ist.


Das habe ich ihr auch gesagt, leider hört sie da mehr auf das Tierheim, weil die haben ja mehr mit Tieren am Hut als ich :/

Habe ihr auch das mit der Gittertür gesagt usw, aber das findet sie alles nich gut.
Leider...
Ich bin ja schon froh, DAS sie eine neue Katze dazu holt, und die alte nich so viel alleine ist (also in Zukunft)
 

Ähnliche Themen

M
Antworten
5
Aufrufe
3K
M
E
Antworten
23
Aufrufe
723
E

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben