Neue Katze sorgt für Ärger bei "alten" Katzen

L

Leonie97

Neuer Benutzer
Mitglied seit
4 Dezember 2020
Beiträge
1
Hallo :)

Wir haben bereits seit 8 Jahren zwei sehr liebe Katzendamen. Heute haben wir ein kleines Kätzchen, ca 5-6 Monate alt dazu geholt. Die Kleine ist eine wilde Katze.
Als sie angekommen ist, haben wir sie für 5 Minuten (noch in der Transportbox) zu den anderen beiden ins Wohnzimmer gestellt. Die 2 älteren Katzen haben vorsichtig gerochen, sind jedoch immer wieder auf Abstand gegangen. Die Kleine haben wir daraufhin (für die ersten paar Tage) in einen anderen Raum gebracht, damit sie sich einleben kann, vielleicht auch schon zutraulicher wird und unsere Damen sich durch den Geruch daran gewöhnen, dass nun jemand neues da ist.

Nach ca einer halben Stunde fing eine der großen Katzen (Winny) an, die andere große (Fussel) böse anzufauchen und zu knurren, was die andere natürlich sehr verunsichert hat. Sobald die beiden sich sehen, geht das los und unsere Fussel, sucht und mauzt nach ihrer Winny, welche jedoch immer wieder anfängt böse zu knurren. Das ganze ist vorher noch nie passiert, sie haben natürlich mal gekämpft aus der Spiellaune heraus, jedoch waren sie immer lieb und verträglich miteinander.

Woran kann dieses plötzliche Verhalten liegen? Mich macht es sehr traurig, dass sie sich so angehen und böse knurren. Wir haben von Anfang an gesagt, dass unsere 2 alteingesessenen natürlich Vorrang haben, falls es mit der kleinen nicht klappen sollte. Diese könnten wir auch wieder der Besitzerin "zurück geben".

Aber dass die 2 sich plötzlich nicht mehr verstehen, bricht mir das Herz...

Wer hat einen Tipp für mich oder vielleicht auch eine Idee woran dies liegen könnte?
Vielen Dank :)
 
Werbung:
Azar

Azar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2020
Beiträge
822
Willkommen.
Die Neue muss dringend kastriert werden. Je nachdem ob sie schon geschlechtsreif ist (ja das kann auch schon mit 5-6 Monaten passieren) und was sie noch so an Gerüchen von vielleicht anderen Tieren im alten Haushalt mitgebracht hat, regt das die beiden älteren Damen ordentlich auf bzw bringt totale Unruhe rein.

Dass du sie erstmal separiert hast finde ich sehr gut, aber nun müsstest du dir Gedanken machen wie das ganze weiter gehen soll. Mit wem soll das "Katzenkind" denn nun spielen? Die beiden achtjährigen Damen werden ihr von dem Ausmaß an Energie und Ausdauer sowie auch spielerische Art nicht gerecht. Und du als Mensch kannst auch nicht so mit ihr spielen wie ein Artgenosse.
Oder planst du da noch ein viertes sehr junges Tier mit rein zu nehmen?
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18 Oktober 2011
Beiträge
2.011
Hi und willkommen

ich hätte dir dasselbe wie Azar geschrieben und frage ebenfalls, ob ein weiteres Kätzchen für die Kleine angedacht ist. Sie braucht einen Spielkumpel etwa im selben Alter.

Die 8-Jährigen sind verwirrt und reagieren sich erstmal gegenseitig ab. Falls die Kleine zu zweit wären und zwingend kastriert, können die älteren Damen durchaus die Jungspunds akzeptieren und sogar zeitweise zusammen kuscheln 🙂 und beim Zusehen der Kleinen beim Spielen Spass haben.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14 Mai 2013
Beiträge
6.623
Ort
35305 Grünberg
Nunja, wenn man ein Baby zu zwei fast Senioren setzt, was erwartest du? Habt ihr darüber nicht im Vorfeld nachgedacht? Das passt einfach nicht.
Diese Konstellation ist für beide Seiten unmöglich. Die älteren Katzen sind genervt, die Kleine hat keinen Spielkumpel.
Ihr habt zwei Optionen: kitten zurück geben, zweites kleines Kitten dazu holen , gleiches Geschlecht, gleiches Alter.
Alles andere ist total unfähr auch dem Kleinteil gegenüber.
 
bohemian muse

bohemian muse

Forenprofi
Mitglied seit
9 November 2012
Beiträge
8.839
Ort
Oberbayern
Herzlich Willkommen im Forum Leonie!

Das Verhalten von Winny ist aller Wahrscheinlichkeit auf umgeleitete Aggression zurückzuführen. Falls dir das kein Begriff ist, kannst du dich dazu hier etwas einlesen: INFO: Umgeleitete Aggression

Das größere Problem sehe ich allerdings darin, dass die neue Konstellation bei euch leider sehr ungünstig ist und weitere Schwierigkeiten innerhalb der Gruppe quasi schon vorprogrammiert sind.
Eine junge Katze mit 5-6 Monaten will spielen, spielen, spielen! Sie wird daher deine beiden älteren Damen gehörig auf die Nerven gehen und sich gleichzeitig ziemlich langweilen, weil kein passender Spielgefährte für sie vorhanden ist.

Wir haben bei uns aktuell eine ähnliche Altersstruktur. Unsere drei Großen sind zwischen 7-8 Jahren und unsere beiden Jungspunde im Moment fünf Monate. Die zwei kleinen Mädels sind im Alter von 4 Wochen als Pflegekatzen hier eingezogen und ursprünglich hatten wir nicht geplant zwei so junge Katzen in unsere Gruppe zu integrieren. Da uns die beiden aber sehr ans Herz gewachsen sind haben wir den Versuch dann doch gewagt und inzwischen läuft es innerhalb der Gruppe recht harmonisch ab zwischen allen fünf Katzen. Das funktioniert aber NUR weil die beiden zu zweit sind und sich 24/7 gegenseitig durch die Gegend jagen, raufen, kuscheln und putzen. Andernfalls hätten mir die Großen den Vogel gezeigt und würde wahrscheinlich schon mit gepackten Koffern vor der Tür stehen, denn keiner der drei hätte Lust dauerhaft Kindergärtner zu spielen.

Falls es bei euch in Zukunft ebenfalls einigermaßen harmonisch ablaufen soll, wirst du wahrscheinlich nicht darum herumkommen noch eine weitere junge Katze im passenden Alter als Spielkamerad dazu zu holen. Alternativ bliebe dann natürlich noch die Möglichkeit, die Kleine in ein andere Zuhause zu vermitteln, falls eine vierte Katze bei euch keine Option ist.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
4
Aufrufe
747
Zicke88
Antworten
2
Aufrufe
1K
Laika_2012
Antworten
2
Aufrufe
662
KiaraMN
Antworten
14
Aufrufe
2K
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben