Neue Katze im Haus: Futterneid?

  • Themenstarter Denise_Sun
  • Beginndatum
  • Stichworte
    futterneid; futterzeit;
D

Denise_Sun

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. November 2013
Beiträge
2
Hallo,

ich hoffe, ich bin hier richtig :

Wir haben uns vor etwa einer Woche eine Zweitkatze ins Haus geholt. Die Zusammenführung läuft an sich ganz gut; Fauchen und Brummen ist in vorsichtiges Interesse übergegangen :)

Ein großes Problem bleibt allerdings: Wir haben Katze 1 (Milka) bislang immer in der Küche gefüttert. Dort steht den ganzen Tag ein Napf mit TF und einer mit NF. NF wird morgens und abends gewechselt. Milka war schon immer eine eher mäkelige Fresserin. Sie geht so 20 Mal am Tag in die Küche und frisst immer ein bisschen. Samy (Neuer Kater) hat allerdings einen gesegneten Appetit. Sobald Futter in der Küche war, stürzte er sich drauf. Darum fingen wir an, ihn morgens und abends in einem anderen Zimmer zu füttern. Das geht auch.

Wir haben auch für Milka feste Futterzeiten eingeführt, allerdings mit dem Ergebnis, dass sie, weil sie in ihrer "Futterzeit" nichts gefressen hat (mäkelig halt), nachdem das Futter weggenommen wurde, seit zwei Tagen eben nichts mehr gefressen hatte. Jetzt steht der Napf wieder die ganze Zeit in der Küche. Aber immer wenn sie in die Küche geht und was fressen will jagt Samy hinterher und vertreibt sie. Wahrscheinlich der typische TH-Katzen-Futterneid. Somit kriegt die Arme jetzt immer noch nichts zu Fressen. :(

Was also tun? Wieder die feste Futterzeiten für sie einführen und hoffen, dass sie irgendwann merkt, dass wenn sie nicht sofort frisst, sie auch nix kriegt? Das habe ich hier im Forum oft gelesen, aber es hat halt 2 Tage lang nicht funktioniert. Ich möchte nicht, dass sie mir "verhungert". :confused:

Ich bitte um Tipps! Vielen Dank
 
Werbung:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
Eine Katze zwei Tage hungern zu lassen, kann bereits gefährlich werden und die Leber schädigen. Ich halte solche Tipps für absoluten Unsinn.

Ebenso halte ich nichts von zwei festen Futterzeiten am Tag, da die Verdauung von Katzen darauf ausgerichtet ist, mehrere kleine Portionen am Tag (Mäuse) zu sich zu nehmen. Daher gibt es auch viele Katzen, die ausgesprochene Häppchenfresser sind.

Wenn Sammy Deiner Katze alles wegfuttert, dann kann es auch schlicht und ergreifend daran liegen, dass er Nachholbedarf hat, Du ihm aber nicht genug zu fressen gibst. Bei Katzen aus dem Tierschutz hat man das sehr häufig. Es dauert einige Zeit, bis diese Katzen begreifen, dass sie in ihrem neuen Zuhause immer genug zu futtern bekommen - und dann entwickeln sie auch ein natürliches Sättigungsgefühl.

Lass das Trockenfutter ganz weg, gjb ihm so viel Nassfutter, wie er mag und schau, ob sich das Problem dann nicht von ganz alleine löst.
 
D

Denise_Sun

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. November 2013
Beiträge
2
Danke schön für die Tipps! Ich fand die Idee mit den festen Futterzeiten auch etwas komisch... Scheinen halt nur viele zu favorisieren. Wie gesagt, bislang hatten wir auch immer Futter in der Küche stehen, damit sich Milka nehmen konnte, wie/wann/wieviel sie wollte. :)

Allerdings haben wir - auch wenn wir jederzeit genug Futter zur Verfügung stellen - jetzt immer noch das Problem, dass Milka, bis Sammy merkt, dass er hier nicht verhungert, nix zu essen bekommt,weil sie es gar nicht erst in die Küche schafft. Er jagt sie halt immer sofort davon.

Was tun? :confused:
 
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23. Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
In dem Fall würde ich für ihn den Napf so voll machen, dass er pappsatt ist und sie für eine Übergangszeit getrennt von ihm füttern. Bei einer Häppchenesserin kann man das Futter auch an einen Platz stellen, wo Sammy vielleicht nicht hinkommt. Meine Hexe bekommt öfter mal ihren Futternapf auf den Kleiderschrank gestellt. Aus gesundheitlichen Gründen muss ich derzeit nämlich getrennt füttern und so verhindere ich, dass einer von den Jungs an ihr Futter geht. Da beide nicht gerne den Kratzbaum hoch klettern, sie das aber liebt, hat sie dort ihr Futter für sich alleine. Sie ist nämlich auch so eine Häppchenfresserin.

Warum sich so viele auf die zwei Fütterungszeiten fixieren, weiß ich nicht. Offenbar wird das von vielen Tierärzten auch so empfohlen. Ich denke mal, das kommt aus der Hundeernährung, von denen viele TÄ einfach mehr verstehen.

Ich persönlich bevorzuge einen Mittelweg, hier gibt es häufiger mal kleine Portionen, aber es steht nicht ständig Futter zur freien Verfügung.
 

Ähnliche Themen

Slavenia
Antworten
9
Aufrufe
2K
Slavenia
Slavenia
O
Antworten
47
Aufrufe
4K
cybersteve
C
T
Antworten
2
Aufrufe
1K
romantikcandy
R
S
Antworten
12
Aufrufe
2K
Siegfried
Siegfried
H
Antworten
36
Aufrufe
1K
Knoedel
Knoedel

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben