Neue Katze hockt auf dem Flur?! Hört unkastrierten Nachbarskater, Was tun?

MillieVanilli

MillieVanilli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2015
Beiträge
11
Hallo ihr lieben,
Ich bin neu hier im Forum und hoffe ihr könnt mir etwas mit eurer Katzenerfahrung helfen:)
Vor 13 Tagen ist meine Katze Millie bei mir eingezogen. Sie ist 1,5 Jahre alt, kastriert, Fundkatze und lebte bisher nur in Pflegestellen.
Sie wurde mir von einer Pflegestelle einer Tierrettung in der sie 1 Jahr lebte vermittelt. Ich habe gezielt nach einer "Einzel"katze für eine Wohnungshaltung gesucht. Sie lebte dort in reiner Wohnungshaltung mit einem Kater zusammen der sich den ganzen Tag draußen aufhielt und für den sie sich nicht interessierte. Zeitweise war sie auch mit anderen Katzen in der Pflegestelle für die sie sich nicht intressierte oder von denen die verhauen wurde. Sie wollte nie nach draußen obwohl sie gedurft hätte und auf Grund ihrer Schreckhaftigkeit sollte sie nur in reine Wohnungshaltung vermittelt werden. Ich selber bin sehr oft Zuhause, sodass ich sehr viel Zeit für sie habe:):):)
So jetzt zur eigentlichen Situation...
Die erste Woche lebte sie sich Prima ein. Sie liebt es um die Beine zuflitzen und sich Kuscheln zu lassen. Sie kam ein paar mal von sich aus aufs Sofa zum kuscheln... Tagsüber schlief sie viel und gegen Abend wurde die Wohnung erkundet. Alles war Prima:rolleyes:
Nach dieser Woche änderte sich ihr Verhalten und ich mache mir langsam Gedanken:confused: Statt den Abend spielend, kuschend oder aus dem Fenster guckend bei uns im Wohnzimmer zu verbringend, zieht sie sich abends gerne für ein paar Stunden in den dunklen Flur zurück und sitzt,liegt oder hockt gedrückt dort aufmerksam auf dem Boden oder putzt sich in einer der Ecken. Die Wand des Flures ist die "Verbindungswand" zur Wohnung von den Nachbarn barn. Diese halten einen ca 1jahr alten unkastrierten Kater welchen man manchmal durch die Wand hören kann, wenn er durch die Wohnung flitzt oder man hört so trippelschrittchen. Meine Millie bewegt dann nur ganz aufmerksam die Ohren und guckt die Wand an:(
Ich verstehe sie nicht warum sie dort so viel Zeit verbringt? Wenn ich sie dort " besuche" miaut sie und streicht mir um die Beine und will gestreichelt werden...danach legt sie sich dort wieder auf den Boden oder folgt mir ins Wohnzimmer um die Lage zu " checken" oder zu fressen um kurze Zeit später wieder im Flur zu verschwinden:( aufs Sofa kam sie abends seit dem nicht mehr...
Tagsüber interessiert sie der Flur nicht die Bohne... Sie wirkt sehr zufrieden...Entweder sie pennt oder will in ihrem Katzenkorb beschmust werden oder guckt aus dem Fenster oder ich versuche sie zum Spielen mit verschiedenen angeln zu aktivieren...
Was macht sie dort solange im Flur? Riecht sie das hinter der Wand ein unkastrierten Kater oder ein Artgenosse ist? Spürt sie das dort einfach eine andere Katze ist? Will sie ihr Revier bewachen aus Angst er könnte durch die Wand kommen? Oder sucht sie doch die Nähe anderer Katzen?
Hört das irgendwann auf? Wird ihr das bald langweilig?was kann ich für sie tun?
Hat jemand Erfahrungen mit sowas? :confused:Würde abends so gerne mit ihr spielen oder auf dem Sofa kuscheln aber Flur scheint interessanter zu sein:(:confused:
Ich freue ich über jeden Idee und Erfahrungen so wie Tipps:)
Liebe Grüße

Bitte kritisiert mich nicht weil ich eine Einzelkatze in Wohnungshaltung halte auch wenn viel dies ablelehnen....Ich habe gezielt nach einer Katze mit solchen Bedürfnissen gesucht und meine Millie deshalb nach Empfehlung der Pflegestelle aufgenommen....
 
Werbung:
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
Also, ich bin nicht der Pflegestellen-Typ oder 40 jahre Katzenhalter, der über massig Erfahrung verfügt, aber ich versuche dir mal meine Einschätzung nahezubringen.

Als erstes fiel mir auf, 1,5 Jahre und Einzelkatze? Da gehen bei mir die Alarmglocken an. Es kommt vor, aber es ist doch recht selten, das eine Katze in dem Alter eine Einzelkatze ist.. Eher würde ich davon ausgehen, das die richtige Katzenpartnerin vorher nicht gefunden war.

Der nächste Punkt, der mit auffiel war.. Tagsüber schläft sie viel..
Meine beiden schlafen, wenn sie gelangweilt sind. Katzen schlafen nicht 23 von 24 Stunden, gegenteilig der falsch verbreiteten Meinung.

Der Punkt mit dem unkastrierten Kater.

Keiner wird dir 100%ig sagen können, was deine Katze WIRKLICH denkt, warum sie da liegt.

Meine Einschätzung ist, sie ist neugierig und interressiert.. Ganz einfach..
Was mich wieder auf Punkt eins zurück bringt.. Einzelkatze? Glaub ich nicht..

Ich will dich nicht kritisieren.. Aber ich für meinen Teil zweifle, das du da ein tatsächliches Einzeltier hast..

Und zu deinen anderen Fragen, tja.
Hört das auf? Weiss keiner..
Wird ihr langweilig werden? Wahrscheinlich... irgendwann.. vielleicht aber auch ewig nicht..

Keine Kritik, kein sarkasmus.. Aber MIR persönlich tut einfach ein Tier leid, welches sooo jung noch so ein langes Leben allein bleiben soll..

Was ich dir rate? Schau dich hier im Forum um.. intensiv.. und lass dich durch eigene Information in ganz vielen Threads hier doch nochmal dazu hinreissen, mit uns zusammen vielleicht, über eine zweite Katze nachzudenken..

Liebe Grüsse
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Ich muss mich meinen Vorrednern anschließen. Sie freut sich vermutlich einfach, wenigstens eine Katzenstimme zu hören..

Mit 1,5 Jahren ist sie definitiv keine Einzelkatze. Einzelkatzen sind die, die über viele viele Jahre isoliert gehalten wurden und dadurch verlernt haben, wie man mit anderen Katzen agiert, lebt, sich daran erfreut...

Viele Tierschützer haben da leider immernoch null Ahnung, sagen "die kuscheln nicht stundenlagn also ists ne Einzelkatze" oder sind prinzipiell immernoch der Meinung, dass Katzen Einzelgänger seien. Oder aber sie gehen da einfach faule Kompromisse ein, um die Langzeitbesetzer vermitteln zu können, auch das gibt es leider gelegentlich...

Bitte schenk deiner Katze einen Partner. Das ist ja für dich auch viel einfacher, denn mit einer Einzelkatze ist das Leben ausserhalb der Wohnung ja fast schon vorbei... mehr als 1,2 Stunden rausgehen kannst du derzeit ja nicht. Aber irgendwann kommt dann mal ein Geburtstag, den man dann ja absagen oder direkt wieder gehen muss, oder man möchte shoppen gehen, Essen gehen... und eigentlich möchte man ja auch mal arbeiten...
 
MillieVanilli

MillieVanilli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2015
Beiträge
11
Danke schon mal für die ersten Beiträge:) ja ich habe selber schon darüber nachgedacht nach einem Kumpel für sie zu suchen. Leider gab es in der Pflegestelle niemanden der hätte mit umziehen können. Es war schon sehr schwer meinen Freund von einer Katze zu überzeugen:( sie ist ja recht neu bei uns so das ich sie mal weiter beobachten werde da ich ihren Charakter vielleicht noch nicht gut genug einschätzen kann um ihr einen Kumpel zu suchen...auch hätte ich Bedenken ob ich den zweien dann genug bieten kann?! Wir haben 75m2 wobei das Schlafzimmer katzenfreie Zone ist. Wohin aufeinander dann mit 4 klos:confused::D Wie viele Liegeplätze brauchen zwei Katzen? Und was mach ich wenn dann beide Abends im Flur liegen?:D:(
Nochmal zum "sie schläft viel" tagsüber....Also ich schätze so auf 3-5 Stunden wobei Nachts ca.8 Stunden Nachtruhe ist... Ist das zu viel? tagsüber ist sie zwischen 0-4 Stunden alleine...
Falls ich in den nächsten Wochen nach einer zweiten Katze für die suchen sollte? Wo gibt es die Möglichkeit zu einer zweiten Katze auf "Probe"? Nicht das ich am Schluss hier zwei Streithähne hier sitzen habe:p
Nochmal zu mir...Ich habe mich für nur eine Katze entschieden da ich Studentin bin und viel Zeit Zuhause bin. ich mir war es wichtig das egal was ihr passiert ich immer die Tierarztkosten und auch die weiteren Kosten für sie tragen kann. Ich lebe mit meinem Freund zusammen und wollte sichergehen das selbst falls wir uns mal trennen sollten die Katze immer mit mir zieht und ein Umzug mit zweien in eine WG würde wohl schwieriger werden ( Platz,Klos etc.)
Plan war eigentlich das wenn ich in ca. 2Jahren mein Studium abgeschlossen habe und ich berufstätig bin, sie dann Freigang bekommt wenn möglich und vielleicht zusätzlich noch einen Kumpel, da dann mehr Platz und Geld da ist.
Ich habe sie sehr in mein Herz geschlossen um möchte einfach nur das ihre Versorgung sichergestellt ist und sie glücklich ist:pink-heart:
ich freue mich auf eure Meinungen,Tipps und Komentare:)
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
Naja einer Katze kann man jedenfalls niemals genug bieten, denn ein Kumpel ist in dem Alter definitiv Pflicht. Du siehst ja nun schon die ersten Anzeichen dafür, dass sie leidet.
75m² sind also das was die Katzen dann zur Verfügung hben? Oder ist das mit Schlafzimmer gerechnet`? Aber auch wenns 65m² sind ist das mit schönen Kratzbäumen und Catwalks genug. Solang sie allein ist kannst du sie übrigens nicht aus dem Schlafzimer sperren, sonst ist sie ja nochmal 8 Stunden jeden Tag alleine, das ist absolut ausgeschlossen.

Übrigens geht das fast bei jedem Tierschutzverein, dass man die Katze wieder dorthin gibt, wenn es garnicht funktioniert. Wenn du aber gut auswählst (hier im forum zB gibt es sehr viele sehr bemühte Pflegestellen) dann ist die Chance sehr groß,, dass das nicht passiert. Dort wirst du auch in Sachen Zusammenführung sicherlich gut beraten, aber acuh dazu findest du hier im Forum noch ganz viele tolle Infos. Meine Kater waren übrigens 13 und 7-8 Jahre als sie von verschiedenen Stellen herkamen und in ein paar Wochen waren sie auch dicke Freunde. :) Also nur Mut.

Mit den TA Kosten ist das ntürlich immer so eine Sache, aber dafür gibt es ja mittlerweile sehr gute Krankenversicherungen. Eine Einzelkatze kann aber deutlich teurer werden und zwar in Dingen, die keine Versicherung zahlt. Gern genommene Verhaltenstörungen sind da zb Wildpinkeln (neues Laminat.. yay.. neue couch.. yay...) und Zerstörungswut in Form von Inventar und Wände zerkratzen.. und sie steht dauerhaft unter Stress, das fördert das Krankwerden ja auch. Und bei Futter kann man dann mit zweien ja die 800g Dosen kaufen, dadurch spart mn viel, so dass das auch nicht doppelt so teuer wird. :)
 
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
Ich verstehe, was du meinst, mit Studentin, Umziehen, eventuelle situation bei trennung.. Ist alles gut, das du da vorher überlegt hast.


Zu einigen deiner Punkte:

4 Klos brauchst nicht zwingend, 3 tun es bei 2 Katzen.

Das du ihren Charakter besser einschätzen willst, find ich vernünftig.

Soooooollten beide Katzen dann abends im Flur liegen, liegen sie wenigstens nicht allein da.. Ich glaube aber weniger, das das dann so sein wird, wobei sie sicherlich hin und wieder immer mal schauen gehen werden, wenn sie eine andere Katze hören.

Hier bei uns im Forum unter NOTFELLCHEN/HAUSKATZEN findest du ganz viele liebe Vermittler, die dir bei der suche der richtigen Partnerin behilflich sein werden, und auch nach der Vermittlung mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Oder du stellst ein Gesuch unter NOTFELLCHEN/GESUCHE ein. Dort kannst du dann unter den vorgeschlagenen Katzen in ruhe die richtige finden.

Zur "Probe" hört niemald gern, aber ich verstehe, was du meinst.
Sollte es wirklich so arge Probleme geben, das die neue und deine sich gar nicht verstehen, wird jede Pflegestelle die Möglichkeit bieten, eine Lösung zu finden.

Plan war eigentlich das wenn ich in ca. 2Jahren mein Studium abgeschlossen habe und ich berufstätig bin, sie dann Freigang bekommt wenn möglich und vielleicht zusätzlich noch einen Kumpel, da dann mehr Platz und Geld da ist.

Hier hast du einen Denkfehler gehabt. Wenn du jetzt tatsächlich eine Einzelkatze hättest, die meiner Meinung nach erst ab 8 Jahren aufwärts anfängt, dann hättest du eine Kumpelline streichen können, denn entweder Einzelkatze oder doch irgendwann vergesellschaften.

Ausser einen zweiten Fressnapf, und einem dritten Klo musst du ja auch erstmal nicht wirklich viel mehr für eine zweite Katze anschaffen, es sei denn, deine erst Katze hat noch nichts..

Ich rate dir, überstürze nichts. Erkundige dich, beobachte deine Katze, sprech mit Pflegestellen, oder löcher uns hier mit Fragen und schau dich nach einer Kumpelline um.
Es muss nicht in den nächsten Tagen IRGENDWAS her, sondern ZEITNAH die richtige Partnerin.

Da fällt mir gerade nochwas ein.
Deine Millie kam von einer Pflegestelle? Wie lang war sie da? Je nachdem wie lang, kennt diese Pflegestelle deine Katze ja auch ganz gut, und Pflegestellen sind ja meisst von irgendeinen Verein, der mehrere Pflegestellen hat.
Vielleicht hat deine Pflegestelle keine passende Katze, aber vielleicht kennt sie eine andere Pflegestelle, die was passendes hat?
 
Zuletzt bearbeitet:
MillieVanilli

MillieVanilli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23. Februar 2015
Beiträge
11
Hallo,
Millie hat bei uns ohne das Schlafzimmer 60m2 Platz (=5 Räume).
In ihrer Pflegstelle lebte sie 1 Jahr also fast ihr ganzes Leben...grade daher dachte ich das die Pflegestellen sie perfekt kennt und bestimmt die richtige Entscheidung trifft wenn sie sie als Einzelkatze vermittelt. Dort war das Schlafzimmer ebenfalls für Sie Tabu. Die Pflegestellen hat einen eigenen Kater der Tagsüber draußen war während sie immer alleine drinnen hockte und nicht raus wollte. Das Pärchen der Pflegestellen ist Vollzeit berufstätig und so war sie jeden Tag alleine zuhause. Wenn andere Katzen dort zeitweise untergebracht waren verhielt sie sich zurückhaltend. Wenn die anderen Katzen spielten ging sie lieber auf den Schoß des pflegefrauchens oder guckte aus dem Fenster ...ans Spielzeug hat die sich nie getraut sondern immer nur überall zugeguckt wenn die anderen Katzen damit spielten...sie stand quasi immer in "zweiter Reihe"...ich werde die Pflegestellen aufjedenfall anrufen und mit ihr darüber sprechen und fragen was sie dazu meint...die Tierrettung hat noch andere Pflegestellen mit denen ich mal Kontakt aufnehmen werde...zusätzlich muss mein Freund natürlich auch überzeugt werden...eine komplette Katzenausstattung hat sie von mir natürlich gekriegt:) ich werde mich weiter informieren und dann in ihrem Sinne entscheiden;) wenn ich nach einem Partner für Sie suche sollte es eine Kätzin sein richtig? In welchem Alter ? 0,5-3 Jahre alt? was sollte ich sonst beachten abgesehen von ihrem Charakter ? Sollte ich in erster Linie nach Pflegestellen gucken oder kommt das Tierheim auch in Frage? Kennen sie im Tierheim die Katzen überhaupt gut genug um mir helfen zu können? Welche Rücklagen für mögliche Tierarztkosten plant ihr pro Katze ein?
Vielen Dank schon mal:p
Ich freu mich auf eure Erfahrungen !
 
Sheltiecat

Sheltiecat

Forenprofi
Mitglied seit
15. August 2014
Beiträge
1.565
Schön dass du dem Thema gegenüber aufgeschlossen bist und überlegst ihr eine Freundin zu geben. :)

SamSam wurde uns auch - allerdings mit 5 Monaten - als Einzelkater vermittelt, von einer sehr erfahrenen Pflegestelle wo er auf die älteren Katzen panisch reagierte und für jüngere zu grob war. Man hielt ihn für verkorkst in der Hinsicht. Mit einem gleichaltrigen Kater hatte man es aber nicht probiert, da es keinen gab.
Wir hatten schnell große Probleme mit ihm und haben als Rettungsversuch einen gleichaltrigen Kater dazugeholt, seitdem sind wir sehr glücklich mit unseren Fellnasen!:pink-heart: Unsere Geschichte kannst du in dem Link unten in meiner Signatur lesen.

Zu deinen Fragen: Ich würde so zwischen 1 und 1,5 Jahren suchen, ich weiß nicht ob knapp unter einem Jahr auch noch ok wäre, das können hier die erfahrenen Foris sicher besser sagen. Auf jeden Fall eine Kätzin, mit nem jungen Kater kann es schnell Probleme geben weil die oft ganz anders spielen!
Oreo ist 3 Wochen jünger als SamSam und wir haben hier keine Probleme gehabt bei der Zusammenführung, waren aber auch beide eben noch deutlich jünger (6 und 5 Monate zum Zeitpunkt der Zusammenführung).

Für die Tierarztkosten sind alle unsere Tiere krankenversichert. Für die Katzen zahlen wir da um die 18 Euro monatlich pro Katze.
Oreo war gerade sehr krank und mit insgesamt etwa 600 - 700 Euro TA-Kosten die wir nun NICHT selbst tragen müssen haben wir schon die Versicherungsbeiträge für über 2 Jahre raus!
 
K

Kathi 86

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Dezember 2012
Beiträge
513
Zum Thema Zweitkatze wurden ja bereits Tipps gegeben, da gebe ich den anderen Recht, mit 1,5 Jahren ist es sehr unwahrscheinlich, dass sie eine Einzelkatze sein will.

Es wurde wohl einfach nicht die richtige Parterin gefunden. Sie braucht eine eher ruhige aber gut sozialisierte Partnerin, die nicht zu wild ist. Und außerdem wird sie mit 1,5 Jahren sicher noch ihre verspielte Seite entdecken und mit einer geeigneten Freundin durchaus auch mal rennen und toben. :)


Würde abends so gerne mit ihr spielen oder auf dem Sofa kuscheln aber Flur scheint interessanter zu sein:(:confused:


Wenn du "Pech" hast wird sie nie viel mit dir auf der Couch liegen, es sind nicht alle Katzen Kampfschmuser.

Meine beiden verbringen die Abende sehr selten bei uns auf der Couch. Eine der beiden schläft lieber alleine im Keller.
Oder im oberen Stock auf einem Kratzbaum oder sie liegen einfach im Vorzimmer am Boden auf dem Teppich.

Aber es ist ok...die Katzen müssen zufrieden sein und sie dürfen liegen und sich aufhalten wo sie wollen. Es sind nicht meine Kuscheltiere. Ich höre zwar oft von anderen Katzenhaltern, dass die Katzen auf ihnen drauf liegen und sofort angerannt kommen wenn der Fernsehabend beginnt, aber selbst erlebt habe ich es noch nie bei unseren.
Hin und wieder legt sich eine der beiden dazu, aber dann meistens nicht lange.

Allerdings...wenn ich mit der Spielangel komme, dann sind sie ganz schnell da :D
 
A

Agalloch

Gast
  • #10
Zu dem was Kathi gesagt hat: Mit zwei Katzen ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass eine zum Kuscheln aufs Sofa kommt :D
 
Tilawin

Tilawin

Forenprofi
Mitglied seit
24. September 2012
Beiträge
4.184
Ort
Oberbayern
  • #11
Oder du hast wie ich Pech und kannst nicht Fernsehen ohne 3 Kater und somit 18kg auf dir zu haben :hmm:

Das ist einfach Charaktersache :)
 
Werbung:
Cynti

Cynti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. September 2013
Beiträge
943
Ort
Mönchengladbach
  • #12
Also, ich kann dir nur sagen, was ICH machen würde.

Ich würde nicht in ein Tierheim gehen, ich würde auf Pflegestellen suchen.
Ich kann dir auch meinen Grund dafür nennen. Meine überzeugung ist, das Pflegestellen ihre Katzen besser einschätzen können, die Katzen leben in einem Haushalt und meisst in nicht allzugrossen Gruppen.

Ich habe absolut nichts gegen Tierheime, im Gegenteil, aber dort ist meisst viel zu wenig Zeit für die Tiere.. leider.. Mal abgesehen davon kenn ich nut tierheime mit grossen Räumen, in denen viele Katzen sind.. Ich glaube, ich bräuchte ewig, um den Charakter einer Katze dort kennenzulernen.

Ich würde ebenfalls eine Kätzin suchen, zwischen 1-2 Jahre, wenn deine 1,5 Jahre ist.. ich denke, ein halbes Jahr Tendenz sollte gut möglich sein.
Aussschlaggebend wäre an erster stelle der passende Charakter, vom lesen habe ich den Eindruck, das deine Katze eine ruhige, zurückhaltende ist. Keine Raufekatze.. Kann mich aber täuschen..

Ganz ehrlich zur Pflegestelle? Wenn du da nachfragst, wird sie wahrscheinlich nicht jetzt auf einmal sagen, das es doch keine Einzelkatze ist.
Sie hat das so für sich und deine Millie beschlossen/festgestellt und wird wahrscheinlich davon abraten. Aber das ist nur mein Bauchgefühl.

Aber du kannst dir von ihr ausführlich erzählen lassen, was ausprobiert wurde, welche Tiere, wie alt usw. Dann hast du für deine Suche schonmal weitere Anhaltspunkte.

Und noch was habe ich sofort bei deinem Text gedacht..

Zeitweise untergebracht.. also keine Konstante.. logisch, auf ner Pflegestelle. Aber wenn deine Katze einfach nur schüchtern ist, dann braucht sie vielleicht was konstanteres, woran soll sie sich gewöhnen kann.

Nicht mitgespielt... Vielleicht kennt sie spielen gar nicht so und muss das erstmal kennenlernen.. Oder sie ist leicht ängstlich, oder die anderen Katzen waren ihr zu dominant..

Und ganz ehrlich, zu den Rücklagen.. Katzenvollversicherung wäre auch hier mein Stichwort. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.
 

Ähnliche Themen

MillieVanilli
Antworten
3
Aufrufe
498
Petra-01
Petra-01
F
Antworten
18
Aufrufe
6K
sanne83
sanne83
A
Antworten
9
Aufrufe
3K
GeneticRed
GeneticRed
N
Antworten
19
Aufrufe
5K
Jessica.
Jessica.
R
Antworten
45
Aufrufe
5K
Inai

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben