neue Katze hat vor alten Katze immer noch Angst

  • Themenstarter Shira1
  • Beginndatum
Shira1

Shira1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2012
Beiträge
343
Ort
Ludwigsburg
Hallo ihr Lieben,

ich habe mir vor 4 Monaten eine ca 4-jährige, sehr ängstliche Katzendame (Ella) aus dem Tierheim geholt, damit meine 6-jährige Katzendame (Shira) nach dem Tod unseres Katers vor 6 Monaten nicht allein ist.
Shira (die Alteingesessene) hat die Neue (Ella) auch sofort lieb angenommen. Das macht sie eigentlich bei jeder Katze :zufrieden:

Anfangs lief es auch gut. Ella taute gleich auf und hat sich nach 3 Tagen frei in der Wohnung bewegt, Shira ist aufgeblüht, als Ella da war. Man hat richtig gemerkt, sie freut sich über Leben in der Bude (weil mein Katerle sehr krank war und Shira deshalb nicht mehr mit ihm spielen konnte).
Jedenfalls hatten beide auch nebeneinander gefressen, zusammen im Bett geschlafen, konnten sich nebeneinander herbewegen und zarte Spielversuche gemacht. Leider hatte Ella dann doch wieder Angst und rannte fauchend und spuckend davon.

Dann ist vor 2 Monaten zwischen den beiden etwas vorgefallen, ich war leider arbeiten zu der Zeit, Ella hat aus Angst die ganze Wohnung vollgekotet und Analsekret verloren und seitdem traut sie sich nicht mehr, sich frei in der Wohnung zu bewegen. Es gibt hin und wieder mal 1-2 Tage, da ist ganz gut drauf und kommt auch zu uns, aber sie faucht und spuckt Shira immer an, sobald diese sich ihr nähern will (oder sie nur anschaut) und rennt weg.
Shira guckt dann immer ganz bedröppelt und fragt sich wohl, was sie falsch macht. Shira will Nähe zu Ella, sie gibt ihr immer Köpfchen, näselt mit ihr und will spielen, aber Ella hat nur fürchterliche Angst und verkriecht sich im schlimmsten Fall für Tage im anderen Zimmer.

Ich muss dazu sagen, dass Ella bereits im Tierheim im Katzenzimmer selbst noch in einem Käfig saß, weil sie Angst vor den anderen Katzen hatte.
Da Shira so sozial ist, dachten das TH und ich, Ella würde gut zu uns passen.
Und an guten Tagen schaut sie uns auch interessiert beim Spielen zu, hält sich aber seit dem Vorfall selbst zurück.

Mein TA hat ihr 2 mal Beruhigungsmittel gegeben, da Bachblüten und Rescue-Tropfen nicht helfen.
Aber ich kann ihr doch nicht immer Beruhigungsmittel geben.
Habt ihr eine Ahnung was ich noch tun kann?

Ich will Ella helfen, aber ich will auch, dass Shira jemanden hat zum Schmusen und Spielen, wenn ich nicht da bin. Das war ja meine eigentliche Intention.
(ich hatte es vor Ella mit einem jungen Katerle versucht, aber da war die Situation genau umgekehrt. Shira hatte nur noch Angst und sich über Wochen verkrochen, weil der Kater sie dominiert hat).

Ich bin am Überlegen, ob ich mir nach meinem Urlaub im Oktober vielleicht noch eine 3. Katze holen soll für Shira (ein älteres Katerle, der relativ ruhig ist und nur ab und zu noch einen Spieltrieb hat). Aber was, wenn Ella dann völlig verstört ist??

Sorry, dass mein Text so lang wurde, aber ich will für die beiden einfach nur das Beste und wollte so genau wie möglich schildern, was bei uns so abgeht.

Ach ja, es sind Wohnungskatzen. Beide kastriert.

Ich freue mich auf eure Antworten,

liebe Grüße

Daniela
 
Werbung:
Kater Charlie

Kater Charlie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2012
Beiträge
326
Ort
Lummerland
Hallo Daniela,

ich stecke hier grade selber mitten in der Zusammenführung mit einer recht ängstlichen neuen Katze, allerdings gab es hier nicht solche Zwischenfälle, die alles wieder zurück geworfen hätten.

Ich denke, Bachblüten könntest du ruhig weiterhin geben, wenn mich nicht alles täuscht, bis sich die Situation verbessert hat. Hast du dir eine Mischung zusammenstellen lassen, die genau auf Ella zugeschnitten ist? Eventuell könnte es auch nötig sein, diese Mischung noch einmal anzupassen. Dann gibt es noch http://www.katzen-forum.net/verhalten-und-erziehung/124120-basiswissen-zylkene.html und Pheromon-Stecker (z.B. Feliway vom Tierarzt), um es den beiden, vorallem Ella, leichter zu machen.
Das Wichtigste ist momentan aber sicherlich Geduld und viel Liebe! Versuch, die beiden mit kleien Trockenfutter-Stückchen oder anderen Leckerlies zu füttern, so dass sie sich immer näher kommen können und dabei merken, dass nichts Schlimmes passiert, wenn sie sich gegenüber sitzen. Versuche, so viele positive, gemeinsame Momente zu schaffen, wie möglich (z.B. gemeinsames Spielen oder Kuscheln, sofern sie das gerne machen und sich Ella das mometan traut), und achte darauf, dass diese Momente auch immer positiv enden. Das sind alles Tips, die ich auch bekommen habe, vielleicht helfen sie dir weiter!

Viel Erfolg!
Julia
 
Shira1

Shira1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2012
Beiträge
343
Ort
Ludwigsburg
Hallo Julia,

vielen Dank für Deine Antwort :smile:

Also Feliway habe ich schon versucht - leider erfolglos.
Aber ich kann es ja nochmal versuchen.

Bachblüten hatte ich aus der Apotheke für ängstliche Katzen - leider auch erfolglos.
Wo bekomme ich denn genau zugeschnitte Bachblüten her? TA meinte, die ich hatte, müssten helfen und da sie es nicht taten, gab es eben 2 mal Beruhigungsmittel.

Leckerlis mag die kleine Ella nicht. Sie hat es nicht so mit dem Fressen. Außer wenn sie richtig Hunger hat, dann vergisst sie ihre Angst und frisst auch mal neben Shira :zufrieden:

Gemeinsames Kuscheln ist nicht mehr drin. Sobald Ella Shira sieht, ist schon wieder Angst vorherrschend und Ella verschwunden.
Mittlerweile schläft meine Shira-Maus schon gar nicht mehr im Bett, weil Ella da liegt und sofort wieder faucht und knurrt, wenn Shira auch kommen will.
Irgendwann morgens werden dann die Positionen gewechselt, Shira liegt bei mir im Bett und Ella hat sich vor Angst darunter verkrochen und kommt erst raus, wenn ich aufstehe und Shira nicht mehr in Sichtweite ist....
oh man, mir tut Ella so Leid. Aber Shira eben auch, vor allem, weil sie nichts Böses macht. Im Gegenteil, sie gibt Ella ja oft positive Zeichen.

Ich habe sie nach besagtem Vorfall nochmal neu zusammengeführt, so wie es überall beschrieben wird - ich habe mich tagelang eingelesen, und das Resultat ist eben, dass Ella sich in ihre Angst reingsteigert und ich sie da nicht rausbekomme.

Wie gesagt, es helfen nur Beruhigungsmittel vom TA. Alles andere schlägt nicht an. Oh man :sad:

Ich will ja wirklich alles tun, damit es Ella gutgeht, aber ich muss mich auch um Shira kümmern und für sie eine zufriedenstellende Situation schaffen. Und Ella scheint dafür nicht so geeignet (bisher). Deshalb die Überlegung einer 3. Katze... hmmmm.... :confused:

Liebe Grüße

Daniela
 
Shira1

Shira1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2012
Beiträge
343
Ort
Ludwigsburg
ich habe das Zylkene jetzt mal bestellt. Bin gespannt ob es wirkt *ich hoffe es* :smile:
 
Kater Charlie

Kater Charlie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2012
Beiträge
326
Ort
Lummerland
Hallo Daniela,

zu den Bachblüten: Es gibt 38 verschiedene Bachblüten, jede davon ist einem bestimmten Seelenzustand zugeordnet, u.a. auch der Angst, allerdings werden verscheidene Arten der Angst unterschieden (Es kann sein, dass die Apotheken-Mischung eher auf Angst vor neuem ausgelegt ist, deine Katze aber z.B. Angst vor einer bestimmten Situation hat, weil sie in dieser Situation eine negative Erfahrung gemacht hat.).

Ich finde diese Seite recht informativ, was die einzelnen Komponenten einer Bachblüten-Mischung angeht: http://www.nervzwerge.de/katzen/bachbl.htm

Ich denke, dass du deine Katze am besten beurteilen kannst und am ehesten sagen kannst, welche Blüten ihr helfen könnten, bzw. zu ihrem momentanen Zustand passen. In einer Mischung sind meistens zwischen 4 und 6 verschiedene Blüten vertreten, lieber eine mehr als zu wenig, aber ich glaube ab 10 sollte man nochmal aussortieren. Nimm dir die liste mit allen Bachblüten mal zu Gemüte oder schau dich in der Bücherei um, ob du dort ein Buch zum Thema Bachblüten bei Katzen findest und dann sortiere in Ruhe aus, welche Blüten zu Ellas Zusatand passen, und welche nicht.

Dann schau doch mal im Internet oder den Gelben Seiten, ob du eine Naturheilpraxis in der Nähe hast, die sich mit Bachblüten auskennt und dir eine Mischung zusammenstellen kann, oder lasse dir die entsprechende Mischung in der Apotheke abfüllen.

Julia
 
Shira1

Shira1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2012
Beiträge
343
Ort
Ludwigsburg
Hallo Julia,

das werde ich machen. Ich dachte, die Bachblüten aus der Apotheke wären die Einzigen, die zu Ella passen würden, aber wenn es doch so viel unterschiedliche Angstzustände gibt (wie ja bei uns Menschen auch), dann werde ich mich in das Thema mal einlesen und dann jemanden suchen, der mir die richtige Mischung zusammenstellt. Auf die Idee mit der Naturheilpraxis auch für "Katzenbachblüten" wäre ich gar nicht gekommen.

Vielen Dank für den Tipp und den Link.

Ich will nur das Beste für die arme kleine Katzenseele, die wohl in ihrer kurzen Lebenszeit schon so viel mitgemacht hat.
Ich hab mal ein Bild von meiner Süßen angehängt :pink-heart:
Ich hoffe, es funktionert :rolleyes:

Liebe Grüße

Daniela
 

Anhänge

  • ELLA_2_IMAG0568[1].jpg
    ELLA_2_IMAG0568[1].jpg
    84,5 KB · Aufrufe: 27
Kater Charlie

Kater Charlie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2012
Beiträge
326
Ort
Lummerland
Das ist ja wirklich eine sehr hübsche Katzendame - und Eleganz hat sie auch ;)

Ich wünsche dir viel Erfolg für die beiden! Du hast schon Recht, man weiß nicht, was so ein Wesen schon alles erlebt hat, und warum es so ist wie es ist, da helfen nur viel Liebe und Geduld, auch wenn es oft schwer ist (ich spreche da aus ganz aktueller Erfahrung).

Das mit der dritten Katze würde ich vorerst vielleicht lieber hinten an stellen. Sicherlich könnte das gut gehen, vielleicht aber auch nicht, darum denke ich, dass es besser ist, wenn Ella erstmal richtig bei euch angekommen ist und sich die zwei wieder verstehen, ehe sich die Situation wieder verändert.

Bekommt Ella noch das Beruhigungsmittel vom Tierarzt? Ich denke, das langsam auszuschleichen wäre sicherlich auch nicht verkehrt. Ella hat ja jetzt "unter Drogen" erfahren können, dass ihr nichts schlimmes passiert, diese Erfahrung kann sie hoffentlich bestärken, wenn die Beruhigungsmittel weg bleiben.

Dabei fällt mir grade noch was ein: versuch es doch mal mit "natürlichen Katzendrogen" - Baldrianwurzel und Katzenminze. Beides bekommst du im Tiergeschäft oder auch online in diversen Shops als Kissen oder Spielzeug, und die meisten Katzen versetzt das in einen regelrechten Glücksrausch, der allerdings nicht schädlich ist oder süchtig macht... vielleicht ist das mal eine Abwechslung für deine beiden!

Viele Grüße,
Julia
 
Shira1

Shira1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2012
Beiträge
343
Ort
Ludwigsburg
Oh ja, ich finde auch, dass sie eine kleine Schönheit ist :pink-heart: Aber das kann ich von meiner anderen Katzendame auch sagen. Ich liebe sie beide sehr :pink-heart::pink-heart::pink-heart:

Ich habe Baldriankissen daheim. Shira dreht da immer richtig durch und bekommt riesen Augen. Sehr niedlich. Ella ist, was das Spielen, oder sich generell fallenlassen angeht, noch sehr zurückhaltend bzw vorsichtig. Wenn sie mal komplett angstfrei ist, dann stürzt sie sich auch auf das Baldriankissen, aber nach ein paar Sekunden schaut sie schon wieder erschreckt hoch, ob ihr jemand was Böses will. Armer Schatz!

Also viel Liebe und Geduld habe ich für beide :) muss man ja auch mitbringen, wenn man sich Tiere ins Haus holt. Vorallem Tierheimkatzen, weil die meist etwas länger brauchen, bis sie Vertrauen fassen. Na ja, ich hole mir aber auch immer bewusst die Problemfälle, die sonst keiner will :) Und sie danken es einem irgendwann mit ganz viel extra Liebe :)

Ella hat gestern wieder (na ja, das 2. Mal in fast 4 Monaten) in die Wohnung gekotet. Auf ihren Schlafplatz. Wohl hat sie sich nicht auf's Klo getraut.
Ich habe jetzt noch ein 3. Katzenklo bestellt und die drei werden in der neuen Wohnung so verteilt, dass Ella immer auf eins der Katzenklos kann.
Ich habe ja jetzt das Zyklene bestellt, das gebe ich ihr, sobald es da ist, und dann eben die Bachblüten, die ich mir zusammenstellen lassen werde.
Vom TA habe ich nur 2 mal eine Tablette bekommen für Notfälle. Aber es läuft seit wir hier schreiben ganz okay. Als wenn sie ahnt, dass ich ihr helfen will :muhaha:

Ich hänge jetzt noch ein Bild von meiner Shira an, die ja wirklich herzallerliebst ist! Ein Charakter wie ein Engel :pink-heart:

Liebe Grüße

Daniela
 
Shira1

Shira1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2012
Beiträge
343
Ort
Ludwigsburg
ich bin es nochmal.

Leider spitzt sich die Situation immer weiter zu. Ella bewegt sich gar nicht mehr vom Bett runter und frisst nur im Schlafzimmer, wenn ich bei ihr sitze.
Das Katzenklo steht nun auch schon im Schlafzimmer.
Zylkene und Bachblüten habe ich jetzt da und bekommt sie seit vorgestern.
Ich hoffe es hilft, aber sie ist so ängstlich, dass ich fürchte, das bekommt man mit normalen Mittelchen nicht hin.
Ich bin mir fast sicher, Ella wäre als Einzelkatze am Besten dran.

Das ist bei meiner Shira ganz anders - glaube ich, denn sie will ja den Kontakt und sucht immer die Nähe zu Katzen.
Allerdings spielt sie grob und erschreckt dadurch vielleicht auch Neuzugänge (wie Ella). Denn zu Anfang lief es richtig gut mit den beiden.

Aber vielleicht interpretiere ich da auch was rein und Shira wäre auch lieber allein? Es ist ja nun schon die 2. Katze, mit der es nicht klappt, wobei Shira beide sofort ganz lieb angenommen hat. Vielleicht war es auch einfach nur Pech??

Ich versuche für Ella gerade einen Einzelplatz zu finden und bin natürlich am Überlegen, für Shira gleich wieder eine neue Katzendame dazuzuholen, die eben ausgeglichen und nicht ängstlich ist. Was meint ihr? Soll ich es wagen?
Erst war meine Überlegung eine 3. Katze, aber damit tue ich Ella definitiv keinen Gefallen. Sie kommt ja mit einer Katze schon nicht klar (und war im Tierheim in einem Käfig eingesperrt, weil sie so Angst vor Katzen hatte)!

Ach ich fühl mich so hilflos. Ich hatte schon einige Zusammenführungen und es lief immer super, dieses mal ist es so schwer, das passende Gegenstück für Shira zu finden :sad:
 
Kater Charlie

Kater Charlie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2012
Beiträge
326
Ort
Lummerland
  • #10
Hallo Daniela!

Wie ist denn der aktuelle Stand bei Shira und Ella? Ist Ella noch bei dir?
Wir haben hier in den letzten Tagen ein paar Fortschritte erlebt, und ich will nicht ausschließen, dass das eventuell mit dem Pheromon-Stecker zu tun hat, der seit einer guten Woche in der Steckdose steckt.
Wäre das vielleicht noch eine Option? Schau mal im Internet nach Feliway oder Catitude... Und was Zylkene und Bachblüten angeht, so denke ich, dass man beides in manchen Fällen schon über mehrere Wochen anwenden sollte, bis eine Wirkung eintritt.

Was mir noch eingefallen ist: Hast du eine Möglichkeit, die beiden mit einer Gittertüre zu trennen? Vielleicht könntest du damit Ella helfen, ihre Angst erstmal wieder abzulegen und die beiden dann noch einmal neu zusammen führen? Vielleicht kann dir dazu ja noch jemand anderes einen Rat geben...

Oder hat Ella vielleicht schon ein neues Zuhause gefunden?

Viele Grüße,
Julia
 
Shira1

Shira1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2012
Beiträge
343
Ort
Ludwigsburg
  • #11
Hallo Julia,

also, Feliway habe ich schon versucht. Hat nicht geholfen.
Ich habe dann mit dem Tierarzt und dem Tierheim telefoniert und sie meinten, dass die Lage wohl schon zu verfahren sei, weil Ella sich ja auch immer einkotet (sie war ja auch im Tierheim sehr ängstlich wegen den anderen Katzen).

Am Sonntag kommt eine nette Dame vorbei, sie hat die Geschichte auf der Homepage vom Tierheim gelesen und will sich Ella vorstellen. Wenn es bei den beiden passt (was ich für Ella seeeeeeeehr hoffe), dann darf Ella mit und dort als Einzelkatze leben :yeah:

Nun komme ich aber wegen Shira in Zugzwang. Ich fahre Ende September in Urlaub für 2 Wochen und habe neue Catsitter organisiert. Wenn Ella weg ist, wäre Shira ja dann täglich allein, bis auf die halbe Stunde, die der Catsitter vorbeikommt.
Nun stellt sich die Frage, noch "schnell" eine Katze holen vor meinem Urlaub, oder Shira allein lassen? Sie war halt noch nie ohne Katzen und braucht die Nähe auch... oh man, alles ist so kompliziert gerade...
Ich glaube, ich mache diesbezüglich nochmal einen extra Post auf. Es ist mir sehr wichtig, jetzt das Richtige zu tun...

LG

Daniela
 
Werbung:
Kater Charlie

Kater Charlie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Februar 2012
Beiträge
326
Ort
Lummerland
  • #12
Hallo Daniela,

ich hoffe für Ella, dass sie schnell ein Zuhause findet, wo sie sich für den Rest ihres Lebens wohl und sicher fühlen kann, zumal sie in so wenigen Jahren schon so viel mitmachen musste, dass sie jetzt so große Angst hat...

Was Shira angeht, so ist es bis Ende September ja noch ein wenig hin, und wenn du eine Katze findest, die vom Charakter her optimal zu ihr passe... vielleicht hast du Glück und kannst dann schon sorglos in den Urlaub fahren.

Viel Erfolg!
 
Shira1

Shira1

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5. Februar 2012
Beiträge
343
Ort
Ludwigsburg
  • #13
Ich habe für Ella wahrscheinlich ein Plätzchen. Am Freitag kommt jemand vorbei und stellt sich Ella vor. Wenn alles passt, darf sie gleich mit :yeah:

Für Shira habe ich hier über das Forum eine super geeignete und total ähnlich Katze aus Spanien gefunden. Auch sanftmütig und harmoniebedürftig wie Shira. Habe heute den Adoptionsantrag ausgefüllt. Wenn alles klappt, ist die Spanierin schon in 4-6 Wochen bei uns. Dann hätte ich immer noch 5-6 Wochen für die Zusammenführung. Aber die sollte nach ein paar Tagen erfolgreich sein, so wie ich meine Maus kenne :yeah::pink-heart:
 

Ähnliche Themen

Shira1
Antworten
4
Aufrufe
709
Shira1
Shira1
Antworten
34
Aufrufe
2K
Shira1

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben