neue Katze geht auf Kater los

  • Themenstarter jezzy
  • Beginndatum
J

jezzy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2012
Beiträge
5
Hallo liebe Katzenfreunde,

ich brauche dringend euren Rat. Weiß nicht genau, ob hier schon mal das gleiche gefragt wurde, ähnliches mit Sicherheit. Habe auch schon alle möglichen Seiten über Katzenzusammenführung gelesen und auch schon einiges probiert.

Wir haben Familienzuwachs bekommen. Die Katze ist ca. 1,5 Jahre alt. Sie ist ausm Tierheim. Ein Fundtier, welches hochträchtig ins Tierheim kam. Vorgeschichte also komplett unbekannt. Bisher ist sie nicht kastriert. Wir hatten dem Tierheim gesagt, dass wir das machen lassen könnten um somit dem Tierheim noch weitere Kosten abzunehmen. Haben auch trotzdem die "normale" Vermittlungsgebühr bezahtl. War uns an der Stelle auch egal. Hauptsache was Gutes tun. Die "kleine" machte einen super Eindruc. Lieb, verspielt und verschmust. Sie hatte uns gleich "gebucht" im Tierheim. :yeah:

Wir hatten für unseren Kater (2 jahre alt) eine neue Spielgefährtin gesucht, da seine Schwester leider vor einigen Woche verstorben ist und er soll auf keinen Fall alleine bleiben. Da er sonst sehr schüchtern anderen Katzen gegenüber ist, sollte es auf jeden Fall eine jüngere Katze sein. Bei uns ist draußen immer ein älterer Kater. Vor dem hat unser Katerchen aber großen Respekt und ist da total zurückhaltend. Immer Sicherheitsabstand einhalten und eher wegrennen. Daher wollten wir ganz gerne eine jüngere und auch eher wieder eine Katze. Er ist absolut auch kein Rabauke und nicht wüst im Spielen. Daher haben wir garnicht so das Kater-Katze-Problem gesehen.

Haben das im Tierheim auch alles angesprochen, lange überlegt..... man wusste erst micht ob sie die junge Katzenmama mit anderen Katzen verträgt. Wo sie noch ihre kleinen bei sich hatte war ihr ne andere Katze nebenan wohl schon zu viel und sie war da voll auf Angriff gerichtet. So die vom Tierheim. Aber das ist denk ich teilweise auch eher normal gewesen und das wollte wir auch nicht überbewerten. Dann haben die im Tierheim sie noch mal zu einem auch jungen Kater und einer älteren Katze zusammen gesetzt. Das hat wohl auch ganz gut geklappt. Da hatte nur die alte gefaucht und gemotzt.

Ja hörte sich alles ganz gut an, also haben wir uns für sie entschieden. Sie hat sich bei uns auch gleich pudelwohl gefühlt, geschnurrt, Spielzeug beschlagnahmt und geschmust. Keine Angst, Unsicherheit oder Ähnliches. Alles wurde ganz neugierig begutachet. Sie hat sich hier total schnell eingelebt.:smile:

Bei der ersten Zusammenführung haben dann die beiden jeder etwas gejammert, gefaucht und unser Kater ein bissel geknurrt. Ging aber sonst ganz gut, haben sie aber nicht allzu lange zusammen gelassen. Noch mit beiden gespielt. Katerchen war etwas stinkich aber beruhigte sich schnell wieder.

Am nächsten Tag dann wieder unter Aufsicht zusammen gelassen. Rumgeknurre, etwas gefauche natürlich aber sonst eigentlich wieder ganz ok. Dauert ja immer und ist denk ich auch normal am Anfang und klar, dass sie sich nicht gleich lieben.

Tja wenn wir dabei waren, war es immer einigermaßen ok. Nur wenn man mal kurz weggeschaut hat, dann ist sie aufeinmal auf ihn los gestürtzt. Rumgefauche, Katzengeschrei und unser Kater hat die Flucht ergriffen. Der andere Kater der sonst immer drau0e auf unsererem Grundstück rumläuft hat sich dann unter anderem vor die Terrassentür gesetzt. Da ist sie auch gleich fauchend drauf los gestürmt. Hatte das dann so interpretier, dass sie halt "ihr" zuhause verteidigen will. Vielleciht weil sie sich gleich so wohl gefühlt hat von Anfang an? Vielleicht zu wohl???? :confused:

Das nächste mal war es wieder einigermaßen friedlich. Unser Katerchen hat vor sich hin geknötert aber sonst nix gemacht. Und was macht sie... greift ihn wieder an, ganz plötzlich aus dem nichts. Er kriegt Angst und verkriecht sich unterm Bett. :(

Ein weiteres Mal kommt er grad von seiner Tour nach hause, putzt sich in Ruhe. Sie beobachtet ihn aus der Ferne, erst ganz friedlich und was macht sie? Stürmt wieder auf ihn zu. Das war jetzt schon nen paar mal so. Denke sie hat mittlerweile gemerkt, dass er halt nur nen Motz macht, aber sonst halt wirklich nichts macht. Sie ist wohl die dominantere.

Hab auch im Tierheim noch mal nach Tips gefragt und das geschildert, dass er jetzt halt auch Angst vor ihr hat. Sie meinten dass es durchaus sein kann, dass es daran liegt weil sie noch nicht kastriert ist und wir sollten das dann doch so schnell wie möglich machen. Diese Woche wurde sie noch mal geimpft von uns. Jetzt die kommende Woche kommt die nächste Impfung. Und dann soll man ja nicht gleich so nen schweren Eingriff machen. Zumal ihre Gebährtmutter wohl auch laut TA noch geschwollen ist. Die im Tierheim meinten aber, dass es ja ganz gut ist, dass unser Kater ihr halt nix tut und sie dann dadurch merkt, dass er ihr nix böses will. Hört sich ja gut an, nur was für einen Preis zahlt unser Katerchen jetzt dafür?? Sie geht trotzdem immer noch auf ihn los. Müssen sie dann auch in Ihr Zimmer wegsperren. :sad:

Heute war er draußen und kam dan zur Terrassentür und wollte rein. Sie saß drin und hat das mitbekommen. Gleich auf Angriff, buschiges Fell und rannte zur Terrassentür, bäumte sich auf und fauchte. Dann haben wir sie erstmal wieder in ihr Zimmer gebracht. Unser Kater hatte allerdings Angst und kam dann erstmal nicht rein. Ne halbe Stunde später kam er dann noch mal wieder. Mussten ihn rein locken und er kam dann ganz vorsichtig und guckte erstmal ob sie nicht gleich wieder um die Ecke kommt.

Er lässt sich halt leider von ihr total einschüchtern. Traut sich manchmal auch nicht mehr ausm Schlafzimmer raus. Oder mal eifach so vom Wohnzimmer nach oben. Weil sie ihn da schon nen paar mal abgefangen hat. Unser Haus ist denk ich groß genug, dass sie sich ausm Weg gehen können, aber sie lauert ihm teilweise auf und er haut dann schnell ab und verkriecht sich.... :reallysad:

Haben auch Feliway gekauft, Decken getauscht, beiden so ein Katzenkissen (Stinkekissen sag ich immer) gegeben, probiert mit beiden zu spielen. Zimmer getauscht. Wenns ok war beide im Wohnzimmer bei uns gelassen und sie haben gedöst. Wenn sie sich ruhig verhalten haben, beide mit Schmuseeinheiten verwöhnt. Dass sich keiner benachteiligt fühlt. Ansonsten nicht zu lange zusammen gelassen oder sie wieder getrennt sobald sie ihn wieder attakiert hat.

Zusammen fressen lassen geht garnicht, also würden wir auch nicht probieren im Moment da sie sich total auf das Fressen stürtzt und es regelrecht runter schlingt. Wir vermuten sie hat ledier mal stark hungern müssen. Vielleicht musste sie sich auch gegen andere Katzen bisher diesbezüglich immer zur Wehr setzten???

Oder es ist weil sie noch nicht kastriert ist??
Weiß nicht mehr was ich machen soll. Will eigentlich noch nicht aufgeben. Ist ja erst etwas über ne Woche, die wir sie zusammen lassen. Eigentlich doch noch zu früh um ne Entscheidung zu treffen. Nur hat unser Kater so ne Angst vor ihr und ist total unsicher jetzt. Und sie hört einfach nicht auf quasi die dominante Zicke zu spielen. Obwohl sie sonst doch so ein liebes und wirklich tolles Tier ist!!! Sogar unserer Kleinen die wir so sehr vermissen, wirklich auch ähnlich ist. Aber das nützt ja alles nix, wenn unser Kater da jetzt den kürzere zieht. Er wehrt sich halt überhaupt nicht. Haben auch Angst, dass er sich irgendwann nicht mehr wohl fühlt bei uns und dann vielleicht nicht mehr nach hause kommt..... wir können sie ja auch nicht immer wegsperren. Das hat sie auch wirklich nicht verdient! :sad:

Es währ so schön, wenn es mit den beiden klappen würde. Wollen uns aber es halt mit unserem Kater auch nicht versauen, oder dass er dann aufgrund dessen weil er vor ihr jetzt so Angst hat, grad wenn das noch evtl. Wochen lang so geht......., dass er dann bei jeder anderen sich auch so bedroht fühlt und ängstlich wird. Er ist sonst echt so ein soziales Tier und tut auch keiner anderen Katze was......

Danke schon mal für eure Tips.

LG Jezzy
 
Werbung:
Karol89

Karol89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2012
Beiträge
25
Alter
32
Gibts von dem Referat auch eine Zusammenfassung ? Nimms mir nicht übel, aber das ist mächtig viel Stoff, auch wenn ich gerne lese, es verwirrt mich ^^.
 
J

jezzy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2012
Beiträge
5
Sorry,

probiere es noch mal in Kurzfassung:

unser Kater ist zwei Jahre, verträgt sich eig. gut mit anderen. Ist nur generell anderen gegenüber zurückhaltend und schüchtern.

Deshalb haben wir uns eine jüngere Katze als Spielkameradin gesucht. Sie ist ausm Tierheim, bisher nicht kastrirt, ca 1,5 Jahre alt, ein Funditer daher Vorgeschichte unbekannt.

Unser Kater faucht halt, knurrt sie an, aber ist sonst absolut nicht böswillig ihr gegenüber. Er war auch schon einigermaßen entspannt. Sie sind jeztz ca. eine Woche zusammen. Mal mehr mal weniger und immer nur unter Aufsicht. Sie hat mittlerweile gemerkt, dass er nur motzt und sonst nix tut und sie greift ihn trotzdem als an. Manchmal scheint alles einigermaßen ok, kein geknurre und gefauche und dann stürmt sie wieder auf ihn los.

Resultat er hat Angst und ergreift die Flucht :sad:
 
Karol89

Karol89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2012
Beiträge
25
Alter
32
Sorry,
unser Kater ist zwei Jahre, verträgt sich eig. gut mit anderen. Ist nur generell anderen gegenüber zurückhaltend und schüchtern.

Deshalb haben wir uns eine jüngere Katze als Spielkameradin gesucht. Sie ist ausm Tierheim, bisher nicht kastrirt, ca 1,5 Jahre alt, ein Funditer daher Vorgeschichte unbekannt.

Resultat er hat Angst und ergreift die Flucht :sad:

Ist der Kater kastriert?
 
J

jezzy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2012
Beiträge
5
ja er ist schon lange kastriert. Bis vor einigen Wochen hat er noch mit seiner Schwester zusammen gelebt.

Die neue ist bisher noch nicht kastriert. Hatte erst im Frühjahr Kitten bekommen.
 
Karol89

Karol89

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. Juli 2012
Beiträge
25
Alter
32
Dann brauchst du dich nicht über die Angriffe zu wundern, ein Kastrat wird immer ausgeschlossen. Die Kleine am besten so schnell wie möglich kastrieren (wobei ich auch gestehen muss das ich nicht wirklich weiß wieviel Wochen nach der Entbindung eine Katze kastriert werden darf). Dann abwarten. Ein kastrierter Kater wäre eine bessere Wahl für dich und dein Kerlchen gewesen, aber die Kleine ist nun da.
 
J

jezzy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2012
Beiträge
5
ja im Nachhinein haben die vom Tierheim auch gesagt, dass es daran liegen kann. Muss gestehen, dass ich daran ehrlich gesagt vorher nicht gedacht habe. Uns war klar, wir lassen sie dann natürlich bald kastrieren. Sie soll ja auch wieder Freigang haben.

Haben wochenlang nach einer "passenden" Katze gesucht..... mehrere Tierheime abgeklappert aber war nie eine dabei, wo man gesagt hätte, das könnte passen auch vom Charakter und Alter. Entweder eine gefunden vom Alter her ok, aber die sollte dann mit einer anderen zusammen vermittelt werden (was ja auch verständlich ist, wenn sich da zwei im Tierheim gefunden haben). Oder Katze/Kater verträgt sich nicht mit anderen. Oder Katze/Kater zu alt. Oder halt ein Kitten, wo ich aber dachte eine im ähnlichen Alter ist passender..... Hätte auch nie gedacht, dass es so schwierig ist überhaupt eine Katze zu finden, die zu unserem passen könnte. Und wir haben da echt jetzt auch keine Ansprüche gehabt, was Aussehen und Rasse usw. angeht. Sie war die einzige, wo wir dachten Charakter und Alter das könnte passen. Sie ist halt nur nicht kastriert. Hoffe es ist jetzt damit nicht schon alles vergeigt und dass es nach der Kastration besser wird.

Sollte nun wirklich nicht sein, dass sich unser Kater unterdrückt fühlt und Angst hat :sad:
 

Ähnliche Themen

N
Antworten
10
Aufrufe
840
Naddy und Syd
N
Michi1982
Antworten
10
Aufrufe
813
Cat on the moon
C
BlackBastet
Antworten
17
Aufrufe
5K
Taskali
Taskali
V
Antworten
9
Aufrufe
1K
vanessa3388
V

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben