Neue Katze für alte Dame?

S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Es geht um meine Tante. Sie ist 82 Jahre alt und kann nur noch sehr schlecht laufen.
Bis letzte Woche lebten noch 2 Katzen bei ihr. Letzte Woche ist die ältere Katze mit 22 Jahren gestorben. Die jüngere ist ca. 2 Jahre alt.

Letzte Woche habe ich meiner Tante versprochen, mich um die Katze zu kümmern, sollte das notwendig werden.

Tja, und heute eröffnet mir meine Tante, daß sie wieder eine 2. Katze haben möchte. Und dann noch eine junge.

Sie kennt es nicht anders, früher wurden immer junge Katzen dazugesetzt. Und sie ist nicht mehr flexibel genug, um da umzulernen.

Jetzt ist es aber so, daß sie jetzt bereits nicht mehr wirklich in der Lage ist, den Haushalt alleine zu schaffen. Ich fahr 1 - 2 mal die Woche hin und trag Holz und Kohlen rauf und Abfall runter, geh für sie einkaufen und mach dann auch das Katzenclo sauber. Auch meine Cousine kommt und hilft ihr.

Wie soll da eine junge Katze reinpassen?

Die vorhandene Katze schätze ich sehr, sehr ruhig ein. Sie slucht auch nur sehr wenig Kontakt. Auch nicht der geeignete Partner für eine junge Katze.

Der Gedanke gefällt mir nicht...

Aber die andere Seite ist, wenn diese Katze jetzt vielleicht ein paar Jahre ohne andere Katzen lebt, ist es dann später überhaupt möglich, sie in eine Katzengruppe einzugewöhnen?
Und für meine Tante wäre es sicherlich gut, eine Katze zu haben, die auch zum schmusen kommt und nicht nur so eben mit im Haus lebt. Aber ist es für eine Katze auch gut?

Also es ist nicht so, daß es den Katzen dort schlecht geht. Nur es ist halt nicht "Forumskonform". Weder das Futter (da bring ich jetzt schon besseres, schließlich kauf ich jetzt ein). Und auch die Toiletten werden zu selten gereinigt.

Boah, was soll ich tun? Versuchen, es ihr auszureden? Wobei ich nicht sicher bin, ob ich das schaffe, wenn sie es sich fest in den Kopf gesetzt hat. Versuchen, eine passende Katze zu finden?

Und dann ist halt da auch noch die Tatsache, daß später dann 2 Katzen ein Zuhause brauchen.

Es weiß halt auch niemand, ob das in 10 Jahren sein wird oder vielleicht schon in 2 Monaten.

Und da ich schon 11 Katzen habe, kann ich einfach auch nicht mehr unbegrenzt aufnehmen.

Sagt mal, wenn die Katze/n sich später nicht in meine Gruppe eingliedern können oder ich keine mehr nehmen kann, glaubt ihr, es wäre auch in Ordnung, wenn ich dann ein andere zuhause suche oder muß ich das meiner Tante jetzt erklären?

Boah, das ist soo eine doofe Situation.

LG Andrea
 
Werbung:
J

Joline

Gast
Naja, alten Leuten reden man wohl nicht mehr rein :p

Wenn zweite katze dann wenigstens das sie zum alter der anderen passt.

Und man sollte halt schon irgendwie absichern was mit den katzen passiert wenn deine tante mal nicht mehr ist.

Was ist mit deinen Eltern? Oder andere Kinder/Enkel von ihr?
 
Zuletzt bearbeitet:
balulutiti

balulutiti

Forenprofi
Mitglied seit
4 Februar 2008
Beiträge
32.212
Ort
Wien
Schwierige Situation! Ich denk mir, deine Tante wird schon etwas starrsinnig sein und auf die zweite Katze beharren - was ich gut verstehen kann! Und für die schon vorhandene Katze ist das sicher auch gut.

Aber für dich ist es natürlich ein Mehraufwand und es bleibt die Frage: was passiert mit den Katzen, wenn deine Tante einmal gar nicht mehr kann?

Wie geistig fit ist eine Tante? Kannst du mit ihr vernünftig reden? Ich würde ihr schon sagen, dass du die Katzen nicht nehmen kannst, aber ihr die Sorgen nehmen und ihr versprechen, einen guten Platz zu suchen.
 
monimaus3105

monimaus3105

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11 Juni 2009
Beiträge
281
Alter
63
Ort
Möglingen
Vielleicht ist das eine blöde Idee: Aber Du hast 11 Katzen - wenn ich richtig gelesen habe. Wäre da keine dabei, die vom Charakter zu der Katze Deiner Oma passen würde? Wenn dann kurzfristig der Fall eintreten würde, dass Du die Katze(n) der Tante übernehmen musst, dann wäre es nur 1 zusätzliche und keine 2.

So wie ich lese, bist Du ja sowieso des öfteren bei Deiner Tante und würdest somit Deine Katze oft sehen.

War nur mal so ein Gedanke ....
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Vielleicht ist das eine blöde Idee: Aber Du hast 11 Katzen - wenn ich richtig gelesen habe. Wäre da keine dabei, die vom Charakter zu der Katze Deiner Oma passen würde? Wenn dann kurzfristig der Fall eintreten würde, dass Du die Katze(n) der Tante übernehmen musst, dann wäre es nur 1 zusätzliche und keine 2.

So wie ich lese, bist Du ja sowieso des öfteren bei Deiner Tante und würdest somit Deine Katze oft sehen.

War nur mal so ein Gedanke ....

Gar nicht ganz so blöd in dieser Situation finde ich die Idee gar nicht..
 
S

Starfairy

Forenprofi
Mitglied seit
22 Dezember 2008
Beiträge
8.179
Der Gedanke kam mir auch schon. Liegt eigentlich auch nahe. Aber genauso schnell habe ich ihn wieder verworfen.

Schon von meinen Katzen her ist da keine wirklich geeignet. 3 davon sind eher scheu, die fallen weg. 2 sind vom Tierschutz, mit Vertrag, die fallen auch weg. Die anderen sind teilweise so fest in der "Kuschelgruppe" integriert, die da rausreissen? Nee, is nicht. Und die anderen sind nicht verträglich oder viel zu lebhaft.

Und außerdem, ganz ehrlich, das wäre irgendwie, als ob ich meine Kinder weggeben würde.
Ja, ich weiß, jetzt gibt es wieder tierische Schreie, das ist gaaanz was anderes.
Ist es auch, aber irgendwie doch nicht.

Und hier haben die Katzen einfach echt ein Paradies. Wir haben 300 m² Hausfläche, 300 m² Scheune, und 1 ha Grund rund ums Haus.

Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, eine Katze aus diesen Verhältnissen in eine Stadtwohnung mit (für mich) kleinen Garten zu bringen. Ist zwar nicht viel Verkehr dort, aber eben nicht mit hier zu vergleichen.

Ich glaube, jemand, der 2 oder 3 Katzen hat, stellt sich dann eher vor, bei so vielen hat man keinen Bezug mehr zum einzelnen Tier. Aber das stimmt so nicht.
Vielleicht ist die Zuwendung etwas weniger, aber man baut trotzdem eine Beziehung auf. Ich weiß die Eigenheiten von jeder einzelnen von meinen Katzen, vermisse jede, die nicht heimkommt (wenn ich auch manchmal überlegen muß, wer denn eigentlich fehlt. Abens zur Futterzeit wird durchgezählt:D)

Und ich habe festgestellt, für die scheueren Katzen ist das optimal. Mir macht es nichts aus, länger zu warten. Schließlich habe ich genug Schmusepartner. Und irgendwann kommen die scheuen dann auch an.

Und das ist jedesmal wieder dann ein Augenblick, den man nicht beschreiben kann und der nicht mehr auszulöschen ist.

Und abgeben geht dann definitiv nicht mehr. Auch nicht auf Zeit. (Klar, falls irgendwas passiert, wo es absolut notwendig ist, muß man neu überlegen. Aber eben nicht jetzt)

Oh je, könnt ihr verstehen, was ich meine?
 
Irm

Irm

Forenprofi
Mitglied seit
25 Januar 2009
Beiträge
4.957
Ort
Berlin
ja verstanden :omg: :omg:
und akzeptiert :verschmitzt:

würde erstmal versuchen, der Tante die zweite Katze auszureden .. gar nicht mal wegen ihrem Alter, aber sie sollte in der Lage sein, das Katzenklo regelmäßig sauberzumachen, wenn das nimmer geht, sollte sie ein wenig einschränken.
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2 August 2007
Beiträge
17.257
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
Ich würde versuchen eine vom Alter und vom Charakter her passende Katze zu finden und sie dann der alten Dame zeigen und sie bítten dieser Katze ein Heim zu geben!
Was kann passieren außer daß sie stur ist und nein sagt. ;)

Und wenn die alte Dame mal nicht mehr ist dann schaust du in Ruhe ob die Katzen dann bei dir ein Heim bekommen können oder ein neues anderes Heim für sie gesucht wird. Kommt Zeit kommt Rat, kann ja noch dauern und dann kann man schauen wie die Situation dann ist.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
9K
Dixxl
Antworten
2
Aufrufe
620
Nicht registriert
N
Antworten
3
Aufrufe
784
F
Antworten
22
Aufrufe
6K
abraka
abraka
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben