neue Katze frisst kein Katzenfutter

monstis

monstis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Januar 2011
Beiträge
112
Ort
Kreis Pinneberg
Hallo Ihr Lieben,

Balu hat seit Freitag eine Freundin bekommen und die Beiden verstehen sich von Tag zu Tag besser.
Nun zu meinem Anliegen :smile:
Die Kleine frisst kein Katzenfutter. Hab dann beim Vorbesitzer nachgefragt und da hat Sie immmer Rinderhack bekommen. Also bin ich gestern los, (Sie fraß das ganze Wochenende nichts-nur Katzenmilch getrunken) und siehe da. Sie hat gefressen und Das wie eine Große. Da war ich nun um einiges beruhigter, da ich mir schon Sorgen gemacht hatte.
Nun mische ich ein wenig Katzenfutter unter und Sie frisst es auch. Ich hoffe, dass ich Sie nach und nach an Katzenfutter gewöhne, bis Sie es nur noch frisst.

Hat jemand auch solche Erfahrungen und kann mir ein paar Tips geben?
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Wie verträgt sie die Mischung Rinderhack-Katzenfutter?

Ich würde aber eher jetzt unters Hack immer wieder mal richtige Fleischstückchen mogeln, am besten Rindfleisch in sehr dünnen Streifchen, damit sie lernt, wie man das kaut.
Und allmählich wäre das auch gut für einen Einstieg in BARF, oder?

Jetzt mal gucken, ob sie Kafu verträgt (Trockenfutter würde ich üüüüberhaupt nicht angewöhnen).


Zugvogel
 
monstis

monstis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Januar 2011
Beiträge
112
Ort
Kreis Pinneberg
Das verträgt Sie prima.

Hatte mir das mit dem Barfen auch schon mal durch den Kopf gehen lassen, aber da spielt Balu nicht mit.
Frisst es erstens nicht und wo er mal probierte gab es gleich Durchfall
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Jede Futteränderung sollte man sehr langsam angehen, um sowohl das Gemüt als auch den Verdauungsapperat der Katzen nicht zu sehr zu belasten.

Wie war das mit BARF, hattest Du einfach hingestellt, gleich eine richtige Portion, die auch genommen wurde?


Zugvogel
 
monstis

monstis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Januar 2011
Beiträge
112
Ort
Kreis Pinneberg
Meine Freundin hat 3 Rottweiler die sie barft und da hatte Sie mir mal eine kleine Portion zum ausprobieren mitgegeben.
Sie ist da auch völlig überzeugt von.

Nein, war keine richtige Portion immer nur ein bischen zum ausprobieren.
 
Tom+Felix

Tom+Felix

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24 September 2010
Beiträge
553
Ort
Ruhrpott
Ich würde auch etwas Katzenfutter unter das Rinderhack mischen und von mal zu mal mehr katzenfutter :)
 
Aylamaus

Aylamaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
286
Ort
Rheingau
Als ich meine kleine Shari bekommen habe, hat sie auch nur Rinderhack und Quark gefressen. Es gab keine Chance, ihr auch nur ein bisschen Dosenfutter unter das Hack zu mogeln. Sie hat es dann nicht gefressen.

Statt dessen ließ dann meine erste Katze Ayla nach und nach immer mehr das Dosenfutter stehen und ging dazu über, Shari das Rinderhack wegzufressen.

Ich bin dann zu BARF übergegangen. Am Anfang habe ich Ayla auch noch Dosenfutter angeboten, das sie auch noch ein bissl genommen hat. Nach etwa 3-4 Wochen waren wir komplett bei BARF - bis heute :yeah:
 
Zuletzt bearbeitet:
monstis

monstis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Januar 2011
Beiträge
112
Ort
Kreis Pinneberg
Ich kann ein Update geben.

Gestern hatte ich den ultimativen Tip bekommen.
Kittenfutter mit Gabel klein drücken, ein wenig Katzenmilch darüber und los gehts. Bin dann mit der kleinen ins Bad, wo wie Ruhe hatten. Hab Ihr ein wenig ans Mäulchen geschmiert, dass Sie es schonmal ablecken konnte, dann ein wenig auf den Finger und tada Pebbles hat alles von alleine vom Teller geschlabbert und heute ist es schon gar kein Problem mehr.

Ick freu mir!!!
 
Paulone

Paulone

Forenprofi
Mitglied seit
23 Mai 2010
Beiträge
5.073
Ort
Bodensee, BaWü
Bevor mein 11-jähriger Paolo mit 3,5 Monaten zu mir kam, wurde er bei seiner Vorbesitzerin sofort nach der Muttermilch ausschließich mit Trockenfutter gefüttert:confused: Er war also nur das Trockenfutter gewohnt. Argument der Vorbesitzerin: "Er soll sich nicht an eine bestimmte Marke gewöhnen." :confused: Er hatte sich sehr bald an das Nassfutter gewöhnt bei mir. Das geht glaub ich schnell bei den Kleinen.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #10
Ich finde es schade, dass Du die Chance zum barfen vertan hast :/

Auch wenn die eine Katze es nicht verträgt, so hast Du einen Kandidaten den Du super artgerecht, gesund und auch noch günstig ernähren kannst.

Ich finds echt schade!!!

Ich koche seit anderthalb Jahren auch selbst für meine - rohfüttern gehen sie nicht ran, aber Pferdefleisch (auf Grund einer Allergie nötig) mit kartoffeln, Möhren, Distelöl und Pferdefett gehen super!

Sollte ich nach den beiden wieder ne Katze holen (ganz bestimmt sogar :grin:) würde ich von Anfang an versuchen zu barfen oder wieder selbst kochen!!!

Fast alles was Du kaufen kannst - bis auf wenige, aber auch sehr teure Ausnahmen - kannst Du im Grunde vergessen.

Viel Erfolg Euch weiterhin!
 
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
  • #11
Ich kann Dich verstehen, dass Du die Kleine auch auf Nassfutter und nicht auf BARF umstellst. Ich würde ihr aber trotzdem jede Woche ein bisschen Rinderhack, kleingeschnittenes Rindfleisch oder Rinderherz anbieten, damit sie das Fressen des Rohfleisches nicht "verlernt". Es ist ja sehr gesund und wenn Du unter 20% der Gesamtfuttermenge bleibst, brauchst Du auch keine Zusätze darunter mischen.
 
Werbung:
monstis

monstis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Januar 2011
Beiträge
112
Ort
Kreis Pinneberg
  • #12
Danke. Das beruhigt mich.

Nun hab ich nur noch Sorge, was das Wasser trinken betrifft. Das macht Sie nämlich kaum oder gar nicht.
Die Vorbesitzer gaben nur Mich, na und nun will Sie natürlich nur Milch. Den ersten Tag gab es auch Katzenmilch, den 2.ten auch noch, weil Sie ja nichts gefressen hatte.
Aber nun stell ich nur Wasser an verschiedenen Orten auf, wo Sie rangehen kann. Würd die Milch auch mit Wasser verdünnen, aber dann ist Balu schneller und ich kann dann nicht sehen, ob SIe was getrunken hat.

Weiß jemand Rat?
 
Felizitas

Felizitas

Forenprofi
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
1.357
Ort
Meck-Pomm
  • #13
Meiner Erfahrung nach trinken Katzen, die Nassfutter fressen, nur sehr sehr wenig Wasser, da sie ihren Flüssigkeitsbedarf bereits mit dem Futter decken.

Kleine Katzen haben bei mir immer 10%ige oder 12%ige Kaffeesahne angeboten bekommen. Bei Janic habe ich es ihm immer abends lauwarm vor die Nase gestellt und er hat es schnurrend getrunken. Ivi durfte dann immer die Reste auslecken. Jetzt mit 11 Monaten habe ich aufgehört, weil er ja nun langsam ein Großer wird ;)
Milch würde ich nicht geben, auch nicht verdünnt.
 
Siegfried

Siegfried

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
5 Mai 2009
Beiträge
804
Ort
Fürth
  • #14
Guten morgen,

Katzen die NaFu bekommen trinken wirklich sehr wenig bis gar nichts, da sie ihren Flüssigkeitsbedarf über die Nahrung decken - was am artgerechtesten ist und nach Möglichkeit auch bitte so beibehalten werden sollte!

Denn Katzen sind Wüstentiere, die nunmal keine trockenen Beutetiere fressen und von den "zahlreichen" Wasserlöchern in einer Wüste trinken würden ;-)

Ironiemodus aus ... also es ist völlig ok, wenn sie nichts oder kaum trinken, bei NaFu Fütterung.

Sollten sie dochmal anfangen ungewöhnlich viel zu trinken, dann können die Nieren ein problem werden ....

Aber zur Milch:
Da weg bekommst Du sie wenn Du Schritt für Schritt Wasser unter die Milch gibst. Erst 3/4 Milch, dann 1/4 Wasser - dann halbe halbe, dann 3/4 Wasser und 1/4 Milch - bis sie das Wasser akzeptieren .... genauso wie ne Futterumstellung quasi ...

Viel Erfolg!
 
monstis

monstis

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 Januar 2011
Beiträge
112
Ort
Kreis Pinneberg
  • #15
Danke für Eure Tips.

Würd es ja auch mit Wasser mischen, aber wie gesagt, dann kommt Balu und schlabbert alles weg.

Bin ja aber schon beruhigt, wenn es okay ist, wenn Sie nicht viel trinkt. Dann muss ich mir ja keine Sorgen mehr machen.
Ab und an will Sie ja auch mal probieren, hat es bei Balu gesehen, aber dann tunkt Sie zu tief mit der Nase ein, erschrickt sich und hüpft weg. Erkennt wohl noch nicht richtig, wie tief Sie das Köpfchen in die Schale halten muss, um ans Wasser zu kommen. :smile:
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben