Neue Besitzer für Kitten??

C

chrissy1605

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2011
Beiträge
3
Hallo miteinander :)

Vorweg, ich weiß das mir niemand diese Entscheidung abnehmen kann, jedoch wäre ich für Tipps oder Gedankenanstöße sehr dankbar.

Also es geht um unsere 5 Kitten. Sie sind mittlerweile 8 Wochen alt und wir wollen sie mit frühstens 14 Wochen abgeben. Eines werden wir behalten.

Wir haben eine Interressentin die ein Kitten zu ihrer Maine Coon Dame geben würde, ich will die Kleinen auch nicht in Einzelhaltung geben.Ich hatte auch ein Gutes Gefühl bei Ihr, sie hatte Katzenerfahrung und hat sogar schonmal ein kleines verstoßenes Kitten großgezogen. Am Ende jedoch sagte sie das sie Ihre Katze nur mit TroFu fütterte.(Royal Canin, angeblich würde es alles beinhalten was eine Katze braucht)

Ich dagegen bin kein großer Fan von TroFu, ja schonmal als leckerlie aber nicht NUR.Ich weiß nun nicht ob ich es ihr wirklich geben soll, oder ob ich meine bedenken äußern soll...über ein paar Tipps wäre ich sehr dankbar

Ganz liebe Grüße
 
Werbung:
cat81

cat81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. Juli 2011
Beiträge
433
Hallo,

ich denke das es bei ihr wahrscheinlich nur Unwissenheit ist. Spreche Sie doch einfach mal drauf an, und mit Ehrlichkeit kommt man immer weiter. Ich kann dich da voll und ganz verstehen......
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
Kläre sie bezüglich gutem Katzenfutter einfach auf. Das mache ich bei jedem Interessent und die meisten ändern ihr Fütterverhalten dann auch.
Die Interessentin denkt ja sie tut ihrer Katze etwas Gutes mit Royal Canin. Sie möchte also nur das Beste für ihre Tiere. Du mußt sie nun nur noch auf die 'richtige Bahn' bringen :aetschbaetsch2:
 
C

chrissy1605

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2011
Beiträge
3
Ja das wird wahrscheinlich am besten sein. Nur weiß ich nicht genau wie ich das anstellen soll. Ich weiß das es nicht gut ist. Aber wirkliche gute Argumente habe ich nicht könnt ihr mir vielleicht welche verraten?

Wäre sehr nett

Liebe Grüße
 
Jaso

Jaso

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11. Juli 2011
Beiträge
281
Ort
Westerwald
Hallo!

Ich habe auch schon einige Pflegis von mir vermittelt.

VIELE tollen Dosis, hatten kein Plan von der Ernährung einer Katze.
Im Prinzip kann ich es denen natürlich nicht vorschreiben, aber ich bin immer ganz nett & empfehle z.B. ein Forum - die Futtersammlung etc.

Oder vielleicht ein gutes Buch?

Bei den jetzigen Interessenten habe ich einen mündlichen Vortrag gehalten (sie wollten es :D)
Sie wussten nicht was sie füttern sollen & fragten was wir füttern (sie sind absolute Neulinge :) )
Und ich habe denen erklärt, wieso trockenfutter nicht so gesund ist etc.

Es ist schwer einigen zu erklären, dass royal canin trofu nicht super ist.
Die Meisten hören lieber auf ihren Tierarzt, dem sie über alles vertrauen... als jemanden der eine Katze vermittelt.... :D (so meine Erfahrungen)

Aber vielleicht kannst du sie einfach mal drauf ansprechen & ihr nett sagen, wussten sie eigentlich das Trockenfutter eigentlich garnicht so gesund ist?
Wenn sie fragt wieso, dann erklär es ihr doch einfach nett...
 
Kokoloreskat

Kokoloreskat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22. November 2010
Beiträge
923
Ort
Ruhrpott
Bin zwar noch Neuling, aber das hier fällt mir jetzt so ein:

- Katzen sind Fleischfresser. Im (herkömmlichen) Trockenfutter (also auch in RC, geh ich jetzt mal von aus) ist allerdings ein hoher Getreideanteil enthalten. Dies entspricht nicht der natürlichen Nahrung einer Katze. Das ganze Getreide kann auch nicht so gut verarbeitet werden, wie Fleisch. Das ganze liegt an Enzymen, aber hier müsste nochmal ein Fachmann her, wie das genau mit den Enzymen läuft, weiß ich nämlich grad nicht. :oops:

- Trockenfutter ist nicht gut für die Zähne. Ganz im Gegenteil. Die Katze beißt - wenn überhaupt - einmal drauf und dann ist es im Schlund verschwunden. ;) Wenn man den Zähnen der Katze was Gutes tun möchte, dann mit rohem Fleisch, da müssen sie richtig reißen etc.

- Katzen sind ursprünglich Wüstenbewohner. Sie decken ihren Wasserbedarf durch die Nahrung. Im Trockenfutter ist natürlich sehr wenig Feuchtigkeit enthalten. Dazu muss das Trockenfutter aber natürlich zur Verarbeitung/Verdauung etc. "angefeuchtet" werden. Um den Wasserhaushalt bei Trofu-Fütterung auszugleichen, müsste die Katze sehr viel trinken, was sie aber ihrer Natur nach nicht tut. Die Folge ist, dass die Katze viel zu wenig Flüssigkeit zu sich nimmt. Das kann Blasensteine etc. begünstigen.

So, da wären mal ein paar Argumente. :)
 
Emmchen

Emmchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. August 2009
Beiträge
876
Ort
Kamen
Hi,

vielleicht kannst Du von hier einige Argumente und Anregungen mitnehmen.
 
C

chrissy1605

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Juli 2011
Beiträge
3
Super Danke :)
 
SugarIslands

SugarIslands

Forenprofi
Mitglied seit
10. September 2010
Beiträge
1.299
Na eigentlich fragen die Leute immer, was man denn füttert. Schließlich sollten die Kätzchen im neuen Zuhause erstmal ihre gewohnte Nahrung weiterhin bekommen. Man gibt üblicherweise auch ein kleines Futterpaket für die ersten Tage mit. Wenn ich nicht gefragt werde, dann fange ich an aufzulisten, was das Kätzchen bislang bekommen hat und wie man ohnehin idealerweise füttern sollte. Daß man Trofu am Besten gar nicht gibt, sage ich Jedem, auch denen, die bislang nur Trofu gegeben haben. Vorschreiben kann ich nichts und möchte das auch nicht. Ich versuche die Leute auf die richtige Bahn zu lenken und in der Regel nehmen sie es auch an.

Du gibst ein Kätzchen ab und mußt den Leuten mitteilen, was es bislang an Fürsorge erhalten hat, wie es geimpft und entwurmt wurde, wie es weiterhin zu impfen und zu entwurmen ist etc. pp. und bei dieser Instruierung baust du eben auch ganz einfach deine Fütterungsempfehlung mit ein ;)
 
S

stef1601

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14. Mai 2009
Beiträge
431
Ort
NRW
  • #10
Ich habe immer ein tolles Merkblatt das ich meinen Interessenten gebe ich kläre sie zusätzlich immer auf. Die Worte wie man es macht, kann ich dir auch schlecht aufschreiben, aber das klappt schon. Dannach lesen sie zu hause das Blatt und merken schnell das die Fütterung nicht gut ist und fragen dann oft noch mal nach. Außerdem wie schon erwähnt gib ein Futterpaket mit und wenn du es überreichst, erkläre nochmal wie wichtig gutes Futter ist. Sie werden drauf hören, das ist zumindest meine Erfahrung.

Die meisten sind im nachhinein sehr dankbar über die Aufklärung.
 

Ähnliche Themen

C
Antworten
12
Aufrufe
601
Gigaset85
Gigaset85
Cc.Lenuna
Antworten
32
Aufrufe
634
Cc.Lenuna
Cc.Lenuna
JeMaMe
Antworten
4
Aufrufe
2K
JeMaMe
C
Antworten
41
Aufrufe
8K
Pointy
Pointy

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben