Neuanfang mit Fragen

Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
3.209
Ort
München
  • #41
Hast du eine Katzenklappe oder liefe das immer über eine Türe, bei der du Türöffner spielen mußt? Ich hatte schon recht bald eine Katzenklappe. Daher war es auch für Julchen kein Problem, nach Monaten der Draußenfütterung ins Haus zu kommen. Ich habe da die Fütterung immer weiter Richtung Katzenklappe und Haus verlegt. Sie mußte dann beim rein und raus auch nicht an mir vorbei.

Ich habe auch mal einen Streunerkater vermittelt. Der sprengte dort schon am 2. Tag die Katzenklappe und war verschwunden. Nach 3 Wochen stand er dort wieder vor der Türe und wollte ins Haus. Die neue Dosi fragte mich auch, was sie jetzt machen sollte, Kater wieder einsperren oder in den Freigang lassen? Ich war der Meinung, wenn der Kater einmal zurück kommt, dann kommt er immer zurück und so war es auch.
 
Werbung:
Waterlily28

Waterlily28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2021
Beiträge
120
  • #42
Katzenklappe kommt erst, der Glaser hatte keinen zeitnahen Termin. Dann sehe ich's tatsächlich auch lockerer, wenn die Katze nicht draußen auf mich warten muss.
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
3.209
Ort
München
  • #43
Ich habe meine Klappe im Fenster. Um die Klappe ist Holz und darüber auf der ganzen Fensterbreite Glas mit Dreifachverglasung. Wenn man in ein dickes Glas in Loch machen läßt, dann ist das häufig nicht dauerhaft dicht.
e-01-2.jpg09052101.jpg
Das war ganz an Anfang. Den Kratzbaum habe ich als Aufstieghilfe für meine älteren Katzen benutzt und deshalb auch das Brett bzw. die Leiter draußen.
 

Anhänge

  • 09052101.jpg
    09052101.jpg
    36 KB · Aufrufe: 6
Waterlily28

Waterlily28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2021
Beiträge
120
  • #44
IMG_3094.JPGAch schau her, interessant, bei mir soll sie nämlich auch in ein eher schmales Fenster kommen. Die Holzeinfassung ist ein super Idee. Aufstiegshilfe bzw. Verlängerung des Simses durch ein größeres Brett auf beiden Seiten ist schon eingeplant, meine ist ja auch ein älteres Exemplar. Danke für den Tipp!
 
Amalie

Amalie

Forenprofi
Mitglied seit
9. März 2008
Beiträge
3.209
Ort
München
  • #45
Ja, das mit den Holz ist wirklich gut und auch wesentlich einfacher für den Glaser. Der schneidet nur ein Loch ins Holz und nimmt eine normale Scheibe drüber. Bei dir bliebe auch nicht viel Glas rechts und links über. Noch ein Tipp, falls das Fenster im Erdgeschoß ist. Tausch den Fenstergriff gegen ein versperrbares Teil aus. Sonst faßt jemand von außen durch die Katzenklappe an den inneren Fenstergriff und ist in 2 Sekunden im Haus.
 
Waterlily28

Waterlily28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2021
Beiträge
120
  • #47
So, ein kleines Greta-Update mit Bildern 😊
Erst einmal das Positive: Nach ihrem unfreiwilligen Ausflug und ihrer schnellen Rückkehr hat sich ihre Eingewöhnung sehr schön weiterentwickelt. Mittlerweile werde ich mich Maunzen und Köpfchengeben begrüßt. Sie liebt auch nach wie vor ihre Streicheleinheiten, am angenehmsten ist es ihr, wenn sie sich dabei an einem sicheren Ort befindet, wo etwas um sie herum ist. Wenn sie in einer ihrer Kuschelhöhlen liegt, lässt sie sich sehr gerne knuddeln, auch unter einem Stuhl ist es recht, am liebsten ist ihr aber, wenn sie unter ihrem Kratzbaum liegt und die schützenden Stämme um sich hat. Da kann sie sich richtig fallen lassen, wenn sie gekrault wird. Mittlerweile wird sie aber auch oft schon so mutig, dass sie "auf freiem Feld" angetrabt kommt und Streicheleinheiten fordert (die sie natürlich bekommt). Auch auf den gesicherten Balkon traut sie sich immer mehr. Gerade liegt sie in ihrer Kratztonne und schnurrt vor sich hin, weil ich in ihrer Nähe sitze - auch das tut sie mittlerweile. Gegensätzlich zu den Aussagen der vorherigen Halterin ist Greta wirklich sehr menschenbezogen. Man muss ihr halt einfach die Angst nehmen und dafür sorgen, dass sie sich sicher fühlt, dann kann sie das auch zeigen.
Die Angst ist aber größer, als ich zuerst angenommen hatte. Vor einigen Tagen hätte ich Freigang probiert - ein absolutes Fiasko. Die ganze Körpersprache hat Panik ausgestrahlt und nach fünf Minuten saß sie wieder unter dem Bett, das ich eigentlich blockiert habe, weil es darunter sehr unzugänglich ist. In ihrer Angst hat sie sich durchgegraben. Den Freigang lassen wir erst mal 😟
Leider war heute auch ein Tierarztbesuch fällig, weil sie sich in letzter Zeit häufig übergeben und gestern kaum gefressen hat. Jetzt warte ich das Blutbild ab. Anzeichen für FIP gab es zum Glück nicht (nachdem es beim Linchen genauso losgegangen ist, hab ich da gleich einen ziemlichen Film geschoben).
Der Tierarztbesuch war, äh, interessant. Dank den Tipps von Taskali hatte ich sie tatsächlich innerhalb von 3 Minuten in die Box befördert 💪 😀. Bei der TÄ hab ich aber zum ersten Mal verstanden, was die im Tierheim da mit "Scheukatze" und "man braucht Handschuhe" hatten. Spätestens ab dem Versuch, Fieber zu messen, war klar, dass da ohne Sedierung gar nix geht :eek:. Ich hab dann aber gleich die Gelegenheit genutzt, ein geriatrisches Blutbild und ein Röntgenbild zu machen. Und die Krallen haben wir auch noch gekürzt, wenn man sie schon so ruhig vor sich hat... Sie hat mir wahnsinnig Leid getan, die arme Greta hatte bei der TÄ, obwohl die super sanft ist und toll mit Katzen umgeht, richtige Todesangst😢
Jetzt hoffe ich, dass das Blutbild nichts Ernsteres ergibt und der Magen sich wieder beruhigt. Dann arbeiten wir an der Angst. Da gibt es wirklich viel zu tun. Solange bleibt Greta erst einmal Wohnungskatze und ich werde die Suche nach einer geeigneten Freundin jetzt noch einmal forcieren. Ich glaube, ein souveräne, ruhige, nicht dominante Zweitkatze würde ihr tatsächlich sehr gut tun. Eine solche ist bloß leider gar nicht so leicht zu finden... So, Greta schnurrt immer noch vor sich hin, das war es erst einmal von uns. Über gedrückte Daumen, dass die Magenverstimmung bald besser wird, freut Greta sich sicher 😊
 
Waterlily28

Waterlily28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2021
Beiträge
120
  • #48
Mein "Neuanfang" ist jetzt bald komplett - die Zweitkatze für Greta ist gefunden 😺😺Juhu!
Penelope, 5-6 Jahre alt und aus demselben Tierheim, aus dem ich Greta habe, kommt auch aus einer Sicherstellung von einem Hof, auf dem die Katzen weder kastriert noch richtig versorgt wurden, teilt also Gretas Schicksal. Nachdem beide in einer Katzenkolonie gelebt haben, dürfte das mit der Zusammenführung so schwierig nicht werden. Sie war im TH mit ihren Kindern, das letzte Katerchen ist noch bei ihr. Sobald der Kleine vermittelt ist und Gretas Magenprobleme endgültig ausgestanden sind, kann Penelope kommen.
Die "Neue" ist zwar Menschen gegenüber auch noch etwas ängstlich-abwartend, hat sich aber im Tierheim anfassen und streicheln lassen. Sie ist sicher die Mutigere von den beiden und kann Greta darin hoffentlich Vorbild sein. Dann wäre der Katzenhaushalt demnächst komplett 😊
Greta frisst inzwischen wieder, kriegt aber noch Schonkost von Royal Canin in kleinen Portionen, sodass sie nicht schlingen kann, denn dann kommt's unweigerlich wieder raus. Dazu bekommt sie Nox Vomica, das ihr ganz gut zu helfen scheint. Ich hoffe, das Ganze hat sich bald endgültig beruhigt...
Und hier noch ein Foto von Penelope mit ihrem Söhnchen. Irgendwie lande ich gerade immer wieder bei den Glückskatzen 😃Bildschirmfoto 2021-09-18 um 17.23.46.png
 
Waterlily28

Waterlily28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2021
Beiträge
120
  • #49
So, Luzie (so heißt Penelope jetzt) ist inzwischen gelandet, hat beim Tierarzt ihre zweite Impfung bekommen und heute hätte ich ein erstes Kennenlernen an der Gittertür probiert. Der Erfolg war jetzt nicht so durchschlagend :confused: Während Gretas Basecamp von Anfang an das Arbeitszimmer war und sie aber schon seit einigen Wochen das Wohnzimmer ebenso in Beschlag nimmt, ist Luzies Basislager das Schlafzimmer geworden. Da hat sie sich seit Freitag schön eingewöhnt, frisst gut, ist verschmust und man kann sie sogar schon hochheben. Soweit alles bestens. Greta hat aber leider seit Luzies Einzug den Appetit verloren. Sie ist lange nicht mehr bei den 400g, die sie vor ihrer Magengeschichte weggepfiffen hat. Momentan krieg ich vielleicht 150 - 200g in sie rein. Das ist zwar bei einer 3kg-Katze nicht gleich bedenklich, aber ich muss dafür mehrere Sorten anbieten und das gute Nassfutter wird kaum genommen. Am besten funktioniert das Royal Canin Digest, das sie auch während ihrer Kotzphase bekommen hat. Heute habe ich zum ersten Mal die Gittertür probiert. Greta hat ins Schlafzimmer geschaut, Luzie auf ihrem Kratzbaum sitzen sehen und ist gleich geflohen. Im Wohnzimmer hat sie erst einmal gekotzt und ist dann auf ihr Klo, nur um im hohen Bogen darüber hinaus zu pinkeln. Was sie von der Idee einer Zweitkatze im Augenblick hält, hat sie wohl deutlich gemacht.
Dabei macht sie gerade so tolle Fortschritte und läuft mittlerweile ganz souverän durch die Wohnung. Gestern ist sie zum ersten Mal bei mir auf dem Sofa gelandet. Zwei Tage lang hat sie Anlauf genommen, wenn sie sich ihre Streicheleinheiten abgeholt hat, und hat schon zum Sprung angesetzt, sich aber dann doch nicht getraut. Gestern Abend kam sie dann tatsächlich aufs Sofa und hat es sich schnurrend bequem gemacht - bei einer Katze mit Gretas Geschichte find ich das unheimlich toll und fühle mich sehr, sehr geehrt 😊.
Die Tür ist nach der Erfahrung heute Nachmittag erst einmal wieder zu. Morgen würde ich wieder für einige Zeit die Gittertür einspannen und schauen, wie es dieses Mal funktioniert. Oder soll ich sie lieber gleich drin lassen, sodass die beiden sich permanent sehen können? Ich will Greta nicht überfordern bzw. zu sehr stressen. Luzie hätte wahrscheinlich kein Problem damit, die nahm den Blickkontakt sehr gelassen und es würde mich für sie freuen, wenn sie bald aus ihrem Gefängnis kommen und am Leben teilnehmen könnte. Wie groß schätzt ihr denn das Alarmzeichen mit Gretas vermindertem Appetit ein? Sollte ich hier eher aufpassen und langsam machen? Bin jetzt echt ein bisschen unsicher, hätte eher gedacht, dass Greta mehr Interesse an der anderen Katze zeigt und auf eine Freundin nur so gewartet hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Waterlily28

Waterlily28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2021
Beiträge
120
  • #52
Die Zusammenführung ist leider auf Eis gesetzt. Gretas Magenprobleme haben wieder voll durchgeschlagen. Vorgestern hat sie fast nichts gefressen, gekotzt und massiv Durchfall bekommen. Also wieder zum TA (meine wirklich gute TÄ ist leider im Urlaub), Kotuntersuchung, nochmal auf Bauchspeicheldrüsenentzündung untersucht - alles ergebnislos. Auch kein Fieber. Bin langsam wirklich ratlos. "Infekt" als Diagnose ist halt doch etwas schwammig. Alle Ansatzpunkte, was es sein könnte, führen bisher ins Leere. Ich glaub zwar nicht, dass es eine Futtermittelallergie ist, weil sie im Tierheim auch alles vertragen hat, aber ich probier's jetzt einfach mal mit Pferd.
Jetzt muss die arme Luzie halt noch ein bisschen länger im Schlafzimmer bleiben, denn eine Zusammenführung hat gerade wenig Sinn. Tut mir furchtbar Leid für sie, sie ist eine ganz Soziale, die jede Schmuseeinheit total genießt und jetzt hockt sie da in der Verbannung. Ich geh natürlich schon regelmäßig zu ihr, spiel mit ihr und knuddel sie, aber Anteil am Leben zu haben, wäre definitiv schöner für sie. Zumindest hat sie sich das gepolsterte Fensterbrett als Lieblingsplatz erkoren und genießt da KatzenTV. Der Nachbarskater stößt auf ihr Interesse und außerdem hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, jeden Hund, der Gassi geführt wird, anzuknurren.
Jetzt hoff ich, dass Gretas Magen sich endlich beruhigt und die beiden sich kennenlernen können....
 
Zuletzt bearbeitet:
jeudyzaragossa

jeudyzaragossa

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2019
Beiträge
32
Ort
Schweiz
  • #53
Ich wollte mal kurz fragen, wie es heute mit den beiden aussieht? Geht es Greta wieder etwas besser? 🥺
 
Waterlily28

Waterlily28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2021
Beiträge
120
  • #54
Ich wollte mal kurz fragen, wie es heute mit den beiden aussieht? Geht es Greta wieder etwas besser? 🥺
Hey, danke der Nachfrage! 😊 Gretas Magen geht es wieder gut - leider war meine gewohnte TÄ letzte Woche nicht da, sodass ich zu einem anderen bin. Eigentlich wollte ich sie gar nicht bringen, weil ich ihr Magenproblem ja kenne, aber er meinte doch. Dann hat er ihr Novalgin gespritzt, worauf ihr zwei Stunden lang der Schaum aus dem Maul gelaufen ist. Außerdem hat er sie mit einem Venenkatheder an den Tropf genommen und den Katheder über das Wochenende drin gelassen, falls sie am Montag nochmal an den Tropf muss. Mit viel Liebe und gedünstetem Huhn, das ich ihr Bröckchen für Bröckchen gegeben habe, habe ich sie über das Wochenende zum Fressen gekriegt. Leider hat der blöde Katheder einen solchen Lymphstau bei ihr verursacht, dass ich am Montag gar nicht mehr den Termin beim Tierarzt abgewartet habe, sondern gleich in die Tierklinik bin, damit sie die arme Maus von dem Verband erlösen. Ihre Pfote war auf die doppelte Größe angeschwollen! Auf den Tierarzt habe ich eine ziemliche Wut... :mad:Ich glaub inzwischen, dass ihre Probleme mit dem Trockenfutter zu tun haben. Hat sie eh immer nur ganz wenig bekommen, aber an Tagen, an denen es nur Nassfutter gegeben hat, war nie etwas. Vielleicht hat sie eine Futtermilbenallergie. Leckerlis und alles, was sonst noch trocken ist, ist seit einer Woche vollkommen gestrichen, seither geht's ihr bestens.
Seit gestern ist die Gittertür zwischen Greta und Luzie weg. Die Zusammenführung läuft so einigermaßen. Die süße Luzie ist doch wesentlich lebhafter, als man im Tierheim so hätte glauben mögen, und damit vielleicht nicht die Idealbesetzung für die doch sehr ruhige Greta. Nachdem Luzie so lange im Schlafzimmer ausharren musste, habe ich vor einigen Tagen die Wohnung zweigeteilt und Luzie hatte zum ersten Mal 50qm und mehrere Räume ganz für sich alleine. Ergebnis war eine Katze, die wie ein Kitten auf Speed wild maunzend zwei Stunden durch die Wohnung gefegt ist. Ich hab schon geschluckt und entschuldigend Greta angeschaut, die sichtlich mit den Augen gerollt hat 😅. Luzies Verhalten hat sich seither aber normalisiert. Cool ist, dass beide klar kommunizieren können und die gegenseitigen Ansagen "bis hierher und nicht weiter" eindeutig respektieren. Heute hat sich Greta zu Luzie ins Arbeitszimmer gesellt - Greta unter der Liege, Luzie auf dem Kratzbaum - und alles blieb friedlich. Greta war einen Tag lang beleidigt, jetzt kommt sie aber schon wieder, um ihre Streicheleinheiten abzuholen. Sie sind vielleicht nicht ganz so das ideale Paar, wie ich es mir erhofft hätte, aber ich glaube, das wird schon....
 
Waterlily28

Waterlily28

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28. Januar 2021
Beiträge
120
  • #55
Und hier sind die beiden (Greta mit dem Verband für den Venenkatheder). Ich hoffe, bald gibt's mal ein Foto mit beiden Katzen...IMG_3530.jpgIMG_3600.jpg
 
jeudyzaragossa

jeudyzaragossa

Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2019
Beiträge
32
Ort
Schweiz
  • #56
Oh, das klingt ja wirklich toll! Freut mich sehr, dass du hoffentlich der Nenner für Gretas Futterprobleme gefunden hast und auch wie die zwei sich zusammenraufen. Luzie hat sicher auch ein wenig Nachholbedarf und wer weiss, vielleicht inspiriert sie Greta auch noch zu ein paar Spieleinheiten! 😊
 

Ähnliche Themen

W
Antworten
7
Aufrufe
3K
Amalie
Waterlily28
Antworten
25
Aufrufe
604
Odenwälderin
O
Taca
Antworten
3
Aufrufe
1K
Butterblume0512
Butterblume0512
brigadoon
Antworten
5
Aufrufe
514
brigadoon
brigadoon
Waterlily28
Antworten
27
Aufrufe
453
Waterlily28
Waterlily28

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben