Neuanfang - Eingewöhnung

  • Themenstarter Neocortex40
  • Beginndatum
N

Neocortex40

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2019
Beiträge
23
Hallo zusammen.

Ich bräuchte einen Rat bzw etwas Hilfe bei der Eingewöhnung.

Kurze Einleitung. Wir hatten schon eine Katze, die wir vor 2 Jahren leider einschläfern lassen mussten. Da meine Frau zu diesem Zeitpunkt mit unserem zweitem Kind schwanger war, wollten wir nicht direkt eine neue Katze.
Jetzt ist das "Baby" fast zwei und wir haben uns entschieden, eine Katze zu holen.

Also haben wir alles vorbereitet, bevor die Katze in ihr neues zu Hause kommt. Ich habe die Katze abgeholt und der Rest der Familie war für ein paar Stunden aus dem Haus. Dachte, so könne der Kater in Ruhe die neue Umgebung begutachten. Das hat er auch so gute 20-30 Minuten gemacht. Ich saß dabei nur auf der Couch und habe ihn einfach machen lassen. Aber seit dem liegt er nur unter dem Bett und kommt nur Nachts raus, zum fressen und Toilette. Er schläft dann wohl im Wohnzimmer auf dem Teppich, bis morgens der erste aufsteht, also ich. Dann will er aber wieder unter das Bett. Heute hatte ich ihn aus versehen im Wohnzimmer eingesperrt, weil er hinter der Couch versteckt war. Nach ner Zeit kam er raus. Kam auch zu mir, das ich ihn streicheln konnte. Hat mir aber dann durch lautes miauen zu verstehen gegeben, das er raus will. Also habe ich die Tür geöffnet und seit dem ist er wieder unter dem Bett.

Heute ist Tag drei.

Ich habe damit nicht viel Erfahrung. Meinen alten Kater habe ich vor 14 Jahren aus dem Tierheim geholt. In der Wohnung raus gelassen und das war es. Er hat sich nicht versteckt, er war einfach da.

Wie kann ich die Eingewöhnung, nicht beschleunigen, aber vielleicht vereinfachern?

Außer mir wohnen hier noch meine Frau, meine 8 jährige Tochter und mein 2 jähriger Sohn. Vielleicht zu viel für ihn?
Er kommt aus einem Haushalt, Mann, Frau, 1 jähriges Kind und Hund.

Vielleicht habt ihr ja ein paar Tipps.

Gruß
 
Werbung:
Hagebutti

Hagebutti

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
30. April 2021
Beiträge
638
Hallo,
Das ist vollkommen normal, er ist halt etwas ängstlich. Dass er überhaupt raus kommt ist schon mal ein gutes Zeichen, aber das ist Typsache.
Das wichtigste ist, geduldig zu sein und ihm Zeit zu lassen. Einer meiner Kater hat auch die ersten 2 Wochen unter dem Bett gelebt, brauchte einfach etwas Zeit und ist jetzt ein richtiger Kampfkuschler. Sorgt einfach dafür, dass alles was er braucht gut zugänglich ist. Dann könnt ihr euch auf zu ihm auf den Boden setzen, ruhig mit ihm sprechen, ihm vielleicht etwas vorlesen und ihm Leckerchen anbieten, damit er sich an euch gewöhnt und merkt, dass von euch keine Gefahr ausgeht.

Darf ich fragen, warum der Kleine alleine bei euch ist? Wie alt ist er?
 
N

Neocortex40

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2019
Beiträge
23
Klar darfst du fragen. Er ist 4 und kommt aus einer Familie mit Hund, aber ohne weitere Katze.
 
MaGi-LuLa

MaGi-LuLa

Forenprofi
Mitglied seit
10. Februar 2021
Beiträge
4.238
Ort
S-H
So lange er frisst, die Toilette benutzt und nachts auf kleine Erkundungstouren geht ist doch alles in Ordnung :)
Gib dem Kater Zeit, mehr Zeit als nur 3 Tage.
Es sind einfach zu viele neue Eindrücke auf einen Schlag, die euren Kater scheinbar sehr verunsichern. Es wäre gut gewesen, dass er sich erstmal nur in einem Raum aufhält und dort Vertrauen zu euch fassen kann.
Ihr könnt ihm leise etwas vorlesen oder ihm von eurem Tag erzählen, mal ein Leckerlie in seine Nähe legen und anfangen ein wenig Bindung zu ihm aufzubauen. Bitte vermeidet es dabei ihn direkt anzuschauen. Kommt es doch zu einem Blickkontakt, dann blinzelt ganz langsam und schaut dann weg.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.111
Ort
35305 Grünberg
Gib ihm einfach Zeit. Aber Einzelhaltung ist nun wirklich nicht artgerecht.
Er brauch einen gleich alten Kumpel.
 
  • Like
Reaktionen: bootsmann67 und Kiara_007
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
736
Ja, vollkommen normal, ist ja alles neu und aufregend:)

Schade, das du nicht wieder im Tierheim geschaut hast.

Ist er denn kastriert/ geimpft/ entwurmt/ gechippt (denke da auch gerade an eure Kids?)
 
N

Neocortex40

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2019
Beiträge
23
Das einzige Tierheim in der Nähe, hatte keine Katze ohne Freigang oder nur Kitten.

Kastriert, geimpft etc ist er
 
  • Like
Reaktionen: merlilly
bootsmann67

bootsmann67

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2017
Beiträge
1.005
Ort
Oberhausen, NRW
Erst einmal: schoen das ihr ihm ein neues Zuhause bietet.
Lass ihm einfach seine Zeit, das er sich an euch gewoehnt und mit der Umgebung vertraut wird.
Hier sind momentan einige Threads, wo die Neuankoemmlinge zu Anfang reserviert sind und gerade Nachts erst auf Entdeckungstour gehen.

Ich will mich auch den Vorschreibern anschliessen, das ihr doch ueber einen PASSENDEN Kumpel nachdenkt.
DU hast deine Frau - ihr seid 2. Kinder habt ihr ein Maedchen und einen Buben = 2
Immer 2 die sich verstehen.

Da will man doch den Kater nicht alleine lassen, oder? :) Das waere doch unfair...

Darum will ich auch auf den Notfellchen-Bereich hier im Forum hinweisen:
Wohnungskatzen in Not

Wenn ihr so halbwegs den Charakter eures Katers deuten koennt (Raufer, Spieler, Ruhiger), koennt ihr hier einen bestimmt charakterlich PASSENEN Partner im aehnlichen Alter finden und euch von den Pflegestellen beraten lassen.
Diese PASSENDE Beratung der Pflegestellen ist in meinen Augen teilweise besser, als in den diversen Tierheimen - jedenfalls was ich so hier hin und wieder lesen kann.

Olaf
 
  • Like
Reaktionen: Kiara_007
N

Neocortex40

Neuer Benutzer
Mitglied seit
3. Juni 2019
Beiträge
23
Naja, eine zweite Katze ist ausgeschlossen. Meine Frau hat eine Allergie. Eine Katze und ständiges sauber machen sind kein Problem. Zwei Katzen sind zuviel. Da wäre sie nur noch Allergietabletten am nehmen. Haben wir schon getestet. Ist daher leider keine Option.
 
Wasabikitten

Wasabikitten

Forenprofi
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
1.650
  • #10
Darf ich fragen, warum man sich dann überhaupt eine Katze ins Haus holt?
Weil man trotz Allergie eine Katze möchte, ist der arme Kerl zu einem leben ohne katzengeselschaft verdammt.
Dazu, putzen muss man eh, macht das dann so einen Unterschied ob man Haare von einem oder zwei wegsaugt?
 
  • Like
Reaktionen: Hagebutti, Kayalina, Rina21 und 2 weitere
Kiara_007

Kiara_007

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Januar 2020
Beiträge
736
  • #11
Naja, eine zweite Katze ist ausgeschlossen. Meine Frau hat eine Allergie. Eine Katze und ständiges sauber machen sind kein Problem. Zwei Katzen sind zuviel. Da wäre sie nur noch Allergietabletten am nehmen. Haben wir schon getestet. Ist daher leider keine Option.

Wie ich hier gelernt habe, reagiert man nicht gegen Katzen allgemein, sondern immer vom Einzelfall abhängig allergisch. Ich hoffe, ihr habt das vorher mit einigen Katzenhaaren probiert?

Ansonsten war es vllt nicht klug, den Kater ins Schlafzimmer zu lassen, dann hätte deine Frau einen Katzebfreien Raum gehabt. Wie kommt der Kater eigentlich von unterm Bett zum "schläft wohl hinter dem Sofa"? Freiwillig?

Bzgl der Einzelhaltung:
Dann wundere dich bitte nicht, wenn er anfängt, wildzupinkeln, rumzuschreien, lethargisch zu werden oder Hände und Füße der gesamten Familie anzugreifen - das sind nämlich ganz normale Verhaltensauffälligkeiten, die eine Einzelhaft hervorbringen.
 
  • Like
Reaktionen: Hagebutti
Werbung:
Wasabikitten

Wasabikitten

Forenprofi
Mitglied seit
2. Februar 2021
Beiträge
1.650
  • #12
Und dieses Verhalten ist besonders lustig, wenn man kleine Kinder hat...
Die nebenbei auch vorgelebt bekommen, wie Katzenhaltung geht....
 
K

KatzeK

Forenprofi
Mitglied seit
23. September 2020
Beiträge
2.170
  • #13
Wie kann ich die Eingewöhnung, nicht beschleunigen, aber vielleicht vereinfachern?

Ignorieren und Geduld. 😉

Tut einfach so, als wäre er nicht da. Also zumindest nicht "direkt". Schaut ihn nicht an, sucht nicht nach ihm oder ähnliches. Ihr könnt mit ihm sprechen, aber ohne dass ihr Euch ihm direkt zuwendet.

Ansonsten könnt ihr ihm immer wenn ihr in den Raum kommt ein Leckerli dalassen. Also einfach auf den Boden legen. Und Euch möglichst ruhig verhalten in der ersten Zeit. Also keine lauten Geräusche, hektischen Bewegungen etc. Am Besten in der gesamten Wohnung, auch wenn das für die Kids natürlich eine Herausforderung ist. 😉
 

Ähnliche Themen

B
Antworten
6
Aufrufe
3K
Bibiana
B
A
Antworten
2
Aufrufe
14K
A
B
Antworten
6
Aufrufe
3K
Katzlinchen
K
S
Antworten
33
Aufrufe
2K
MagnifiCat
MagnifiCat
G
Antworten
5
Aufrufe
4K
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben