Neu im BARF Geschäft -Hilfe gesucht

T

Torlip

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2013
Beiträge
2
Guten Morgen Katzen-Forum-Gemeinde.

Ich habe ein paar Fragen zum Barfen. Meine Katzen haben bis jüngst NaFu aus dem Handel bekommen (Felix) + Trockenfutter. Nun ist eine Blasenendzündung bei meinem Kater aufgetreten und ich will nicht dieses Spezialfutter füttern, da teuer und nicht unbedingt gesund. Klar der Tierarzt meint, das wäre das Beste, das glaube ich aber nicht mehr seit ich hier im Forum lese.

Kater: 10 Jahre, 5kg
Katze: 2 Jahre, 2kg

Jetzt will ich auf BARF umstellen. Bei uns in Leipzig gibt es den ProCani Shop wo es schon fertiges BARF-Futter zu kaufen gibt in so 1kg Würsten und Snacks like Hühnerhälse, Rinderherz, etc.

Der Große ging 8 Jahre raus, hat also auch alles an Lebendfutter kennengelernt (Mäuse, Vögel). Er hat daher auch nicht die großen Probleme mit der Umstellung. Die Kleine kennt es gar nicht, traut sich mittlerweile aber mittlerweile heran.

Derzeit füttere ich Rind mit ein klein wenig druntergemischten Felix, was ich von Tag zu Tag reduziere (wegen den Lockstoffen), ich hoffe bald nix mehr druntermischen zu müssen.

Die Woche hole ich noch Geflügel BARF, das sollte besser gehen.

Nun meine Fragen:

1.
Gibt es auch eine Art TroFu was gesund ist. Wir sind manchmal 2 Tage unterwegs, heißt 1-2 Nächte (Heimatbesuch) und lassen die Kätzchen zu Hause. Hat mit TroFu super funktioniert, aber mit nur Nassfutter ist das ja quasi nicht mehr möglich. Oder kann man in diesen Ausnahmefällen auch auf das Felix TroFu ausweichen?

2.
Der Große hat seit der Umstellung vermehrt erbrochen. Er frisst aber normal und ihm scheint es gut zu gehen (schmusen, schnurren alles wie gewohnt). Waren teilweise viel Haare bei, deshalb vielleicht Umstellung Winter aus Sommerfell?! Oder kann das durch die Umstellung kommen?

3.
Welche Supplemente benötige ich und woher bekomme ich diese? Ist evtl. in dem ProCani BARF schon etwas enthalten? Kann ich etwas selbst herstellen (z.B. gemörserte Eierschalen)? Was ist hier noch zu beachten, heißt wie oft, wieviel und welche sind die Wichtigsten?

4.
Wie kann man die Umstellung noch leichter machen?

5.
Kann ich den Kater, der nun schon ins Seniorenalter kommt noch unterstützen, heißt irgendetwas Spezielles was die Kleine nicht bekommen sollte?

Vielen Dank für Euer hoffentlich zahlreiches Feedback. :verschmitzt:

Torsten
 
Werbung:
Nonsequitur

Nonsequitur

Forenprofi
Mitglied seit
27. November 2009
Beiträge
10.267
Ort
bei Heidelberg
Hallo,

schön, dass du dich entschlossen hast zu barfen :)

Gibt es auch eine Art TroFu was gesund ist.
Gesund? Nein.
Unschädlich für gesunde Katzen - mag sein, aber wenn dein Kater zu Blasenentzündungen neigt, würd ich das Risiko an deiner Stelle nicht eingehen.

Das Blöde an Trockenfutter ist, dass es trocken ist (und zwar jede Marke, sonst wär's ja kein Trockenfutter ;) ), und dass Katzen von sich aus praktisch nie genug trinken, um das auszugleichen.
Bei Harnwegserkrankungen ist aber Flüssigkeitszufuhr sehr sehr wichtig, damit die Harnwege "durchgespült" werden, die Blase geschont wird und schädliche Bakterien oder Kristalle ausgeschwemmt werden können. Das wird dir auch jeder Menschenarzt bestätigen.
Also ist Trockenfutter in dem Fall das Schädlichste, was du geben kannst.

Es gibt Nassfutterautomaten, die das Futter einen Tag lang halbwegs frisch halten (mit Kühlakku auch etwas länger) und zu programmierbaren Zeiten eine Portion ausspucken. Oder halt Katzensitter organisieren.

2.
Der Große hat seit der Umstellung vermehrt erbrochen. Er frisst aber normal und ihm scheint es gut zu gehen (schmusen, schnurren alles wie gewohnt). Waren teilweise viel Haare bei, deshalb vielleicht Umstellung Winter aus Sommerfell?! Oder kann das durch die Umstellung kommen?
Das kann von der Umstellung kommen, sollte sich aber spätestens nach ein paar Wochen geben. Was heißt denn "vermehrt", wie oft hat er denn gekotzt?

3.
Welche Supplemente benötige ich und woher bekomme ich diese?
Das ist nicht mal eben in anderthalb Sätzen erklärt. Außerdem solltest du zuvor wissen, welche Nährstoffe Katzen brauchen und wofür, damit du Fehlversorgungen mit Supplementen ggf. schnell erkennen kannst. Dazu gehört natürlich auch das Wissen, welches Supplement welche Nährstoffe ins Futter bringt.

Hier ist eine gute Seite zum Einlesen: http://blaue-samtpfote.de/barf/barf.html
Oder hier, ganz druckfrisch: http://vonengelnundteufeln.blogspot.de/2013/02/barf-in-bildern.html?spref=fb

Viel Spaß beim Einfuchsen :)


Ist evtl. in dem ProCani BARF schon etwas enthalten?
Öhm, keine Ahnung. Auf der Website stehen nur Produkte für Hunde ("ProCani" heißt ja auch "Für den Hund"), das ist garantiert nicht für Katzen supplementiert und vielleicht auch gar nicht, sieht jedenfalls so aus.
Hast du irgendeine Zusammensetzung auf der Packung stehen, die du hier posten kannst?


4.
Wie kann man die Umstellung noch leichter machen?

http://www.katzen-forum.net/barfen/79396-tipps-zur-umstellung-auf-barf.html
(Meine Miezen sind da zum Glück pflegeleicht, deshalb kann ich da keine eigenen Erfahrungswerte beisteuern ... außer dass hier mit etwas drübergebröseltem Thunfisch-Thrive (gefriergetrocknet) alles gefressen wird.


5.
Kann ich den Kater, der nun schon ins Seniorenalter kommt noch unterstützen, heißt irgendetwas Spezielles was die Kleine nicht bekommen sollte?
Kann man nicht so pauschal sagen. Im allgemeinen verändert sich der Nährstoffbedarf im Seniorenalter nicht. Du kannst jetzt schon etwas auf den Phosphorgehalt achten, weil das die Nieren schont, aber unbedingt nötig ist es nicht. Und manche geben glaub ich Grünlippmuschelextrakt für die Gelenke, aber auch das würd ich nur mit medizinischer Indikation füttern.

Wenn du im Lauf des Einlesens weitere Fragen hast -> nur her damit :)
 
Zwetschge

Zwetschge

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2012
Beiträge
1.171
Ort
Germering
Hat dein Kater nur eine Blasenentzündung oder auch Steine?

Ich habe erlebt, das Katzen oftmals das Rohfleisch nicht fressen, aber sobald es voll supplimentiert ist mögen sie es!
Muss aber nicht sein!

1. Ich stell wenn ich 1 Nacht nicht da bin, genügend gebarftes hin und habe dann einen Kühlakku drunter.
Oder aber du nimmst NaFu (bitte aber kein Felix) ebenso mit einem Kühlakku darunter!
Das hat bei uns selbst im Sommer gut geklappt!

2.s. nonsequitur

3. Lies dich mal bei den Links gut ein! Das ist das A und O
Die benötigten Sachen bekommt man bei Lillysbar
Pass auf, weil Hundebarf darf NICHT für Katzen verwendet werden.
Was du an Supplimenten brauchst musst du dir dann errechnen und dementsprechend zugeben, bei jedem Rezept was du erstellst!
Ja man kann auch gemörserte Eierschalen nehmen.

4. s. Link

5. Wie meinst du das??
 
T

Torlip

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Februar 2013
Beiträge
2
Hmm muss ich mal überlegen, die Idee mit dem Kühlakku klingt gut. Oder halt die Nachbarn fragen.

Vermehrt heißt, seit 1 Woche Umstellung auf BARF, 2 mal gekotzt, am Samstag und von Dienstag auf Mittwoch.

Also der Shop hat gestartet mit Hundesachen, bietet jetzt aber vermehrt auch Katzenzeugs an, von daher schon geeignet. Natürlich hat der recht gut ausgebildete Verkäufer/Inhaber mir schön solches Pulver und Tropfen aufgeschwatzt wo nur Kräuter drin sind von CD Vit. Werde ich wohl nicht mit füttern.




http://www.katzen-forum.net/barfen/79396-tipps-zur-umstellung-auf-barf.html
(Meine Miezen sind da zum Glück pflegeleicht, deshalb kann ich da keine eigenen Erfahrungswerte beisteuern ... außer dass hier mit etwas drübergebröseltem Thunfisch-Thrive (gefriergetrocknet) alles gefressen wird.



Kann man nicht so pauschal sagen. Im allgemeinen verändert sich der Nährstoffbedarf im Seniorenalter nicht. Du kannst jetzt schon etwas auf den Phosphorgehalt achten, weil das die Nieren schont, aber unbedingt nötig ist es nicht. Und manche geben glaub ich Grünlippmuschelextrakt für die Gelenke, aber auch das würd ich nur mit medizinischer Indikation füttern.

Wenn du im Lauf des Einlesens weitere Fragen hast -> nur her damit :)[/QUOTE]
 
Zwetschge

Zwetschge

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2012
Beiträge
1.171
Ort
Germering
Aber gerade bei den Sachen wie du sagst sie bieten jetzt Katzenbarf an, wäre ich vorsichtig!
Da mische ich meine Sachen wirklich lieber selber und weiß was meine Katzen fressen!
Vorallem finde ich, das dieses Futter noch nicht wirklich ausgereift ist!

Lies dich gut ein und mach es selber!!

Bei Fragen trotzdem immer her damit!
 

Ähnliche Themen

dschingi
  • dschingi
  • Barfen
Antworten
10
Aufrufe
3K
mrs.filch
M
M
  • Sticky
  • mrs.filch
  • Barfen
4 5 6
Antworten
107
Aufrufe
191K
Kuro
Drachengirlie
  • Drachengirlie
  • Barfen
Antworten
11
Aufrufe
1K
mrs.filch
M
W
  • Wattebausch
  • Barfen
Antworten
17
Aufrufe
2K
Sirija
Bingo
Antworten
43
Aufrufe
10K
mrs.filch
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben