Neu eingezogener Kater jagt Erstkater

  • Themenstarter Charlyimd
  • Beginndatum
C

Charlyimd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2015
Beiträge
7
Hallo Zusammen,

Ich habe ein Problem mit der aneinander Gewöhnung meiner Kater und hoffe ihr könnt mir helfen.

Zum Erstkater: er ist ein 1 1/2 Jahr alter, kastriert, sehr zutraulicher und kuschelnder Kater. Er ist eine Heilige Birma und genau das Wesen, wie man sich so eine Rasse vorstellt. Er hat sein leben mit einem Kater zusammen verbracht der ein Jahr älter war. Die Eingewöhnung war damals problemlos wobei er damals der war der zu gezogen ist. Leider musste ich den anderen Kater abgeben... :sad:

Der Neue: Er ist 3 Jahre alt, auch eine Heilige Birma und sehr zutraulich. Leider noch nicht kastriert und bis jetzt immer alleine gewesen, nur selten Kontakt zu einer anderen Katze gehabt und wenn dann für ne Stunde und da hats wohl keine Probleme gegeben.

Nun mein Problem.
Leider gibt es meine Wohnung nicht wirklich her, die beiden Katzen richtig zu trennen und so musste ich die beiden früh zusammen führen. Dabei war der neu Zugezogene ( Aiko) erstmal auf Sicherheit bedacht und hat sich unter der couch versteckt. Der Erstkater (Django) wurde dann aber neugirig und kam ihm näher. Ohne knurren oder fauchen ging alles gut aber ganz ran hat er sich nicht getraut. Nach 1 Tag beobachten und rumschnüffeln wurde Aiko dann auch mutiger und kam dann mal vor und hat sich umgeschaut. Irgendwann hat er aber Django in der Küche gesehen und hat ihn dann durch die ganze Wohnung gejagt. Bekommen hat er ihn nicht. Seit dem ist der Erstkater total ängstlich und versteckt sich immer auf dem Kühlschrank von wo er die ganze Wohnung sehen kann. Abends kommt Django dann mit ins Schlafzimmer (für eine Trennung trotzdem ungeeignet), da darf Aiko nicht rein. Und trotzdem beobachtet Django die ganze Nacht die Tür. Heut morgen war dann fütterung. Aiko schlief unter der Couch und Django ist um meine Beine gekrochen... Also ich dann die Tüte Aufriss kam Aiko dann wie eine Furie auf Django zu gerannt und hat ihn damit natürlich wieder auf den Kühlschrank verjagt. Aiko scheint jetzt schon der Boss zu sein (was ja auch nicht schlimm ist) aber er hat überhaupt kein Interesse Django kennen zulernen. Wenn Django mal vom Kühlschrank kommt ist er total fixiert, wo Aiko sitzt und lässt ihn eigentlich nicht aus den Augen. das geht nun 7 Tage so.

Mich wundert es ein bisschen das alles ohne fauchen und knurren geht aber wenn die Möglichkeit da ist, jagt Aiko den erst Kater.

Ich hoffe jemand kann mir da weiter helfen und hat ein paar Tipps für mich.
 
Werbung:
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Der Neue: Er ist 3 Jahre alt, auch eine Heilige Birma und sehr zutraulich. Leider noch nicht kastriert und bis jetzt immer alleine gewesen, nur selten Kontakt zu einer anderen Katze gehabt und wenn dann für ne Stunde und da hats wohl keine Probleme gegeben.

Warum ist er noch nicht kastriert? Denke mal hier liegt das Hauptproblem und eine Zusammenführung nach der Kastra wäre sinnvoller gewesen.

Klingt nach einem Zuchtkater, der dann stundenweise Kontakt zu der "Dame" hatte?
 
C

Charlyimd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2015
Beiträge
7
Er ist nicht kastriert weil ich nicht wusste, wie sie sich vertragen werden und ich ihn dann vielleicht wieder zurück gegeben hätte. Ich habe ihn von einer Freundin bekommen die keine zeit mehr für ihn hat. Ich hatte zwar auch gesagt das ich gerne vorher kastriert hätte aber sie bestand drauf das nicht zu tun und es erstmal so zu versuchen. Ich bereue diese Entscheidung auch schon, doch jetzt ist es zu spät... :-(
 
C

Charlyimd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2015
Beiträge
7
Sie wollte sich die Option offen halten ihn mal als Zucht Kater zu nutzen.
 
Bea

Bea

Forenprofi
Mitglied seit
3. März 2008
Beiträge
29.469
Wozu zu spät? Du merkst doch selber, dass es so nicht funktioniert.
 
Murasaki

Murasaki

Forenprofi
Mitglied seit
5. September 2009
Beiträge
2.441
Ort
Hamburg
Sie wollte sich die Option offen halten ihn mal als Zucht Kater zu nutzen.

Dann hätte sie ihn aber besser direkt behalten...
Okay, jetzt hast du den Kater und das Problem. Wenn es klappen soll mit deinen beiden Katern muss der Neue so bald wie möglich kastriert werden. Ansonsten gib ihn zurück und suche einen bereits kastrierten Katerkumpel im gleichen Alter und mit ähnlichem Charakter.
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.023
Ort
Mittelfranken
Hallo Charlyimd,

Dass ist jetzt nichts gegen Dich. Ich finde es schön, dass Du einen zweiten Kater zu Deinem dazu nimmst.

Sie wollte sich die Option offen halten ihn mal als Zucht Kater zu nutzen.

Aha, Deine Freundin gibt den Kater ab, weil sie keine Zeit für ihn hat, will aber, dass er unkastriert bleibt, weil sie evtl züchten will?

Das klingt so wie "Wasch mich, aber mach mich nicht nass"

Wenn sie schon keine Zeit für einen Kater hat, wie will sie dann Zeit zum Züchten haben :confused:

Das finde ich sehr unverantwortlich.

Wenn mir der Kater nicht so leid täte, würde ich ihr die Pistole auf die Brust setzen:
Entweder vollständige Eigentumsübertragung auf Dich, dann kannst Du den Kater kastrieren lassen und bei der Zusammenführung retten, was zu retten ist.
Oder er bleibt unkastriert und geht an sie zurück. Zumindest mal androhen, evtl rudert sie dann zurück bzw. übergibt ihn Dir vollständig
Das wäre schade für das Tier, weil Du hast ja offensichtlich ein Herz für ihn.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Charlyimd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2015
Beiträge
7
Ich danke euch erstmal für eure schnelle Hilfe und das noch um diese Uhrzeit!

"Zu spät" Da ich sie ja jetzt schon zusammen geführt habe. Aber so wie ich euch verstehe sollte ich ihn schnellst möglich kastrieren lassen damit ich beiden ein schönes Zuhause bieten kann. Habt ihr sonst noch Tipps, die ich bis zur Kastration versuchen kann und auf was ich danach achten sollte?

LG charly
 
C

Charlyimd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2015
Beiträge
7
Aha, Deine Freundin gibt den Kater ab, weil sie keine Zeit für ihn hat, will aber, dass er unkastriert bleibt, weil sie evtl züchten will?

Das klingt so wie "Wasch mich, aber mach mich nicht nass"

Wenn sie schon keine Zeit für einen Kater hat, wie will sie dann Zeit zum Züchten haben :confused:

Das finde ich sehr unverantwortlich.

Wenn mir der Kater nicht so leid täte, würde ich ihr die Pistole auf die Brust setzen:
Entweder vollständige Eigentumsübertragung auf Dich, dann kannst Du den Kater kastrieren lassen und bei der Zusammenführung retten, was zu retten ist.
Oder er bleibt unkastriert und geht an sie zurück. Zumindest mal androhen, evtl rudert sie dann zurück bzw. übergibt ihn Dir vollständig
Das wäre schade für das Tier, weil Du hast ja offensichtlich ein Herz für ihn.

Ja ottilie

Ich hab ja schon vorher gewusst das das Probleme geben könnte. Ich geb dir da vollkommen recht und werd ihr gleich morgen die Pistole auf die Brust setzen! Ich hab da vielleicht etwas naiv gehandelt und mich in dem Punkt überreden lassen...
 
ottilie

ottilie

Forenprofi
Mitglied seit
19. Dezember 2014
Beiträge
9.023
Ort
Mittelfranken
  • #10
Du kannst ganz deutlich machen, dass Django dein Erstkater ist.
Ihn zuerst begrüssen, kraulen, viel Zeit für ihn verwenden.
Er soll sicher sein, dass er immer noch Deine Nr. 1 ist. Also insgesamt Django bestärken

Solange der Neue noch nicht kastriert ist, würde ich auch mal dazwischen gehen, wenn er Deinen Erstkater anfällt.
Wenn Dein Erstkater eh schon gern nach oben flüchtet, kannst Du ihm irgendwelche höhergelegenen Flucht-und Ausguckplätze anbieten, z. B. ein Bücherregal oben ausräumen und zeigen?

Feliway-Raumverdunster könnte auch was helfen, die Pheromone wirken beruhigend.

Den neuen richtig auslasten, viel spielen (falls das zeitlich noch geht s.o.)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #11
Ich würde dir raten den Kater noch mal zurück zu geben mit der Ansage du nimmst ihn aber ERST soll er kastriert werden.
Für deinen ersten Kater wäre das sinnvoll und gut.

Denn so schnell ist er nicht kastriert und so schnell fahren die Hormone nicht runter, das kann ein paar wochen dauern!!
Bis dahin gibt es Zoff.
Verständlicherweise denn einen kastrierten und einen unkastrierten Kater zusammen halten ergibt: Streß pur.


Warum mußtest du den Kater abgeben der als erstes mit deinem Kater zusammen gelebt hat und mit dem er sich gut vertragen hat?

Stell bitte noch mal auf 0 und fang dann in 6-8 wochen nach der kastration von dem neuen Kater neu an.
Oder schau daß du einen schon kastrierten Kater von passendem Charakter zu deinem Kater gesellst.

Ach so, noch ein paar Worte zur Begründung. Warum du den Kater erst mal wieder zurück geben sollst.
Wenn sie einmal über längere Zeit Streß haben und sich eben nicht gut vertragen und das über Wochen dauert wird es irgendwann schwierig da ein neues Verhalten rein zu kriegen.
Wenn sie aber in einigen wochen unter neuen Umständen, beide kastriert, neu starten könnten hätte man eine einigermaßen neutrale Ausgangposition.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
C

Charlyimd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2015
Beiträge
7
  • #12
Django ist sowieso meine Nummer 1. Ich hab ihn seit klein auf und ich war immer der, auf den er fixiert war. Er ist nach wie vor der, der als erstes gekrault wird und mit dem ich die meiste zeit verbringe, aber das werd ich jetzt noch mehr verdeutlichen! Und 1 / 2 Rückzugpunkte in höherer Lage werd ich noch anbringen, das ist eine gute Idee! Den Feliway-Raumverdunster hab ich gerade bestellt und wenn alles klappt wird Aiko noch diese Woche kastriert!

Und ja, gerade gibt es die Zeit noch her, also werd ich versuchen den neuen richtig auszulasten!

Ich bin euch echt dankbar für eure Hilfe!!!

LG Charly
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #13
Ich würde dir raten den Kater noch mal zurück zu geben mit der Ansage du nimmst ihn aber ERST soll er kastriert werden.
Für deinen ersten Kater wäre das sinnvoll und gut.

Denn so schnell ist er nicht kastriert und so schnell fahren die Hormone nicht runter, das kann ein paar wochen dauern!!
Bis dahin gibt es Zoff.
Verständlicherweise denn einen kastrierten und einen unkastrierten Kater zusammen halten ergibt: Streß pur.


Warum mußtest du den Kater abgeben der als erstes mit deinem Kater zusammen gelebt hat und mit dem er sich gut vertragen hat?

Stell bitte noch mal auf 0 und fang dann in 6-8 wochen nach der kastration von dem neuen Kater neu an.
Oder schau daß du einen schon kastrierten Kater von passendem Charakter zu deinem Kater gesellst.

Ach so, noch ein paar Worte zur Begründung. Warum du den Kater erst mal wieder zurück geben sollst.
Wenn sie einmal über längere Zeit Streß haben und sich eben nicht gut vertragen und das über Wochen dauert wird es irgendwann schwierig da ein neues Verhalten rein zu kriegen.
Wenn sie aber in einigen wochen unter neuen Umständen, beide kastriert, neu starten könnten hätte man eine einigermaßen neutrale Ausgangposition.

Ich möchte Petra hier unterstützen. Warum solltest du über viele Wochen das Risiko eingehen, dass die Kater sich später beide kastriert dauerhaft nicht verstehen können, weil sie diese erste Zeit leider miteinander verbringen mussten?

Gib den Kater bitte zurück und bitte um Kastration. Du kannst ihn dann ein paar Wochen später erneut aufnehmen und die Chance wird dann besser sein, dass beide Kater dauerhaft miteinander leben können.
 
C

Charlyimd

Neuer Benutzer
Mitglied seit
6. Januar 2015
Beiträge
7
  • #14
Hallo noch mal miteinander.

Also ich habe euren Rat befolgt und habe den neuen Kater wieder zu meiner Freundin zurück gebracht. Ich hab ihr gesagt das er, wenn sie will das ich den Kater nehmen soll, kastriert werden muss und ich ihn 4-5 Wochen nach der Kastration, je nach dem wie es ihm geht, noch einmal probieren werde! In Vorbereitung darauf würde ich dann immer mal Kissen und Spielzeug der Kater tauschen, so daß sie sich schon mal an die Gerüche gewöhnen können. Sie will jetzt noch mal die Meinung eines Tierarztes einholen, der wird ihr aber den selben Rat geben wie ihr mir schon den Rat gegeben habt! Mal sehen wie sie sich entscheidet, klar ist, sie kann ihn nicht behalten und will ihn auch nicht in fremde Hände geben. Ich geh davon aus das ich mit meinem django die Chance noch mal bekomme und melde mich dann sicher noch mal wenns soweit ist!
Django gehts auf jeden Fall viel besser, ist zwar noch vorsichtig und immer noch ein bisschen ängstlich, das ist aber klar. Das wird sich sicherlich in den nächsten tagen legen.
Ich danke euch auf jedenfall für eure Hilfe!!!

LG
Charly
 
P

Pieper

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2006
Beiträge
10.125
Ort
im Klövensteen
  • #15
Damit hast du Django auf jeden Fall einen Gefallen getan. :)
 
Petra-01

Petra-01

Forenprofi
Mitglied seit
2. August 2007
Beiträge
17.360
Ort
Rhein-Ruhr-Gebiet
  • #16
Prima, ich denke das ist eine gute Entscheidung.

Und wenn es wieder aktuell wird und er einziehen darf nach der Kastration berichte bitte, wir sind ja hier und helfen dir gerne.
Frag einfach bevor es losgeht noch mal nach Tipps. :)
 

Ähnliche Themen

Bella87
Antworten
11
Aufrufe
3K
R
Bella87
Antworten
5
Aufrufe
1K
J
L
Antworten
4
Aufrufe
689
Huibuh70
Huibuh70
D
Antworten
8
Aufrufe
1K
Jule390
J
V
Antworten
12
Aufrufe
2K
Vansevant
V

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben