Nekrose

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
franzi1502

franzi1502

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2010
Beiträge
1.157
Ort
Baden-Württemberg
Hallo alle zusammen,
Ich war schon lange nicht mehr hier, aber jetzt benötige ich mal wieder eure geballtes Wissen und die Erfahrungen und hoffe ich bin in dem Teil des Forums richtig.
Mein Kater hatte letzte Woche Montag eine Zahn-OP. Soweit so gut, heilt alles super und er frisst auch wieder. Hab dann vor ein paar Tagen einen Knubbel an der Seite bemerkt. TA meinte, das ist durch die Injektion und verschwindet in 4-6 Wochen wieder. Gestern war ich der Meinung, es wäre größer geworden und da wir heute sowieso zum Spülen der OP-Wunde mussten, hab ich das noch mal angesprochen.
jetzt stellt sich raus, es ist eine Nekrose. Ich könnte, ohne näheres zu wissen, direkt losheulen. Das klingt furchtbar!
Sie hat jetzt die Stelle freirasiert, gesäubert und ein Puder drauf gemacht. Freitag soll ich wieder zum beobachten hin.
hat jemand Erfahrungen damit? Kann sowas schnell und komplikationslos behoben werden? Also im besten Falle.
Ich hab mit meinem Sternenkater so viel TA durch, das ich sofort immer nur das schlimmste sehen.
 
Werbung:
franzi1502

franzi1502

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2010
Beiträge
1.157
Ort
Baden-Württemberg
Ich schubse mich mal nach oben?
Hat keiner (möglichst gute) Erfahrungen mit der Behandlung gemacht?
 
Ayleen

Ayleen

Forenprofi
Mitglied seit
18. Oktober 2011
Beiträge
2.108
Hi franzi

Ich habe keine Erfahrung mit sowas.

Hat die Zahn-OP ein zertifizierter Zahnarzt gemacht?
Hast du dich auch in einer Klinik erkundigt, ob die ev. Spezialisten mit Nekrose haben?

Tut mir leid, dass du soviele Probleme mit den Katzen hast. Es meldet sich bestimmt noch jemand hier.
 
franzi1502

franzi1502

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2010
Beiträge
1.157
Ort
Baden-Württemberg
Schade...aber danke fürs nach oben schieben.
die Zahn-OP hat meine TÄ gemacht. Die lief ja auch reibungslos und es ist alles gut verheilt. Nur die Stelle, an der die Injektion gelegt war, ist jetzt halt Mist. Sie meinte sie hatte das schon mal bei einem Tier, auch als Reaktion auf das gespritzte Schmerzmittel.
Morgen muss ich zur Kontrolle und ggf rufe ich mal in einer Klinik an uns frage nach einem Spezialisten. Wobei ich meiner TÄ da schon uneingeschränkt vertraue, was das angeht.
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
1.870
Ist das eine Impfschwellung? Ein Abszess ausgelöst durch die Injektion?
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.159
Alter
53
Ort
NRW
ich verstehe auch gerade nicht so ganz, wo genau eine nekrose entstanden sein soll.
 
franzi1502

franzi1502

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2010
Beiträge
1.157
Ort
Baden-Württemberg
Zuerst dachten wir, es wäre eine Schwellung von der Injektion, da es an dieser Stelle, aber da es sich vergrößert hat (ca 5cm lang und 3 cm hoch an der größten stelle), sagte sie jetzt Nekrose, angeblich durch das Schmerzmittel. Ein Bild kann ich leider nicht anhängen, ist zu groß. :(
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.159
Alter
53
Ort
NRW
ah, ist es das, was du in deinem letzen thema eingestellt hast?
 
franzi1502

franzi1502

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2010
Beiträge
1.157
Ort
Baden-Württemberg
Mein letztes Thema? Das müsste schon Jahre her sein... hm?
Bei dem heutigen Bild kam immer eine zu große-Warnung.
 
Celistine

Celistine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26. August 2010
Beiträge
1.870
  • #10
Zuerst dachten wir, es wäre eine Schwellung von der Injektion, da es an dieser Stelle, aber da es sich vergrößert hat (ca 5cm lang und 3 cm hoch an der größten stelle), sagte sie jetzt Nekrose, angeblich durch das Schmerzmittel. Ein Bild kann ich leider nicht anhängen, ist zu groß. :(
Aber ein ( Impf-) Abszess kann sich doch vergrößern? Unser Katerchen wurde vor zwei Wochen deswegen operiert. Etwa 10 Tage nach der Impfung bildete sich zunächste eine weichere Schwellung. Diese verkleinerte sich nach ca. 3 bis 4 Wochen wieder......um nach weiteren 4 Wochen dreifach so groß, scheinbar über Nacht wieder da zu sein.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.159
Alter
53
Ort
NRW
  • #11
wenn die TA da etwas draufgemacht hat, ist es offensichtlich (noch) keine nekrose. oder eine kleine, die durch die hautnachbildung "ausgeglichen" werden kann. denk ich mal.

ich kenne es so, das im zweifel das abgestorbene gewebe entfernt werden muss, damit es nachheilt.

wie oft musst du denn damit los? muss ja regelmäßig gereinigt und etwas stimuliert werden, damit das gewebe drumherumg durchblutet bleibt....
 
Werbung:
franzi1502

franzi1502

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2010
Beiträge
1.157
Ort
Baden-Württemberg
  • #12
45856BCD-0163-46CA-9D80-02F77EAB8E9F.jpeg
 
franzi1502

franzi1502

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2010
Beiträge
1.157
Ort
Baden-Württemberg
  • #13
BFEF2323-D802-49C0-BA60-09F370CD595B.jpeg
 
franzi1502

franzi1502

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2010
Beiträge
1.157
Ort
Baden-Württemberg
  • #14
Morgen wieder, also ein Tag Pause dazwischen und dann mal schauen, wie es weitergeht. Bin mit der Situation grad echt überfordert. 😔
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.159
Alter
53
Ort
NRW
  • #15
das wird schon funktionieren, deine TA wird es ja offenbar engmaschig überwachen :)

und sorry, hab da irgendwas verwechselt aber du hast ja das bild nachgereicht.
 
franzi1502

franzi1502

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2010
Beiträge
1.157
Ort
Baden-Württemberg
  • #16
Aber ein ( Impf-) Abszess kann sich doch vergrößern? Unser Katerchen wurde vor zwei Wochen deswegen operiert. Etwa 10 Tage nach der Impfung bildete sich zunächste eine weichere Schwellung. Diese verkleinerte sich nach ca. 3 bis 4 Wochen wieder......um nach weiteren 4 Wochen dreifach so groß, scheinbar über Nacht wieder da zu sein.
Einen Abszess werde ich mal ansprechen. Was es alles gibt. Schlimm. Aber er wurde eben erst vor 1,5 Wochen operiert. Da würde ich eine erneute Narkose ziemlich blöd finden.
 
franzi1502

franzi1502

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2010
Beiträge
1.157
Ort
Baden-Württemberg
  • #17
das wird schon funktionieren, deine TA wird es ja offenbar engmaschig überwachen :)

und sorry, hab da irgendwas verwechselt aber du hast ja das bild nachgereicht.
Danke sowas brauche ich grad. 🤗
Im Zweifelsfall bestehe ich auch auf diese engmaschige Kontrolle.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.159
Alter
53
Ort
NRW
  • #18
und? gibts was neues?
 
franzi1502

franzi1502

Forenprofi
Mitglied seit
20. Oktober 2010
Beiträge
1.157
Ort
Baden-Württemberg
  • #19
Meine TÄ meinte, es sieht deutlich besser aus. (Ich finde es ja immer noch gruslig.) Also Freitag schon und heute wieder. Es zieht sich wohl zusammen und wird, im optimalsten Falle, irgendwann abfallen, wenn sich genug neue gesunde Zellen darunter gebildet haben. Erstmal eine Sorge weniger.
jetzt hat er aber seit Sonntag bissl Durchfall und viel Luft im Darm. Pupsalarm... Hoffe einfach mal, dass das jetzt nix neues wird. Giardien wurden heute schon mal ausgeschlossen.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.159
Alter
53
Ort
NRW
  • #20
er bekommt AB, richtig? da kann das schon mal auf den magen / darm schlagen. weiterhin gute besserung!
 
Werbung:

Ähnliche Themen

N
Antworten
14
Aufrufe
9K
Oscar und Mia
Oscar und Mia
G
Antworten
5
Aufrufe
233
GreenKater
G
S
Antworten
2
Aufrufe
121
F
Bonnie<3Clyde
Antworten
17
Aufrufe
2K
ottilie
ottilie

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben