NCI oder nicht?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Nalan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 November 2017
Beiträge
3
CNI oder nicht?

Hallo zusammen,
ich bin neu hier und befasse mich seit einigen Wochen mit CNI.
Seit einigen Wochen trinkt meine Katze täglich 80-120 ml Wasser, obwohl sie NaFu bekommt. Das hat mich stutzig gemacht und ich bin zum TA. So geht es ihr gut, sie ist fit und ernährt sich gut.
Mein TA hat eine beginnende Niereninsuffizienz festgestellt. Ich solle ihr Diätfutter von Royal Canin geben und in 3 Wochen erneut Blut abnehmen lassen.
Zuerst aber Infos zu meine Katze Maja: Sie ist 14, kastriert, Wohnungskatze. Ich habe Anfang des Jahres ihr Futter komplett aus Nass umgestellt.
Zurück zum Vorschlag vom TA. Nach Recherchen habe ich mich gegen das Nierenfutter entschieden. zusammengefasst:
1. Sie bekommt GranataPet und catzfinefood weiterhin von mir, weil ich denke, dass die Inhaltsstoffe gut sind und seit einer Woche auch zusätzlich Bio Eierschale, da der Phosphatgehalt höher ist in dem Futter als beim Nierenfutter. Ich gebe ihr am Tag 0,9g Eierschale (bei 180 Gramm Nassfutter)
2. mir wurde die SUC Therapie empfohlen, damit habe ich auch ohne den TA zu informieren begonnen, wobei ich nicht sicher bin, ob sie in der 3. Woche Hepar zusätzlich bekommen soll, da die Leberwerte gut sind.
3. die wichtigsten Laborwerte schreibe ich zum Schluss. Ich bin mir nämlich nicht sicher, ob Sie CNI hat. Ich habe auch schon mal gelesen, dass bestimmte erhöhte Werte auch von der Nahrung kommen könnten und Viell hat der Arzt deswegen mir das Diätfutter empfohlen. Das kann ich gerade nicht beurteilen.
4. mir wurde eine Tierheilpraktikerin empfohlen, die mir den Standard Suc Therapieplan verschrieben hat und mit empfohlen hat phosphatbinder zu nehmen. Sie meinte die krea ist ok nur der SDMA ist ein Vorbote und deshalb müssten wir eine SUC Therapie machen.
5. Mit der FA Heel habe ich auch schon telefoniert. Die haben mir von Hepar abgeraten, da die Leberwerte von meiner Maus ja ok sind.
6. Mir wurde auch von Impfungen abgeraten. ich habe sie jährlich immer impfen lassen. Nun weiß ich auch nicht, ob ich ihr das mit fast 15 Jahren als Wohnungskatze überhaupt antun muss...

So, nun sitze ich hier und bin verwirrt. Hat meine Maus eine beginnende CNI? Nicht dass ich mit SUC beginne und dann wirkt sie nicht mehr in Zukunft wenn sie irgendwann doch eine CNI hat. Der TA wollte in 3 Wochen erneut eine Blutuntersuchung machen. Aber da ich Nierenfutter abgesetzt habe und erst diese Woche mit SUC und Phosphatbinder begonnen habe, macht es eher sind etwas später Blut abnehmen zu lassen? Maja ist eine ängstliche Katze und muss sediert werden, daher möchte ich sie nicht ständig stressen damit.

Und noch etwas anderes: bei Maja wurde vor ein paar Jahren ein etwas größeres Herz festgestellt. Der Arzt hat 1 Tablette 0,5 mg Fortekor empfohlen aber ich gebe ich 0,25 und siehe da, seitdem (lt Röntgenaufnahme) ist das Herz unverändert. Ich wollte sie nicht mit einer höheren Dosis stressen.

Wie gesagt: das Einzige, was mir auffällt ist, dass sie zuviel trinkt.
Ich bin gespannt auf eure Meinungen und Erfahrungen.

Die Blutuntersuchung hat ergeben: (und hier nenne ich nur die Werte die erhöht und niedrig sind mit Normwerten in Klammern)

Cholestirin 6,7mmol/l (Norm 1,8-3,9)
Harnstoff 13,1 mmol/l (Norm 5-11,3)
Kreatinin 205 µmol/l (Norm 0-168)
SDMA 2,8µmol/L (Norm <0,75)
Leukozyten 2.8 G/l (Norm 6-11)
Monozyten 5% (Norm 0-4)
Eosinophile 19% ( Norm 0-6)
Thrombozyten 86 G/l (Norm 180-550)
Lymphozyten 0,8G/l (Norm 3-11)

Viele Grüße, Nalan
 
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Wenn Du mehr Sicherheit bezüglich der Nieren haben willst, solltest du eine Urinuntersuchung und ggf. auch einen Ultraschall machen lassen.

Es sieht schon ein wenig nach einer CNI aus, aber es könnten auch andere Ursachen hinter dem verstärkten Durst stecken. War das ein geriatrisches Profil? Wurden auch der Schilddrüsenwert und Fructosamin getestet, um solche Ursachen auszuschließen?

Wurde mal ein Herzultraschall gemacht? Röntgenbilder sind bei einer HCM nicht so aussagekräftig, so was gehört eigentlich in die Hand eines Kardiologen.

Was hat denn der Tierarzt zu den erniedrigten Blutwerten gesagt?

Die THP scheint leider nicht allzu viel von CNI zu verstehen. Krea ist bei Euch eben nicht okay, sondern drüber. Und der SDMA ist bei Katzen durchaus kritisch zu sehen. Nahrungsabhängig ist nur Harnstoff, nicht Kreatinin. Aber der hohe Proteingehalt dieser Futter kann durchaus einen Einfluss auf die Nieren haben, da Protein via Darm und Leber in Ammoniak und dann in Harnstoff umgewandelt wird. Da kann man ein wenig mit Apfelpektin im Futter gegensteuern.
 
Zuletzt bearbeitet:
N

Nalan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 November 2017
Beiträge
3
Vielen Dank für deine Antwort.
Eine Urinuntersuchung wurde vorher auch gemacht. Ich habe hier nur einen Ausdruck wo steht: Urinstick Leukos++++, pH 6-7 und Eiweiß +. Zusätlich wurde Urinsediment getestet und nichts festgestellt außer Leukos (+)

Ultraschall wurde nicht gemacht. Ich wieß auch nicht, ob die Praxis so etwas macht und wenn ja, wie lange dann Maja zusätzlich sediert wird. Mache mir da halt Sorgen, sie wegen des Herzens und dem Alter zu sehr zu strapazieren, da sie ja auch geschert werden muss und das nicht in 5 Min geht.

Zu deiner Frage, ob es ein geriatrisches Profil war kann ich nur sagen, dass laut der Blutuntersuchung folgendes untersucht worden ist: Klinische Chemie, Thyroxin- Bestimmung T4, SDMA, Blutbild (Laserstreulicht Methode), Differentialblutbild, Retikulozyten- Bestimmung und CHR. Außer die o.g. Werte waren alle restlichen Werte i.O. Sollte ich den TA nach anderen
Untersuchungen im Blut fragen? Der nächste Termin ist Ende Dezember und es sollen erneut diese Werte getestet werden.
Zu den erniedrigten Blutwerten hat der TA leider nichts gesagt. Ich weiß auch nicht woher das kommt.

Ich hatte heute erneut mit dem TA telefoniert und gesagt, dass ich das Diätfutter nicht geben möchte sondern lieber GranataPet und Catsfineefood und dazu noch 0,9 Gramm Eierschalenpulver. Aber da war der TA nicht erfreut. Anscheinend weil der Calciumgehalt zu hoch sei mit dem Binder, was ich nicht richtig verstanden habe. In vielen Foren wird gesagt, dass gutes NaFu mit hohem Fleischgehalt und Getreidefrei mit Phosphatbinder v Eierschale besser sei als Royal Canin Renal, weil es Geldmacherei sei und Fleischgehalt wäre wichtiger, da das Protein hier gesünder wäre. Bin diesbezüglich auch etwas verwirrt. Möchte ungern was falsches machen.
 

Anhänge

  • IMG_6927.jpg
    IMG_6927.jpg
    188,3 KB · Aufrufe: 5
  • IMG_6928.jpg
    IMG_6928.jpg
    187,6 KB · Aufrufe: 2
Zuletzt bearbeitet:
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.336
Ort
NRW
Die beiden wichtigen Nierenparameter wurden da nicht getestet, das war offenbar nur eine Urinuntersuchung per stick, das reicht nicht aus. Getestet werden sollten der Protein-Kreatinin-Quotient und das spezifische Gewicht.

Ob Nierendiät oder nicht, da gibt es sehr viele unterschiedliche Auffassungen, viele Wege führen nach Rom. Zu viel Calcium im Futter kann auch problematisch werden, nämlich dann, wenn Phosphat im Blutbild eher niedrig ist. Da aber auch Nierendiät massiv phosphatreduziert ist, muss man auch da drauf achten, dass Phosphat nicht zu sehr in den Keller geht. Und bei Euch ist Phosphat schon eher niedrig. Reine Geldmacherei ist RC nicht, auch wenn das in meinen Augen wirklich überteuert ist, aber es gibt Studien, dass solche Nierendiäten tatsächlich etwas bringen.

Man kann auch, wenn Katze da mitspielt, selber Nierendiät kochen, beraten lassen kann man sich da z.B. vom Futtermedicus.

Es gibt auch Katzen, die ganz ohne Nierendiät klar kommen, dafür aber Medikamente wie Semintra oder Fortekor brauchen....Neben der besagten Urinuntersuchung wäre in solchen Fällen auch eine Blutdruckmessung sinnvoll, nur ist das wieder schwierig bei einer katze, bei der man nicht mal ohne Sedierung Blut abnehmen kann.
 
N

Nalan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17 November 2017
Beiträge
3
Danke für deine Antwort.
Nun bin ich auch ziemlich sauer. Wie kann es sein, dass bei einem Verdacht auf CNI diese WErte im Urin nicht gemessen werden? Ich bin mit dem frischen Urin hingegeangen und meinter zu der Dame vorne, der TA möge das Urin auf ALLES untersuchen, was geht, um CNI auszuschließen. Und das wure nicht gemacht. Finde ich gerade gar nicht gut....:sad:
Fortekor Maja bekommt seit einigen Jahren schon eine halbe Tablette Fortekor weil sie ein etwas vergrößertes Herzchen hat und die jährliche Röntgenaufnahme zeigt, dass sich ihr Herz nicht vergrößert hat, was ja schon mal sehr gut ist.
Calcium Genau, ihre Werte sind da noch ganz ok, so dass ich bei gutem Futter die Eeierschale hinzugebe in der Hoffnung dass die THP mir auch die richtige Tagesdosis gegeben hat. Viel kann ich im Internet darüber nicht finden, um zu schauen, ob es denn wirklich richtig ist.
 

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
59K
Antworten
21
Aufrufe
4K
romulus
Antworten
12
Aufrufe
16K
wadi1982
Antworten
6
Aufrufe
6K
minnifand
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben