Nassfutterverweigerer

Skatecat

Benutzer
Mitglied seit
23 August 2016
Beiträge
54
Hallo,
ich weiß, dass eine Fütterung mit Nassfutter optimal ist, aber ich versuche es jetzt seit fast 2 Jahren und sie frisst es einfach nicht. Das einzige Nassfutter, das meine Maus frisst ist Purina one und das enthält Zucker. Ganz selten frisst sie mal was von den 200 g Dosen Cachet. Alle gute Nassfuttersorten habe ich getestet, die rührt sie nicht an. Ich werfe jeden Tag soviel Futter weg...
Ich habe jetzt vernünftiges Trockenfutter gekauft (Applaws und Leonardo). Das Hauptproblem von Trofu ist doch, dass dann die Flüssigkeit fehlt, oder? Ich überlege, ob ich ihr ab jetzt nur noch Trofu füttere und zusätzlich in ausreichender Menge selbstgemachte Hüherbrühe zur Verfügung stelle, die mag sie nämlich gerne. Meint Ihr das ist ok?
 

Anseba

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23 Dezember 2017
Beiträge
28
Hast du schon mal versucht das Trockenfutter mit Wasser anzufeuchten/einzuweichen? Vielleicht kannst du sie ja so an die Konsistenz von Nassfutter gewöhnen. Zumindest nimmt sie so auch mehr Flüssigkeit zu sich.
 

Bastet´s Kassandra

Neuer Benutzer
Mitglied seit
2 April 2018
Beiträge
6
Hallo,
ich weiß, dass eine Fütterung mit Nassfutter optimal ist, aber ich versuche es jetzt seit fast 2 Jahren und sie frisst es einfach nicht. Das einzige Nassfutter, das meine Maus frisst ist Purina one und das enthält Zucker. Ganz selten frisst sie mal was von den 200 g Dosen Cachet. Alle gute Nassfuttersorten habe ich getestet, die rührt sie nicht an. Ich werfe jeden Tag soviel Futter weg...
Ich habe jetzt vernünftiges Trockenfutter gekauft (Applaws und Leonardo). Das Hauptproblem von Trofu ist doch, dass dann die Flüssigkeit fehlt, oder? Ich überlege, ob ich ihr ab jetzt nur noch Trofu füttere und zusätzlich in ausreichender Menge selbstgemachte Hüherbrühe zur Verfügung stelle, die mag sie nämlich gerne. Meint Ihr das ist ok?
Ist Deine Katze gesund und trinkt sie ausreichend mit TroFu? Wenn ja, warum soll sie dann nicht fressen was sie auch mag (von den Kosten für und der Verschwendung von verweigertem NaFu ganz abgesehen).
Einer meiner Kater frisst ausschließlich TroFu, der andere nur NaFu. Der TroFu Kater trinkt ausreichend, der NaFu Kater trinkt nix. Beide sind gesund, also bekommen sie, was sie mögen.
 

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Trofu enthält aber auch jede Menge Kohlehydrate, das ist also nicht besser als das Purina. Wenn er das mag, könntest Du nach und nach winzige Mengen von anderem Nafu untermischen. Ich würde erst einmal Supermarkt-Nafu anbieten, Aldi hat z.B. auch Tütchen, die Sorte mit Jelly ist getreidefrei. Die Mengen müssen wirklich winzig sein, mehr als erbsengroß solltest Du am Anfang nicht probieren. Man kann auch Trofu mörsern und darunter dann erbsengroße Nafu-Mengen schummeln. So eine Umstellung kostet viel Zeit und Geduld, einfach der Katze das neue Futter unter die Nase stellen, funktioniert in aller Regel nicht.

Ist Deine Katze gesund und trinkt sie ausreichend mit TroFu?
Kaum eine Katze trinkt genug mit Trofu, das glauben nur die Halter. Wenn man die Pipi-Bollen von Trofu Katzen mit denen vergleicht, die Nafu fressen, da liegen Welten dazwischen.

Außerdem gibt es mittlerweile genug Studien, dass Trofu Harnwegsinfekte und vor allem Blasensteine begünstigt. Von Übergewicht und draus resultierender Diabetes mal ganz zu schweigen.
 
Zuletzt bearbeitet:

LadyZoey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Dezember 2017
Beiträge
118
Alter
26
Ort
Heidelberg
Mir ging es ähnlich wie dir, und ich habe lang und ewig hin und her überlegt.
Dann sind mein Partner und ich zu dem Schluss gekommen, wenn unsere Maus nur trockenfutter frisst, dann bekommt sie auch nur trockenfutter.

Es macht keinen Sinn eine Katze zu etwas zu zwingen das sie partou nicht will.

ich finde deine lösung eigentlich recht gut, lass allerdings das Salz in der Hühnerbrühe weg, das ist mein Rat.

Und wähle ein Futter mit nur einer Proteinquelle. Wir verfüttern z.b. Sanabelle Grainfree

Das Aufweichen mit wasser hat in unserem Fall nicht funktioniert.
 

LadyZoey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Dezember 2017
Beiträge
118
Alter
26
Ort
Heidelberg
Und lass dir bitte nicht einreden, das Nassfutter und Barf die einzig wahre Ernährung für einen Carnivoren sind.

Ich habe meinen Trofukater jetzt seit 8 Jahren. Ihm geht es blendend, ich lass einmal im Jahr Blut abnehmen und lasse die werte Prüfen. Solange die in Ordnung sind bekommt er das was er möchte nämlich Trofu.

Ebenso mache ich es jetzt mit meiner BKH Dame.

Gerade was die Ernährung angeht, ist nicht alles gold was glänzt. DU bist kein schlechter Halter nur weil du für dich entscheidest das zu tun was die Katze will.
 

Cassis

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2015
Beiträge
2.489
Ort
Mittelfranken
Und lass dir bitte nicht einreden, das Nassfutter und Barf die einzig wahre Ernährung für einen Carnivoren sind.
Und wähle ein Futter mit nur einer Proteinquelle. Wir verfüttern z.b. Sanabelle Grainfree
Ich finde, du widersprichst dir selbst - du ernährst deinen Carnivoren nämlich hauptsächlich mit Kartoffeln. :confused:

Zusammensetzung Sanabelle grainfree:
Frisches Geflügel (min. 20%), Kartoffelflocken, Geflügelfleischmehl, Kartoffelmehl, Tierfett, Grieben (getrocknet), Lebermehl, Proteinhydrolysat, Rübentrockenschnitzel (entzuckert), Vollei (getrocknet), Zellulosefasern, Leinsamen, Fischöl, Hefe (getrocknet), Preiselbeeren (getrocknet), Blaubeeren (getrocknet), Muschelfleischmehl, Chicoreepulver, Ringelblumenblüten (getrocknet), Yucca-Extrakt.


Frisches Geflügel ist beim Trofu leider Etikettenschwindel, da es beim Trocknen auf ca. 1/3 bis 1/4 schrumpft. Bleiben also maximal 7% frisches Fleisch, dann kommen schon Kartoffeln - ohne weitere Mengenangaben. In seiner Produktbeschreibung schweigt sich der Hersteller zum Fleischanteil auch aus - 40% o.ä. würde sich nicht gut machen...

Wenn schon Trockenfutter, dann wenigstens mit ordentlichem Fleischanteil von 70%. Da gibt es doch genügend Hersteller auf den Markt. ;)

Gerade was die Ernährung angeht, ist nicht alles gold was glänzt. DU bist kein schlechter Halter nur weil du für dich entscheidest das zu tun was die Katze will.
Es gibt Studien, dass Trockenfutter nicht artgerecht ist. Hier ist das gut mit Quellenangaben nachzulesen. Und meiner Meinung nach hat man als Halter schon die Verantwortung, sein Tier möglichst gesund zu ernähren (seine Kinder liesse man ja auch nicht nur Chips essen, nur weil sie es so wollen).

Wenn die Umstellungsbemühungen tatsächlich über Monate aber keinen Erfolg brächten, würde ich wie gesagt wenigstens hochwertiges Trofu füttern, wenn ich einknicke.
 

LadyZoey

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9 Dezember 2017
Beiträge
118
Alter
26
Ort
Heidelberg
Ich habe 5 1/2 Monate versucht sie umzu gewöhnen.Ich habe schon verstanden das ich hier der Schlechte Halter bin.danke aber da meine Katze keine Goldwürstchen ins Klo kackt. (Zumindest habe ich noch keine gefunden) bleibt sie bei diesem Futter welches sie verträgt und mag. (Mehr fleisch anteil teurer) Abgesehen davon sie wollte Meinungen...
 

Skatecat

Benutzer
Mitglied seit
23 August 2016
Beiträge
54
Hallo, danke für die Antworten, ich habe jetzt erst wieder reingeschaut...
LadyZoey, ich habe die HÜhnerbrühe selber gemacht, da ist außer Hühersud nichts drin, also auch kein Salz.
Seit 4 Wochen füttere ich jetzt 40 g Trofu am Tag und 85 g Nassfutter. Ich habe das Premiere Soft Mousse entdeckt und das mische ich Ihr mit einem Schleckie von ZooRoyal und Wasser zu einer Soße. Meistens frisst sie es. Dazu noch die Hüherbrühe. Ich denke, damit kommen wir jetzt erstmal gut hin.
Wenn das nicht funktioniert, bekommt sie wirklich nur noch Trofu, ich sehe es auch mittlerweile so, dass sie das bekommen soll, was ihr schmeckt.
 
C

Catma

Gast
ich sehe es auch mittlerweile so, dass sie das bekommen soll, was ihr schmeckt.
Damit machst Du aber einen Denkfehler - und der hat nichts mit "schlechter Katzenhalter" zu tun. Sieh es mal so: Wenn Du einem Kleinkind einen Teller nahrhaftes Essen hinstellst und daneben eine Schale mit Chips, wird es die Chips futtern. Es wird davon nicht sogleich tot umfallen. Aber wir alle wissen, warum es die Chips bevorzugt - nicht weil es das normale Essen nicht mag, sondern weil es ständig Chips bekommt ;)
Bei Katzen ist es ähnlich - sie futtern zwar Nassfutter, aber wenn es ständig Trofu gibt, futtern sie immer mehr davon bzw verschmähen das Nafu umso vehementer. Im Grunde müssen sie nur wieder auf den Geschmack kommen...
Das einzige Nassfutter, das meine Maus frisst ist Purina one und das enthält Zucker. Ganz selten frisst sie mal was von den 200 g Dosen Cachet.
Seit 4 Wochen füttere ich jetzt 40 g Trofu am Tag und 85 g Nassfutter.
Also futtert sie doch Nassfutter :) Darauf kannst Du gut aufbauen. Glaub mir, das schlechteste Nassfutter ist besser als Trockenfutter. Trockenfutter wird vom Körper anders verdaut als Nassfutter, abgesehen von den schädlichen Inhaltsstoffen, belastet es die Verdauung auch noch total unnötig und auch das führt zu Langzeitschäden.
Da sie ja Nassfutter futtert, würde ich ihr erstmal nur die Sorten geben, die sie auch futtert. Du hast recht, zuckerhaltig ist nicht so gut, aber allemal besser als Trofu. Selbst wenn du sie nicht an bessere Nassfuttermarken gewöhnen kannst wäre das besser als nun nur noch Trofu zu geben.

Versuch es mal so: füttere ab jetzt nur noch die Marken Nassfutter, die sie schonmal anstandslos gefuttert hat. Einfach damit sie sich daran gewöhnt, dass es ab jetzt kein Trofu mehr gibt. Du wirst sehen, sie wird dann auch bald zügiger futtern. Bis dahin würde ich auf Trofu erstmal ganz verzichten, auch nicht zwischendurch als Leckerli geben, sonst fängt sie wieder an zu mäkeln.
Wenn sie zumindest eine Marke Nafu gut futtert, dann kannst Du anfangen langsam andere, bessere Nassfuttermarken auszutesten. Ich würde es so machen wie Maiglöckchen es bereits geschrieben hat. Misch anfangs wirklich nur ganz kleine Minifitzelchen vom besseren Nassfutter unter. Am besten so kleine Mengen, dass sie es gar nicht mitbekommet. Mit der Zeit wird die Akzeptanz besser. Dann kannst Du die Dosis erhöhen und wenn sie zwei Marken Nassfutter futtert, ist das schon ein Erfolg. Du kannst dann auch andere Marken austesten, immer klein anfangen, also mit Miniportiönchen untermischen.
Sieh es als Langzeitprojekt, so ist es am stressfreiesten für die Katze und auch für Dich :)

Wie bereits geschrieben wurde, das von Aldi ist auch einigermaßen in Ordnung (Cachet-Tütchen bei Aldi-Süd/Topic-Dosen bei Aldi-Nord), nicht die beste Qualität, aber auf jeden Fall besser als Trofu und immerhin ohne Zucker/Getreide. Es hat den Vorteil, dass es von vielen mäkeligen Katzen gut angenommen wird (liest man hier immer wieder).
 
Zuletzt bearbeitet:

Skatecat

Benutzer
Mitglied seit
23 August 2016
Beiträge
54
Also futtert sie doch Nassfutter :) Darauf kannst Du gut aufbauen.
Dieses Premiere Soft Mousse in den metallicfarbenen Schälchen nimmt sie wirklich ganz gut. Das könnte klappen. Es ist auch gar nicht schlecht von der Zusammensetzung her.
Trotzdem glaube ich, dass Trofu (wenn es gutes Trofu ist) so schlecht nicht ist, wenn die Katze genug trinkt.
 

Mary 86

Forenprofi
Mitglied seit
25 April 2010
Beiträge
3.416
Ob sie genug trinkt, kannst du testen. Nimm dir mal eine tagesportion Trockenfutter und Wasser in einem messbecher. Jetzt schüttest du langsam so viel Wasser aufs Trockenfutter bis das nichts mehr aufnimmt und Wasser sich absetzt. Wenn du jetzt schaust, Wie viel Wasser du dafür brauchtest, weißt du Wie viel Wasser deine Katze trinken muss, um das trockene Futter auszugleichen. Darauf käme dann nochmal der normale wasserbedarf.

Dass Trockenfutter für eine Katze ungeeignet ist, hat übrigens nicht nur damit zu tun, dass sie ein carnivore ist. Da spielen eher die produktionsbedingten rauen Mengen an pflanzlichen nebenstoffen und Kohlenhydraten eine Rolle.

Das Problem liegt dabei eher in der Herkunft. Katzen stammen von wüstenbewohnern ab, die naturgemäß ihren Stoffwechsel auf eine wasserarme Gegend ausgerichtet haben. Das bedeutet, eine Katze deckt ihren wasserbedarf zum Großteil über die Nahrung. Regelmäßig viel zu trinken entspricht nicht ihrer Natur.
 

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Trotzdem glaube ich, dass Trofu (wenn es gutes Trofu ist) so schlecht nicht ist, wenn die Katze genug trinkt.
Noch einmal: Die große Mehrheit der Katzen trinkt aber nicht genug. Der Halter redet sich das nur ein, weil er Katze mehrfach am Wassernapf sieht. Dabei nimmt Katze allerding immer nur Mini-Mengen an Wasser auf, Katzen saufen nicht so wie Hunde.
 
C

Catma

Gast
Noch einmal: Die große Mehrheit der Katzen trinkt aber nicht genug. Der Halter redet sich das nur ein, weil er Katze mehrfach am Wassernapf sieht. Dabei nimmt Katze allerding immer nur Mini-Mengen an Wasser auf, Katzen saufen nicht so wie Hunde.
...und wie Mary 86 bereits geschrieben hat - selbst wenn sie theoretisch genügend trinken würde, dann würde das den gesamten Organismus arg belasten, weil er nicht darauf angelegt ist, sondern dass er sich das Wasser aus der Nahrung zieht.
Das ist eben das Problem, dass die Verdauung/Verwertung bei Katzen (reine Fleischfresser) anders funktioniert als zB bei Mensch oder Hund (Allesfresser).

Man kann es drehen und wenden wie man will, das schlimmste Nassfutter ever ist um einiges besser für Katzis als das "beste" (so die Industrie, weil mit vielen Zusätzen bedacht) Trockenfutter.
Es ist nichts weiter als Werbung. Du ernährst dein Kind ja auch nicht mit zB Milchschnitte, weil da draufsteht, dass es gesund ist.
Dieses Premiere Soft Mousse in den metallicfarbenen Schälchen nimmt sie wirklich ganz gut. Das könnte klappen. Es ist auch gar nicht schlecht von der Zusammensetzung her.
Das kenne ich nicht. Ist es denn Alleinfutter? Wenn ja, dann würde ich wirklich darauf aufbauen.
Und wie gesagt, mach dir keinen Stress mit der Umgewöhnung. Es reicht, wenn sie *erstmal* nur 1 Marke Nassfutter futtert. Es wäre als "erster Schritt" nur wichtig, dass sie gar kein Trofu mehr bekommt, dann fällt ihr die Umgewöhnung leichter als wenn es immer mal wieder Trofu gibt.
Wenn sie irgendwann anstandslos Nassfutter futtert, kannst Du immer noch anfangen, nach und nach auch andere Marken unauffällig einzuschleichen. Je mehr Marken Du zur Auswahl hast, desto breiter ist die Nährstoffpalette.
Sicher wären hochpreisige Nassfutter höchster Qualität das Optimum. Aber es gibt viele mittelpreisige Marken, die durchaus in Ordnung sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
...und wie Mary 86 bereits geschrieben hat - selbst wenn sie theoretisch genügend trinken würde, dann würde das den gesamten Organismus arg belasten,
Das kenne ich nicht. Ist es denn Alleinfutter?
Ja, das ist Alleinfutter.

Dass aber die zusätzliche Wasseraufnahme den Organismus stark belasten soll, das Thema hatten wir ja schon;) Einen Beleg dafür, dass der Schuss Wasser im Nassfutter die Nieren belastet, gibt es aber nach wie vor nicht, oder?
 

Skatecat

Benutzer
Mitglied seit
23 August 2016
Beiträge
54
Ja, das ist Alleinfutter.

Dass aber die zusätzliche Wasseraufnahme den Organismus stark belasten soll, das Thema hatten wir ja schon;) Einen Beleg dafür, dass der Schuss Wasser im Nassfutter die Nieren belastet, gibt es aber nach wie vor nicht, oder?
Ich mische immer noch Wasser unter das Nassfutter und dachte eigentlich das wäre gut. Was spricht dagegen?
 

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.337
Ort
NRW
Ich mische immer noch Wasser unter das Nassfutter und dachte eigentlich das wäre gut. Was spricht dagegen?
In meinen Augen nichts, ich handhabe das auch so;)

Das bezog sich auf Catmas Anmerkung, dass zusätzliches Wasser schädlich sein soll.
 
C

Catma

Gast
In meinen Augen nichts, ich handhabe das auch so;)

Das bezog sich auf Catmas Anmerkung, dass zusätzliches Wasser schädlich sein soll.
:confused:
Natürlich ist zusätzliches Wasser an sich nicht schädlich für den Katziorganismus ;) ;)
Meine Anmerkung bezog sich auf Marys Beitrag, auf die Unmengen, die die Katze trinken müsste, um das Trofu auszugleichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

BKH - Fan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8 September 2018
Beiträge
1
Ort
Bei Stuttgart
Kenn ich, ist nicht so schlimm, solange genug Trinken&das Trofu hochwertig genug ist

Wir haben hier auch so eine Madame, die fast kein Nassfutter anrührt. der Tierarzt meint, das sei nicht schlimm, solande sie genug trinke und das Trockenfutter hochwertig ist.

Unsere Katze, Freigänger, bekommt hochwertiges Applaws (Huhn und Lachs) und Sanabelle (Geflügel +) mit sehr hohem Fleischanteil ... ab und zu gemischt mit ein paar Leckerlies, weil sie auch beim Trockenfutter spart. Sie hat zwar Normalgewicht und ist gesund und gut genährt, aber wir wollen ja, dass das so bleibt. Unsere ist einfach sehr wählerisch und verweigert zudem alles an Nassfutter, außer Applaws. Aber davon frisst sie auch nur ein bisschen und nur eine Sorte (Thunfisch mit Krabben). Von Applaws ist auch das Nassfutter mit etwa 80% Fleischanteil. Sanabelle und Applaws Trofu gelten als Alleinfuttermittel und bewegen sich bei unseren Sorten auch so bei 70 bis 80% Fleischanteil. Unser Applaws Trofu ist sogar komplett getreidefrei. Im Sanabelle befindet sich nur ein wenig davon. Beides wird gemischt und als Trofu - Mischung in den Napf gegeben.

Unsere Süße trinkt aber dafür sehr viel und sehr oft, und auch länger am Stück. Wir haben einen Trinkbrunnen, der permament an ist.

Also achte auf jeden Fall umso mehr auf die Hochwertigkeit des Trockenfutters und feuchte es vielleicht mal an, um eine Art Nassfutter selbst zu erzeugen, mit eben dem gewohnten Geschmack.

Und es sollte am besten auch als Alleinfuttermittel gekennzeichnet sein. Ich würde dir, nach eigener Erfahrung bei Katze und Weißbauchigel, wirklich die Marken Applaws und Sanabelle empfehlen. Ich habe beide Beutel (Sanabelle 10 kg und Applaws 7,5 kg) gebraucht gekauft. Ebay und EbayKleinanzeigen. Ist günstiger. Applaws - Beutel hatte nur einen Riss, der aber mit Klebeband zugeklebt war. Aber gleich 13 Euro günstiger als neu, und unbenutzt. Sanabelle war schon etwas angebrochen, es fehlten aber nur rund 100 g. Dafür habe ich den Beutel für 10 Euro günstiger bekommen. Falls es am Geld heben sollte, was hochwertiges Futter angeht, dieser Tipp von mir.

LG, Aileen
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben