Naßfutter Bio-Qualität

Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Mariechen reagiert sehr sensibel auf Futter, dessen Rohstoffe aus nichtbiologischem Anbau sind, z.B. verstärken Hormone aus Fleischmast ganz erheblich die subtile Rolligkeit (deren Ursache bisher nicht gefunden werden konnte).
Petnatur war recht gut, nur ist die Akzeptanz mittlerweile auf Null :mad:, ebenso Grau - es ist ein Jammer
7403smilie_31787781.gif


Darum suche ich immer Nafu-Vollwertfutter, das aus garantiertem Bio-Anbau kommt, die üblichen Qualitätsmerkmale von gutem Futter hat und dazu noch einen Rohascheanteil von möglichst unter 2 %. Wenn der Preis dann noch akzeptabel wäre..

Ich klick mich durch und durch und durch und werd ganz wurres - was ist denn nun empfehlenswert?
Was stimmt mit Yarrah nicht, daß man es eher unter die Kategorie 'nicht empfehlenswert' einsortiert?

Zugvogel
 
Werbung:
Hellskitten

Hellskitten

Forenprofi
Mitglied seit
13 Oktober 2006
Beiträge
7.245
Alter
39
Da fällt mir noch Biopur ein und Petnatur. Außerdem Auenland.

Wird bei meinen Miezen alles gerne gefressen.
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Aha, danke!

Könnte man dieses Manko ausgleichen durch Mischen mit andrem Futter, z.B. die Fleischsorten von Porta?
Hmm, Porta 21 - gutes Futter aber nicht als Bio ausgewiesen, teifi.

Zugvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Wegen der Hormone aus der Schweinemast, vielleicht einfach was ohne Schweinefleisch?
Oder werden in der Rindermast auch so viele Hormone eingesetzt?
 
L

lulu39

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2007
Beiträge
10.625
Alter
56
Ort
Berlin
Wie wäre es damit:

EVANGER'S steht in den USA für die höchste Qualität in der Tiernahrung.
Der Gründer Fred Evanger war ein passionierter Züchter von hochprämierten Doggen und suchte für seine Hunde gesundes Futter mit Fleisch in Lebensmittelqualität ohne Chemie und ohne schlechte, schwerverdauliche Zutaten. Da er keins fand, gründete er seine eigene Manufaktur.
Jetzt 70 Jahre später wissen wir, daß Fred Evanger weit seiner Zeit voraus war...
Evanger's ist auch heute noch ein Familienbetrieb und die jetzigen Besitzer Familie Sher haben die Rezepturen noch weiterentwickelt. Evanger's Hunde- und Katzenfutterdosen werden aus frischen 1-A Zutaten in Lebensmittelqualität ohne Nebenerzeugnisse, ohne Konservierungsstoffe und künstliche Antioxidantien sowie ohne schädliche künstliche Zusatzstoffe hergestellt. Und da Evanger's eigene Produktionsstätte USDA Organic-zertifiziert ist, werden diese Bio-Produkte nach den strengsten Bio-Verordnungen der Welt hergestellt. Mindestens 95% der Zutaten müssen aus kontrolliert biologischer Aufzucht oder aus kontrolliert biologischem Anbau stammen! Fleisch von Tieren mit Freilandhaltung, aufgezogen mit Bio-Futter ohne Antibiotika- und Hormonzugaben, ohne Pestizide oder genetisch veränderte Zutaten. Alle Zutaten der Bio-Verordnung entsprechend ohne Pestizide oder genetisch veränderte Zutaten. Knochen, die in manchen Produkten als natürliche Kalziumquelle verwendet werden, werden durch ein spezielles Herstellungsverfahren erweicht, so daß diese von den Katzen und Hunden leicht und ohne Probleme verdaut werden können.
Evanger's führt keine Tierversuche durch.

Quanta-Kosta : 156 -170 Gramm je nach Sorte zwischen 1,25 und 1,75 Euro - wobei die reinen Fleischdosen ergänzt werden sollten.
 
K

KaterMerlin

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.187
Ort
Spanien
Das hört sich aber gut an. Wo gibt es das überhaupt?
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #10
D
Aber schau auch noch mal in Katrins Shop, sie hat es bestimm auch.
Welche Katrin und welcher Shop?

Zugvogel, und wenn Du zumindest zeitweise barfst? Dann hättest Du volle Kontrolle, ob wirklich bio drin ist. Ist ja auch möglich, daß Madame in ein paar Wochen ihr altes Futter wieder akzeptiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Oder werden in der Rindermast auch so viele Hormone eingesetzt?
Noch wesentlich mehr als bei Schweinen und in der Geflügelzucht ists ebenso katzastrophal :mad:

Zugvogel
 
Cécile

Cécile

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
194
Ort
München . . . südlich davon ;-)
  • #13
almo nature bio paté . . . bis auf die zugesetzten Mineralstoffe und Vitamine alles aus biologischem Anbau.

Man muss nur die unterschiedlichen Konsistenzen kennen: in den Beuteln ist die Paté eher "Stückchen in lecker Sauce" - in den Dosen ist tatsächlich reine Paté drin, was meine Jungs
dann gar nicht mögen :rolleyes:

LG
Britta
 
T

tj0224

Neuer Benutzer
Mitglied seit
21 Juli 2008
Beiträge
20
Ort
Berlin
  • #14
Ich denke, dass meine frage hier ganz gut reinpasst. ich bin ja noch auf der suche was mein tiger so am liebsten frisst und war dann neulich im fressnapf ... dort hab ich unter anderem eine dose bioplan mitgenommen.
was haltet ihr davon ? gut oder doch lieber was anderes ?
da mein kleiner zur zeit ja eh nur trofu frisst und ich ihn erst auf nafu umstellen muss :oops:
 
G

Gwion

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
35.231
Ort
Österreich
  • #16
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #17
Zugvogel, und wenn Du zumindest zeitweise barfst? Dann hättest Du volle Kontrolle, ob wirklich bio drin ist. Ist ja auch möglich, daß Madame in ein paar Wochen ihr altes Futter wieder akzeptiert
Genau das ist ja die Crux - Mariechen verträgt rohes Fleisch nicht mehr.

Diverse therapeutische Behandlungen scheinen an der Leber was ausm Takt geworfen zu haben, so daß rohes, tierisches Eiweiß nicht mehr verstoffwechselt werden kann.

Als Hauptauslöser wird das vermutet:

http://medikamente.onmeda.de/Wirkst...vulans%E4ure/warnhinweise-medikament-10.html#

das vor einigen Jahren gegen Blasenentzündung gegeben wurde.

Es wäre nicht so tragisch, wie das jetzt ist, wenn Mariechen nicht nach Rohem gieren würde. Aus diesem Grund hab ich mit Barfen angefangen, da kam das Übel zutage, leider.

Ob die Leberfehlfunktion mit Homöopathie wieder einigermaßen abgestellt werden kann, wird sich im Laufe der Zeit weisen, frühestens in ca 6 Monaten.

Zugvogel
 
alex2005

alex2005

Forenprofi
Mitglied seit
20 Oktober 2006
Beiträge
4.069
Ort
Oberfranken
  • #18
Warum kochst du dann nicht dein eigenes Katzenfutter. So viel anders als Barfen dürfte das auch nicht sein. Nur gekocht oder gebraten statt roh und supplementieren musst du eh beides. Frag doch mal in einem Barferforum nach, ob es dort Unterschiede gibt.
 
NellasMiriel

NellasMiriel

Forenprofi
Mitglied seit
21 Oktober 2006
Beiträge
18.601
Ort
Gundelfingen an der Donau
  • #19
Warum kochst du dann nicht dein eigenes Katzenfutter. So viel anders als Barfen dürfte das auch nicht sein. Nur gekocht oder gebraten statt roh und supplementieren musst du eh beides. Frag doch mal in einem Barferforum nach, ob es dort Unterschiede gibt.

ich mach ja Beides und so weit ich weiß ist da kein Unterschied.....;)
ich supplementiere Alles.....

lg Heidi
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #20
Ich hatte fixfertig Gebarftes gekauft, weil mir das mit Struvit und all den andren Dingen viel zu heikel war, um selber die Supplemente zuzugeben.

Aber ich fürchte, es gibt nur BARF und kein BAKF

Ab und zu bekommt Mariechen ein Stückel gekochtes Huhn, aber das ist nicht das ganz große Ziel der Wünsche, nur wenn es gaaaanz frisch ist.

Zugvogel
 
Werbung:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben