Nass- oder/und Trockenfutter ... oder doch nicht?!

KamiKatze

KamiKatze

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13 März 2008
Beiträge
20
Ort
Herbipolis, Ufr.
Huhu ...

Also ich habe eine Frage ... oder eine Anmerkung ... naja, zumindest einen Beitrag ... und mich interessiert mal Deine Meinung.

Mein Katergetier futtert im Sommer fast nur Nassfutter und im Winter überwiegend Trockenfutter. Dagegen ist ja nix einzuwenden. Schließlich ist ein Kater ja auch nur ein Mensch und hat ein eigenes Empfinden ... oder ... ich schreib mal "Gelüßte" auf verschiedenes Essen. Das steht ihm ja auch zu ... ;-) ...

Nassfutter mümmelt er alles quer Beet, was es gibt ... billiges "Ja"-Futter bis zu teurem "Royal".

Jetzt kommt das große ABER ... ;-) ... Beim Trockenfutter geht er ganz eigenen Weg ... motz* Da kann ich Futter kaufen ohne Ende. Egal welches Trockenfutter ich kaufe ... Billiges oder Teueres ... Er frißt nur eine halbe Packung, z.B. ich kaufe eine 1000g Packung Trocken von XXXX (<- keine Schleichwerbung weiterhin macht!) ... er frißt nur ca. 500g über mehrere Tage und nicht auf einmal!!! Aber dann rührt er das Trockenfutter nimmer an ... lieber hungert er und läßt es links stehen. HALLO - wie geil ist das denn??? Weis mein kleines Mistfieh etwa wieviel in einer Packung ist??? Ich schütte ja sein Futter, damit es "frisch" bleibt, in eine Tupperschüssel ... nütz aber nix!!!

Ich weis, jetzt kommen sicher einige Stimmen hoch ... kein billiges Katzenfutter, wegen den sog "Suchtstoffen" und soweiter ... aber dies soll hier nicht Gegenstand der Diskussion werden ... Sondern viel mehr interessiert mich ... ticken Eure Katzen genauso??? Ich kann ja schließlich net jeden Tag eine neue Packung Trockenfutter kaufen ... grumel* ... Ich habe schon 100 von verschiedene Trockenkatzenfutter von 100 verschiedenen Herstellern gekauft ... was mache ich falsch???

Nun bin ich gespannt, was Ihr dazu beitragt ... Danke ... ;-) ...
 
Werbung:
C

Conny87

Forenprofi
Mitglied seit
19 Mai 2008
Beiträge
5.240
Ort
Dresden
Keine Ahnung, meine Katze bekommen kein Trockenfutter :D.

Aber wenn dein Kater gerne Nassfutter frisst, warum soll er dann unbedingt Trockenfutter fressen?

Trockenfutter ist ja nun mal nicht gesund. Da wäre es doch für die Miez besser, nur Nassfutter zu fressen.

Wobei ich sagen muss, ich empfinde schlechtes (Supermarkt-)Nassfutter als immernoch besser, als das beste Trockenfutter :).
 
T

tiha

Gast
Gefrier das Trockenfutter ein und hol immer nur Portionen für 1 oder 2 Tage raus (taut sehr schnell auf). Dann wird das Fett nicht ranzig, Futtermilben sind auch ko und die Geschmacksstoffe sind noch frisch...
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
Also meine Katzen schlucken TroFu in einem Haps runter das ist 0,nix mit Zahnreinigung..

bestenfalls wird so ein Bröckchen einmal! durchgebissen..

TroFu ist unnatürlich.. Katzen nehmen in der Natur ihre gesamte Flüssigkeit über die Nahrung auf..

abgesehen davon, dass man dann wirklich auf die Marke achten muss.. sämtliche TroFus aus dem Supermarkt sind Hühnerfutter :rolleyes:
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Hi,
ich antworte dir weil deine Meinung im Interesse der Gesundheit einfach falsch ist. Du mutest deinem Tiger zu bei Verwendung von Nassfutter dass er Zahnstein bekommt und dann unter Betäubung beim Tierarzt diesen entfernt bekommt. Nimm dir mal gutes Trockenfutter welches auch Breckies für Zahnpflege enthält ( Ein Tipp das von Aldi fällt mit sehr gut aus) und du wirst sehen wie recht ich habe. Meine Katze bekommt beides und ich bin bisher sehr gut damit gefahren wie mir meine Tierärztin bestätigt hat. In der Natur fressen Katzen auch nicht nur weiche Pampe in Aspik. Als Naßfutter bekommt mein Tiger immer Ragout damit sie auch was zum beißen hat. Da sie sehr eigen ist will sie nur die verschiedenen Sorten von Rossmann. Bei Trockenfutter ist es, das hatte ich fast vergessen sehr wichtig dass die Katze ausreichend Wasser zum trinken bekommt.
Moin Moin von Kookie mit Kiara

Himmalaia...... Ließ Dich mal im Forum schlau, TroFu taugt überhaupt nicht zum "Zähne putzen". Hast Du mal versucht Dir die Zähne mit einem Butterkeks zu putzen? Das TroFu wird zu einem zähen Matsch und bleibt an den Zähnen haften.

Zum putzen eignet sich rohes Fleisch, am besten mit Knochen oder Knorpel. (Hühnerflügel, Hühnerhälse)

TroFu enthält überwiegend Getreide, da Katzen aber Fleischfresser sind, ist es überhaupt nicht artgerecht es zu füttern.

Darüber hinaus sind Katzen chronisch schlechte Trinker und entwickeln gerne Harnwegserkrankungen mit dem Mist.
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Es soll allerdings Katzen geben, die keinen Hang zu Zahnstein haben und egal bei welcher Ernährung kaum welchen kriegen.

Das liegt daran, dass die Neigung zu Zahnstein maßgeblich mit dem Kalziumgehalt des Speichels zusammenhängt und der ist individuell verschieden und kaum durch die Ernährung zu beeinflussen. Das erklärt, weshalb einige gebarfte Katzen trotzdem Zahnstein haben und andere Katzen, die nur Trofu oder Nafu bekommen, so gut wie gar keinen.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
Mal total OT, ab wann merkt man ob die Katzen dazu neigen oder nicht?
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
Hey, Danke! Wieder was dazu gelernt.

Ich hab (noch) keine wissenschaftliche Quelle dazu gefunden, aber gewisse Trofu-Hersteller fügen ihren Trofus z.B. auch sogenannte "Kalziumfänger" hinzu, die den Kalzium im Speichel binden und somit Zahnstein verhindern sollen:rolleyes:...
 
Ava

Ava

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2008
Beiträge
4.216
Alter
32
Ort
im schönen Münsterland :)
Also meiner Meinung nach ist es immer noch am besten hochwertiges Nassfutter zu füttern und gelegentlich Rohfleisch (Hühnerhälse, -flügel, Rindergulasch etc.) zu geben oder ganz zu barfen.
Gracie hat auch leichten Zahnstein, aber durch das Barfen haben wir es im Griff. Yuma hat super gute Zähne.
Ist also tatsächlich von Katze zu Katze anders
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #10
Ich versuche gerade, meine beiden an gelegentliches Rohfleisch zu gewöhnen. Leider brechen sie bisher nicht in Begeisterung aus. Aber ich bleibe dran!

Brate es mal kurz und scharf in Butter an......Dann lieben es auch verwöhnte Katzen.:D
 
Ava

Ava

Forenprofi
Mitglied seit
17 Mai 2008
Beiträge
4.216
Alter
32
Ort
im schönen Münsterland :)
  • #11
Yumi mache ich nicht ganz so leckeres Fleisch (für sie :rolleyes: )
immer mit Schweineschmalz schmackhaft. Aber MAfi's Tipp ist auch gut.
Du findest schon ein paar Tricks raus, um deinen Fellnasen das Fleisch schmackhaft zu machen
 
Werbung:
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #12
Außerdem trinken Katzen nach Trockenfutter häufiger sofern sie frisches Wasser zur Verfügung haben.

Ich kenne keine Katze, die zwischen 200 und 320ml Wasser am Tag trinkt, denn das ist der Bedarf einer 4kg-Katze, zumal sich der Flüssigkeitsbedarf bei Trockenfutterfütterung noch deutlich erhöht, weil das Trofu zum Quellen im Verdauungstrakt Wasser benötigt und dem Katzenkörper daher das aufgenommene Wasser sofort wieder entzieht, so dass es für den Organismus nicht mehr zur Verfügung steht.

Oft trinken Katzen bei Trofufütterung mehr, weil dem Futter künstlich zusätzlich Salze hinzugefügt wurden, damit der Katzenhalter in der Sicherheit gewiegt wird, die Katze würde ja genügend trinken.
 
K

Katzenmiez

Forenprofi
Mitglied seit
1 Juni 2008
Beiträge
6.604
Ort
Schleswig-Holstein
  • #13
Hi,
einige Trockenfuttermeider sollten sich einmal das Buch von Bruce Fogle kaufen und besonders die Seiten über gute Ernährung (speziell Seite 203) lesen.

Das Buch ("Meine Katze") habe ich auch. Und ich schätze Bruce Fogle sehr, besonders was kätzisches Verhalten angeht. Aber von artgerechter Ernährung hat er - wie viele Tierärzte (denn das ist er von Beruf) - leider keine Ahnung...
 
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
  • #14
Nur soviel sei noch gesagt bei selbstzubereiteten Futter gefährded man nicht nur das Tier sondern sich unter Umständen selbst auch. Rohes Fleisch das den Parasiten Toxoplasma gondii beherbergen kann, für den die Katze Zwischenwirt ist, kann auch den Menschen anstecken.
Toxoplasmose bekommen Katzen aber doch nicht nur durch rohes Fleisch?
Abgesehen davon ist die Ansteckungsgefahr für Toxoplasmose für Menschen über Gartenarbeit weit größer als durch Katzen.
60% der Deutschen hatten übrigends sowieso schon Kontakt mit diesem Erreger und sind immun dagegen. Ob die sich alle bei Katzen angesteckt haben ? xD

Bei anderen Parasiten ist die Chance das Katz über eine gefressene Fliege oder über durch die Schuhe reingetragenen Dreck Würmer bekommt wohl höher, als durch frisches Fleisch.

Auch ist reine Eiweißkost nicht gut für die Fellnasen.
Viel Eiweiß/Protein ist genau dann nicht gut für Katz, wenn es viel schlechtes Protein aus Nebenerzeugnissen und Getreide ist.
Hochwertige Proteine aus Fleisch dagegen sind sehr gesund.
Außerdem habe ich mal eine schöne Rechnung gesehen, dass in Barf zwar prozentual mehr Protein enthalten ist, aber dadurch das Katz davon viel weniger braucht bekommt sie am Tag nicht mehr Proteine als bei NaFu.

Einige ganz Schlaue meinen auch das Thunfischfleisch für das Tier gut ist. Davor muß gewarnt werden denn das kann schwere Leberschäden hervor rufen.
Da hast du Recht, wenn man in großen Mengen Thunfisch füttert kann das wegen der Schwermetalle schlecht für die Leber sein, deshalb wird hier auch fast jedes mal wenn nur das Wort Thunfisch fällt genau darauf hingewiesen.

Nur Muskelfleisch führt zur Entkalkung der Knochen.
Richtig. Deshalb rät niemand hier zu einer reinen Muskelfleischfütterung. Bei mehr als 20% muss man supplementieren (unter anderem eben genau Ca) um Mangelerscheinungen zu verhindern.


Süße Katzen :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:
Jaded

Jaded

Forenprofi
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
4.648
Alter
36
Ort
NRW
  • #15
hab es schon geändert :rolleyes:
hatte es kurzzeitig mit der Pseudotollwut verwechselt.
 
Mafi

Mafi

Forenprofi
Mitglied seit
5 Februar 2008
Beiträge
22.815
Alter
51
Ort
BaWü
  • #16
Hab es gelöscht.:)
 
tigertraum

tigertraum

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12 November 2013
Beiträge
25
Ort
krefeld
  • #17
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25 November 2009
Beiträge
13.440
  • #18
Maiglöckchen

Maiglöckchen

Forenprofi
Mitglied seit
23 Oktober 2006
Beiträge
54.335
Ort
NRW
  • #19
hi
den ganzen morgen beschäftige ich mich schon mit futter, trocken/nass
habe nun mal bei Stiftung warentest geschaut, da stehen alle futterartikel zum test...............sehr interessant und wissenswert....hat mir geholfen
https://www.test.de/Katzenfutter-Weniger-ist-mehr-1708060-0/

Du solltest das ganz schnell wieder vergessen. Stiftung Warentest bewertet nur, wie viel Protein ein Futter enthält, wieviel Vitamin A zugesetzt ist etc.

Aber: Ob das Protein zu 100 Prozent aus Soja stammt, ob es zu 100 Prozent aus recyceltem Klärschlamm besteht oder ob es zu 100 Prozent tierisches Protein ist, interessiert die nicht.

Ob Vitamin A synthetisch zugesetzt ist oder aus natürlichen Quellen wie Leber stammt, interessiert die auch nicht.

Wenn Du Dich Dein Leben lang nur von Chips ernähren würdest, dazu aber fleißig Vitaminpillen schluckst, wäre das dann eine ausgewogene Ernährung? Wohl kaum.

Ich hatte Dir doch in Deinem Thread geraten, Dich hier mal durch die Futterrubrik zu lesen - besonders die angepinnten Threads sind sinnvoll. Dann mach das doch einfach mal.

Die Verdauung von Katzen ist auf Fleisch ausgerichtet. Getreide und Co kann von ihnen nicht gut genug verwertet werden, das liegt doch eigentlich auf der Hand, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
8
Aufrufe
271
Lenny Der Kater
Lenny Der Kater
Antworten
1
Aufrufe
122
basco09
basco09
Antworten
6
Aufrufe
4K
Omen13
Omen13
Antworten
15
Aufrufe
718
curie
C
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben