Nasenbluten und Blut"quaggel" erbrechen

  • Themenstarter Noise
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
Hallo liebe Forumuser!

Meiner Katze Gini gehts leider nicht so prickelnd ... und trotzdem ich mittlerweise fast jeden Tag beim TA mit ihr bin, möchte ich die Symptome hier kurz mal schildern ... google hatte dazu leider nichts auswerfen können und auch mein TA ist ein wenig ratlos und so geht der Marathon weiter!

Meine Katze Gini, w, fast 8 Jahre alt, kein Freigänger, keine Vorerkrankungen, seit 8 Jahre nie!!! krank gewesen hat seit Sonntag nacht / Montag früh Nasenbluten, nicht sehr stark, d.h. es rinnt nicht direkt, es tröpfelt eher. 2 Tage vorher hat sie Blut erbrochen. Am Montag bin ich natürlich sofort mit ihr zum TA gefahren, dann wurde sie unter Vollnarkose erstmal untersucht, weil sie ein wenig panisch war. Das Blut kam nur aus einem Nasenloch getröpfelt, war aber auch in der Speiseröhre bzw im Maul. Mit einem dünnen Schlauch ist der TA dann in die Nase gefahren, um zu sehen, ob da irgendwas den Nasengang versperrt ... alles ok gewesen. Die Vermutung lag dann - aufgrund des extrem schlechten Mundgeruches - auf einer blutigen Gastritis, sie wurde medikamentös behandelt, ich bekam tabletten mit und wir fuhren heim.

Das Bluten hat dann über Nacht aufgehört, am Dienstag war alles wieder ok. Die Katze war zwar ein wenig geschwächt bzw. nicht so fit wie normal, aber das Fell war schön glänzend, sie hat ein wenig gefressen und es ging ihr einfach wieder besser ...

Mittwoch nachts hat sie jedoch wieder angefangen aus der Nase zu bluten. Ich mit ihr am Donnerstag sofort wieder zum TA, worauf wir festgestellt haben, dass das Blut doch nicht aus dem Magen kommt. Medikamente zur Blutstillung, Schleimhautabschwächung etc. verabreicht und mitbekommen, Blutuntersuchung und Röngten vereinbart, falls es nicht besser werden sollte.

Heute in der Nacht dürfte sie doch stärker geblutet haben, habe in der ganzen Wohnung Blutspritzer gefunden und eine blutende Katze, zudem klang sie extrem verrotzt und ihre augen tränten ... ich wieder mit ihr zum TA und da haben wir ein Röngten von den Nasennebenhöhlen gemacht. Die Nasennebenhöhlen sind total zu (also auf dem Bild komplett grau anstatt schwarz). Blutbild wird auch noch gemacht.

Also die "Vermutung" meines TA:
1) entweder eine extreme Entzündung, die diese Nasennebenhöhlen so zu machen und durch diese starke Entzündung sind die Schleimhäute so angegriffen, dass sie halt einfach immer wieder bluten.
2) oder ein Tumor in diesem Bereich, den man einfach auf den Röngten nicht sehen konnte (ist offenbar öfter so), der irgendwie aufgerissen ist oder so ...

Das starke "rotzen" hat er auf die Medis zurückgeführt, die ua schleimhautabschwellend und entzündungshemmend wirken, die sie heute eben auch wieder bekommen hat. Die nase ist ganz geschwollen vom vielen drüber lecken und niesen .... sie atmet auch primär durch den Mund. Heute hat sie wieder blut erbrochen. Das liegt laut TA daran, dass sie viel Blut eher schluckt als durch die Nase abzutransportieren, weil sich katzen eben nicht "schneuzen" können.

Fressen will sie auch nicht (würd ich auch nicht wollen, hätte ich blut im magen), jetzt habe ich sie mit nem Malzbrei (Schonfutter für katzen die krank sind) zwangsernährt :( und ein ulcogant (magenzeugs für gereizte Mägen).

Im Grunde wollte ich fragen, ob jemand von euch diese symptome bei seiner katze schon mal hatte und ob da ne diagnose gestellt werden konnte, bzw. ob ihr tipps habt, was es sein könnte, damit wir das konkret untersuchen könnten bzw. ich den TA morgen fragen kann!


Zusammengefasst:
* Katze, 8, w., kein Freigänger, fremdkörper ausgeschlossen, Verletzung ausgeschlossen
* Medis: Entzündungshemmend, schleimhautabschwellend, um die nasennebenhöhlen zu befreien;
* kein rinnendes nasenbluten, eher tröpfelnd; manches dürfte sie auch schlucken
* 2 mal blut erbrochen
* seit ca. 2-3 tagen nichts mehr gefressen, heute ein wenig verdünnte milch getrunken
* erschöpft und ein wenig rastlos
* noch kein blutbild gemacht, kommt aber noch
* röngten keine tumorösen veränderungen, aber dafür Nasennebenhöhlen zu
* achso ja, katze kriegt trockenfutter ... jetzt schreien gleich wieder alles ... aber es hilft nichts, sie kriegt auf jedes!!! nassfutter (auch auf die hochwertigen, die von euch usw empfohlen werden) durchfall!!!

Ich danke für hilfreiche Tipps schon mal im Voraus

liebe Grüße
 
Werbung:
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Ich hab so etwas mal bei "Menschen, Tiere und Doktoren" in Vox gesehen, allerdings betraf es da einen Hund. Wenn ich mich recht erinnere, wurde da erst ein Polyp in der Nase vermutet, ein CT zeigte dann aber, dass es sich um einen Tumor handelte. Ich weiss nicht mehr genau, wie tief der saß und wie der Hund behandelt wurde.
Aber ich glaube, Du solltest mal Deinen Tierarzt auf ein CT ansprechen. Das wird aber sicher nur in einer grösseren Tierklinik machbar sein.
 
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
Ich hab so etwas mal bei "Menschen, Tiere und Doktoren" in Vox gesehen, allerdings betraf es da einen Hund. Wenn ich mich recht erinnere, wurde da erst ein Polyp in der Nase vermutet, ein CT zeigte dann aber, dass es sich um einen Tumor handelte. Ich weiss nicht mehr genau, wie tief der saß und wie der Hund behandelt wurde.
Aber ich glaube, Du solltest mal Deinen Tierarzt auf ein CT ansprechen. Das wird aber sicher nur in einer grösseren Tierklinik machbar sein.


Danke für deine Antwort, ich befürcht das ja auch schon, dass meine Kleine einen Tumor hat :sad:

Das MRT habe ich mit meinem TA bereits besprochen und wird auch gemacht werden, wenn Blutuntersuchung nichts ergibt. Leider ist das langsam halt auch alles ein immenser Kostenfaktor, so ein MRT ist anscheinend extrem teuer... :sad: (v.a. war meine 2. Katze auch krank vor kurzem und schmälerten TA-Besuche bereits mein Budget erheblich). Aber wenn es ihr hilft ... dann auf jeden Fall!

Fühl mich momentan echt ein wenig überfahren :sad:
 
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
Ich musste meine Kleine heute erlösen!
 
Glasherz_2002

Glasherz_2002

Forenprofi
Mitglied seit
23. Januar 2010
Beiträge
4.812
Alter
55
Ort
NRW
Das tut mir sehr leid. Komm gut rüber kleine Gini.
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22. November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Waaas!? Mein Gott, wie furchtbar! Du tust mir so leid!
Was ist denn passiert? Hast Du so ein MRT machen lassen? Es war doch noch gar nicht so schlimm, dachte ich......
 
N

Noise

Benutzer
Mitglied seit
9. Juni 2011
Beiträge
52
Sie ist seit gestern abend so extrem verfallen ... sie war eine kämpferin und hat halt versucht lange stark zu sein und seit gestern konnte sie wahrscheinlich einfach nicht mehr. Heute ist sie sogar in ihr erbrochenes gefallen, weil sie sich nicht mehr auf den beinen halten konnte. Sie war einfach am Ende! Und ich sitze seit heut mittag rum und heule ... ich hätte damit nicht gerechnet, doch dieser tumor dürfte schon seit 1 1/2 unaufhörlich in sie hineingeblutet haben, noch bevor das nasenbluten erstmals auftrat. Ihre roten blutkörperchen waren bei 18% normal sind 30% bis 40% ... sie war am Ende ...

Ich hätte nie gedacht, dass sie vorzeitig geht. Ich dachte sie ärgert mich in 10 jahren noch...

Das mit anzusehen, war furchtbar ... ich weiß auch nicht ... ich hätte einfach nicht damit gerechnet, dass meine gini gehen muss ...
 
S

Sarina07

Benutzer
Mitglied seit
18. April 2011
Beiträge
81
Das tut mir so schrecklich leid und es ist unendlich traurig! Dein tapferes Mäuschen hat aber nun keine Schmerzen mehr und ist bestimmt gut oben im Katzenhimmel angekommen und ist Dir dankbar, dass Du alles für sie getan hast und den Weg mit ihr gegangen bist!!
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
19
Aufrufe
65K
Manuela48
Manuela48
S
Antworten
0
Aufrufe
819
Schlumpfinchen
S
EagleEye
2
Antworten
24
Aufrufe
16K
EagleEye
EagleEye
Tabbytier
Antworten
11
Aufrufe
13K
M

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben