Nase verstopft, Zahnfleisch entzündet

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Hallo,

ich war mit meinen beiden heute beim TA, weil der Kater immer ein bisschen geschnorchelt hat. Bei beiden ist das Zahnfleisch entzündet und auch der Nasengang verstopft, gerötet. Ausfluss aus der Nase hatten sie aber nicht. Auch sonst ist alles in Ordnung. Kein Fieber, keine Lymphknoten geschwollen, Atmung und Herz normal. Kein Niesen.
Beim Kater sieht es etwa schlimmer aus, als bei der Katze.
Die Ärzte meinte, dass es was rassespezifisches sein kann, dass sich mit dem Alter legt. Aber auch eine Infektion bzw. einen verschleppten Schnupfen hat sie nicht ausgeschlossen.

Sie hat mir mitgegeben:
- Dexa-Genatamicin : für Augen und Nase
-Clavaseptin: Antibiotikum
- PlantaVet: Membrana nasalium (was homöpatisches für die Abwehr)

Schmerzen haben die beiden nicht, fressen und toben ganz normal. Nächste Woche wird nochmal nachgeschaut. Sie hat gemeint, sie will das Antibiotikum auf jeden Fall geben, weil grade das Zahnfleisch extrem rot war.
Der Kater hat noch ne Spritze zur Immunstärkung bekommen, ich glaub dieses Membrana nasalium. Blut hat sie keins abgenommen. Ich weiss ich hätt sie fragen sollen, warum sie das Blut nicht untersuchen möchte, aber ich war in dem Moment etwas geschockt, da ich nicht mit so einer Diagnose gerechnet hatte :(

Was kann denn das nur sein und warum haben es die beiden (sind Geschwister). Irgendwie muss das doch in den Griff zu bekommen sein. Ich weiss langsam echt nicht mehr weiter. Das mit dem Nasenkanal und dem stärkeren Tränenfluss mag ja wirklich von der Rasse kommen. Aber warum in aller Welt ist bei beiden jetzt auch noch das Zahnfleisch entzündet?!

Ich mach mir grad wahnsinnig Sorgen, dass die beiden doch Schmerzen haben und dass aus der Geschichte was chronisches wird.

Laut meiner TA neigen u.a. auch Maine Coon Katzen zu Zahnfleisch Problemen, aber Birmas?

Wenn irgendjemand ne Theorie hat, was das sein kann und woher das kommt, her damit. Die beiden machen mir bald graue Haare. 100€ sind natürlich auch wieder flöten, aber das ist egal!
 
Werbung:
A

aschneck

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12 November 2009
Beiträge
103
Alter
59
Ort
91757 Auernheim - Pflegestelle von 4 Wacklern desT
Bitte erschrecke nicht beim Lesen...

Wir behandelten " Kugele" 3 Monate in der Art...wechselten auch das Antibiotika... immer ein wenig Besserung und dann Verschlechterung...
Dann ein großes Blutbild (mit allen Tests) um ALLES abzuchecken....
Diagnose : Leukose...

" Inzwischen ist die Maus schon 3 Monate Tod...obwohl wir ALLES versucht haben...."

Ich wünsche Euch eine bessere Diagnose und hoffe es wird ALLES gut!
mfg
Annette
 
L

Liane F.

Gast
Die Tests fielen mir auch spontan ein...FIV und Leukose.
Jetzt frage ich aber erstmal nach dem Alter. Wie alt sind sie ?

Es kann der Zahnwechsel sein, wenn sie recht jung noch sind.
Dabei gibts von : ich merks gar nicht...bis zu sterbenskrank und nichts hilft.

Wenn sie älter als 10 Monate sind, mach diese Tests. Bei FIV den PCR und bei Leukose einen Antigentest.
Es gibt auch Schnelltests, aber sie sind nicht ganz zuverlässig, meist falsch positiv.

Andere Ursachen der Zahnfleischentzündungen können Gingivitis / Stomatitis oder FORL auch noch sein. Da hilft meist: Zähneziehen.
Aber vorher bitte, alle anderen Ursachen ausschliessen.
Alles Gute und liebe Grüße
Liane
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Hey,

ja die Gedanken rasen mir auch grade durch den Kopf.

http://www.katzen-forum.net/infektionskrankheiten/59695-allgemeine-fragen-zur-impfung-leukose.html

Da steht alles drin, hab in meiner Panik nen neuen Thread aufgemacht :( Zähne sehen gut aus. Sie haben nur gerötete Zahnfleischränder. Der Mundgeruch ist durch das Antibiotikum auch schon verschwunden, die Rötung leicht zurück gegangen. Bei einer Virus Erkrankung wie Leukose, dürfte ja ein Antibiotikum keine Besserung bringen?! Ich werd auf jeden Fall gleich morgen beim TA anrufen.
 
L

Liane F.

Gast
Doch, leider bringts bei Leukose auch meist einen Erfolg. Erstmal, um dann heftiger wieder zuzuschlagen.

Laß Dich nicht verunsichern, Bei FORL sehen die Zähne blendend aus und es sind keine Wurzeln mehr da....

Geruch bedeutet doch allgemein, es sind Bakterien beteiligt, also mit AB weg damit.
Das gibts beim Zahnwechsel Alles.
Wenn sie gut essen, nicht abnehmen, nicht krank wirken, warte wirklich.

Die Leukoseimpfung ist bei Wohnungskatzen auch nicht nötig, weil diese Krankheit nur über Körperflüssigkeiten übertragen werden kann. Nur 2 da; erledigt, sie waren immer zusammen, passiert nichts weiter.
Auch Leukis können uralt werden.

Klammere Dich nicht an Leukose, DIE schliesse ich bei Züchtern wirklich aus.
Liebe Grüße
Liane
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Danke, ich glaub ich mach mir wirklich zu viel Sorgen. Sonst wirken die beiden topfit. Aber wenn ich sowas lese, geh ich halt immer vom schlimmsten aus :( Bin halt ein überfürsorglicher Katzenpapa :)
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
41K
FrauFreitag
F
Antworten
3
Aufrufe
460
Kazuto
Kazuto
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben