Narkose: Was danach?

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1 August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
Luzy hatte ja heute morgen eine Sedierung bekommen (Thread: Hat Luzy Schmerzen?)

Ich soll ihr heute nix mehr zu essen geben hieß es, höchstens etwas zu trinken.
Aber sie hat ja schon 3 Tage nix zu sich genommen. Es war heute auch das erste Mal dass die Decke im Transporkorb nicht eingesaut war :wow:

Was kann ich ihr geben wenn sie denn danach verlangt? Gibt es irgendetwas leichtes schonendes, dass sie wieder etwas zu Kräften kommt?

Dass ich ihr nach fast 3 Tagen Nüchternheit kein Fleisch geben kann verstehe ich ja, aber nur Wasser?

Und:
Ich soll sie auch morgen noch nicht rauslassen. Ist das echt notwendig?

Wie handhabt Ihr das? Besonders die Dosis mit mehreren Fellis, die leider öfters mit solchen Narkosen zu tun haben?

Ich hoffe auf hilfreiche Antworten

Lieben Dank nochmal

LG
Sigi
 
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Hallo Sigi,

ich hatte dann von Almo nature oder Feline Porta 21 Futter mit Huhn angeboten und das wurde angenommen sowie vertragen.
Du kannst ja auch Huhn selbst kochen. Ich hatte dann Hühnerbrustfilet erst mal genommen.

Falls sie weiterhin nichts fressen sollte, würde ich die Tierärztin mal nach Reconvales fragen. Da ist alles enthalten, was sie braucht.
 
Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
Du sollst nichts zu fressen geben weil sie sich verschlucken und daran dann ersticken kann...ich würde mich auf jeden Fall daran halten was der TA gesagt hat, selbst am Wasser können sie sich arg verschlucken!!!
Und über Nacht haben wir sie in den grossen Transportboxen gelassen, weil sie nicht abschätzen können wo zum Beispiel die Treppenstufe anfängt...oder wo der Schrank aufhört auf den sie springen...ich wäre vorsichtig!
Sicherlich gibt es Foris die es anders händeln, das ist eben meine Erfahrung und damit ist alles gut gegangen!

Gute Besserung
 
Zuletzt bearbeitet:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26 August 2007
Beiträge
26.984
Ich war jetzt davon ausgegangen, dass sie morgen was bekommen soll. :eek:
Ach so: Wenn die TÄ sagt, dass sie nicht raus soll, würde ich das einhalten.
Da musste ich bei Tarzan dann auch durch.
 
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11 April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
Huhu,
Du tust Dir und ihr wirklich keinen Gefallen damit, wenn Du ihr jetzt schon etwas zu Fressen gibst.
Sie würde sich verschlucken, oder es wieder ausbrechen.

Wenn sie wieder richtig fit ist, also wieder problemlos gerade ausläuft, dann kannst Du ihr etwas geben. Bei mir war das meistens erst in der Nacht. Dann wurde ich geweckt, weil man Hunger hatte. :) Also hör auf den TA, der meint es nur gut! Liebe Grüße
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15 Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
Die Futterkarenz (auch Trinken) sollte möglichst solange eingehalten werden, bis die Narkose vollkommen verstoffwechselt ist, das heißt, beim Laufen kein Taumeln mehr, richtige Reaktion auf Rufen und Streicheln.
Durch die Narkose sind auch Speise- und Luftröhre etwas beeinträchtigt, der Magen ebenso. Wenn nun was in den Magen kommt, das er noch nicht verträgt, kann es zu Spucken kommen und das Gespuckte anstatt durch die Speiseröhre auch in die Luftröhre geraten kann, somit in die Lunge. Und das ist auf jeden Fall zu vermeiden.
Die Karenz wird von meiner TÄ mit 12 Stunden vor und der Sedierung angegeben. Aber wie es scheint, kommt es sowohl auf das Tier als auch die Art und Stärke der Narkose an, wie lange sie anhält.


Zugvogel
 
S

shirkaninchen

Forenprofi
Mitglied seit
13 August 2009
Beiträge
1.324
gib ihr lieber nur Wasser und morgen mehrmals sehr kleine Portionen Futter.

Bei meinen Katzen machte ich nach Narkosen unterschiedliche Erfahrungen. Mein Kater bettelt kaum, verträgt aber ein, zwei Bissen. Die Katze bettelt erbärmlich, aber spätestens nach einer halben Stunde erbricht sie alles.

Anschließend war sie so fertig dass ich es bitter bereute mich erweichen zu lassen. Erst der stressige TA-Besuch mit Narkose usw. dann dieses mehrmalige Erbrechen :eek: - halte dich lieber an den Rat des TA
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1 August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
:) oh, schon soviele Antworten, danke.

Ich war gerade etwas unten bei ihr in ihrem "Aufwachraum". Sie hat zumindest geschnurrt und geradeaus laufen kann sie auch. Nur der Schwanz legt sie noch so komisch an die Hinterbeinchen an.

Natürlich wollte sie unbedingt raus aus ihrem Verlies und mit in die Wohnung kommen. Ich weiß nicht so recht, denn in ihrem Kellerraum hab ich alles so abgesichert dass sie nirgends rauf oder drunter kann.

Ich hatte gehofft dass es irgendwas in flüssiger Form gibt dass ihren eventuellen Hunger etwas stillen kann? Ne Art Suppe...oder Brei :confused:
Das Wasser das ich ihr grad gebracht habe rührt sie nicht an, aber sie trinkt auch sonst kein Leitungswasser. Höchstens mitm Schluck Milch oder Sahne, aber das ist jetzt wahrscheinlich auch nicht das Richtige oder?
 
Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
Nein auf keinen Fall irgendetwas geben, nimm am Besten auch das Wasser raus...die paar Stunden schafft sie auch ohne!
Ganz sicher, keine Sorge!
 
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11 April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #10
Sie wird nicht verhungern, wenn sie noch ein paar Stündchen durchhalten muss! :) Das Problem ist dir von Zugvogel oben schon beschrieben worden. Da bringt auch Brei oder Sonstiges nichts. Lass sie einfach wieder richtig fit und wach werden. Kopf hoch! Liebe Grüße
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1 August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
  • #11
:( oooch Mensch, Ihr seid aber hart zu mir :aetschbaetsch2:

Wenn ich Luzy jetzt zu uns hoch hole werde ich wahrscheinlich leiden wenn sie vor dem leeren Futterplatz steht, zumal das ja, wie gesagt Tag 3 ohne Futter ist :sad:. Aber dieses Gefühl werdet Ihr auch kennen.

Man bekommt ein furchtbar schlechtes Gewissen oder? Sie verstehen halt nicht weshalb das alles sein muss :reallysad:
 
Werbung:
Susa1974

Susa1974

Forenprofi
Mitglied seit
4 März 2011
Beiträge
1.027
Ort
Westerwald
  • #12
Klar hat man ein schlechtes Gewissen aber man will ja nur das Beste und das ist nun mal eben kein Futter, kein Trinken!
Hart , hart aber auch das geht vorüber...
Unsere 3 Kater haben auch den Tag nach der Narkose nichts gefressen, wahrscheinlich waren sie sauer auf mich:eek:;)
 
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11 April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #13
Ich glaube das Gefühl kennt jeder hier. Aber Du willst ihr doch helfen! Und wenn sie sich übergeben muss und ihr danach übel ist, dann hilfst Du ihr damit nicht. :)
Sei stark! :)
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1 August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
  • #14
:rolleyes: oh ja, beleidigt sein, die kalte Schulter zeigen, das können sie gut :D
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1 August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
  • #15
Meine Schwester arbeitet in einem TH.
Sie hat mir geraten Luzy morgen Calvet Paste in etwas Wasser verdünnt zu geben.
Sie hat mit schwachen ausgemergelten Katzen sehr gute Erfahrungen gemacht.

Kennt ihr diese Paste? Muss erstmal gucken wo ich die herbekomme :confused:
 
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11 April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #16
Die Paste kenne ich leider nicht. Aber morgen darf sie doch auch wieder normal fressen, oder nicht? Liebe Grüße
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1 August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
  • #17
Ja...wenn sie denn will. Sie wollte ja eben die letzten Tage so gar nichts. :(
Die Paste war nur gedacht dass sie wieder zu Kräften kommen sollte, weil getrunken hat sie auch nichts :(
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1 August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
  • #18
Sie benimmt sich im übrigen erstaunlich gelassen und bettelt überhaupt nicht, was mich auch wieder stutzig macht :oha:

Nur raus will sie. Aber ich habe ihr das Wohnzi-und Schlafzi. Fenster geöffnet (mit Fliegengitter davor) So rennt sie von einem Fenster zum Anderen und guckt nach draussen. Damit scheint sie recht zufrieden.
Aber ich befürchte dass die Kratzerei am Gitter heute Nacht dann losgeht.
 
Cora1977

Cora1977

Forenprofi
Mitglied seit
11 April 2011
Beiträge
1.121
Ort
Freiburg im Breisgau
  • #19
Da muss sie leider durch. Was hat denn Deine Maus überhaupt? Du musst nach der Narkose aufpassen, dass sie nicht irgendwo hoch springt (Fensterbank), wenn sie noch nicht fit ist. Sie kann sich verletzen. Liebe Grüße
 
K

*kräh*

Forenprofi
Mitglied seit
1 August 2010
Beiträge
1.690
Ort
Ba.Wü.....ganz im Süden
  • #20
Leider weiß ich noch nicht was sie hat. Kannst mal 2 Threads unten lesen (Hat Luza irgendwo Schmerzen?) Da steht die ganze Geschichte.

Ich hatte sie ja den ganzen Tag im Keller-Aufwachraum bis sie wieder klar war.
Nun hockt sie halt auf ihrer Fensterplatzliege im Schlafzimmer. Und im Wohnzimmer kann sie übers Sofa ans Fenster. So ALLES kann ich ihr halt nicht verbieten :(
Aber ich guck ständig nach ihr. Mich wunder nur dass sie kein "Wort" spricht, nicht zu mir an den PC kommt ....sie will wohl nur ihre Ruhe wie schon die letzten Tage :sad:

LG
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
6
Aufrufe
6K
Huntresss
Antworten
15
Aufrufe
2K
Antworten
109
Aufrufe
11K
Antworten
4
Aufrufe
679
*kräh*
Antworten
27
Aufrufe
3K
*kräh*
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben