NaFu - Umstellung und Menge

akino

akino

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2013
Beiträge
7
Ort
Leipzig
Ich versuche schon länger, meine Kater auf NaFu umzustellen, und habe dazu mal ein paar Fragen. (Das wird jetzt etwas länger...)

Zuerst mal zu den Katern:
Eddie (2 1/2 Jahre) ist ein kastrierter Norweger und wiegt um die 5kg (4,9 bis 5,2kg). Ich würde ihn als aktiv einschätzen, er rennt und "jagt" seinen Kumpel. Er ist eher auf der dünnen Seite und könnte ein paar Gramm mehr bestimmt gut vertragen (er ist knapp 110-115cm Meter lang).
Faro (1 1/2 Jahre) ist ein kastrierter Ragdollkater. Er wiegt 4,8 bis 5kg, ist der ruhigere, spielt aber auch gerne und macht auch beim "Jagen" mit.
Die beiden sind ausschließlich in der Wohnung.
Die Rassen sind ja eigentlich beide eher langsam in der Entwicklung und es heißt, dass die Tiere erst mit etwa 4 Jahren ausgewachsen sind. Dann könnten diese beiden ungefähr 6-7kg (Eddie) und um die 8kg (Faro) wiegen.

Zum Futter (alle Mengen gelten für die beiden zusammen):
Derzeit fressen sie ungefähr 300-350g NaFu pro Tag, und 60g TroFu (Royal Canin), das ich ihnen immer gegen 22/23 Uhr gebe.
Selten fressen sie auch mal 400g NaFu am Tag, und dann reduziere ich die TroFu-Menge auf 40-50g.
Dazu kommen noch ein paar Leckerchen (kleine TroFu-Stücke beim Clickertraining, und Trockenfleisch von Dokas). Wenn es da mal etwas mehr gab, nehme ich 5g vom TroFu weg.
(Hungern müssen sie nicht, ich muss eher jeden Tag NaFu wegwerfen. Andererseits wird das TroFu immer restlos aufgefressen.)

An NaFu-Sorten wird gern gefressen: Schmusy und Schmusy Nature (Beutel), Bozita in Soße (Tetrapacks), Miamor (Schälchen, 85g-Dosen). Von diesen Sorten werden meistens 80% gefressen. Außerdem noch Almo (Hühnchen- und Fischsorten), wobei ich aber darauf achte, dass es keinen zu hohen Anteil am Futter ausmacht.
Außerdem füttere ich auch noch gelegentlich Mac's und CFF (beides nur aus dem Beutel) und RopoCat, wovon meistens pro Tag nur 40-50g gefressen werden. Diese Sorten frisst fast ausschließlich Eddie, obwohl ich Faro heute zu meinem Erstaunen eine Schale Mac's mit zerbröseltem TroFu und warmen Wasser andrehen konnte.

Eigentlich hatte ich mal vor, 2-3 mal am Tag zu füttern, aber sie fressen selten auch nur 100g auf einmal. Ich schätze, im Durchschnitt bekomme ich bis 12-13 Uhr 125g in sie rein, am Nachmittag 50g und dann abends und über die Nacht noch mal 125g.

Meine Fragen sind folgende:
Wie viel NaFu müssten die Kater realistischerweise pro Tag fressen? Ich gebe ihnen natürlich so viel, wie sie futtern wollen, aber ich hätte gerne mal einen ungefähren Richtwert, damit ich weiß, ob sie genug fressen, und ich habe gelesen, dass die Angaben auf den Packungen meist zu hoch gegriffen sind.

Sollte ich das TroFu lieber schrittweise reduzieren oder ganz weglassen? Im letzten Herbst habe ich sie innerhalb von 2 Wochen mit letzterer Methode von 200g NaFu auf 400-450g NaFu (+15g TroFu als Leckerchen, weil Faro sonst Durchfall bekam) pro Tag gebracht, wobei sie natürlich auch ein bisschen Gewicht verloren haben. Deswegen habe ich dann diese 60g TroFu pro Tag wieder eingeführt (vorher waren es knapp 100g). Da sie es gewohnt sind, dass es das TroFu nachts gibt, weiß ich nicht, wie effektiv es wäre, es schrittweise zu reduzieren.
Beim letzten Versuch, Anfang Februar, habe ich das TroFu wieder auf diese 15-20g Leckerchen reduziert. Dann haben die Kater schnell wieder 400g am Tag gefressen, aber dabei sind sie dann auch geblieben. Auf Dauer ist das ja doch zu wenig, also sind wir jetzt wieder bei 60g TroFu.

Wie bringe ich die Kater dazu, mehr Futter bei einer Mahlzeit zu fressen? Derzeit kann ich noch öfter frisches Futter „nachfüllen“, aber spätestens wenn ich mein Studium hinter mir habe, wird das ja schon allein zeitlich nicht mehr möglich sein.

Ich hoffe, ich habe alles Wichtige erwähnt, und dass ihr mir weiterhelfen könnt. Danke, schon mal im Voraus. :smile:

akino
 
Werbung:
Zwetschge

Zwetschge

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2012
Beiträge
1.171
Ort
Germering
Also lass das TroFu als Futter komplett weg und gib es ihnen wirklich nur als Leckerlie beim Clickertraining

Mehrmals am Tag füttern ist schon gut!
Und du wirst sie nicht dazu bekommen mehr auf einmal zu fressen!
Da musst du mal an die Natur denken, es gibt auch nicht 10 Mäuse auf einmal sondern sie fangen sie sich nach und nach und so halten es die Katzen jetzt auch!!!

Pass mal auf, denn du fütterst wenn ich mich jetzt nicht ganz irre, sehr viel Ergängzungsfutter.
Schau das du da mehr Alleinfuttermittel bekommst!
 
akino

akino

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2013
Beiträge
7
Ort
Leipzig
Danke für die schnellen Antworten! Ich werde also ab heute das TroFu weglassen.

Pass mal auf, denn du fütterst wenn ich mich jetzt nicht ganz irre, sehr viel Ergängzungsfutter.
Schau das du da mehr Alleinfuttermittel bekommst!

Ich habe extra nochmal nachgesehen, und Almo ist das einzige Ergänzungsfutter. Von Schmusy füttere ich auch nur die Alleinfuttersorten. Oder meinst du, dass einige Marken nicht als Alleinfutter taugen?
 
Zwetschge

Zwetschge

Forenprofi
Mitglied seit
23. Juni 2012
Beiträge
1.171
Ort
Germering
Danke für die schnellen Antworten! Ich werde also ab heute das TroFu weglassen.

Super! Und nicht erschrecken, da könnte die Futtermenge auch hoch gehen!
Und sie werden es sehr wahrscheinlich erstmal suchen! Aber da musst du hart bleiben

Ich habe extra nochmal nachgesehen, und Almo ist das einzige Ergänzungsfutter. Von Schmusy füttere ich auch nur die Alleinfuttersorten. Oder meinst du, dass einige Marken nicht als Alleinfutter taugen?

Nee passt! War mir nicht sicher deswegen hab ich gesagt das du
mal bitte drauf schauen sollst!
Kennst du Sandras Tieroase schon?
Da findest du auch sehr gutes Futter, vorallem auch in grösseren Dosen was dann ja wieder günstiger wird!
 
akino

akino

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2013
Beiträge
7
Ort
Leipzig
Also, nachdem es letzte Nacht kein TroFu gab, haben die Kater heute früh ziemlich gut gefressen (bis 10 Uhr schon die ersten 100g) und inzwischen sind sie bei über 200g. Wenn sie so weiterfuttern, kommen sie heute vielleicht noch auf über 300g. Da sie bei allen bisherigen Versuchen, das TroFu wegzulassen, die ersten Tage gestreikt hatten, bin ich damit auch erst mal zufrieden.

Zu meinem Erstaunen hat noch nicht einmal jemand nach TroFu gebettelt, was früher auch schon mal vorgekommen war. Aber mal sehen, wie das in den nächsten Tagen aussieht...

Sandras Tieroase kenne ich, aber trotzdem danke für den Hinweis. :smile:
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.001
Super, klappt doch prima.
Weiter so!:smile:
 
akino

akino

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2013
Beiträge
7
Ort
Leipzig
So, ich füttere jetzt seit einer Woche kein TroFu mehr. Innerhalb von drei Tagen haben die beiden die tägliche NaFu-Menge von zusammen 250-300g (mit 60g TroFu) auf etwa 375-400g erhöht. Das ist auch in etwa die Menge, die sie beim ersten Versuch, ihnen das TroFu zu entziehen (im Oktober), erreicht hatten. So weit, so gut.
Seitdem sie bei diesen knapp 400g sind, stagniert die Futtermenge allerdings, wie eben auch im Oktober. Damals hatte es mehr als eine Woche gedauert, sie soweit zu bekommen, und dann hatten sie es fast zwei Wochen lang bei 400-450g ausgehalten. Dabei hatten sie allerdings jeweils fast 200g an Gewicht verloren, und ich hatte eben diese begrenzte tägliche TroFu-Menge eingeführt. Daraufhin waren sie schnell wieder bei ihrem Ausgangsgewicht.

Wie schon im ersten Post erwähnt, ist das Ausgangsgewicht der beiden knapp 5kg. Sie sind beide kastriert und nur in der Wohnung.
Faro könnte (laut Züchterin, die sein Gewicht mit dem von anderen Katern aus ihrer Zucht in diesem Alter verglichen hat), noch ein paar Kilo zunehmen.
Eddie hatte zum Winteranfang ein wenig zugelegt (5,2kg), ist jetzt aber wieder bei 5kg. Er ist ziemlich dünn, aber noch nicht mager. Ich denke, dass er vielleicht bis 5,5kg wiegen könnte / sollte.

Meine Frage ist, wie lange ich das ohne TroFu durchziehen kann, wenn sie nur so wenig fressen.
Und eben, wie viel sie am Tag fressen sollten. Meine Schätzung wäre etwa 600g, ist das in etwa richtig? (Mir geht es nicht darum, ihre Futtermenge zu begrenzen, sondern nur um eine Einschätzung, wie viel normal wäre.)

Akino
 
thuri

thuri

Forenprofi
Mitglied seit
18. März 2013
Beiträge
1.884
Haben deine beiden eigentlich feste Fressenszeiten, in denen der Napf geleert werden muss? Nimmst du ihnen die Reste dann wieder weg, oder läst du das Futter stehen, bis es frisches gibt? Beides kann je nach Charakter der Katze nämlich dazu führen, dass sie weniger fressen, als ihnen der Hunger vorgeben würde.
 
JK600

JK600

Forenprofi
Mitglied seit
19. September 2011
Beiträge
3.001
600g für eine Katze oder beide und vor allem von welchem Futter?

Ich denke mal, das liegt auch daran, dass Nafu zu fressen, wesentlich anstrengender ist und auch länger dauert.

Ich würde jetzt kein Trofu mehr einführen. Das wird sich sicher wieder regulieren mit dem Gewicht.
 
akino

akino

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2013
Beiträge
7
Ort
Leipzig
  • #10
Haben deine beiden eigentlich feste Fressenszeiten, in denen der Napf geleert werden muss? Nimmst du ihnen die Reste dann wieder weg, oder läst du das Futter stehen, bis es frisches gibt? Beides kann je nach Charakter der Katze nämlich dazu führen, dass sie weniger fressen, als ihnen der Hunger vorgeben würde.

Also, eigentlich ist immer Futter da.

7 Uhr: 100g, danach nachfüllen, wenn aufgefuttert wurde.
(bis 12/13 Uhr werden etwa etwa 150-200g gefressen, je nach Sorte)

Nachmittags schlafen sie. Wenn noch Reste da sind, knabbern sie manchmal dran.

19 Uhr: 100g, danach wieder nachfüllen.
(bis 23 Uhr werden wieder etwa 150-200g gefressen)

Über Nacht fressen sie die Reste vom Abend, oder es gibt noch mal eine kleine Portion (50g).

Ich weiß schon, dass das nicht unbedingt ideal ist, aber ehrlich gesagt, traue ich mich nicht, das Futter nach einer Weile wegzustellen, weil sie eben beide selten mehr als 20-30g auf einmal fressen. Faro hatte nur nach dieser ersten Nacht ohne TroFu 50g auf einmal gefuttert, aber das auch nur gleich früh beim ersten Füttern. Danach war er auch immer nur bei diesen 20-30g.
Die Ausnahme ist, wenn es Almo gibt, da frisst auch jeder 50g auf einmal. Aber das kann man ja nicht ständig füttern.

600g für eine Katze oder beide und vor allem von welchem Futter?

Die 600g wären meine Schätzung für beide zusammen. Die Futtersorten stehen auch noch mal im ersten Post:
Hauptsächlich Schmusy, Schmusy Nature, Miamor und Bozita. Almo vielleicht jeden zweiten Tage eine 70g-Dose.
Mac’s und CFF gibt es jetzt gelegentlich aus dem Beutel. Es ist mir ein bisschen zu teuer, als dass ich ständig eine dreiviertel Dose wegwerfen will.

Ich würde jetzt kein Trofu mehr einführen. Das wird sich sicher wieder regulieren mit dem Gewicht.

TroFu will ich auch nicht wieder füttern. Ich mache mir eben nur Sorgen, weil gerade Eddie ziemlich dünn ist, und ich bin mir nicht sicher, wie lange sie nur die Hälfe / zwei Drittel einer normalen Futtermenge fressen sollten.
 
akino

akino

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10. März 2013
Beiträge
7
Ort
Leipzig
  • #11
ich habs dir weiter vorne schon gesagt, erwarte nicht, dass dein Norweger noch sooo viel zulegt wie deine Züchterin sagt.
Der Norweger war damit auch nicht gemeint. Dass der noch viel zunimmt, kann ich mir auch nicht vorstellen.

Du hast natürlich Recht, dass ich mir zu viele Gedanken mache. Ist immer so, und ich glaube, dass muss mir einfach ab und zu jemand sagen. :oops: Danke.
 
Werbung:
Lilacchoco

Lilacchoco

Forenprofi
Mitglied seit
16. März 2013
Beiträge
1.084
Ort
Schweiz
  • #12
Die Rassen sind ja eigentlich beide eher langsam in der Entwicklung und es heißt, dass die Tiere erst mit etwa 4 Jahren ausgewachsen sind. Dann könnten diese beiden ungefähr 6-7kg (Eddie) und um die 8kg (Faro) wiegen.




akino


also mein Norweger wiegt 5,2 Kg ist aber eher ein kleiner.
Er wird bereits 8 gehe mal davon aus dass er ausgewachsen ist :yeah:
Malino unser kleinster ist 1 Jahr alt..... und wiegt 5,4 :hmm:
Ist aber absolut nicht dick oder so.... wir haben ihn beimTA dann extra noch ein2. mal auf die waage gestellt..... aber am gewicht änderte sich nix.... frag mich wo die 5,4 Kilo herkommen.... vielleicht auch schwerere knochen wie beim menschen?
 

Ähnliche Themen

S
Antworten
6
Aufrufe
3K
Miss-Melinda
Miss-Melinda
M
Antworten
9
Aufrufe
1K
Mondsüchtig
M
C
Antworten
17
Aufrufe
1K
Sirija
KiwiKiwi
Antworten
5
Aufrufe
600
KiwiKiwi
KiwiKiwi
zEx
Antworten
14
Aufrufe
1K
T

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben