NaFu oder TroFu. Was denn nun, und warum?!

cranberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
368
Ort
Nrw
Hallo ihr Lieben.
Einige haben vllt schon von mir gelesen.

Beim Therma NaFu oder TroFu scheinen sich die Geister ja zu scheiden!!!

Ich habe mich als unser Kitten zu uns kam ausgiebig erkundigt, was am besten sei. Während eine Arbeitskollgin von mir, die gelernte Tierarztheflerin ist, dazu riet NUR TroFu ("Hochwertig", sie empfahl Royal Canin, Hills oder Eukanuba) zu füttern, empfahlen uns beide konsultierten Tierärzte eine Kombination aus TroFu und NaFu.
Genau so machen wir es zur Zeit auch. Unsere Krümel bekommt morgens NaFu und hat den ganzen Tag über TroFu zur Verfügung. Sie bekommt noch angerührte Katzenmilch und hier und da ein paar Schnubbeleien.
Mache ich was falsch oder ist es so grds ok?! Wenn ja, könnt ihr mich auch erklären warum, was sich ändern muss und am besten wie?!

Wir füttern grad Royal Canin Kitten 36 und NaFu von Lidl :( Sollten wir da besser ein anderes nehmen?!

Ich hatte wirklich gedacht, mich gut erkundigt zu haben, aber beim Schmökern hier und der hier oft verlinkten Seiten auf hauspuma.de bin ich mir nicht mehr so sicher.

Ist es eurer Ansicht nach Möglich, das TroFu nicht GANZ wegzulassen?! NaFu möchte ich eben nicht ewig stehen lassen, aber ich habe irgendwie ein gutes Gewissen, wenn eben immer ein bisschen TroFu da steht.

Sorry, ich bin wirklich total verwirrt!
(zB hat mir die gelernte TA Helferin gesagt, dass NaFu häufig zu Nierenschäden führt. Hier liest man aber was ganz anderes - Also habt Verständnis mit meiner Verwirrung :stumm:)
 

cranberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
368
Ort
Nrw
Hey die Seite habe ich mir durchgelesen. Alle meine Fragen beantwortet sie leider nicht =/
 

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
478
Vergiss das, was die Tierärzte zum Thema Katzen-Ernährung sagen. Sie erzählen nur das, was ihnen die von dir genannten Futterhersteller gesagt haben. Dass das nicht neutral und unabhängig ist, ist ja logisch. ;) Zu dem von Bienchen genannten Link empfehle ich dir noch diesen hier: http://www.cuxkatzen.de/html/harnverlegung.html.

Außerdem das Buch von Jutta Ziegler "Hunder würden länger leben, wenn..." Keine Sorge, es geht da nicht nur um Hunde, sondern auch um Katzen. Oder auch von Hans Ulrich Grimm "Katzen würden Mäuse kaufen".

Am besten ist es, überhaupt gar kein Trockenfutter zu geben. Nassfutter, ja, wäre einigermaßen okay, wenn es eine gute Zusammensetzung hat. Schau mal hier, da gibt es eine Liste, wo wir angefragt haben, wie das Futter wirklich zusammengesetzt ist (die Deklarationen auf den Dosen geben leider meistens nicht viel her!): http://zooplusersatzforum.xobor.de/t2f14-Nassfutterliste.html

Am besten (artgerechtesten) wäre es, rohes Fleisch zu füttern. Also weder Nass- noch Trockenfutter. ;)
 

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
478
Unsere Krümel bekommt morgens NaFu und hat den ganzen Tag über TroFu zur Verfügung. Sie bekommt noch angerührte Katzenmilch und hier und da ein paar Schnubbeleien.
Katzenmilch? Schau mal, was da drin ist - das braucht KEINE Katze. Das beste Getränk für Katzen ist und bleibt Wasser - am besten an mehreren Stellen in der Wohnung angeboten. Wenn du unbedingt Milch geben möchtest (ist aber absolut unnötig), dann laktosefreie Milch. "Schnubbeleien", was auch immer du darunter verstehst, brauchen Katzen auch nicht. Meist ist da Zucker drin (schau dir immer die Inhaltsstoffe an!). Du möchtest sicher nicht, dass deine Katze an Karies erkrankt, oder?

Ich weiß nicht, wie alt deine Katze ist. Normalerweise reichen zwei Mahlzeiten (morgens und abends) aus - die eben mit Nassfutter oder Fleisch. Bei einem Kitten sollte man bis zu fünf Mal am Tag (je nach Alter) füttern.
 

cranberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
368
Ort
Nrw
Hey =) Ich bin aufm Sprung, ich werde mir den weiteren Link genaustens durchlesen und auch mal die Bücher ansehen.
Ihr müsst für mich aber nochmal einen Gang zurückschalten. Wenn ich ganz vom Trockenfutter weg soll. Wie mach ichs am besten?! Eine Umstellung auf rohes Fleisch gefiele mir sehr gut, aber wie mache ich diese Umstellung möglichst Kittenschonend?!. Wieviel wäre dann zu füttern, welches Fleisch usw.?

@Dorothea: Nein, mit Schnubbeleien meine ich eher ein Scheibchen Geflügelwurst oder so :) Also eher Sachen aus unserem Kühlschrank.

Unsere Katze ist etwa 12 Wochen alt. Wieviel Nassfutter soll sie denn dann auf den Tag verteilt kriegen?!
 
Zuletzt bearbeitet:

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
478
Ist es eurer Ansicht nach Möglich, das TroFu nicht GANZ wegzulassen?! NaFu möchte ich eben nicht ewig stehen lassen, aber ich habe irgendwie ein gutes Gewissen, wenn eben immer ein bisschen TroFu da steht.
Denk mal ein bisschen nach: Wie wäre es denn, wenn deine Katze draußen auf sich gestellt wäre? Lägen da immer ein paar Mäuse herum für den Fall, dass deine Katze mal etwas naschen möchte? Gewiss nicht! :D Gefressen wird dann, wenn's was gibt, d. h. wenn eine Maus gesichtet, gefangen und getötet wurde. Und das ist sicher nicht rund um die Uhr der Fall. Es spricht also überhaupt nichts dagegen, feste Fütterungszeiten anzubieten. Das ist im Übrigen auch die beste Methode gegen Mäkelei, denn vom dauernden Futtergeruch vergeht manch einer Katze auch der Appetit. Lass das Trockenfutter GANZ weg. Biete Nassfutter zu den Fütterungszeiten an und räume weg, was nicht gefressen wurde (Kühlschrank). Deine Katze wird es dir danken!
 

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
Am artgerechtesten wäre es den Katzen Freigang zu gewähren und sie Mäuse und anderes Kleingetier fressen zu lassen;)
Auch die Inet Seite"Hauspuma und Jutta Ziegler"sind nicht neutral und unabhängig.
Diverse Inet Seiten wie z.B. Hauspuma wollen ihr Futter"Pfotenliebe"an die katz bringen und Jutta Ziegler verdient mit ihrem langweiligen ,sehr polemisch geschriebenen Buch und mit ihrem eigenen Futttershop eine Menge Geld.
Es sei ihnen vergönnt,hätte ja auch selber auf so eine Idee kommen können;)
Ein bisschen Trockenfutter wenn die Katzen es denn mögen wird sie nicht umbringen.
Jeder macht halt Werbung und versucht sein Futter so gut als möglich an die Frau(Mann) zu bringen.
Also alles nicht so einseitig betrachten,ein Schelm wer böses dabei denkt:)
 

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
478
Hey =) Ich bin aufm Sprung, ich werde mir den weiteren Link genaustens durchlesen und auch mal die Bücher ansehen.
Ihr müsst für mich aber nochmal einen Gang zurückschalten. Wenn ich ganz vom Trockenfutter weg soll. Wie mach ichs am besten?! Eine Umstellung auf rohes Fleisch gefiele mir sehr gut, aber wie mache ich diese Umstellung möglichst Kittenschonend?!. Wieviel wäre dann zu füttern, welches Fleisch usw.?
Oh, so viele Fragen. Also Trockenfutter weglassen kannst du ja schon mal sofort. Dann würde ich erst mal nur Nassfutter geben. Und es so halten, dass du Fleisch als Leckerchen anbietest. Um mal zu schauen, wie sie's annimmt. Wenn sie soweit ist (sollte normalerweise kein Problem sein), dass sie's ohne Beanstandung frisst, könntest du sofort loslegen. Ist ja das, was sie am besten vertragen, weil der Katzenmagen darauf angelegt ist. ;)

Sinnvoll wäre es dann auch, wenn du ganz umsteigst, noch einen Zusatz (z. B. Felini Complete) dazuzugeben. Damit deine Katze auch wirklich alle Vitamine etc. bekommt, die sie braucht. Oder du kannst natürlich supplementieren, das ist auch möglich (dazu musst du Innereien, Knochen etc. mitfüttern). Wenn du es erst mal austestest, brauchst du aber gar nichts zugeben. Und wenn du überlegst, ganz umzusteigen (weil es dir und deiner Katze viel mehr Spaß macht), empfehle ich dir, dich in einem Barferforum anzumelden oder hier mal in der Barfecke nachzufragen.
@Dorothea: Nein, mit Schnubbeleien meine ich eher ein Scheibchen Geflügelwurst oder so :) Also eher Sachen aus unserem Kühlschrank.
Oh, oh, ist gewürzt. Lass das lieber. Wenn aus eurem Kühlschrank, das ist ja okay, einfach ein Stück vom Schnitzel bevor ihr's für euch zubereitet, oder vom Gulasch oder was auch immer. Also einfach pur (kurz abgewaschen) ohne alles.
Unsere Katze ist etwa 12 Wochen alt. Wieviel Nassfutter soll sie denn dann auf den Tag verteilt kriegen?!
Soviel sie mag. Also pack ihren Napf voll und lass sie fressen. Wenn sie satt ist, wird sie aufhören. Den Rest verwahrst du für die nächste Mahlzeit.
 

Dorothea

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17 September 2011
Beiträge
478
Am artgerechtesten wäre es den Katzen Freigang zu gewähren und sie Mäuse und anderes Kleingetier fressen zu lassen;)
Auch die Inet Seite"Hauspuma und Jutta Ziegler"sind nicht neutral und unabhängig.
Diverse Inet Seiten wie z.B. Hauspuma wollen ihr Futter"Pfotenliebe"an die katz bringen und Jutta Ziegler verdient mit ihrem langweiligen ,sehr polemisch geschriebenen Buch und mit ihrem eigenen Futttershop eine Menge Geld.
Es sei ihnen vergönnt,hätte ja auch selber auf so eine Idee kommen können;)
Ein bisschen Trockenfutter wenn die Katzen es denn mögen wird sie nicht umbringen.
Jeder macht halt Werbung und versucht sein Futter so gut als möglich an die Frau(Mann) zu bringen.
Das Buch ist keineswegs langweilig - und nach jahrelanger Erfahrung mit Tierärzten etc. weiß ich, dass es in ganz, ganz vielen Fällen genauso zugeht, wie sie es beschreibt. Man kann durchaus auch die Fakten auf den genannten Seiten zur Kenntnis nehmen ohne die Futtersorten zu kaufen. ;) So mündig sollte man schon sein.

Ansonsten: Wenn du so lapidar Trockenfutter verharmlost, Elia, hast du dir sicher nicht überlegt, was eine Katze wirklich braucht als Carnivore. Desweiteren wäre eine Katze, die sich draußen selbst ernährt nicht "am artgerechtesten" oder "so artgerecht, wie möglich" unterwegs, sondern wirklich "artgerecht" - da besteht ein klitzekleiner, nein, ein großer Unterschied. Unsere Verantwortung als Katzenhalter ist es, so artgerecht wie möglich zu ernähren. Artgerecht - das wird in den allermeisten Fällen leider nicht funktionieren.

Nichts für ungut.
 

cranberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
368
Ort
Nrw
Vielen Dank für den Moment! Ich werde mich wohl mal in Sachen Barfen einlesen. Das klingt wirklich interessant. Weitere Meinungen und Antworten sind aber noch seeehr willkommen! =)
 

ELIA

Forenprofi
Mitglied seit
26 November 2010
Beiträge
9.780
Öhm wo habe ich lapidar Trockenfutter verharmlost?
Ich sehe es aber auch nicht als so dramatisch an.
Und jedes Ding hat halt zwei Seiten,alle wollen an uns verdienen,ist ja auch ihr gutes Recht,aber ich möchte mir schon meine Meinung selber bilden.;)
 

January54

Forenprofi
Mitglied seit
13 April 2010
Beiträge
7.465
Alter
64
Miro ist vielleicht keine Katze:cool::p
Er fängt Mäuse und frisst sie nicht!!:eek:
Artgerecht hin oder her...!!
Schliesse mich Elias Meinung an.:D
 

cranberry

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3 November 2010
Beiträge
368
Ort
Nrw
Irgendwie denke ich halt auch, dass etwas so etabliertes wie TroFu im Allgemeinen schon seine Daseinsberechtigung hat. Wenn es so schrecklich wäre und alle Katzen nacheinander davon krank werde, kauft es doch keiner mehr?! Nur mal so ein Gedanke ;)
Aber eigene Meinungen sind gut und ich finde auch nicht, dass in diesem Thread alle einer Meinung sein müssen. Also tobt euch aus. Ich kann dann ja auch nix weiter machen, als mir nach euren Tips und Meinungen und einem Buch (wurde mir oben empfohlen), das ich bestellt habe, eine eigene Meinung zu bilden!
 

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4 Dezember 2008
Beiträge
3.933
Trockenfutter hat per se keine Daseinsberechtigung. Das einzige Getreide, das eine Katze in der Natur zu sich nimmt, ist wohl der Mageninhalt ihres Beutetiers. Oder hast du schon mal erlebt, daß eine Katze sich draußen ihr Müsli zusammenstellt?

Trockenfutter dient einzig dem Menschen: nämlich seiner Bequemlichkeit! Es ist einfacher zu füttern, geruchsneutraler und länger haltbar.

Katzen sind Fleischfresser, sie nehmen den Großteil der benötigten Flüssigkeit durch die Nahrung auf. Trinken tun sie naturbedingt wenig. Trockenfutter entzieht dem Körper zusätzlich Flüssigkeit. Es ist ebenso NICHT zur Zahnpflege geeignet. Zumal viele Katzen die kleinen Kroketten im Stück verschlucken, ohne überhaupt zu kauen. Und wenn sie es tun, bleibt dieser Getreidebrei zwischen den Zähnen hängen.

Also, lies' dich hier durch die Nahrungsthreads, recherchiere im Internet und bilde dir deine eigene Meinung. Ich bin sicher, du wirst recht schnell zum richtigen Ergebnis kommen :cool:!

Gruß
Jubo
 

BloomingTiger

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25 August 2011
Beiträge
16
Vergiss das, was die Tierärzte zum Thema Katzen-Ernährung sagen.
Jap. Ein Tierarzt sagte mir einmal, es gebe KEINE qualitativen Unterschiede zwischen Nassfutter und Trockenfutter. Seine Katze bekomme ja auch nur einen großen Teller Trockenfutter hingestellt, der nach Bedarf aufgefüllt wird (!!!).

Das erste und letzte Mal, dass ich bei diesem Tierarzt war. Es hat mich richtig schockiert, und tagelang beschäftigt, wie jemand, der solche Aussagen von sich gibt, ernsthaft Tiermedizin praktizieren kann.

Naja, gottseidank bin ICH gut informiert, wenn man sich schon nicht auf Tierärtze verlassen kann. ;)

Ich persönlich füttere zu 95% Nassfutter von Macs und Co; Trockenfutter ist aber auch nicht ausgeschlossen. Sie bekommen alle paar Tage mal ein Schälchen Real Nature Trockenfutter hingestellt, aber auch nur ein paar Gramm davon (so, dass gerade mal der Boden der Schale bedeckt ist). Den Katzen schmekt es und es ist nun mal auch ein bisschen weniger Arbeit ;P
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben