Nächtliches Türenkratzen

  • Themenstarter Julia6291
  • Beginndatum
Julia6291

Julia6291

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
32
Ort
Eschweiler
Hallo zusammen,

um ganz vorne anzufangen: Wir haben zwei Katzen, Leila ca. sechs Jahre alt, um die es auch geht, und Nala zwei Jahre – beides Siamkatzen und keine Freigänger. Die beiden verstehen sich gut, schlafen oft zusammen, putzen sich gegenseitig und es gibt selten Reibereien.
Leila haben wir vor fast vier Jahren aus dem Tierheim geholt, zu ihrer Vorgeschichte konnten die Angestellten dort leider nicht viel sagen, da sie gefunden wurde. Aber anhand ihres Verhaltens, wenn es zum Beispiel zum Tierarzt geht, sie also in der Transportbox sitzt und wir mit ihr Auto fahren, denke ich, dass sie nichts Gutes vorher mitgemacht hat.
Bevor wir sie zu uns genommen haben, hat es ein anderes Paar bereits versucht, sie aber nach kurzer Zeit zurück ins Tierheim gebracht.

Vor einem guten Monat sind wir umgezogen, von einer 70 m² Wohnung mit zwei Zimmern in eine 85 m² große Wohnung mit drei Zimmern. Die beiden dürfen in alle Zimmer, keine Türe ist verschlossen, auch nachts dürfen sie hingehen, wo sie wollen. Einen Balkon haben wir leider nicht. Nala schläft nachts bei uns im Bett, Leila hingegen nur dann, wenn sie nicht vor der Haustüre steht und daran kratzt und miaut. Dieses Verhalten hat sie früher auch schon mal gezeigt, da war es allerdings so, dass man die Uhr danach stellen konnte, denn sie hat sich immer um 4:00 Uhr an die Türe gestellt. Wir haben sie gerufen, sie ist ins Bett gekommen, hat total laut geschnurrt (was sie sonst nie macht) und ist liegen geblieben.

Kurz vor unserem Umzug fing sie aber damit an, dass sie jede Nacht vor der Türe steht, kratzt und miaut, wir rufen sie, sie kommt, sie bleibt ein paar Minuten liegen und das Spiel beginnt von neuem.

Zuerst haben wir in der alten Wohnung gedacht, dass es wegen dem Umzug ist und sie deshalb nervös ist. Aber sie hört damit nicht auf, es wird eher schlimmer, denn sie fängt jetzt auch schon tagsüber an an der Türe zu kratzen. Gehen wir dann zu ihr, bekommt sie große Augen und läuft weg.

Wir haben bereits versucht sie einfach nur wegzuscheuchen, sie mit etwas Wasser nass gemacht und Teebaumöl vor die Türe getropft. Im Internet habe ich noch den Trick gelesen, dass man es mit doppelseitigem Klebeband versuchen kann, allerdings ist Leila eine Plastikliebhaberin und sie hat es ganz besonders auf alles abgesehen, was klebt. Somit fällt die Option weg. Genauso hat es wenig Sinn vor dem Schlafengehen mit ihr zu spielen, denn ich habe noch niemals so eine faule Katze gesehen. Entweder guckt sie Nala oder das Spielzeug blöd an, wenn wir mit Nala und auch ihr spielen.

Langsam wissen wir keinen Rat mehr, denn jede Nacht mindestens zehn Mal aufstehen macht echt fertig. Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht und könntet uns weiterhelfen? Ich bin für jeden Tipp dankbar.
 
Werbung:
F

furry kittens

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2014
Beiträge
306
Hat dort vielleicht mal eine Katze hin gemacht, und sie will es weg machen? Vielleicht auch von außen an die Wohnungstüre?
Gibt es in dem Haus wo ihr wohnt noch andere Katzen?

Emma fängt an an Wänden und Türen zu scharren wenn Nelly dort hin gemacht hat, oft bemerken wir es erst dadurch. Nur komisch weil sie es ja in der alten Wohnung auch schon gemacht hat... Haltet ihr es für möglich dass sie einfach raus will? Also wenn die Wohnungstür mal offen steht, zeigt sie da Interesse daran nach draußen zu gehen?
 
smusecat

smusecat

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16. Juli 2013
Beiträge
274
Hallo Julia,

ich hab zwar leider erstmal keinen wirklichen Tipp, aber Teebaumöl ist giftig für Katzen! Das solltet ihr auf keinen Fall irgenwo hin tropfen!
 
Julia6291

Julia6291

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
32
Ort
Eschweiler
Die Vormieter in der alten Wohnung hatten keine Katze/n, da waren auch sonst keine in der Nachbarschaft. Und von unseren hat da auch keine hingemacht.

In der neuen Wohnung ist es so, dass die Vormieter eine Katze hatten und in der Nachbarschaft sind auch viele, aber wir haben oben die komplette Etage für uns, wir wohnen im zweiten Stock, über uns ist keiner mehr.

Also gibt es keine Parallelen von der alten zur neuen Wohnung.
 
Julia6291

Julia6291

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
32
Ort
Eschweiler
Hallo smusecat,

danke für den Hinweis. Das war ein Tipp, den ich ebenfalls im Internet gelesen und daraufhin ausprobiert habe. Dass das Öl giftig ist wusste ich nicht.
 
F

furry kittens

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
9. Juli 2014
Beiträge
306
Das einzige was mir jetzt noch einfallen würde, klingt zwar komisch, aber riecht mal an der Stelle wo sie immer scharrt... :hmm:
Riecht das in irgendeiner Form auffällig? Hm Mittlerweile wahrscheinlich nach dem Teebaumöl :oops:
Scharrt sie so mit einer Pfote oder mit beiden?
Mit beiden wird hier an der Balkontür gescharrt wenn sie ganz verzweifelt rein wollen...
 
Julia6291

Julia6291

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
32
Ort
Eschweiler
Das Teebaumöl habe ich auf einen Teller mit Küchenpapier getropft, danach kann es also nicht mehr riechen.

Sie kratzt nur mit einer Pfote.
 
Margitsina

Margitsina

Forenprofi
Mitglied seit
14. Mai 2013
Beiträge
7.301
Ort
35305 Grünberg
War die Katze früher draußen? Sie ist ja wohl eine Fundkatze?
Ich denke, sie will einfach raus.
 
Julia6291

Julia6291

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
32
Ort
Eschweiler
Genau, sie ist eine Fundkatze und daher wissen wir nicht, ob sie raus durfte, oder nicht.

Komisch finde ich nur, dass sie erst in letzter Zeit damit angefangen hat. Also so schlimm ist es seit ca. zwei Monaten.
 
J

Jessue

Forenprofi
Mitglied seit
10. November 2013
Beiträge
1.537
Ort
Monschau
  • #10
HuhU!

Ich denk sie hat vor allem gelernt, dass das super funktioniert.. wenn sie das macht bekommt sie Aufmerksamkeit, ihr steht dann auf, kümmert euch um sie...

Ihr solltet das konsequent ignorieren, das ist zwar nach so längerer Zeit ein harter und langwieriger Prozess, aber solang ihr reaigert wird sie das auf jeden Fall weitermachen.

Wer weiß, ob an dem Tag eins vllt einfach was interessantes hinter der Tür war, das lange vergessen ist...
 
Julia6291

Julia6291

Benutzer
Mitglied seit
21. Juni 2011
Beiträge
32
Ort
Eschweiler
  • #11
Guten Morgen zusammen,

ich wollte mal ein kleines Feedback für Eure Antworten geben.
Also, wir haben am Freitag eine Schreibtischunterlage an die Türe geklebt, die den unteren Teil der Türe bedeckt und somit die Türe schützt und das Kratzen etwas leiser macht. In der Nacht auf Samstag hat Leila wieder an der Türe gekratzt, aber da wir keine Angst mehr haben mussten, dass die Nachbarn irgendwann wegen dem Lärm auf der Matte stehen, haben wir sie machen lassen. Und siehe da, nach ein paar Minuten war Ruhe und sie kam zurück ins Bett.

Diesen Morgen, so wie früher um vier Uhr, hat sie wieder an der Türe gekratzt, aber wir ignorieren sie einfach. Da ich kurze Zeit später aufstehen musste, hat sie das Kratzen auch schnell sein gelassen.

Jetzt ist mir schon klar, dass wir sie von vorne herein hätten irgnorieren sollen, aber das Geräusch schallte im Treppenhaus wirklich laut, sodass wir alleine schon des Frieden mit unseren Nachbarn nach ihr gerufen haben.

Ich schätze, dass das jetzt eine gute Lösung ist und hoffe, dass wir die Matte irgendwann wieder von der Türe abmachen können und sie nicht mehr an der Türe kratzt.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

M
Antworten
8
Aufrufe
681
Evo
Q
Antworten
7
Aufrufe
1K
Q
Anachronismus
Antworten
11
Aufrufe
1K
Anachronismus
Anachronismus
Laily
Antworten
6
Aufrufe
2K
Kejsom
Kejsom
M
Antworten
4
Aufrufe
1K
bohemian muse
bohemian muse

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben