nächtliches Kratzen an der Tür?

C

CryingChildren

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
13
Hallo,

ich bin neu hier und habe auch gleich eine Frage:

Wir haben 2 Kater, beide sind kastriert und mit beiden haben wir Probleme.

Der ältere: Jack (7 Jahre alt), hat Struvitsteine und wird erfolgreich behandelt und ist seit einem Jahr beschwerdefrei. Er kratzt aber fast jede Nacht an der Schlafzimmertür, manchmal auch am Kinderzimmer. Eine Ursache hab ich noch nicht gefunden. Wenn ich ihn wegjage, macht er eine halbe Stunde später weiter. Wenn ich kurz rausgehe, läuft er mir laut schnurrend zwischen den Füßen rum und danach ist wieder gut und er ist den Rest der Nacht ruhig.
Kennt das jemand?

Der jüngere: Snoopy (6 Jahre alt), humpelt ein wenig seit er sich beim Absturz von der Dachterrasse das Bein gebrochen hat.
Er pinkelt seit wir in der neuen Wohnung wohnen (seit einem halben Jahr) regelmäßig aufs Sofa oder im Flur auf die Kommode (wenn was aus Stoff drauf liegt, z.B. Mützen, Handschuhe, Schal...). Mit regelmäßig meine ich 3-4mal pro Woche.
Ich vermute dass es daran liegt, dass sie jetzt nicht mehr so oft raus können wir in der alten Wohnung. AUf die Dachterrasse durften sie täglich und im Sommer sogar ständig. Jetzt haben wir eine Gartenterrasse und wollten sie langsam an die neue Wohnung und erst später an draußen gewöhnen. Im Prinzip werden sie dann Freigänger, jetzt dürfen sie jeden Tag für eine Stunde oder etwas länger raus.
Was kann ich noch tun? Inzwischen hat er so oft aufs Sofa gepinkelt (immer auf die gleiche Stelle), dass der Geruch nicht mehr rausgeht, wir haben sämtliche Reiniger durch und jeder wird damit beworben den Uringeruch vollständig zu beseitigen...

Ich hab den Geruch mittlerweile ständig in der Nase, wenn ich auf dem Sofa sitze.
 
Werbung:
A

AnBiMi

Forenprofi
Mitglied seit
8. Dezember 2010
Beiträge
2.964
Hallo,

ich bin neu hier und habe auch gleich eine Frage:

Wir haben 2 Kater, beide sind kastriert und mit beiden haben wir Probleme.

Der ältere: Jack (7 Jahre alt), hat Struvitsteine und wird erfolgreich behandelt und ist seit einem Jahr beschwerdefrei. Er kratzt aber fast jede Nacht an der Schlafzimmertür, manchmal auch am Kinderzimmer. Eine Ursache hab ich noch nicht gefunden. Wenn ich ihn wegjage, macht er eine halbe Stunde später weiter. Wenn ich kurz rausgehe, läuft er mir laut schnurrend zwischen den Füßen rum und danach ist wieder gut und er ist den Rest der Nacht ruhig.
Kennt das jemand?

Der jüngere: Snoopy (6 Jahre alt), humpelt ein wenig seit er sich beim Absturz von der Dachterrasse das Bein gebrochen hat.
Er pinkelt seit wir in der neuen Wohnung wohnen (seit einem halben Jahr) regelmäßig aufs Sofa oder im Flur auf die Kommode (wenn was aus Stoff drauf liegt, z.B. Mützen, Handschuhe, Schal...). Mit regelmäßig meine ich 3-4mal pro Woche.
Ich vermute dass es daran liegt, dass sie jetzt nicht mehr so oft raus können wir in der alten Wohnung. AUf die Dachterrasse durften sie täglich und im Sommer sogar ständig. Jetzt haben wir eine Gartenterrasse und wollten sie langsam an die neue Wohnung und erst später an draußen gewöhnen. Im Prinzip werden sie dann Freigänger, jetzt dürfen sie jeden Tag für eine Stunde oder etwas länger raus.
Was kann ich noch tun? Inzwischen hat er so oft aufs Sofa gepinkelt (immer auf die gleiche Stelle), dass der Geruch nicht mehr rausgeht, wir haben sämtliche Reiniger durch und jeder wird damit beworben den Uringeruch vollständig zu beseitigen...

Ich hab den Geruch mittlerweile ständig in der Nase, wenn ich auf dem Sofa sitze.

Hallo und willkommen im Forum,

welche Reiniger hast Du bereits ausprobiert? Bitte nenne die Hersteller-/Produktnamen.

Hast Du je eine Urinuntersuchung auf Blasenentzündung bei dem jüngeren Kater machen lassen? Wenn auf weiche Untergründe uriniert wird, steckt OFT eine Entzündung dahinter.

Zu der Kratzerei des älteren fällt mir auf, dass Du ihn jedes Mal zu bestätigen scheinst. Wegjagen ist auch eine Form von Aufmerksamkeit, wenn diese gewünscht ist. Seit wann genau ist das so und was hast Du bisher genau dagegen versucht?

Durften die Tiere noch nie ins Schlafzimmer oder ist das eine recht neue Regelung?

EDITH: Oh ja, da schließe ich mich Mafi an, die Dachterasse ist doch jetzt gesichert, oder?!
 
C

CryingChildren

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
13
hier der Fragebogen

Die Katze:
- Name: Snoopy
- Geschlecht: männlich
- kastriert (ja/nein): ja
- wann war die Kastration: 2007
- Alter:zur Kastration 10 Monate, jetzt 6 Jahre
- im Haushalt seit: 2007
- Gewicht (ca.):6kg
- Größe (z.B. zart, Durchschnitt, groß): normal

Gesundheit:
- letzter TA-Besuch: Januar 2011
- letzte Urinprobenuntersuchung: noch keine
- bisherige Erkrankungen soweit bekannt: gebrochenes Bein 2010
- im Mehrkatzenhaushalt, gab es eine Erkrankung bei einer anderen Katze: sein Kumpel hat Struvisteine

Lebensumstände:
- wie viele Katzen leben insgesamt im Haushalt:2
- wie alt war die Katze beim Einzug in den Haushalt:ca 12 Wochen
- Vorgeschichte (Züchter, Tierheim, privat, Streuner ..): Bauernhof
- Wie lange wird täglich mit der Katze gespielt:je nach Laune der Katze, ca 1 Stunde
- Freigänger (ja/Nein):es werden jetzt Freigänger
- gab es Veränderungen im Haushalt (z.B. Möbel, Renovierung, Ein/Auszug, Baby, neues Haustier, Todesfall, Änderung im Tagesablauf z.B. durch Beruf/wechsel): Umzug
- im Mehrkatzenhaushalt, wie gut verstehen sich die Tiere (spielen sie gemeinsam, liegensie gemeinsam, ignorieren sie sich eher usw.): sie vertragen sich, sie putzen sich gegenseitig, spielen und schmusen miteinander

Klo-Management:
- wieviele Klos gibt es:2
- welche Art Klo (offen, Haube, Haube + Klappe, Größe, Höhe):Haube+Klappe, Größe: Maxi
- wie oft wird gereinigt und wie oft komplett erneuert:täglich gereinigt, komplett erneuert einmal pro Woche
- welche Streu wird verwendet: sehr feine Streu
- gab es einen Streuwechsel: nein
- hat das Streu einen Eigengeruch (Babypuder etc.):nein
- wo steht das Klo bzw. die Klos (Raum, an der Wand, Ecke, unter .. , hinter .. - bitte genaue Beschreibung für jedes KaKlo): im Flur neben der Wohnungstür in einer Nische, das zweite im Bad neben dem Klo
- wenn der Futterplatz im gleichen Raum ist - wo genau: 2m vom Klo entfernt, auf der Kommode

Unsauberkeit:
- Wann sind die Probleme aufgetaucht: kurz nach dem Umzug
- wie oft wird die Katze unsauber:3-4mal pro Woche
- Unsauberkeit durch Urin oder Kot:Urin
- Urinpfützen oder Spritzer:pfütze
- wo wird die Katze unsauber:Sofa, Kommode im Flur
- wird primär auf horizontale Flächen (Boden, Taschen, Teppich usw.) uriniert oder eher vertikal (Wände, Türen, Couch): horizontal
- was wurde bisher dagegen unternommen: öftere Reinigung des Katzenklos, verschiedene Reiniger gegen den Uringeruch im Sofa, damit es nicht mehr nach "Klo" riecht, bisher erfolglos
 
K

knuddel06

Forenprofi
Mitglied seit
25. November 2009
Beiträge
13.440
Urin untersuchen lassen.
Klappen würde ich vom Klo entfernen.
Auch wenn sie immer schon drin waren, Gewohnheiten änfdern sich.
Futterplatz in einen anderen Raum.
Mit Biodor Animal alles gründlich reinigen.
 
C

CryingChildren

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
13
Ja wir haben die Dachterrasse danach gesichert, aber nun sind wir umgezogen und jetzt haben wir eine Gartenterrasse. Wir gewöhnen sie jetzt langsam dran, da es ja keine richtige Grenze mehr gibt.

Das Kratzen fing kurz nach dem Umzug an, dann war 3 Monate Ruhe und jetzt ist es fast jede Nacht, inzwischen stehe ich jeden Morgen total übermüdet auf, weil ich die halbe Nacht nicht geschlafen habe.

Snoopy durfte noch nie ins Schlafzimmer, bzw nur die erste Nacht und dann nicht mehr, er wollte immer auf mir schlafen oder hat unter dem Bett Fusseln gejagt :)
Jack durfte am Anfang ins Schlafzimmer und hat auch ganz brav mit im Bett geschlafen. Jack hat mein Mann mitgebracht und Snoopy habe ich mitgebracht. Als wir zusammengezogen sind, durften dann beide nicht mehr ins Schlafzimmer. Daran hat sich Jack auch schnell gewöhnt. Aber es kam trotzdem immer mal wieder zum Kratzen an der Tür. Aber nie so oft wie jetzt.
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
32
Ort
Saarbrücken
Er darf nicht ins Schlafzimmer, weil er auf Dir schlafen wollte? :( das ist aber traurig für den Süßen... er liebt euch und will bei euch sein. Deshalb kratzt er an der Tür.
 
C

CryingChildren

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
13
Snoopy kratzt aber nicht an der Tür. Schlafzimmer ist Katzenfreie Zone. Und dabei bleibt es auch.

Außerdem habe ich eine Katzenhaarallergie. Und mir geht es besser, wenn keine Haare im Bett sind.

Ich sehe es auch nicht ein, mein Leben komplett umzustellen nur weil ein Kater momentan am Rad dreht.
 
C

CryingChildren

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
13
Als Reiniger hatten wir UF 2000, Bio Urin Attacke und Bust It. Gibt es alle bei Amazon.
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
32
Ort
Saarbrücken
  • #10
Snoopy kratzt aber nicht an der Tür. Schlafzimmer ist Katzenfreie Zone. Und dabei bleibt es auch.

Außerdem habe ich eine Katzenhaarallergie. Und mir geht es besser, wenn keine Haare im Bett sind.

Ich sehe es auch nicht ein, mein Leben komplett umzustellen nur weil ein Kater momentan am Rad dreht.

Du hast mich missverstanden. :) Ich wollte dich überhaupt nicht angreifen, ich dachte nur, dass Du dem Kleinen nicht ganz so böse bist, wenn Du liest, dass er das nur tut, weil er dich so lieb hat. ;) Es war nicht böse gemeint, verzeih', wenn's falsch rüber kam.

Grüße!
 
C

CryingChildren

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
13
  • #11
Ok.

Wie kann ich jetzt damit umgehen, wenn Jack nachts an der Tür kratzt, ohne ihn zu bestätigen?
 
Werbung:
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
32
Ort
Saarbrücken
  • #12
Ignorieren. Keinerlei Reaktion zeigen, dann wird er irgendwann resignieren.
 
C

CryingChildren

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
13
  • #13
Und bis dahin krieche ich auf dem Zahnfleisch, weil ich völlig übermüdet bin...
 
C

CryingChildren

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Mai 2013
Beiträge
13
  • #14
Weil wir dann erst recht nicht schlafen können. Jack würde ruhig im Bett schlafen, aber Snoopy würde die ganze Nacht versuchen auf meinem Gesicht zu liegen und dabei laut schnurren, außerdem kann er nur maximal 5 Minuten ruhig liegen, dann verändert er seine Position und dabei wird kräftig massiert. Wie ich dabei schlafen soll, ist mir ein Rätsel.

Und wenn ich einen rein lasse, muss ich den zweiten auch reinlassen, denn wenn ich die Tür wieder zu mache, will der der drin ist unter Garantie ne halbe Stunde später wieder raus und dann auch gleich wieder rein.

Ist also nicht möglich. Dazu habe ich seit 3 Jahren eine Katzenhaarallergie und kann nur ruhig schlafen, wenn ich keine Haare im Bett habe. Sonst wache ich nachts auf mit dem Gefühl keine Luft zu bekommen.
 
Mi-chan

Mi-chan

Forenprofi
Mitglied seit
19. Februar 2012
Beiträge
3.456
Alter
32
Ort
Saarbrücken
  • #15
Und bis dahin krieche ich auf dem Zahnfleisch, weil ich völlig übermüdet bin...

Ja, aber da musst Du dann durch. Wenn Du ihm immer weiter Aufmerksamkeit gibst, wird er damit nicht aufhören. Außerdem schläfst Du dann ja auch nicht, wenn Du aufstehst, und ihn wegjagst, oder? Es kommt also im Endeffekt auf's gleiche raus, ob Du ihn ignorierst oder wegjagst, nur das Ergebnis wird irgendwann anders sein. Wenn Du ihn konstant ignorierst, wird er irgendwann aufgeben.
 
M

Michèle

Neuer Benutzer
Mitglied seit
8. Juli 2013
Beiträge
8
  • #16
Also das mit an der Tür kratzen kenne ich auch zu gut. Haben 2 Katzen seit dem 1.1.13 von einer Familie übernommen. Beide 3 Jahre alt. Durften wohl immer ins Schlafzimmer. Mein Mann wollte das bei uns aber nicht. Die ersten Wochen gab es auch Kratzerei...eine der beiden liebt mich einfach zu sehr und will jede Minute bei mir hocken. Aber nun gut. Haben Barrieren in den Flur gebaut...dort sprangen sie rüber. Erschreckmethode mit fallendem Schlüssel von aussen ( war eine sehr interessante Eigenkonstruktion mit Faden an meinem Bet und so hihi..), hat aber alles nichts gebracht. Habe sie dann morgens nach dem Aufstehen einfach mal unter Aufsicht ins Schlafzimmer gelassen. Es kamen sogar beide. Sie haben dann wohl gemerkt, dass es dort gar nicht so interessant ist und nach 2 Tagen ca. war nachts auf einmal auch Ruhe!! Seitdem schlafen wir Menschen auch mal wieder durch :p
 
Riari

Riari

Forenprofi
Mitglied seit
3. Mai 2013
Beiträge
2.182
Alter
33
Ort
Hamburg
  • #17
Da helfen wohl erst mal nur ohropax. Bei uns wird auch noch manchmal kurz gekratzt oder miaut,aber mit ohropax bekommt man davon ja so gut wie gar nichts mit.
 

Ähnliche Themen

I
Antworten
4
Aufrufe
1K
Petra-01
Petra-01
frdorothea
Antworten
6
Aufrufe
732
frdorothea
frdorothea
Emiliapinus
Antworten
15
Aufrufe
2K
Happy & Sammy
H
S
Antworten
36
Aufrufe
3K
mefi
G
Antworten
6
Aufrufe
1K
misphinx
misphinx

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben