Nachbarskinder werfen Steine auf meine Katzen

Maus79

Maus79

Benutzer
Mitglied seit
20 Dezember 2010
Beiträge
89
Ort
Bayern
Vor 3 Jahren hab ich die kleinen Monster das erste mal erwischt als sie Steine nach meinen Katzen geworfen haben. Daraufhin haben wir einen hohen Sichtschutzzaun um das Grundstück gemacht.
Gerade eben schau ich aus dem Fenster, hab ich einen der drei Kinder (auf deren Grundstück am Zaun zu unsrem Nachbarn hinter uns) plötzlich ganz schnell verschwinden sehen und kurz darauf meinen kleinsten Kater ganz ängstlich in unsren Garten kommen sehen. Er stöbert gerne bei den Nachbarn hinter uns. Die Kinder vom Nachbarn NEBEN uns werfen die Steine.

Ich weiss genau dass der irgendwas gemacht hat wenn mein kleiner so ängstlich ist!
Mit der Mutter kann man nicht reden weil die von Anfang an schon was gegen uns hatte. Die hat sich auch tierisch über unsren hohen Zaun aufgeregt.

Kann man das nicht irgendwie zur Anzeige bringen?
Ich hab auch schon an einen Zeitungsartikel gedacht, so durch die Blume irgendwas reindrucken lassen.
Beim ersten mal hab ich schon so geschimpft mit denen. Daraufhin haben die mir einen Zettel an den Zaun gehängt auf dem stand: Katzen verboten! :grummel::grummel::grummel:

Wenn ich nochmal einen erwische der meinen Katzen was tut, dann vergesse ich mich!
 
Werbung:
Rewana

Rewana

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2011
Beiträge
5.170
Ort
NRW
Hallöchen,
das Problem ist, du mußt beweisen das die Kinder der Nachbarn die Katzen von dir quälen. Es wäre also wichtig das du das zum Beispiel filmst, aber Achtung, du darfst nur dein Grundstück filmen, nicht die öffentliche Straße und vor allem nicht das Nachbarsgrundstück.

Oder du müßtest Privatdetektive auf die ansetzen, deren Aussagen haben auch vor Gericht bestand, vor allem wenn sie Filmaufnahmen machen, kostet allerdings eine Menge Geld.

Ansonsten würde ich vielleicht nochmal versuchen mit den Nachbarn ein klärendes Gespräch zu führen, vielleicht mit einem Mediator http://www.mediation-bayern.de/
so dass eine zufriedenstellende Lösung gefunden wird, mit den Nachbarn und den Kindern.
Gruß
Rewana
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
Mist! Ich hab auch so ekelhafte Nachbarn. Da kann man nichts tun. Am besten ist dann noch, das eigene Grundstück katzensicher einzuzäunen, oder einen Balkon zu vernetzen. Bei uns leider alles schwierig. Aber vielleicht bei Dir machbar. Wenn die Katzen nur auf Deinem Grundstück bleiben, dann sind sie auf jeden Fall sicher. Einen hohen Sichtschutzzaun kannst Du auch nicht so ohne weiteres aufstellen, da kann der Nachbar tatsächlich was dagegen haben.
 
M

Miomomo

Forenprofi
Mitglied seit
28 Dezember 2008
Beiträge
8.713
Auch wenn man das manchmal nur zähneknirschend tun kann: Ich finde es auch wichtig, dass man einigermaßen ruhig bleibt und redet.

Denn bei so einem richtigen Nachbarschaftsstreit oder "Krieg" mit den Kindern, wären die Katzen das schwächste Glied und die Leidtragenden.

Was nützt es mir, wenn ich ihm Recht bin und mit Polizei usw drohe bzw. die was erleben können, wenn die Katzen schon durch einen Stein ein Auge verloren haben?

Ich würde mich auch an die Kinder halten, mit ihnen reden. Möglichst diplomatisch, ohne Schimpfen. Da erreicht man i. d. R. mehr, als mit Drohungen und Schreien...
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Einen hohen Sichtschutzzaun kannst Du auch nicht so ohne weiteres aufstellen, da kann der Nachbar tatsächlich was dagegen haben.
Das stimmt nicht! Bis 1.8m darf sie alles aufstellen, was Zaun heisst!
Ansonsten, mit nem Mediator reden und wenn alles nix fruchtet, die Eltern wegen Verletzung der Aufsichtspflicht angehen.

TE, kauf dir ne Bazooka und brenn diesen Plagen so richtig nen fetten Wasserstrahl auf den Pelz, solltest Du sie dabei erwischen, wie sie Steine auf Deine Katzen werfen. :grin:
 
ensignx

ensignx

Forenprofi
Mitglied seit
3 Juli 2010
Beiträge
3.570
Alter
41
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
Wir haben ein ähnliches Problem - nur dass es bei uns nicht die Kinder sondern der Nachbar selbst ist ...

Und zum Zaun - hier in der Gemeinde darf man an der Grundstücksgrenze nur einen "nicht geschlossenen Zaun bis zu einer maximalen Höhe von 130 cm"

Was heißt wir dürfen hier nur so Lattenzäune mit Zwischenräume, Maschendraht etc. verwenden - Sichtschutzzäune die höher sind müssen einen Mindestabstand zur Grundstücksgrenze von 3 Metern haben.

Das kann jede Gemeinde selbst bestimmen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Maus79,
solche Angelegenheiten sind immer schwierig, da man da ja einfach sein Leben dort verbringen möchte. Woraus schließt Du denn, dass Eure Nachbarin Euch sowieso nicht leiden kann? Also ich würde den Kontakt suchen und versuchen prinzipiell das Verhältnis erst mal wieder auf "Null" zu bringen. Oft geht es einem so, dass man manche Dinge fehlinterpretiert. Und wenn Ihr das irgendwie hinbekommt, dass Ihr normal miteinander sprechen könnt, dann kann man das sicher retten. Von irgendwelchen Zeitungsartikeln würde ich dringend abraten.

Und was die direkte Kinderansprache angeht, da ist guter Rat auch teuer. Wir hatten unsere alte Wohnung im letzten Jahr eingerüstet (also so ein Baugerüst um das Haus herum), was die Nachbarsgören dazu verleitet hat, darauf rumzuklettern. Ich hab den Kids dann freundlich gesagt, sie sollen da runtergehen, weil es so gefährlich ist, und dass ihre Eltern in Teufels Küche kommen, wenn was passiert. Das Ende vom Lied war, dass einer dieser Rotzlöffel in einen Eimer gek... hat und diesen auf unseren Balkon abgestellt hat.

Also ganz ehrlich, ich würde es erst mal im Guten versuchen. Wünsche Euch viel Glück zur Lösung der Situation, denn Katzen mit Steinen bewerfen geht gar nicht!
 
J

jani1975

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2009
Beiträge
2.575
einfriedungen ( zäune und co) sind im baugesetzbuch festgelegt, darüber hinaus kann weiteres zb im bebauungsplan festgesetzt sein, und in der gemeindesatzung. bei uns zb max 1,2 zur straße hin
darüber hinaus muss ich meinem nachbarn vorher ankündigen was ich an der grenze aufstellen will ( 2 wochen), kann aber auch von meinem nachbarn verlangen das er sein grundstück einzäunt wenn er zb einen hund hat. muss mich dann allerdings an den kosten an der gemeinsamen grenze beteiligen.

wichtig ist wirklich das du nur auf deinem grundstück fotos machen darfst. sonst ist gleich das "persönlichkeitsrecht verletzt"
 
C

Cleolinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
822
  • #10
Vor 3 Jahren hab ich die kleinen Monster das erste mal erwischt als sie Steine nach meinen Katzen geworfen haben. Daraufhin haben wir einen hohen Sichtschutzzaun um das Grundstück gemacht.
Gerade eben schau ich aus dem Fenster, hab ich einen der drei Kinder (auf deren Grundstück am Zaun zu unsrem Nachbarn hinter uns) plötzlich ganz schnell verschwinden sehen und kurz darauf meinen kleinsten Kater ganz ängstlich in unsren Garten kommen sehen. Er stöbert gerne bei den Nachbarn hinter uns. Die Kinder vom Nachbarn NEBEN uns werfen die Steine.

Ich weiss genau dass der irgendwas gemacht hat wenn mein kleiner so ängstlich ist!
Mit der Mutter kann man nicht reden weil die von Anfang an schon was gegen uns hatte. Die hat sich auch tierisch über unsren hohen Zaun aufgeregt.

Kann man das nicht irgendwie zur Anzeige bringen?
Ich hab auch schon an einen Zeitungsartikel gedacht, so durch die Blume irgendwas reindrucken lassen.
Beim ersten mal hab ich schon so geschimpft mit denen. Daraufhin haben die mir einen Zettel an den Zaun gehängt auf dem stand: Katzen verboten! :grummel::grummel::grummel:

Wenn ich nochmal einen erwische der meinen Katzen was tut, dann vergesse ich mich!

hast du gesehen dass das Kind was gemacht hat oder vermutest du das jetzt aufgrund des Verhaltens deiner Katze? Sollte dass so sein wäre ich sehr vorsichtig mit verdächtigungen jeglicher Form.
Ansonsten erstmal reden!
 
W

willy11

Forenprofi
Mitglied seit
25 Juli 2011
Beiträge
5.217
Ort
Berlin-Hellersdorf
  • #11
Das Problem hatte eine Freundin aus Kassel auch die Kinder schmissen auch Steine.Und nicht nur die sondern auch Müll.Das haben wir einfach wen die draußen waren Liegestühle nach draußen und uns in den Garten gefläzt da war dann 4 Wochen mit abwechselten Besetzung Freundin treffen wir waren ruhig haben Kaffee und Kuchen gegessen oder nur gelesen.Immer wenn sie sahen das sind wir im Garten haben sie nix gemacht.Zum Schluss standen nur die Stühle da sie haben dem Garten keinen Blick mehr gewürdigt.Und dabei war schon Herbst. Eine andere Nachbarin hat uns bewundert für die Hartnäckigkeit weil sie auch wusste das die Kinder durch das pöppeln der Eltern aufgehetzt wurden.
Dann geschah ein Wunder einer der Jungs der war 11 Jahre kam eines Tages und brachte ein Katzenkind das er gefunden hatte .Er durfte es nicht behalten seine Eltern haben sogar gedroht .Er kam es jeden Tag bis zu seinem Auszug heimlich besuchen.Dann wurde er 18 und zog aus das erste was er machte war seinen Kasie holen und dem geht richtig gut in Göttingen.Ist ein Unikater und er hat einen Kumpel.
 
Werbung:
Maus79

Maus79

Benutzer
Mitglied seit
20 Dezember 2010
Beiträge
89
Ort
Bayern
  • #12
Hallo,

zum Thema Zaun: Der ist genehmigt und darf nach neuen Verordnungen sogar 2Meter hoch sein und darf auch direkt auf der Grenze stehen.

Bei uns ist der Zaun nur vorne zur Straße (wir wohnen in einer Sackgasse) und zur besagten Nachbarin an deren Garageneinfahrt.
Der Zaun zum Nachbarn hinter uns gehört eben diesem und ist schon so kaputt dass er bald ausgetauscht wird. Da kommen meine Miezen durch die
Löcher eben durch.

Der kleine wurde mit sicherheit mit irgendwas beworfen weil er so herzzerreissend miaut hat. Der Bub stand auf deren Grundstück und mein Kater auf dem Grundstück des Nachbarn hinter uns.

Ich hoffe dass die Nachbarn hinter uns den Zaun bald erneuern und ich werd vorschlagen einen ohne Löcher hin zu machen in der Hoffnung dass sie sich drauf einlassen. Ich werd ihnen auf jeden Fall die Situation erklären. Sie sind vor kurzem eingezogen in das Haus und etwas jünger als wir. Ich denke man kann gut reden mit ihnen.

Dass ich denke dass die Nachbarin mit den Kindern mich nicht mag, dafür gibts viele Gründe. Der Hauptgrund ist, dass sie noch nicht einmal Hallo gesagt hat wenn ich sie gegrüßt habe. WENN sie überhaupt mal was gesagt hat dann nur weil ihr was nicht gepasst hat und richtig durchgedreht ist sie, weil wir den Zaun vor 2 Jahren aufgestellt haben. Sie hat uns gedroht sie beschwert sich beim Bauamt und blablabla. Dummerweise hat sie dort erfahren dass der Zaun sehrwohl dort so stehen darf :muhaha: :grin:

Wenn Katzen mal im Garten sind, kommen sie auch in Nachbars Garten. Irgendwie gehts immer. Da müsste der Zaun schon 3 Meter hoch sein und da wäre dann auch noch die Gartentür. Mein Mann wollte sie auf normale höhe machen. Ich wollte sie 1,80m hoch. Leider hat er sich nicht drauf eingelassen.
Meine Katzen wieder ins Haus sperren will ich nicht. Sie dürfen seit September letzten Jahres raus weil der kleine Kater im Haus überall hingemacht hat und seit er raus darf ist es gut.
Vor 3 Jahren hab ich sie schon mal raus gelassen und da war dann eben der erste Vorfall mit dem Steine werfen worauf ich meine 3 wieder eingesperrt hab. Jetzt sind sie so glücklich weil sie raus können wann immer sie wollen dass es mir das Herz zerreissen würde wenn ich sie wieder einsperre.

Es ist echt schwierig :sad:
 
kiska

kiska

Forenprofi
Mitglied seit
22 November 2009
Beiträge
2.652
Ort
NRW
  • #13
Also meine Katzen kommen locker über einen 1,80 cm hohen Zaun, wo die obersten Drähte sogar Stacheldraht sind. Die Höhe spielt gar keine Rolle. Wenn Du nicht möchtest, dass Deine Katzen rüberklettern, dann muss der zaun oben nach innen abgewinkelt sein. Das überlegen wir auch zur Zeit, wird aber wohl verworfen weil dann unser Streunerkater ja auch nicht mehr rein und raus könnte (rein allerdings schon).
 
F

Feivel78

Benutzer
Mitglied seit
18 August 2011
Beiträge
89
  • #14
Also ich würde mal deine Nachbarn drauf hinweisen das du sollten sie die Katzen mit irgendwas bewerfen oder ähnlichen die Polizei/Ordnungsamt rufen würdest.Sollten sie das nicht unterlassen , auch wenn sie nicht wollen das deine Tiere bei ihnen in den Garten gehen können sie rechtlich gar nicht tun denn Katzen müssen Artgerecht gehalten werden und da gehört bei Freigänger eben auch das raus gehen zu.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5 Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #15
Maus, auch an einen 2m hohen Sichtschutzzaun kann man oben Schrägen anbringen.
Ich würde:
1. in 1.8m Höhe Schwerlastträger mit mindestens 40 cm waagerechter Träger an den Sichtschutz Zaun anbringen und darüber ein Katzenschutznetz spannen.
2. Dem GöGa die Hölle heiß machen, dass der die Tür so hoch macht, wie den Sichtschutzzaun und oben (also da wo der Rahmen der Tür dann ist, auch das waagerechte KAtzenschutznetz anbringen.
3. Zum Nachbarn hin wo da der 'löchrige' Zaun ist, ein Katzenschutznetz anbringen, ebenfalls mit 40cm Innenschräge nach oben.

Ergo: Euren Garten in ein Katzengehege verwandeln, so dass die 2 Fellis nicht mehr rauskommen.

Und dieser Nachbarin würde ich ein paar sehr deutliche Worte sagen über Nachbarschaftsfrieden und die Unerzogenheit ihrer Kinder.
Man muss mit den Nachbarn nicht ins Bett steigen, aber Ruhe und Frieden sollte von jedem Menschen aus machbar sein.
 
*TJ*

*TJ*

Forenprofi
Mitglied seit
23 November 2009
Beiträge
11.501
Ort
Nord-Trøndelag, Norwegen
  • #16
ich würd webcams anbringen und filmen, sobald du einen Bildbeweis für die Tierquälerei hast, würde ich mit diesem Beweis zu den Nachbarn gehen und wenn diese dann immer noch auf stur schalten würde ich die Presse einschalten und Anzeige erstatten. Ich würde den Nachbarn auch mitteilen, dass eben Presse und Anzeige die Konsequenz sein werden wenn sich nichts ändert
 
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20 September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
  • #17
Also ganz ehrlich, ich würde die Steine sammeln und genau zur besten Kaffee-Terrassenzeit "aus Versehen" zielgenau wieder zurückwerfen. :verschmitzt:
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25 September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #18
Geh zur Polizei, sowas würde ich mir nicht bieten lassen...

Was ich mit diesen Rotzlöffeln anstellen würde, schreib ich besser erst gar nicht!
 
*TJ*

*TJ*

Forenprofi
Mitglied seit
23 November 2009
Beiträge
11.501
Ort
Nord-Trøndelag, Norwegen
  • #19
Ergo: Euren Garten in ein Katzengehege verwandeln, so dass die 2 Fellis nicht mehr rauskommen.

ganz ehrlich, das ist glaub ich der falsche Weg. Zum einen fänd ich es falsch die Katzen in den Knast zu setzen und so zu strafen obwohl das Problem auf der anderen Seite des Zaunes.

darüber hinaus glaube ich das solche Kinder durch so ein Gehege noch mehr angestachelt und provoziert werden scheiss zu bauen
 
C

Cleolinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8 September 2009
Beiträge
822
  • #20
Hallo,

zum Thema Zaun: Der ist genehmigt und darf nach neuen Verordnungen sogar 2Meter hoch sein und darf auch direkt auf der Grenze stehen.

Bei uns ist der Zaun nur vorne zur Straße (wir wohnen in einer Sackgasse) und zur besagten Nachbarin an deren Garageneinfahrt.
Der Zaun zum Nachbarn hinter uns gehört eben diesem und ist schon so kaputt dass er bald ausgetauscht wird. Da kommen meine Miezen durch die
Löcher eben durch.

Der kleine wurde mit sicherheit mit irgendwas beworfen weil er so herzzerreissend miaut hat. Der Bub stand auf deren Grundstück und mein Kater auf dem Grundstück des Nachbarn hinter uns.

Ich hoffe dass die Nachbarn hinter uns den Zaun bald erneuern und ich werd vorschlagen einen ohne Löcher hin zu machen in der Hoffnung dass sie sich drauf einlassen. Ich werd ihnen auf jeden Fall die Situation erklären. Sie sind vor kurzem eingezogen in das Haus und etwas jünger als wir. Ich denke man kann gut reden mit ihnen.

Dass ich denke dass die Nachbarin mit den Kindern mich nicht mag, dafür gibts viele Gründe. Der Hauptgrund ist, dass sie noch nicht einmal Hallo gesagt hat wenn ich sie gegrüßt habe. WENN sie überhaupt mal was gesagt hat dann nur weil ihr was nicht gepasst hat und richtig durchgedreht ist sie, weil wir den Zaun vor 2 Jahren aufgestellt haben. Sie hat uns gedroht sie beschwert sich beim Bauamt und blablabla. Dummerweise hat sie dort erfahren dass der Zaun sehrwohl dort so stehen darf :muhaha: :grin:

Wenn Katzen mal im Garten sind, kommen sie auch in Nachbars Garten. Irgendwie gehts immer. Da müsste der Zaun schon 3 Meter hoch sein und da wäre dann auch noch die Gartentür. Mein Mann wollte sie auf normale höhe machen. Ich wollte sie 1,80m hoch. Leider hat er sich nicht drauf eingelassen.
Meine Katzen wieder ins Haus sperren will ich nicht. Sie dürfen seit September letzten Jahres raus weil der kleine Kater im Haus überall hingemacht hat und seit er raus darf ist es gut.
Vor 3 Jahren hab ich sie schon mal raus gelassen und da war dann eben der erste Vorfall mit dem Steine werfen worauf ich meine 3 wieder eingesperrt hab. Jetzt sind sie so glücklich weil sie raus können wann immer sie wollen dass es mir das Herz zerreissen würde wenn ich sie wieder einsperre.

Es ist echt schwierig :sad:

aber du hast es nicht gesehen und genau das ist das Problem bei rechtlichen Schritten oder öffentlichen verdächtigungen
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
18
Aufrufe
3K
Tom & Cleo
2
Antworten
32
Aufrufe
31K
aLuckyGuy
Antworten
24
Aufrufe
1K
ottilie
Antworten
23
Aufrufe
1K
Captain Meow
Antworten
12
Aufrufe
4K
Königscobra
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben