Nachbarschaftsproblem

  • Themenstarter Snowy2
  • Beginndatum
  • Stichworte
    nachbarn
S

Snowy2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
4
  • #21
ähm das selbe Problem, wir haben ja auch ein Hause und eben noch Grundstück dazu. Teilweise sind ja Mauern drum herum und auch Zäune aber mehr können wir auch nicht machen. Durch irgendwelche Lücken kommen die Katzen immer durch
 
Werbung:
J

Jule390

Forenprofi
Mitglied seit
16. Oktober 2009
Beiträge
29.437
  • #22
Genau, das meinte die Beitragserstellerin :D

Ihr könnt euren eigenen Garten so sichern, das die Katzen nicht mehr raus kommen.
 
S

Snowy2

Neuer Benutzer
Mitglied seit
27. Oktober 2009
Beiträge
4
  • #23
Nein wir haben es rundherum offen, um unser Hause und um das Gebäude sind zwar Mauern, aber die können wir nicht so hoch ziehen das nix mehr raus geht. Man muss sich das alles älter vorstellen, es ist unmöglich das komplett zu zumachen. Da eben das offen gebaut wurde
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #24
Snowy ihr sollt jetzt keine 3 Meter hohen Mauern um Euer Grundstück ziehen!

Das Anbringen von überhängenden Katzennetzen in entsprechender Höhe (2m) (natürlich dann bis runter zum Boden) entweder alleine oder in Verbindung mit diesen hlözernen Sichtschutzbarrieren genügt, um das Grundstück ausbruchssicher zu gestalten. Wenn es zu groß ist, könnt Ihr auch einfach ein Stück entsprechender Größe katzensicher einzäunen und da eine Tür einbauen, damit Ihr in den Rest des Gartens könnt.

Mein Garten hinten ist auch komplett offen gebaut gewesen. Ich habe den mittlerweile komplett mit Katzenschutznetz in ein Gehege verwandelt, aus dem meine Miezis mittlerweile nicht mehr nicht rauskönnen. Und das auf simpelste Weise: Alle 2m ein 2m hohes Vierkantgehölz mit Bodeneinschlaghülse. Oben am 4Kant ein Schwerlastträger im 45 Grad Winkel nach Innen, Netz drüber, fertig.

Und ganz ehrlich: wenn Gefahr bestünde, dass ein durchgeknallter Vollpfosten von Nachbarn meine Katzen vergiftet, wäre mir diese Lösung unbedingt durchführenswert, denn die Alternative bei Giftvorfall wäre äusserst unschön für beide Seiten (Nachbarn und mich).
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Cleolinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
822
  • #25
Wenn schon Katzen verschwunden sind und auch von anderen Nachbarn --> Anzeig ggen Unbekannt mit Angabe des/der Tatverdächtigen und des Weiteren wegen dem Kot eben selbige Anzeige, den ndas ist Sachbeschädigung.

Und schalte einen Anwalt ein. Das was die da treiben, geht gar nicht.

falsch! Bevor man hier rechtsberatungen gibt sollte man die Gesetze kennen;)
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #26
Schwachsinn!

Eine Anzeige erstatten mit eindeutiger sachlich fundierter Begründung kann und darf jeder hier in diesem Land.
Und auch einen anwalt einschalten kann jeder - hängt nur vom Geldbeutel ab!
 
C

Cleolinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
822
  • #27
Schwachsinn!

Eine Anzeige erstatten mit eindeutiger sachlich fundierter Begründung kann und darf jeder hier in diesem Land.
Und auch einen anwalt einschalten kann jeder - hängt nur vom Geldbeutel ab!

Der Kot stellt aber keine Sachbeschädigung dar ;) und sowas sollte man wissen bevor man hier irgendwelche Rechtsberatungen gibt
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #28
Und ob das ne Sachbeschädigung ist!
 
C

Cleolinchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
8. September 2009
Beiträge
822
  • #29

Ähnliche Themen

D
Antworten
2
Aufrufe
2K
de-angelo4
D
C
2
Antworten
20
Aufrufe
5K
Ladyhexe
Verena81
2
Antworten
21
Aufrufe
5K
kattepukkel's
kattepukkel's
C
2
Antworten
21
Aufrufe
5K
Annemone
Annemone

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben