Nachbarschaftskatze sehr anhänglich

R

Risclab

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19 Oktober 2012
Beiträge
1
Hallo zusammen,

also ich muss ehrlicherweise gestehen, dass ich kein sonderlicher Katzenfreund bin. Habe den Nutzen noch nie wirklich verstanden mir eine Katze zu halten. Zu allem Überfluß bin ich auch Allergiker. Wie dem auch sei. Die Katze des Nachbarns (4 Häuser weiter) treffe ich neuerdings immer wenn ich von der Arbeit wiederkomme vor meiner Haustür. Sie sitzt meistens auf der Fußmatte. Ich wunder mich da sehr darüber. Auch als es richtig stürmisch draussen war, läuft die Katze draussen rum. Ich hab sie mal versucht zu streicheln und seitdem miaut sie immer wenn sie mich sieht und möchte am liebsten zu mir in die Wohnung rennen. Habe ihr mal was hingelegt und das hat sie sofort verschlungen. Auch trinkt aus einem mit Regenwasser gefüllten Topfunterboden ( siehe Bild). Das kann doch nicht normal sein. Irgendwie tut sie mir ja leid. Oder ist sie einfach nur rollig. Wird sie vielleicht zuhause schlecht behandelt? Hunde haben die auch. Der Besitzer ist ein richtiges Arschloch, zumindest habe ich mich so schonmal mit ihm angelegt. Eine andere Nachbarin kümmert sich wohl auch um sie und legt ihr schonmal was hin. Also vielleicht könnt ihr mir ja was dazu erzählen. In Deutschland sollte es ja schliesslich jedem Haustier gut gehen.
 
Werbung:
Fellmull

Fellmull

Forenprofi
Mitglied seit
16 Februar 2011
Beiträge
7.921
Ort
Kaiserslautern
Hallo!

Ersteinmal finde ich es wirklich schön dass du dir um die Katze Gedanken machst, obwohl du mit Katzen eigentlich nichts am Hut hast! Muss ja auch nicht jedermanns Sache sein ;)

Dass die Katze Regenwasser trinkt und auch bei unwirtlichem Wetter draussen ist, hat erstmal nichts zu bedeuten. Es gibt wirklich diese Wind-und-Wetter Miezen, eben richtige Hardcore-Freigänger.
Vielleicht ist sie einfach ein großer Menschenfreund und zutralich dazu!

Weiss die Nachbarin die sich scheinbar ja auch ein wenig um die Katze kümmert denn mehr über die Umstände?

Wie groß ist denn der Arschloch-Faktor von deinem Nachbarn? Soll heißen wäre es möglich einfach mal vorsichtig nachzufragen wie es der Katze geht?


Was ich an deiner Stelle nicht machen würde ( und was man generell nicht machen sollte wenn man weiß dass das Tier einen Besitzer hat) ist das Füttern. Wenn man anfüttert ist es nur sinnig dass die Katze bei einem auf der Matte steht.
 
Zwillingsmami

Zwillingsmami

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2011
Beiträge
8.249
Ort
Berlin
Ich finde es auch sehr schön, dass Du Dich um die Katze sorgst! :)

Wie sieht das Tierchen denn vom Ernährungs- und Allgemeinzustand her aus?

Wenn die Katze sehr abgemagert ist, könnte es durchaus sein, dass sie von ihrem Besitzer nicht oder nicht ausreichend gefüttert wird und er sich auch sonst nicht um sie kümmert.

In einem solchen Fall finde ich Füttern durchaus angebracht! Noch dazu, wo es jetzt dem Winter zugeht.

Wenn die Katze mager ist und auch bei Kälte nicht ins Haus darf, wird sie den Winter ohne Zufüttern wohl kaum überstehen.

Vielleicht findest Du ja heraus, ob sich der Besitzer überhaupt um seine Katze kümmert oder sie völlig sich selbst überlässt. Bei totaler Vernachlässigung wäre es generell besser, wenn man für die Katze ein besseres Zuhause finden würde.

Weißt Du, ob die Katze kastriert ist? Wenn nicht, wäre das ein weiteres Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
23
Aufrufe
1K
Captain Meow
Antworten
8
Aufrufe
255
paschosch
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben