Nachbarn stören sich an Katzen

Chrissyka

Chrissyka

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2010
Beiträge
31
Hallo zusammen,
leider war ich eine Zeit lang nicht online und hoffe auf einen Rat. Ich habe 2 Freigänger, die natürlich auch zum Nachbarn in den Garten gehen und dort ihr Geschäft machen. Zu Beginn hat das die Nachbarn wenig gestört, mittlerweile steigern die sich rein. Sorry, nix gegen Rentner aber meines Erachtens haben diese beiden zu viel Zeit und überlegen derzeit immer neue Gemeinheiten um meine Tiere vom Grundstück fern zu halten. Derzeit werden Dornenstreucher auf den Boden zerstreut und der andere Nachbar setzt spitze Hölzer in den Boden, damit die Katzen aufgehalten werden. Ich habe prinzipiell kein Problem damit, wenn die Katzen ohne Schade vom Nachbarsgründstück gejagt werden, aber es geht mir mittlerweile zu weit. Irgendwann kommen Glasscherben und ich hoffe nicht aber vermute es, irgendwann kommt Gift. Welche Möglichkeiten habe ich? Ich habe schon mündlich das Thema angesprochen, setze derzeit noch einen Brief auf. Kann der Tierschutzverein da was machen oder welche rechtlichen Möglichkeiten habe ich? Klar kann jeder auf dem Grundstück machen was er will, aber die Tiere erleiden einen Schaden.
Danke für Eure Tips und Ratschläge.
Viele Grüße
Chris
 
Werbung:
T

turmalin

Forenprofi
Mitglied seit
1 März 2007
Beiträge
1.021
Ort
bei Göttingen
Du könntest dein Grundstück einzäunen.

Gegen solche Leute hilft meist nix anderes - klar, vielleicht ist es verboten, spitze Hölzer in den Boden zu stecken oder Glasscherben zu verstreuen oder Gift auszulegen - aber das hilft im Zweifelsfalle deinen Katzen dann auch nicht, zumal man ja auch bei plötzlichem Verschwinden der Katzen das Problem hat: wie willst du beweisen wer es war...
 
Chrissyka

Chrissyka

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2010
Beiträge
31
es ist ein Zaun um das Grundstück, nur wie die Tierchen eben sind, kommen die drüber und drunter, irgendwie halt immer durch...
Klar kann ich nichts beweisen, deshalb hoffe ich noch auf den ultimativen Tip:)
 
HappyKerky

HappyKerky

Forenprofi
Mitglied seit
5 Januar 2010
Beiträge
10.963
Alter
38
Ort
NRW
es ist ein Zaun um das Grundstück, nur wie die Tierchen eben sind, kommen die drüber und drunter, irgendwie halt immer durch...
Klar kann ich nichts beweisen, deshalb hoffe ich noch auf den ultimativen Tip:)

"Sichern" heißt in dem Fall nicht, Zaun drumrum und fertig. Das muss schon was mehr sein ;) Hier im Forum gibts einige Anregungen, was man machen kann.

Edit: Vielleicht findest du ja hier was passendes: http://www.katzen-forum.net/die-sic...lkone-auslaeufe-gehege-gaerten-terrassen.html
 
Zuletzt bearbeitet:
frotteemonster

frotteemonster

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22 Juli 2011
Beiträge
22
Ort
Weilersbach/Oberfranken
Schließe mich der Vorrednerin an.

Einzäunen war auch mein erster Gedanke. Schön ist es sicherlich nicht, aber letztendlich der sicherste.
 
Chrissyka

Chrissyka

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2010
Beiträge
31
ich bin ja wirklich dankbar um die Einzäun-Tips, aber das geht schlichtweg nicht. Mit Wegerechten von anderen Nachbarn, Anbauten etc. ist das Einzäunen eben nicht möglich, ohne dass Öffnungen bleiben (müssen).
Gibt es noch andere Erfahrungen mit Tierschutzorganisationen, die bei solchen Themen unterstützt haben?
 
Bärli_29

Bärli_29

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14 Juli 2010
Beiträge
929
Ort
Am Jurasüdfuss
Hoi
Auch wir haben einen Nachbarn, der so gar nicht begeistert ist über frei laufende Katzen.
Ich hatte ihn gebeten, doch bitte langsam durch unsere Privatstrasse (die er eigentlich gar nicht benutzen darf, aber das ist eine andere Sache...) zu fahren, wegen der Katzen und mittlerweile auch unternehmungslustigen Kinder anderer Nachbarn. Er meinte dann revanchemässig anführen zu müssen, dass es ihn störe, dass unsere Katzen ihre Geschäfte in seinem Garten erledigen. Ich habe es erst mal mit der Argumentation versucht, dass man seine Katzen schliesslich nicht kontrollieren kann und wir ihnen sicher nicht den Freigang verbieten werden.

Liess mir aber irgendwie keine Ruhe, die Situation und so bin ich ein paar Tage später noch einmal auf ihn zugegangen und habe ihm sehr deutlich gesagt, dass ich seinen Unmut und seine Haltung verstehen kann und darüber nachgedacht habe, was ich tun kann, damit die Situation für ihn besser wird, ohne unsere Katzen einzusperren. Ich habe ihm angeboten, 2x täglich mit ZEWA-Papier "bewaffnet" seinen Garten zu kontrollieren und jede Hinterlassenschaft - und zwar die aller Katzen, die bei uns so unterwegs sind, ich weiss schliesslich nicht, ob es sich wirklich um unsere beiden handelt, die dort ihre Geschäfte tätigen, zu entfernen und entsorgen. Erst mal war der gute Mann völlig verdaddert und perplex, dann hat er sich sehr bedankt für das Angebot und schliesslich gesagt, dass dies nicht nötig sei, in letzter Zeit sei da ja gar nichts mehr vorgekommen und er sei sich auch gar nicht sicher, ob die Übeltäter unsere Katzen sind... :aetschbaetsch2: Ich glaube, es hat geholfen, dass er sich ernst genommen fühlt und ein Vorschlag gemacht wurde. Dass nun auch noch ich durch seinen Garten "streune" wollte er dann natürlich nicht wirklich... :D Vielleicht ja ein Ansatz...
Liebe Grüsse und viel Glück bei der Lösungssuche
 
tiger-mele

tiger-mele

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
6 August 2010
Beiträge
290
Ort
BW
Also mein Freigänger erledigt sein Geschäft immer draussen, er spart sich das regelrecht auf :mad:

Mit meinem Nachbarn habe ich folgende Abmachung:
1.) Wenn sie meinen Kater auf Ihrem Grundstück sehen, dürfen sie ihn "fortscheuchen", in Richtung von unserem Grundstück (er ist sehr schreckhaft und lässt sich mit einem lauten "Scht" verscheuchen)
2.) Ich gehe einmal die Woche mit so kleinen Vespertüten bewaffnet rüber und sammle die Hinterlassenschaften ein, natürlich alle die ich finde, auch wenn ich nicht weis welche Katze es nun war.
Du wirst schnell merken das es immer die gleichen Plätze sind, die aufgesucht werden, das ist dann schnell erledigt.

Außerdem wirkt manchmal eine Tafel Schokolade oder ähnliches für die lieben Nachbarn Wunder :rolleyes:
 
Chrissyka

Chrissyka

Benutzer
Mitglied seit
24 Januar 2010
Beiträge
31
Alles klar, vielen Dank an alle! Habe den ein oder anderen Tip aufgenommen und probiere das mal....
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #10
Hallo

genau solche Nachbarn haben wir auch auf der einen Grundstückseite.

Es werden Äste vom Feuerdorn ausgelegt (wenn die eingetreten werden entzündet sich das sehr schnell), es wird mit Steinen geworfen, es werden Drahtgitter ausgelegt damit die Katze darin hängen bleibt etc.

Zaun hilft hier auch nichts da sich meine durch die hier erlaubte Zaunhöhe (1,28 m) absolut nicht aufhalten lassen.

Unser Nachbar ist zwar kein Rentner aber dafür nie arbeitender Diplom Biologe der Vögel und Mäuse (die auf seinem Kompost :massaker:) liebt ....
 
Himbeere

Himbeere

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Juni 2011
Beiträge
287
  • #11
Ich hab hier auch schon gelesen, dass einige eine große Wanne mit Sand in ihren Garten stellen und die Katzen dann bevorzugt diese benutzen. Die muss man dann natürlich auch von Zeit zu Zeit mal sauber machen!
Was hier schon angesprochen wurde hört sich doch sehr gut an. Das Gespräch mit dem Nachbarn suchen, seine Bedürfnisse ernst nehmen und ihm das mitteilen und gemeinsam eine Lösung suchen!
Ansonsten gilt: kleine Geschenke erhalten die Freundschaft. Ein Glas selber gemachte Marmelade, das Angebot, dass du dich um den Rasen kümmerst wenn sie im Urlaub sind, nette Worte am Nachbarszaun freuen sie sicher und stimmen sie bestimmt milder wenn deine Katzen im Anmarsch sind.
 
Werbung:
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
15.991
Ort
Nähe Trier
  • #12
Also mein Freigänger erledigt sein Geschäft immer draussen, er spart sich das regelrecht auf :mad:

Mit meinem Nachbarn habe ich folgende Abmachung:
1.) Wenn sie meinen Kater auf Ihrem Grundstück sehen, dürfen sie ihn "fortscheuchen", in Richtung von unserem Grundstück (er ist sehr schreckhaft und lässt sich mit einem lauten "Scht" verscheuchen)
2.) Ich gehe einmal die Woche mit so kleinen Vespertüten bewaffnet rüber und sammle die Hinterlassenschaften ein, natürlich alle die ich finde, auch wenn ich nicht weis welche Katze es nun war.
Du wirst schnell merken das es immer die gleichen Plätze sind, die aufgesucht werden, das ist dann schnell erledigt.


Außerdem wirkt manchmal eine Tafel Schokolade oder ähnliches für die lieben Nachbarn Wunder :rolleyes:

Das halte ich für eine sehr gute Idee.
Wäre auch mein Vorschlag gewesen.
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #13
Hatte das Problem auch mal. Ging dabei hauptsächlich um meinen dicken Kater Ole, der sich auch immer das gleiche Beet vom Nachbarn ausgesucht hatte. Ich habe

1. ein paar Mal Blumen "springen lassen"
2. ebenfalls angeboten, das Beet regelmäßig zu kontrollieren (wurde aber nicht angenommen ;))
3. Ole hat einen Entschuldigungsbrief geschrieben, in dem er aber auch erklärt hat, dass er ein Kater ist und es ja wohl völlig normal sei, in die Beete zu pupsen :D

Naja, der Brief ist wirklich sehr humorvoll geworden, mit Bildchen von Ole geschmückt und zum Schluß ein paar nette Dosi-Worte zu den Nachbarn und etwas Geschimpfe mit Ole für seine kleinen Frechheiten :D

Das ist alles gut angekommen. Und auch wir haben vereinbart, dass Ole verscheucht werden darf, aber ohne ihn irgendwie zu verletzen.


Mit Freundlichkeit, Humor und Verständnis für die Situation der Nachbarn kommt man meistens weiter. Aber es gibt da natürlich auch Ausnahmen (Vollstopfen)
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #14
Also bei mir ist es nicht das Problem dass sie drüben machen, wenn sie groß müssen rennen sie rein :aetschbaetsch1: die gehen da nur auf ihr Kaklo

Und nettes Wort und Geschenke nützen bei uns auch nichts - es handelt sich nämlich - Achtung umständlich - den Mann der Kusine meines Mannes.

Mit ihr haben wir ja kein Problem, sie mag meine Katzen, die rennen auch sofort zu ihr hin - allerdings er hasst meine Katzen .... und mit dem Mann kann man nicht reden, ist so ein Ökofreak, sein Garten ist "naturbelassen" (er ist stinkfaul, den ganzen Tag daheim und macht nicht einen Handstrich - seine Frau ist Lehrerin und muss sich auch noch um den Haushalt etc. kümmern)
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #15
Es gibt immer wieder unbelehrbare, blöde A... - Solche, die meinen, sie wüssten, was Natur ist und was nicht.

Und nichts im Garten zu machen ist Schwachsinn und die Nachbarn haben auch meistens den Salat in Form von Unkräutern und so'n Zeugs. Ich hab auch kein Kunstgarten, aber es gibt einen Unterschied zwischen Natur und Natur.

Kannst auch nicht über die Kusine ein wenig weiterkommen?
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #16
Es gibt immer wieder unbelehrbare, blöde A... - Solche, die meinen, sie wüssten, was Natur ist und was nicht.

Und nichts im Garten zu machen ist Schwachsinn und die Nachbarn haben auch meistens den Salat in Form von Unkräutern und so'n Zeugs. Ich hab auch kein Kunstgarten, aber es gibt einen Unterschied zwischen Natur und Natur.

Kannst auch nicht über die Kusine ein wenig weiterkommen?

Nein - sie hat Angst vor ihrem Mann - irgendwie ... glaub mir die ganze Verwandtschaft hasst den Kerl, ihre Brüder haben ihr sogar schon das Geld für die Scheidung angeboten .... - die sind genauso lange verheiratet wie mein Mann und ich - 29 Jahre

Ich hab meine Gemüsebeete leider genau neben deren Grundstück ..., er gießt sogar den Löwenzahn ....

Oh in der Nachbarschaft haben wir neulich schon überlegt ob wir nicht sowas wie Mord im Orientexpress machen können, jeder darf mal zustechen etc. - wir sind hier eine seeehr friedliche Nachbarschaft, alle befreundet mehr oder weniger und alle hassen den Kerl weil er mit jedem Streit hat
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #17
, er gießt sogar den Löwenzahn ....
:rolleyes::rolleyes:

Das ist natürlich blöd. Da kann man wirklich nicht viel machen :(
Es gibt einen sehr niedrigen Elektrozaun. Der ist nur knapp über einen Meter. Sieht aus wie ein Netz. Vielleicht könntest Du die Seite damit "absichern"? Mit CHance gehen die Katzen dann nur noch zur anderen Seite, wenn sie mal eine gewischt bekommen haben.

Und dann behälst Du sie mal 2 Tage drin und stellst die Voltzahl ein wenig höher, wenn der Löwenzahn wieder mit gießen dran ist ;):D
 
Paty

Paty

Forenprofi
Mitglied seit
11 Juni 2010
Beiträge
12.535
Alter
61
Ort
LKR NEA
  • #18
Da muss ich mich mal umsehen wegen dem Zaun - das Grundstück liegt leider genau zwischen uns und dem großen Acker auf dem sich alle Katzen der Nachbarschaft treffen und jagen ....

Es sind ja auch nicht nur unsere Katzen, sondern die der Nachbarn, die Hunde der anderen Nachbarn etc. - eigentlich alles und jeder - er provoziert gezielt und ist eine feiges A******** er hat hinter der Tür Eimer mit Steinen stehen und dann geht nur eben die Tür oder das Fenster auf und es fliegt ein Stein auf die Katzen .....

Wenn er im Garten ist geht da keine Katze aus der Nachbarschaft aufs Grundstück - nur wenn sie ihn nicht sehen
 
Mikesch1

Mikesch1

Forenprofi
Mitglied seit
28 April 2010
Beiträge
18.638
Ort
Im Moin-Moin-Gebiet ;-)
  • #19
Bis sich mal ein Stein verirrt und ihn trifft ;) Dafür würde ich mich tagelang auf die Lauer legen.

Hier gibt es z. B. solche elektrischen Netze. http://www.petfence.de/

Aber ist natürlich die Frage, ob das bei Euch was bringt. Vielleicht sollte der Typ seinen Garten einzäunen. Dann muss man nur aufpassen, dass er nicht zuviel Volt drauf haut, wenn er ein solches A.... ist.
 
janine BK

janine BK

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29 Juli 2011
Beiträge
433
Ort
Saarland
  • #20
Und dann behälst Du sie mal 2 Tage drin und stellst die Voltzahl ein wenig höher, wenn der Löwenzahn wieder mit gießen dran ist ;):D

Das ist doch mal ne super Idee :omg: :omg:

(naja - bis auf die Tatsache vielleicht, dass sich da noch so viele andere Katzen rumtreiben... also eher doch nicht...)
 

Ähnliche Themen

Antworten
23
Aufrufe
1K
Captain Meow
Antworten
24
Aufrufe
1K
ottilie
2
Antworten
26
Aufrufe
816
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben