Nachbarn stänkern wegen meinem Freigänger Kater

yelya

yelya

Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2010
Beiträge
95
Hallo Zusammen,

mein Mann und ich und unsere 2 Katzen wohnen in unserer Anlage seid gut 3 Jahren, solange kann der kater auch raus, aber immer nur wenn wir Türöffner spielen können, also eigentlich nicht wirklich frei...deshalb schreit unser Deschdi auch lautstark wenn er raus will, wie ne Klingel :aetschbaetsch2:
Unsere 2. Katze ist eine Ex-Straßenkatze die ich gerade mit Leine nachts laaaaangsam an den Hof gewöhn..

Es haben sich bei mir im Lauf der Zeit Nachbarn beschwert das er dann nachts mit Maus o.ä laut johlend den Hof langläuft und im Treppenhaus schreit bis wir aufmachen...manchmal, wenn ich nicht gut schau, liegen auch kleine Maus oder Vögelchenstückchen im Hof..die kann ich dann erst am nächsten tag wenns hell ist entfernen..auserdem macht er manchmal sein großes Geschäft im sandkasten, das sieb ich dann raus...
Heut abend hab ich ihn früher als sonst rausgelassen, es war noch hell...bin dann unter die Dusche gehüpft und in der Zwischenzeit muss sich laut meiner befreundeten Nachbarin folgendes abgespielt haben:
Kater durchstreift seinen Hof und entdeckt im Gebüsch junge Vögelchen, Vögel schreien wie am Spieß, dies bemerken Nachbarn die nach unten stürmen, den Kater mit irgendetwas bewerfen, ihn durch schreien und klatschen versuchen zu vertreiben, nach ihm treten...Katerle verzieht sich, Nachbarn stehn im Hof und schimpfen über 'diese ignoranten Katzenhalter' und das die Vögelchen heut erst flügge geworden sind..besonders die Frau die getreten haben soll schreit und schimpft ('Jetzt reichts mir mit dene Viechern')
Grad eben ist der kater heimgekommen......mit einer riesigen, toten Jungamsel in der Schnauze..und Kater am Rücken klatschnass :eek:
Da ich aber die letzte Stunde aufmerksam im Zimmer das zum Hof rausging war weiß ich das bei uns im Hof ihn niemand nass gemacht haben kann, die Nachbarn sind wieder ruhig und es hat auch keiner mehr vom Balkon runtergeschrien oder so.
Mein Kater schreit grad die Tür an weil sie ihn einfach nicht wieder rauslassen will, aber ich hab Bedenken dass er straight zum Nest geht und sich den nächsten Vogel zieht...

So, lange Rede und jetzt endlich meine Frage: Ich hab grad totale Panik, da der Kater nass war, es hatte einen leichten geruch, kann aber nicht sagen nach was, nicht das irgendein radikaler Nachbar Gift auslegt weil es ihn nervt.
Aber wegen meiner Panik den Kater jetzt nicht mehr rauslassen? Wie deprimierend für ihn das wäre brauch ich gar nicht schreiben.
Die andere Sache ist das ich nicht weiß wie ich reagieren soll wenn einer der Nachbarn die Hausverwaltung informiert. Können mir die verbieten den kater rauszulassen, vielleicht mit dem Argument das die Eingangstür und Kellertür offen ist? Ich mach sie sofort zu wenn Kater heimkommt, meist zwischen 0.30 und 3.00
Katzenklappe geht leider nicht, Hochparterre....

Wie würdet ihr jetzt reagieren? Einfach mal abwarten? Mir tut es ja selbst immer um die Mäuse oder heut um den Vogel ehrlich leid und wenn ich könnte würd ichs verhindern, aber es ist halt seid jahren eine Freigängerkatze...und das ist auch gut so für ihn.
Wir sind jetzt 10Tage im Urlaub, Kater und die kleine machen auch urlaub in einer Katzenpension, also können sich jetzt erstmal eventuelle Wogen glätten.. Und dann?
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
E

Emmi

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
4. August 2008
Beiträge
340
Ort
Niedersachsen
Dann gehts wieder los.
Na gut, vielleicht sind die Vögel dann schon so fitt, dass der Kater sie nicht mehr fangen kann.
Aber sie werden etwas anderes finden. Mit solchen Leuten muss man leben können oder ausziehen.
Habt Ihr eine Genehmigung von der Hausverwaltung, dass ihr Katzen halten dürft ?
Hochparterre ? Wenn Ihr einen Balkon habt, stellt doch ein Brett an, oder ans Fenster, dann muss die Haustür nicht aufbleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Marlek

Gast
So, lange Rede und jetzt endlich meine Frage: Ich hab grad totale Panik, da der Kater nass war, es hatte einen leichten geruch, kann aber nicht sagen nach was, nicht das irgendein radikaler Nachbar Gift auslegt weil es ihn nervt.
Aber wegen meiner Panik den Kater jetzt nicht mehr rauslassen? Wie deprimierend für ihn das wäre brauch ich gar nicht schreiben.
Die andere Sache ist das ich nicht weiß wie ich reagieren soll wenn einer der Nachbarn die Hausverwaltung informiert. Können mir die verbieten den kater rauszulassen, vielleicht mit dem Argument das die Eingangstür und Kellertür offen ist? Ich mach sie sofort zu wenn Kater heimkommt, meist zwischen 0.30 und 3.00
Katzenklappe geht leider nicht, Hochparterre....

Hallo yelya,

zur Hausverwaltung: habt Ihr die Erlaubnis zur Katzenhaltung eingeholt?
Was steht im Mietvertrag?
Ganz ehrlich: ich fände es auch nicht toll, wenn unsere Haustüre Tag ein Tag aus bis in die Nacht offen stehen würde.
Die Hausverwaltung begrüßt das sicher auch nicht.
Wenn Ihr Hochparterre wohnt: wäre da nicht eine Katzenleiter möglich?

Zu den Nachbarn: ich kann Deine Angst gut verstehen.
Einen (Teilzeit)freigänger einzusperren geht aber meistens nicht gut.
Das einzige was mir einfällt: suche das Gespräch mit den Nachbarn.
Versuche, Verständnis für den Kater zu gewinnen, hör Dir aber auch an, was die Nachbarn wirklich stört.
Man kann einer Katze nicht erklären, dass sie Vogelnester in Ruhe lassen soll.
Aber für nächstes Jahr könntest Du ein paar Nisthöhlen so anbringen, dass Kater garantiert nicht dran kommt. Vielleicht nehmen es die Vögel ja an.
Zur Not kannst Du Deinem Nachbarn auch eine Blumenspritze vorbeibringen. Mit der kann er dann die kleinen Piepmätze verteidigen.
Immer noch besser, als auf komische Gedanken mit Gift zu kommen.
Zum Sandkasten: es gibt Schutzplanen, die würde ich kaufen und anbringen.
Manchmal glätten sich die Wogen, wenn die andere Seite "goodwill" erkennt.
 
yelya

yelya

Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2010
Beiträge
95
Die Hausverwaltung und Vermieter wissen das wir 2 Katzen haben, stehen sogar im Mietvertrag.
Unser Hausmeister ist ein super Typ der mit uns überlegt hat wie man eine Katzentreppe anbringen könnte, geht nur leider nicht.
Unsere Hausgemeinschaft kennt uns und die Katzen, wir haben 3 Hundebesitzer, und alle finden das mit der Tür okay wenn wir sie eben nur auf und wiederzumachen wenn Kater draußen ist.
Aber zu den anderen Nachbarn aus den Häusern drumrum hab ich keinen Kontakt, viele wissen bestimmt auch nicht das das unser kater ist aber beschweren sich vielleicht bei der hausverwaltung, und die macht dann vielleicht sicherheitshalber eben doch ein Verbot draus...des Friedens willens.... das mit der Plane ist super...und ich muss mir einfach ein dickes Fell zulegen für den Fall das es Reibereien gibt...
 
Prinzess

Prinzess

Forenprofi
Mitglied seit
2. Januar 2009
Beiträge
1.909
Alter
41
Ort
Nürnberg
hier lassen auch welche ihr Katzen raus die im Hochpatere wohnen...

die machen einfach ein Fenster auf und lassen ein sück festen Teppich raus hängen so können die Katzen rein wann sie wollen und die Fassade wird nicht beschädigt.
 
yelya

yelya

Benutzer
Mitglied seit
8. Juni 2010
Beiträge
95
das mit dem teppich hab ich schonmal gehört, müßte bei uns allerdings ein 4m teppich sein weils in den hof tiefer geht als nach vorne....und, ob ihrs glaubt oder nicht, als der frühling letztes jahr anfing, hing an unserem schwarzen brett im hauseingang eine info der hausverwaltung das an sonn und feiertagen bitte keine wäsche draußen aufgehängt werden soll, es hätten sich nachbarn beschwert wegen dem tropfen der wäsche und es würde das gesamtbild stören :wow:
 
B

biernot80

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
297
Man sollte dem Kater abgewöhnen in den Sandkasten zu scheissen. Für Kinder ist es nicht angenehm, wenn die drin spielen. Dann hast du bestimmt auch etwas mehr ruhe vor deinen Nachbarn.
 
G

gisisami

Forenprofi
Mitglied seit
25. Januar 2008
Beiträge
14.554
Ort
NRW
Hallo,
diesen Text in netten Worten auf einen drucken!


Einen (Teilzeit)freigänger einzusperren geh
t aber meistens nicht gut.
Das einzige was mir einfällt: suche das Gespräch mit den Nachbarn.
Versuche, Verständnis für den Kater zu gewinnen, hör Dir aber auch an, was die Nachbarn wirklich stört.

Man kann einer Katze nicht erklären, dass sie Vogelnester in Ruhe lassen soll.

Aber für nächstes Jahr könntest Du ein paar Nisthöhlen so anbringen, dass Kater garantiert nicht dran kommt. Vielleicht nehmen es die Vögel ja an.

Zur Not kannst Du Deinem Nachbarn auch eine Blumenspritze vorbeibringen. Mit der kann er dann die kleinen Piepmätze verteidigen.

Eine Schutzplane kaufen und über dme Sandkasten anbringen, ist allerdings keine Garantie dass nicht auch andere Katzen es schaffen darunter zu kriechen!

Wie dem auch sei, die Fleyer würde ich in jeden Briefkasten stecken. Vor allen in die Kästen der Häuser drum,herum, wo ihr weniger Kontakt habt.

Gebt bitte auch an, das die Haltung der Tiere erlaubt ist!
Ein,zwei Fotos von Euren Beiden sollten auch auf dem Fleyer sein.

Drücke Euch die Daumen, das es zumindest mehr Verständnis bringt.:)

LG
 
E

Ecco

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12. April 2009
Beiträge
705
Man sollte dem Kater abgewöhnen in den Sandkasten zu scheissen. Für Kinder ist es nicht angenehm, wenn die drin spielen. Dann hast du bestimmt auch etwas mehr ruhe vor deinen Nachbarn.

Wie kann man das machen? Ich selbst rege mich auch über Haufen im Sandkasten auf wegen meiner Kinder. Aber ich habe auch drei Katzen:) die aber allesamt "Heimscheißer" sind. Ich wünschte sie würden draußen machen... aber wie kann man ihnen angewöhnen wohin???
Kann ich ihnen vielleicht angewöhnen generell draußen zu machen?
 
K

Katerchen18

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
15
  • #10
... Ich wünschte sie würden draußen machen... aber wie kann man ihnen angewöhnen wohin???
Kann ich ihnen vielleicht angewöhnen generell draußen zu machen?

(Das würde ich auch gerne wissen - so einen habe ich auch zuhause sitzen :smile:)
 
B

biernot80

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15. Juli 2009
Beiträge
297
  • #11
Dazu fällt bestimmt anderen Experten was zu ein. Ich persönlich wäre da auch überfragt :D
Auch wenn es sich vielleicht blöd anhört, aber versuchen dass sie ins Haus in einem Katzenklo machen, und dann "entlerrt" raus gehen.
 
Werbung:
pems

pems

Forenprofi
Mitglied seit
13. Juli 2010
Beiträge
2.172
  • #12
Zu der Sache mit dem Rein-/Rausgehen und offenen Türen hätte ich auch noch einen Tipp: Wir haben Bekannte, die ebenfalls "oben" wohnen, und die haben einen Korb, den sie mit einem Seil runterlassen, dort geht die Katze rein und sie können sie mit dem Korb nach oben ziehen. Runter geht´s dann genauso in umgekehrter Reihenfolge. Man muß das Seil natürlich so am Korb befestigen, daß der Korb nicht zur Seite fallen kann. Z. B. an allen vier Ecken eines rechteckigen Korbes anbringen.
Am Besten mit Leckerlis oder Futter im Korb in der Wohnung probieren. Leckerlis rein - Katze rein - Korb hochheben. Das Ganze nach Draußen verlegen und den Korb immer etwas höher ziehen, solange bis die Katze sich dran gewöhnt hat.
Wäre vielleicht einen Versuch wert.....
Liebe Grüße und evtl. gutes Gelingen!
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
2
Aufrufe
2K
Smaragd05
Smaragd05
L
Antworten
10
Aufrufe
630
Loloods
L
Dicke Lokomotive Emma
2
Antworten
29
Aufrufe
1K
Ivylein
Ivylein
B
Antworten
7
Aufrufe
1K
G
F
Antworten
6
Aufrufe
2K
stuppilli
S

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben