Nachbarin erschwert Zusammenführung

D

Diegolenzen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Juni 2012
Beiträge
9
Hallo Zusammen :)

Hier erst einmal eine kurze Vorstellung unserer „Gang“ ;)

Wir leben im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses und unsere beiden Kater (Carlos & Diego; zusammen aufgewachsen; 6 Jahre alt) dürfen seit ihrem zweiten Lebensjahr nach draussen.

Im Juni/Juli 2016 sind nach langer Planung und Überlegung noch 2 Kater bei uns eingezogen (Pepe 18 Wochen und Django 15 Wochen).
Die 2 Kleinen kamen an Tag 1 ins Schlafzimmer, konnten aber bereits durch die Gittertür mit den Alteingesessenen Kontakt aufnehmen.
Das erwartete Fauchen und Brummeln auf beiden Seiten legte sich nach einigen Stunden und es wurde zusammen am Gitter gespielt….
Hört sich bis jetzt alles sehr unproblematisch an, wäre da nicht Diego (die kleine Diva).

Er hat die Kleinen durchs Gitter gesehen, bekam riesen Augen, fauchte und schwupps….ab durch die Klappe nach draussen.
Seit dem hat er einfach den Gang zum Schlafzimmer gemieden bzw. ist viel raus in die Freiheit um sich mit diesem „Problem“ nicht auseinander setzen zu müssen.
Gleichzeitig wollte aber Carlos unbedingt ins Schlafzimmer und Pepe und Django wollten uuuuunbedingt zu diesem großen Roten auf der anderen Seite des Gitters.
-> Tür wurde geöffnet, 3 Kater glücklich, Diego bleibt lieber draussen :/

Da habe ich mich schon darauf eingestellt, dass es mit Diego noch sehr lange dauern wird, bis er sich mit dieser neuen Situation anfreunden wird.
Bevor die 2 Neuen zu uns kamen, hat sich Diego tagsüber in der Wohnung aufgehalten und ist erst bei Dämmerung nach draussen gegangen.
Nun bleibt er seit ca. einer Woche tagsüber in der Wohnung (eingesperrt) und darf dann abends raus bis zum nächsten Morgen.

Das Fauchen ist seit dem weniger geworden und er legt sich mittlerweile auch wieder in „Chill-Position“ auf den Rücken mitten in der Wohnung und schläft.
Ich wollte ihn nie einsperren, aber ich habe wirklich keine andere Möglichkeit mehr gesehen…..er ist uns mehr und mehr „entglitten“ und da hab ich das als Notbremse gesehen.

Nun zu unserer Nachbarin:

Wohnt direkt nebenan, freundschaftliches Verhältnis und unsere Katzen können von unserem Balkon direkt auf ihren.
Die Katze der Nachbarin ist vor einiger Zeit gestorben und ab da gingen die Probleme los.

Diego war kaum noch zu Hause und wir haben es erst aufs Wetter geschoben, bis ich gesehen habe, wie er bei der Nachbarin ein uns ausgeht.
Als ihre Katze noch lebte, war das Revier genau abgesteckt und unsere beiden Kater hätten nie die fremde Wohnung betreten.
Habe sie dann darauf angesprochen und darum gebeten, ihn nicht in die Wohnung zu lassen/zu füttern und tatsächlich….Diego war wieder ganz der Alte!

Dann hat sie sich 2 neue Katzen geholt, beide ca. 6-8 Monate alt und extrem scheu.
Hab mich mit ihr gefreut und gehofft, dass damit nun das Interesse an unserem Kater wieder nachlässt.
Leider kam sie schon in der ersten Woche auf die Idee, die Katzen rauszulassen „…das hat bis jetzt immer geklappt, alle meine Katzen sind immer zu mir zurückgekommen…“

Die extrem scheuen Tiere (Kater und Katze) sind natürlich dann erst einmal 7 Tage verschwunden.
Haben ihr abends geholfen die Katzen zu suchen und mitgelitten.
Schlussendlich konnten sie wieder eingefangen werden und die aktuelle Situation sieht so aus:
Beide Katzen dürfen wieder nach draussen, kommen aber wohl nur nachts heim um gleich wieder zu verschwinden.

Diegos nächtliche Hauptaufgabe:
Er bewacht beide Eingänge ihrer Wohnung (Fenster 24h offen, Balkontür offen wenn sie da ist), um die Katzen zu vertreiben.

Habe die Nachbarin dann mehrfach freundlich darum gebeten, unseren Kater zu vertreiben sobald er ihre Wohnung betritt, da dies ja nun das Revier und der sichere Rückzugsort IHRER 2 Katzen sein sollte.

Ihre Antworten und Einstellung zu diesem ganzen Thema:
„Neeeiin Nein, der liebt euch, der frisst bei mir nix! Der benutzt meine Wohnung nur als Durchgang und Abkürzung ..er legt sich auch nicht ab.
Das Futter bei mir schmeckt ihm überhaupt nicht.
Er hat ja soooo einen tollen Charakter und ich liebe ihn ja abgöttisch.
Ich bin so traurig, dass meine 2 Katzen nie da sind.
Ich glaube, ich hole mir noch eine Katze, damit endlich mal jemand zum Schmusen da ist.
Mir sind schon soooo viele Katzen zugelaufen…ich bin ein richtiger Katzenmagnet..etc.“

Die neue Katze hat sie mehr oder weniger schon aufgegeben und erzählt mir die ganze Zeit was von „Katzen suchen sich ihr eigenes Zuhause…“
Ich habe ihr sehr oft von meiner Sorge erzählt, dass Diego bei uns auszieht wegen Pepe und Django, wie sehr mich das belastet und dass ich vermute, dass er irgendwo gefüttert wird, da er nicht abnimmt (im Gegenteil…).
Mein Onkel (Technik-Freak) hat mir letzten Freitag diese Cat-Cam ausgeliehen.
Habe unsere Nachbarin schon vorgewarnt, dass Diego bald mit Kamera unterwegs sein wird, damit ich endlich weiß, wo er sich sonst so rumtreibt.
Meine stille Hoffnung war ja auch, dass sie dann endlich unsere Bitten umsetzt und Diego aus ihrer Wohnung vertreibt.

Gestern Cat-Cam Auswertung:

Mir ist ja fast die Kinnlade auf den Schreibtischgefallen:
Es ist zu sehen, wie Diego unsere Katzentreppe hochläuft und dann statt auf unseren Balkon auf den Balkon der Nachbarin geht…..dann stiefelt er in die Wohnung und springt zu ihr aufs Sofa.
Dort wird er freudig begrüßt: „ hallo baaaby..du süßer…oha heute mit Kamera“
Diego springt runter und geht Richtung Küche, Nachbarin hinterher mit Trockenfuttertüte und füllt den Napf auf.
Diego frisst…

Also ich hatte es ja schon geahnt, aber wie man mir wirklich so dreist ins Gesicht lügen kann …unglaublich.
Auch wurde mir immer zugestimmt, wie unnötig das Anfüttern von fremden Katzen ist und wie schrecklich, wenn die eigene Katze nicht mehr nach Hause kommt.
Da sieht sie noch die Kamera und wie selbstverständlich wird erst mal unser Kater gefüttert.

So das war jetzt doch länger als geplant, aber ich musste mir das einfach mal von der Seele schreiben.
Diese Situation beschäftigt mich einfach und ich bin wirklich enttäuscht von dieser Person.
Bitte keine Sprüche wie: „ Also bei Freigängern muss man aber mit so etwas rechnen…tststs“
Es hat jahrelang (bis zum Tod der Nachbarskatze) wunderbar funktioniert!
Unsere Kater sind in der Nachbarschaft bekannt und beliebt, aber jeder weiß, dass sie nicht gefüttert werden sollen.

Falls jemand Anregungen oder ähnliche Erlebnisse hat…immer her damit!

Liebe Grüße,
Sasi
 
Werbung:
D

Diegolenzen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Juni 2012
Beiträge
9
Jetzt müsste das mit der Signatur klappen... :)
 
E

Eifelkater

Forenprofi
Mitglied seit
3 September 2014
Beiträge
6.202
Ort
Rhein-Sieg-Kreis/ Windeck
Könntest du sie einmal fragen, ob sie auch so ein Flohproblem in der Wohnung hat wie du? Deine Freigänger wären momentan voll mit Flöhen......

Vll. wirkt es ja.
 
D

Diegolenzen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Juni 2012
Beiträge
9
Hihi...gute Idee!

Da ihr die zwei Neuen jedoch die Bude vollpieseln wird sie da auch eher unempfindlich sein.
 
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25 Mai 2016
Beiträge
1.413
Sprich sie nocheinmal darauf an das du sehr wohl weißt das sie deinen Kater füttert und das sie das unterlassen soll!

Falls das nichts zieht:
Wir haben überall herum erzählt unsere beiden seien krank und brauchen spezielles Futter da sie vom normalen krank geworden sind (bei einem stimmts ja auch sogar Struvit/Oxalat)
Das hat sogar bei unserem 85 jährigen Katzenlieberhaber gezogen der sonst ALLE Katzen füttert die zu ihm kommen
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2015
Beiträge
3.040
Vielleicht solltest du ihr auch mal erklären, dass ihr Ihre beiden die Bude vollpinkeln, weil sie ihr Revier durch Diego bedroht sehen.

Außerdem würde ich ihr ganz klar sagen, was du auf der Cam gesehen hast, dass du weißt, dass sie Diego füttert und es nichts nützt, wenn sie das abstreitet. Ich würde ihr auch noch sagen, dass du sie bisher gemocht hast, aber wenn sie das nicht unterlässt sie deine Freundschaft verlieren wird.
 
Maxerl

Maxerl

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26 Juni 2016
Beiträge
233
Frage:
Macht man sich strafbar, wenn man eine fremde Katze bei sich zu Hause füttert?

Antwort:
Grundsätzlich ist das Füttern fremder Katzen nicht strafbar, da weder das Strafgesetzbuch (StGB) noch das Tierschutzgesetz (TSchG) einen entsprechenden Tatbestand kennen. Solange Nachbarskatzen nur gelegentlich und selbstverständlich nur mit unschädlichem Futter verwöhnt werden, hat der «Täter» keine gesetzlichen Konsequenzen zu befürchten. Füttert man fremde Heimtiere aber regelmässig oder gar systematisch, kann dies durchaus rechtliche Folgen haben und allenfalls gerichtlich verboten werden, wenn es gegen die Eigentums- und Besitzesrechte des Tierhalters verstösst. Wird eine Katze derart angelockt, dass sie nur noch sporadisch oder gar nicht mehr nach Hause kehrt, bedeutet dies einen wesentlichen Eingriff in die Gefühlswelt und Privatsphäre des Eigentümers. Zu dieser Privatsphäre gehört auch der Anspruch auf Fütterung, Pflege und Erziehung der eigenen Heimtiere bzw. das Recht, die Freizeit mit seinen Heimtieren zu verbringen. Mit der Fütterung und allenfalls mit der Gewährung von Unterkunft übernimmt eine Drittperson die Rolle des Betreuers und damit die Rechte des Tierhalters, wodurch dieser geschädigt wird. Falls ein klärendes Gespräch mit dem Nachbar nicht fruchtet, kann man eine Zivilklage einreichen und die Fremdfütterung verbieten lassen. Da die Katze zum Eigentum gehört, kann sie vom Nachbar auch herausverlangt werden, falls das Tier nicht mehr von alleine nach Hause kommt. Wird durch die Fütterung dem Berechtigten ein erheblicher Nachteil zugefügt, besteht sogar die Möglichkeit einer Bestrafung wegen strafrechtlich relevanter „Entziehung“ der Katze (Art. 141 und Art. 110 Abs. 4 StGB).


Quelle: http://www.tierimrecht.org/de/recht...g/strafbar-fremde-katze-zu-hause-fuettert.php
 
D

Diegolenzen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Juni 2012
Beiträge
9
Vielen Dank für eure Antworten!

@Nicky_1 :
Das haben die Nachbarn, die über ihr wohnen schon vor 2-3 Jahren versucht, als sie nicht aufhörte, deren Kater zu füttern.
Dieser Kater war jedoch tatsächlich Nierenkrank (weiß nichts genaues) und ist dann daran wohl auch verstorben.
Ratet mal, wer nicht aufgehört hatte mit Füttern....:mad:
Hatte auch gestern noch ein Gespräch mit diesen Nachbarn und man hat richtig gesehen wie die Wut und Traurigkeit darüber nochmal hochkommt.

@Inai:
Habe ich schon versucht zu erklären und ich denke auch, das sie das genau weiß mit dem Revier.
Ehrlich gesagt, glaube ich ihr kein Wort mehr und bin der Meinung, dass ihre 2 Katzen schon seit längerem nicht mal mehr ihre Wohnung betreten haben.
Auf dem Video von gestern Nacht ist zu sehen, wie Diego schon mehrere Meter vor der Katzentreppe an ihrem Fenster eine Katze verjagt.

@Maxerl:
Dankeschön für den Link....soweit wollte ich es eigentlich nicht kommen lassen.
Habe es bis jetzt immer auf die nette Art versucht, aber seit ich die Cam habe reicht es mir!


Man hat wirklich das Gefühl, dass man es mit 2 verschiedenen Menschen zu tun hat.
Im Gespräch voll auf meiner Seite, zustimmend etc. .....dann sieht man die Bilder und denkt man fällt vom Glauben ab!
Es fehlte wirklich noch, das sie in die Kamera winkt und sagt: "Mensch...seid ihr dooooof :D "

Plan für das nächste Gespräch:
Fragen, ob sie uns wirklich für dumm verkaufen will.
Warum sie fremde Katzen füttert, obwohl sie es selbst total schlimm findet.
Mit der Auswertung der Kamera konfrontieren.
Die nächste Tierarztrechnung (Zahnprophylaxe) geht an sie.
...und warum sie sich nicht um ihre 2 neuen Katzen kümmert.

Mehr fällt mir erstmal nicht ein.
Eventuell diesen Text "Rechtliches" ausdrucken und ihr in die Hand drücken.

Ich hatte sooo gehofft, das Thema erledigt sich mit der CatCam.....wer will schon gefilmt werden?!?
Dachte, sie wirft ihn dann auf jeden Fall aus der Wohnung....:confused:
 
Gremlin01

Gremlin01

Forenprofi
Mitglied seit
11 März 2015
Beiträge
7.385
Ort
Hannover
Liegt ihr denn an ihren neuen Katzen gar nichts? Hat sie die schon total abgeschrieben nach dem Motto "dann bleiben sie eben weg, egal, ich hab mir den Nachbarskater gekrallt". Das ist doch nicht normal. Ich an deren Stelle wäre sauer, wenn ein anderer Kater meine eigenen verjagt und die nicht mehr nach Hause kommen.
Ich würde nochmal ernsthaft mit ihr reden und nach Lösungen suchen, dass ihre Katzen sich wieder nach Hause trauen.
 
Inai

Inai

Forenprofi
Mitglied seit
16 November 2015
Beiträge
3.040
  • #10
Wenn sie so eine Geschichte shcon hat (andere KAter anfuttern) dann würde ich gleich zu Ihr stürmen und keine minute verstreichen lassen mit der Konfrontation

Auch kannst du ihr sagen, dass du Zukümftigen Nierenprobele ihr in Rechnung stellen wirst usw. vielleicht schreckt sie das ja ab
 
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25 Mai 2016
Beiträge
1.413
  • #11
Was ich nicht ganz verstehe ist: du hast dwiner Nachbarin ja erzählt das du deinen Kater mit einer Catcam ausstattest und dann verhält sie sich so VOR der Kamera??
Die hat ja einen Schuss .. i würd jetzt auf ihrer Matte stehen und fragen ob bei ihr noch alles intakt ist.
 
Werbung:
Mietzies Tante

Mietzies Tante

Forenprofi
Mitglied seit
10 Februar 2013
Beiträge
6.078
Ort
Berlin, im Sommer Brandenburg
  • #12
Ehrlich gesagt würde ich mir auch Sorgen um die zwei kleinen Katzen machen.
Kümmert sie sich denn überhaupt nicht ?
Wenn das so ist ,kann dein Kater da auch nicht gut aufgehoben sein.
 
D

Diegolenzen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Juni 2012
Beiträge
9
  • #13
@Nicky_1:

Ja, das hast du richtig erkannt....sie weiß von der Kamera, hat die Kamera am Tier gesehen und füttert ihn trotzdem!

Aussprache ist für heute Abend geplant.

Aber ich weiß wirklich nicht, wie ich mit so einer Art Mensch umgehen soll :confused: sowas ist mir echt noch nie untergekommen.
Wochenlang hat sie sich hier ausgeheult, dass das mit den 2 neuen Katzen nicht so richtig funktioniert (hat dann sogar nach einiger Zeit zugegeben, dass es wohl doch keine so gute Idee war, die Katzen bereits nach 1 Woche im neuen Heim in die Freiheit zu entlassen :rolleyes: )

Bei unserem letzten Gespräch vor ein paar Tagen ("...neeein, der frisst bei mir nix...") hat sie erzählt, eine der Katzen wäre nach 7 Tagen endlich wieder aufgetaucht mit einem fremden Halsband. Wurde dann natürlich direkt von ihr entfernt und jetzt hat sie ein eigenes dran mit "Bitte nach Hause schicken"...

Auch findet sie es ja sooo schade, dass nie eine Katze zum schmusen da ist und sie überlegt sich doch tatsächlich, ob sie sich darum noch eine holen soll.

Dann gibt es ja noch eine Nebenstory:

(Sorry das ich euch hier so "vollquassel"...aber das muss raus :oops: )

Hier gibt es schon seit langem einen schwarzen Kater und ich ging immer davon aus: Der wohnt hier in der Nähe
Habe dann irgendwann von der Nachbarin erfahren, dass er wohl doch keinen Besitzer hat, unkastriert ist, regelmäßig zu ihr zum Fressen kommt und dabei die Bude markiert :wow:
Eines Tages kam dieser Kater dann mit einer Beinverletzung (konnte nur noch auf 3 Beinen humpeln) und am Nacken gab es eine Wucherung die immer größer wurde.

Das nächste Gespräch mit der Nachbarin lief dann so ab:
"Hach diese Tierschützer hier im Dorf drängen mich so den mal einzufangen, aber das kann ich nicht "blablabla" ..(1000 Ausreden warum nicht).
Und ich glaube das ist sowieso sein letzter Sommer und der wird sich dann mal zurückziehen zum Sterben"
:grummel:
Habe dann auf sie eingeredet, dass sie numal die einzige ist, die Zugriff auf den Kater hat und sie ihn doch jetzt nicht unter Schmerzen in irgendeinem Gebüsch sterben lassen will.....

"Ja aber wenn ich ihn einfange, dann verbindet er das Negative mit mir und dann kommt er bestimmt nicht mehr zu mir"

Schlussendlich wurde der Druck dann wohl doch zu groß und der Kater konnte mit Hilfe eingefangen und behandelt/kastriert werden. :yeah:

Zitat: "Das musste alles ich zahlen" ...(ach neee...ist ja jetzt auch irgendwie dein Kater, ne?!)


@Mietzies Tante und @Gremlin01

Sie hat also jetzt 3 "Streuner", die hin und wieder zum Fressen kommen, aber von unserem Diego vertrieben werden :oops:
Ich werde die Sache auf jeden Fall im Auge behalten, wobei ich sagen muss:
Ich habe ihre Katzen noch nie draussen angetroffen?!? Und in ihrer Wohnung schon seit Wochen nicht gesehen, aber sie kommen ja wohl nur mitten in der Nacht rein.

Ich hoffe, das Gespräch heute Abend zeigt Wirkung :zufrieden:
 
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25 Mai 2016
Beiträge
1.413
  • #15
Bin auch schon gespannt was sie dazu sagt :wow:
Wie man nur so verdammt falsch sein kann.
Und auf die eigenen Katzen mehr oder weniger sch*****
Solchen Leuten würd ich so unglaublich gerne eine links/rechts klatschen
(Hoff dafür krieg ich jetzt keine Ermahnung)

Wenn die Leute nur einmal eine Sekunde länger über ihre Taten nachdenken würden, dann würden wir uns hier glaub ich die Hälfte der Threads sparen können!

@Diegolenzen: Ich glaub wir brauchen echt ne Selbsthilfegruppe :eek:
 
Nicky_1

Nicky_1

Forenprofi
Mitglied seit
25 Mai 2016
Beiträge
1.413
  • #16
Woher hast du eigentlich die CatCam? Ich würd meinem die auch gern mal drauftun :mad:
 
N

Nicolette

Forenprofi
Mitglied seit
15 Januar 2013
Beiträge
1.377
  • #17
Wie du damit umgehen sollst?

Bei der Dame scheint hinter dem Wahnsinn ja Methode zu stecken, die wird damit nicht aufhören, das süße Kätzchen zu sich zu locken, wenn sie das so dreist vor der Kamera tut. Ich würde ihr kurz und knapp und freundlich, naja, zumindest sachlich, darlegen, dass sie sich nicht an deinem Eigentum zu vergreifen hat und dass du jetzt einen Anwalt einschaltest. Dann ist das Geheule zwar groß, aber manche Leute verstehen es einfach nicht anders bzw wollen es nicht wahr haben.
 
D

Diegolenzen

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11 Juni 2012
Beiträge
9
  • #18
@Gremlin01:
Danke fürs Daumen drücken :)


Woher hast du eigentlich die CatCam? Ich würd meinem die auch gern mal drauftun :mad:

Ich weiß nicht, ob ich das hier schreiben darf?! Ist ja Werbung oder?
Kann es dir auch per PN schicken (in unsere Selbsthilfegruppe :p )
....hat ca. 75 € gekostet, aber das war es mir wert!


Sind zurück vom Gespräch!
Mann hat das gut getan :D
Direkt mit der Tatsache konfrontiert, warum sie trotz unserer Bitten füttert.
Es ging dann auch wieder los mit "...neein, mach ich nicht! Schau hier steht das Futter aber das frisst er nicht...blaaaablaaa"

Hab ihr dann gesagt, dass wir es genau gesehen haben
"...naaahaaaaaiiiin.."

Ich: *räusper' ..die Kamera hat auch ein Mikrophon :cool:

Und dann hat man tatsächlich gesehen, wie sich hinter der Stirn was bewegt und am Ende des Gesprächs hat sie gesagt:
"Ja, ich hab da wohl Fehler gemacht, dafür muss ich mich entschuldigen."

Sie hält jetzt tagsüber ihr Fenster geschlossen und hat uns versprochen, Diego zu vertreiben.

Das Beste aber war:
Mitten im Gespräch steht auf einmal Diego mit großen Augen zwischen uns :D
Hab ihr dann demonstriert, wie einfach man ihn aus ihrer Wohnung jagen kann...

Sie hat auch um Rat gefragt, wie sie das Problem mit ihren 2 gelöst bekommt.
Meine Antwort:
"Diego-freie-Zone" in ihrer Wohnung!
Einsperren der 2 Katzen wird kaum möglich sein, denke ich?!
Die sind ja jetzt seit einiger Zeit an die pure Freiheit gewöhnt.

Also ich hoffe wirklich, die Message kam an! :rolleyes:

Heute morgen kam Diego durch die Klappe und hat seit langer Zeit hier mal wieder richtig gefressen!
Kein Drüberschlecken und schnell wieder nach draussen (zum Trockenfutter der Nachbarin).....ich bin zuversichtlich :)
 

Ähnliche Themen

Antworten
12
Aufrufe
2K
Antworten
4
Aufrufe
1K
Steffi_S
Antworten
11
Aufrufe
2K
Ingmar
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben