Nachbarin allergisch?

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2016
Beiträge
1.597
ja, aber wenn sie so schwer allergisch ist, muss halt eine Desensibilisierung oder etwas in der Richtung überlegt werden

ich kann mir kaum vorstellen, dass deswegen der Kater abgeschafft werden müsste

nur mit dem Zweittier wird es dann natürlich noch einmal schwieriger

@Margitsina: das wurde in einem anderen Thread schon einmal ausführlichst und kontrovers diskutiert
 

DasLandei

Forenprofi
Mitglied seit
10 November 2014
Beiträge
1.160
Es gibt durchaus Allergiker, die sehr stark auf entsprechende Allergene reagieren.
Eine Freundin meiner Schwester reagiert z.b. sehr stark auf Pferde.

Letztes Jahr waren wir als Zuschauer bei einem örtlichen Reitturnier. Ich habe kein Pferd gestreichelt oder bin einem Pferd näher als 5 Meter gekommen. Als wir anschließend bei meiner Schwester kurz vorbeigefahren sind und die Freundin ebenfalls zu Besuch dort war, hat sie bereits nach ca. 5 Minuten, in denen wir zusammen im Wohnzimmer waren, unglaubliche Niesanfälle, tränende Augen und Husten bekommen und direkt gefragt, ob wir Kontakt zu Pferden hatten. Wir sind ich dann sehr schnell wieder gegangen, weil sie so stark reagiert hat.
 

Katzlinchen

Forenprofi
Mitglied seit
21 Mai 2016
Beiträge
1.597
- gibt bestimmt sehr unterschiedliche Urteile, vermutlich kommt es auch auf den Mietvertrag an etc.
- vielleicht melden sich ja hier noch die Juristen zu Wort
 
O

OMalley2

Gast
auweia.... :( Nettes Urteil.

Also ich hab eine Katzenallergie, allerdings erfolgreich unter Kontrolle.
Ob schon der Gang durchs Treppenhaus die auslöst, ein Treppenhaus, das das katerchen niemals durchquert, allenfalls im Kennel 1x alle heiligen Zeiten, wenns zum TA geht? SEHR unwahrscheinlich. Da fliegen sicher noch andere Allergene mit 'rum.
(ich hab auch manchmal so "Einbrüche" mit Niesen und Augenjucken. Und ich vermute, dass ich noch auf andere Dinge reagiere, Staub eventuell?)

Empfiehl der Dame Schwarzkümmelöl - hilft allgemein gut, gegen Allergie-Symptome und ist auch sonst sehr gesund. Und bitte sie mit Haaren und Spucke von Deinem Katerchen einen Test zu machen. Wenns Katerchen größer ist. Der Test wird nicht lügen.
 
O

OMalley2

Gast
Ja, das ist jetzt irgendwie gar nimmer witzig. :sad:
Also an Eurer Stelle würde ich wirklich mal einige Zeit mit dem Betrachten des lokalen Wohnungsmarkts verbringen... Doofer Vermieter, bekloppte Nachbarn...

Denn wie die anderen schon schrieben, was macht die Frau, wenn sie im Supermarkt an der Kasse hinter einer Person steht, die 2, 3 Katzer in der Wohnung hält? Den Supermarkt sperren lassen oder was?
 
O

OMalley2

Gast
Also Husten = Asthma ist schon eine fortgeschrittene Stufe einer Allergie. Normal ist das Erststadium mit Niesen, Augenjucken etc., das geht eigentlich meines Wissens immer voraus oder verläuft parallel. ??? Oder was meint Ihr?
 
O

OMalley2

Gast
Katzen, Hunde, Pferde, Meerschweinchen, Hasen, Piepmätze.... Hausstaubmilben, Schimmelpilzsporen... auch in der Stadt haben viele Leute alles Mögliche an den Klamotten kleben.
Die Dame braucht - verzeiht meine Brutalität - einen umfassenderen Lösungs-Ansatz als den einer Katzenentfernung aus der Nachbarwohnung.
 
O

OMalley2

Gast
Also Asthma als "Endphase" einer Allergie gibts. Und manche gehen übergangslos in dieses Stadium über, das ist dann ganz übel.
Aber zwischen massivem Asthma und etwas nervösem Gehüstel liegen Welten. Und die Möglichkeit von 10.000 anderen Husten-Ursachen.

Ich hatte z. B. Ende Vierzig!!! mal Keuchhusten und hab monatelang meiner Umwelt die Hucke vollgekeucht und gehustet.... bis der Arzt mal einen Test machte und endlich durchgriff. Mit Allergie hatte das nullstens zu tun.

Und um übergangslos Asthma zu zeigen, muss der Allergiker sich dem Allergen schon etwas direkter aussetzen als nur der homöopathischen Dosis Katze im Treppenhaus, und dem psychosomatischen "Hustkrächzichweißdasshierirgendwoeinekatzeseinmuss".

Wartet erstmal ab....
 

ShiroHiro

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
1 April 2018
Beiträge
504
Ich weiss nicht, aber im KiGa gibt es körperlichen Kontakt. Der ist ja bei uns gar nicht vorhanden.
Das Kind war schon 5, und meines Wissens nach hatte niemand in der Gruppe eine Katze (meine Eltern schon, aber da war ich ja nicht tagtaeglich geschweige denn habe ich die Tiere staendig angefasst vor der Arbeit).

Es war schon ein sehr extremer Fall.

Man kann dir nur raten, dass sie einen Allergietest speziell gegen Katzenhaaren vorlegen sollte und bei einem unabhängigen Arzt war, der andere Ursachen der Husterei ausgeschlossen hat, FALLS sie sich beschwert und die Katze weg haben will.

Ansonsten kann man hier nur raten. Ist halt seltsam, dass es nur im Haus ist aber wo anders nicht :oops:
Sollte sie darauf bestehen, das es von eurem Kater kommt, wuerde ich einen Tierspezifischen Allergietest verlangen. Afaik hattet ihr doch ein Kitten? (16 Wochen?) Die Produzieren die Allergene noch gar nicht in dem Umfang.

Es kann auch gut sein das die Psyche mitspielt (Da ist eine Katze, ich bin allergisch!) und dadurch allergische symptome entstehen obwohl keine Immuneabwehr vorliegt. Auch psychosomatische Anfaellen muessen und sollten ernstgenommen werden, aber eben mit eigenem Therapie Ansatz.
 

Rewana

Forenprofi
Mitglied seit
2 Februar 2011
Beiträge
5.043
Hallöchen,
ich würde einfach mal behaupten dass die Katze weg wäre. Und dann abwarten ob sie sofort wieder beschwerdefrei ist. Dann wäre alles ein Schwindel und sie dumm aufgefallen.

Kannst ja schreiben deine Mutter, Schwester o.ä. wollte die Katze unbedingt haben und auf Grund der Allergie hättest du dem zugestimmt. ;);)

Und dann würde ich gar nichterwähnen dass die Katze noch da. Dein Handy hat als Klingelton eben das miauen der Katze.:D
 
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzen Forum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben