Nach fast 4 Wochen Frieden letzte Nacht wieder Streit

catwoman1968

catwoman1968

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
126
Hallo zusammen,

Nachdem ich für beinahe 4 Wochen ruhige Nächte hatte (davor stritten sich meine beiden 11-jährigen Katzendamen häufig, mit Fauchen, Knurren, Katzengesängen und einmal pinkelte sogar die eine, in die Ecke gedrängte Katze), wurde ich heute um 2 von Lärm geweckt.

Ich fand Daisy unter dem Esszimmertisch in Kauerstellung, sie knurrte. Speedy hockte aufrecht neben dem Tisch, fauchte Daisy an und liess dann eine Art "Kampfgesang" hören. Der Trick mit dem Türenknallen zum Verscheuchen und Ablenken nützte nichts, sie zuckten nicht einmal. Ich konnte dann Daisy mittels Rasseln mit der Leckerlidose weglocken und die beiden so trennen.

Gleich muss ich zur Arbeit und hoffe, dass sie einander einigermassen leben lassen. Langzeitig trennen geht nicht, ich hab nur eine Dreizimmerwohnung.

Heute Abend ist Nachkontrolle inkl. Blutbild beim Tierarzt fällig (sie waren vor zwei Wochen schon dort). Daisys Blut wies damals eine Entzündung auf. Sprich, ich werde bald wissen, ob ein neuerliches Aufflammen einer Krankheit hinter dem Ganzen steckt.

So ein Mist ... werden sich die beiden je auf Dauer miteinander vertragen?

Für Tipps und Ideen wär ich dennoch dankbar. Feliway und Zylkene sind bereits im Einsatz ...
 
Werbung:
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Aus einer einzigen, solcher Begegnung kann man nichts ableiten. Das kann alle möglichen Ursachen haben und da du nicht dabei warst, kann man nicht sagen WAS der Ursprung dieser Auseinandersetzung war.

Also warte bitte erst mal ab.

Was Katzen ZuFü und Erziehung betrifft könnte dir dieser Thread vllt. noch ein paa Anregungen geben. ;)

http://www.katzen-forum.net/wir-bek...zusammenfuehrung-schwieriger-als-gedacht.html
 
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Wenn ich das jetzt richtig mitbekommen habe, sind beide Geschwister und gemeinsam seit ca. 11 Jahren bei Dir. Ist das soweit richtig?
 
catwoman1968

catwoman1968

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
126
Ja, stimmt so, Tintin.

Der Krach flammte erstmals auf, kurz bevor ich in den Urlaub fuhr. Als ich nach dem Urlaub und ein paar Tagen zuhause wieder arbeiten ging, wurde es dann richtig deftig. Auch war Daisy krank - beides könnten Ursachen gewesen sein.

Mir ist noch etwas in den Sinn gekommen: Obwohl die beiden gleich alt sind, scheint Daisy, was ihr Verhalten anbelangt, "älter" zu sein. Speedy ist fast noch genau so verspielt wie als Jungkatze, jagt immer noch gerne Lichtreflexen und Bällen nach und donnert dabei wie ne Rakete durch die Wohnung. Daisy mag das nicht mehr so - sie ist ruhebedürftiger und kann schon mal sauer werden, wenn's ihr zu hektisch wird (Mit Schnappen in den Rücken).

Danke für den Link - ich werd mir den Strang mal durchlesen.
 
TinTin

TinTin

Forenprofi
Mitglied seit
20. September 2010
Beiträge
3.254
Ort
Berlin
Ja, stimmt so, Tintin.

Der Krach flammte erstmals auf, kurz bevor ich in den Urlaub fuhr. Als ich nach dem Urlaub und ein paar Tagen zuhause wieder arbeiten ging, wurde es dann richtig deftig. Auch war Daisy krank - beides könnten Ursachen gewesen sein.

Mir ist noch etwas in den Sinn gekommen: Obwohl die beiden gleich alt sind, scheint Daisy, was ihr Verhalten anbelangt, "älter" zu sein. Speedy ist fast noch genau so verspielt wie als Jungkatze, jagt immer noch gerne Lichtreflexen und Bällen nach und donnert dabei wie ne Rakete durch die Wohnung. Daisy mag das nicht mehr so - sie ist ruhebedürftiger und kann schon mal sauer werden, wenn's ihr zu hektisch wird (Mit Schnappen in den Rücken).

Danke für den Link - ich werd mir den Strang mal durchlesen.

Das mit dem Link ist (nachdem ich Deinen jetzigen Post gelesen habe) nicht so das richtige für Dich - jedenfalls nicht für Deine Situation. Das einzige was dir vielleicht hilft ist, wie du Daisy beistehen kannst. ;)

Ich würde mir aber bei Deinen Beiden nicht sooo viele Gedanken machen. Sie haben in all den Jahren soooo viele Kämpfe und Scheingefechte geführt - das ist wie ein altes Ehepaar. ;) :D

Kann Daisy's Ruhebedürftigkeit noch was mit ihrer Erkrankung zu tun haben oder hattest du den Eindruck dass es schon länger diese Unterschiede gibt?
 
catwoman1968

catwoman1968

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
126
Daisy ist schon seit längerer Zeit (eigentlich schon seit Jahren) die ruhigere der Beiden. Die genervten Reaktionen auf Unruhe sind allerdings neu - davor hat sie sich einfach verzogen, wenn's ihr zu hektisch wurde.

Das mag an der Erkrankung liegen ... vielleicht ist bei ihr immer noch nicht alles im grünen Bereich. Wenn ich krank bin, vertrag ich auch weniger als im gesunden Zustand.

So etwas wie ein Eifersuchtsfaktor könnte auch eine Rolle spielen. Daisy fühlt sich in meiner Nähe am wohlsten, wenn sie mit mir allein in einem Raum it. Sobald sich Speedy nähert, wird ihre ganze Haltung angespannt und wenn Speedy dann auch zu uns stösst, wird sie sauer. Umgekehrt hat Speedy mit Daisy in dieser Hinsicht kein Problem.

Mal sehen, was der Arzt heute findet.
 
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
Also ich beobachte bei unseren zwei auch regelmässig, dass es aus dem Spielen heraus dann zum Geknurre und Gefauche kommt. Aber das ist nix schlimmes.

In einer gesunden Menschenbeziehung knallts ja auch mal heftig und danach ist wieder gut :)

Alles Gute beim TA.
 
catwoman1968

catwoman1968

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
126
Hallo Eica,

Danke für deinen Beitrag. Ich bin halt ein bisschen überempfindlich, weil die Streitereien vor ein paar Wochen wirklich ausarteten und die Grundstimmung schlecht war - Daisy fauchte und knurrte nur schon,wenn Speedy zu nahme kam.

Vorhin war ich beim Tierarzt, zum Blutabnehmen. Ergebnisse erwarte ich am Freitag.
 
catwoman1968

catwoman1968

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
126
Ich habe jetzt den verlinkten Zusammenführ-Strang durchgelesen und glaube, folgendes daraus lernen zu können:

- Die Katze, die sichi niederduckt, macht sich klein und "unterlegen". DAs
wäre in meinem Fall Daisy.

- Beim Eingreifen Ruhe bewahren. Deutlich sein, aber nicht schreien.

- Blickkontakt zu der Katze, die ich massregeln will. Blickkontakt halten.
(Das heisst für letzte Nacht - ich hätte Speedy mit deutlicher Stimme und
Blickkontakt wegschicken und dann ignorieren sollen und dann Daisy
beruhigen, anstatt Daisy mit Leckerlis wegzulocken)

- Extra-Streicheleinheiten und/oder Leckerli geben, wenn sie sich zueinander
Lieb verhalten (wie neulich, als sie erstmals wieder gemeinsam auf dem
Gästebett befinden).

- In der Situation letzte Nacht war Speedy die Chefin (Daisy war geduckt, Speedy aufrecht). In
den Momenten, wo Daisy nach Speedy schnappt (in den Rücken, ohne richtig zu beissen) zeigt
sich Daisy dominant. Nur - wer ist hier der Chef?

Macht das einen Sinn?

Was ich nicht übernehmen kann, ist das gleichzeitige getrennte Kümmern um beide Katzen, da ich allein wohne.
 
Zuletzt bearbeitet:
catwoman1968

catwoman1968

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
126
  • #10
Hallo zusammen,

Dachte, vielleicht interessiert sich jemand für einen Zwischenbericht. Meine beiden sind friedlicher geworden. Gestern gabs zwar mal ein Knurren und Fauchen. Daisy hatte ihre fünf Minuten und jagte mit gehetztem Blick durch die Wohnung. Zuerst in den Gang, dann hinters Sofa, dann auf die Sofalehne. Speedy, die inzwischen nähergekomnen war, schaute schon ganz verdattert. Daisy fauchte sie an. Sprang nach oben auf den Katzenbaum. Speedy unter den Tisch. Daisy knurrte, Speedy jaulte.
Nein, keine Eskalation jetzt, das wollte ich nicht.
Ich ging zuerst zu Daisy hin, klatschte in die Hände und sagte sehr laut: "Nein".
Dann ging ich zu Speedy und tat dasselbe.
Sie wurden ruhig, verharrten aber an der selben Stelle.
Ich bemerkte, dass Essenszeit war, und fütterte sie. Danach war Ruhe.

Und so geht's inzwischen meinen Kampfkatzen:

Gestern erwischte ich die beiden so nebeneinander:
DSCN0918.jpg


Da bekamen die beiden dafür, dass sie so friedlich waren, ein Leckerli.

Heute schon so:
DSCN0925.jpg
 
Niki ta

Niki ta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. August 2010
Beiträge
139
Ort
Südhessen
  • #11
Ich habe jetzt den verlinkten Zusammenführ-Strang durchgelesen und glaube, folgendes daraus lernen zu können:

- Die Katze, die sichi niederduckt, macht sich klein und "unterlegen". DAs
wäre in meinem Fall Daisy.

- Beim Eingreifen Ruhe bewahren. Deutlich sein, aber nicht schreien.

- Blickkontakt zu der Katze, die ich massregeln will. Blickkontakt halten.
(Das heisst für letzte Nacht - ich hätte Speedy mit deutlicher Stimme und
Blickkontakt wegschicken und dann ignorieren sollen und dann Daisy
beruhigen, anstatt Daisy mit Leckerlis wegzulocken)

- Extra-Streicheleinheiten und/oder Leckerli geben, wenn sie sich zueinander
Lieb verhalten (wie neulich, als sie erstmals wieder gemeinsam auf dem
Gästebett befinden).

- In der Situation letzte Nacht war Speedy die Chefin (Daisy war geduckt, Speedy aufrecht). In
den Momenten, wo Daisy nach Speedy schnappt (in den Rücken, ohne richtig zu beissen) zeigt
sich Daisy dominant. Nur - wer ist hier der Chef?

Macht das einen Sinn?

Was ich nicht übernehmen kann, ist das gleichzeitige getrennte Kümmern um beide Katzen, da ich allein wohne.

Ja das macht Sinn, durch genaues beobachten und sanftes Eingreifen als Chefin kanst du viel bewirken. Das wird schon :)

und Danke für deinen Zwischenbericht, sieht richtig gut aus :smile:.
 
Werbung:
catwoman1968

catwoman1968

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
126
  • #12
Danke, Niki_ta!

Hab noch was vergessen - die Blutbilder der Beiden sehen wieder gut aus, Daisy hat ihre Entzündung überwunden und ist gesund!
 
Niki ta

Niki ta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. August 2010
Beiträge
139
Ort
Südhessen
  • #13
Super das Daisy wieder gesund ist!

Ich weiß gar nicht warum Katzen immer auf die Kranke losgehen? Wenn ich krank bin werde ich von meinen immer umsorgt und es wird Wache bei mir gehalten. Haben die Angst ihre Futterquelle versiegt :confused:.
 
catwoman1968

catwoman1968

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
3. Mai 2011
Beiträge
126
  • #14
Das würd mich auch interessieren ...
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #15
Ich weiß gar nicht warum Katzen immer auf die Kranke losgehen?


Ich find es auch Klasse, das alles wieder in Ordnung ist!

Zum Losgehen auf kranke Katzen:

  • Vielleicht riechen sie anders?
  • Oft können sie sich auch von ihrer Körpersprache her nicht mehr adäquat äußern.
  • Und letztendlich ist das vielleicht auch eine Art natürlicher Schutzreflex, nach dem Motto: bevor Du mich ansteckst verjag ich Dich.
 
Niki ta

Niki ta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. August 2010
Beiträge
139
Ort
Südhessen
  • #16
Ja das ist mir schon klar!

Was ich nicht verstehe, das Katzen bei Menschen dann so fürsorglich werden.
Obwohl, meine Niki pflegt auch ihre Brüder, sie weicht nicht von ihrer Seite und die lassen sich das auch gerne gefallen. Im Gegensatz zu sonst :), da wird sich dann schon mal gewehrt. :rolleyes:
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #17
Niki ta

Niki ta

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19. August 2010
Beiträge
139
Ort
Südhessen
  • #18
Glaube nicht das Katzen so differenziert denken können :), das beweisen sie mir Tag für Tag :confused:
 
HaMau

HaMau

Forenprofi
Mitglied seit
7. Juni 2011
Beiträge
4.787
Alter
38
Ort
Hessen -home is where the cat is-
  • #19
elca

elca

Forenprofi
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
1.260
Ort
Basel Umgebung
  • #20
Schaue erst jetzt wieder in diesen Thread hier, entschuldige

Aber die Fotos sind total süss :) Das sieht doch schon sehr gut aus, wenn sie so nebenbeinander liegen :pink-heart:
 
Werbung:

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben