Nach der Narkose, wann darf er fressen?

Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Hallo,

der Ares war heute morgen um 9 zur Nickhautglättung beim TA. Er hat ne Narkose bekommen und ist noch etwas schwach auf den Beinen, es wird aber besser.

Die TÄ meinte er darf erst morgen früh wieder essen. Kann ich ihm nicht jetzt schon was geben? Der arme Kerl hat Hunger :( Die OP ist ja schon über 12h her. Was meint ihr? Kann da was passieren?
 
Werbung:
K

Kimber

Forenprofi
Mitglied seit
2. März 2008
Beiträge
2.481
Ort
Hessen
Ich habe meinen immer dann wieder zu futtern gegeben, wenn sie fit waren. Er könnte sich halt sonst verschlucken oder auf die Zunge beißen oder sowas.

Du kannst es ja mal ganz vorsichtig mit einem Löffelchen oder den Fingern versuchen, ganz wenig.
 
S

Spunky

Forenprofi
Mitglied seit
19. März 2008
Beiträge
2.685
Ort
Halle/Saale
Hi,

ist der Kater denn schon wieder richtig wach und kann vernünftig geradeaus laufen? Oder torkelt er noch?
Gib ihm erst einmal etwas zu trinken. Wenn er das gut abschlucken kann ohne sich zu verschlucken, kannst du ihm auch Futter anbieten. :)
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
Der TA redet gequirlten Schwachsinn!!

Wenn das Tier halbwegs wieder sicher auf den Beinen steht, mit KLEINEN Futterportionen anfangen - alle 2h ein wenig geben.
Ich füttere in dem Fall gekochte Hühnerbrust und gebe alle 2h 15 Gramm.
Anfangen tu ich damit ca. 3h nach der Narkose.

Wichtig: viel trinken lassen. Die Kochbrühe des Hühnchens ist sehr nahrhaft. Die kann unbedenklich zum Saufen angeboten werden.
 
Rhani

Rhani

Forenprofi
Mitglied seit
21. Februar 2010
Beiträge
2.282
wenn du das Gefühl hast, er ist halbswegs wieder klar in der Birne, biete Wasser an, und dann fressen. Der Kreislauf braucht das um wieder in Gang zu kommen, das ist wie, als wenn wir zuviel getrunken haben und nen Schädel haben :)
Nach´m essen gehts meistens wieder deutlich besser
 
Mondkatze

Mondkatze

Forenprofi
Mitglied seit
28. Juli 2010
Beiträge
5.966
Ort
Ostfriesland
Kann mich nur anschließen, wenn Du meinst, er ist wieder fit, dann biete ihm ruhig was an, auf jeden Fall Wasser oder Hühnerbrühe (abgekühlt!), und auch ein bisschen was zu futtern. Er wird selbst entscheiden, ob er schon was essen mag oder nicht.
 
Jubo

Jubo

Forenprofi
Mitglied seit
4. Dezember 2008
Beiträge
3.933
Mein Bolle wurde heute morgen um 8h in Narkose gelegt und hat heute abend wieder eine kleine Portion Nafu (sehr mit Wasser verdünnt) in Mini-Häppchen vom Löffel bekommen. Er ist zwar noch etwas angeschlagen, aber völlig klar und torkelte nicht. Er hat es gerne genommen!

Gruß
Jubo
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
Ok danke. Er ist wieder eingeschlafen :) Ich schaff ihn jetzt ins Bett, sieht aus als hätte er nicht vor heute nochmal aufzustehen :D Aber torkeln tut er nicht mehr, ist nur noch total platt.
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
Dann lass ihn schlafen und biete ihm morgen eine kleine Portion an. Ich hab dieses Jahr schon zwei Katzen OPs hinter mir und hab das auch immer so gehalten.
 
Jorun

Jorun

Forenprofi
Mitglied seit
5. Oktober 2010
Beiträge
8.056
Ort
Irgendwo im Nirgendwo
  • #10
Also wenn der Kleine heute Morgen um 9 die OP hatte und JETZT immer noch total platt ist, dann hat der TA echt Murks gebaut bei der Narkose.
Hat der gedacht, er operiert einen Elefanten oder was nach dem Motto Viel hilft Viel?

Selbst als meine Arya kastriert wurde, war sie spätestens 6h nach der OP wieder putzmunter.
Beide Katers waren 2h nach der OP wieder munter wie die Fische im Wasser.
 
harumi

harumi

Forenprofi
Mitglied seit
13. September 2010
Beiträge
3.119
Ort
zuhause
  • #11
Das kommt aber auch immer auf die Art und Tiefe der Narkose an, denke ich mal so bei mir. Peppa hatte z.B. eine schwere und lange OP, trotz Inhalationsnarkose hat sie die nächsten 24 Stunden fast nur gepennt und es hat ihr nicht geschadet. Bei der Kastra waren meine nach gut 6 Stunden auch wieder "fit".
 
Werbung:
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #12
Noch vor einem Jahr meinte meine TÄ, man solle mindestens 10 Stunden vor und nach der Narkosesetzung kein Futter mehr anbieten. Diese Karenzzeit hat sie kürzlich auf 12 Stunden erhöht.
Aber diese 12 Stunden sind bei Deinem Katerle ja nun vorbei, ich würde ihm was hinstellen, daß er was zum mampfen hat, wenn er wach wird.

Ist er denn noch sehr taumelig gewesen? Das war so bei einer Kätzin von mir, die garnicht richtig klar werden wollte. Die Erklärung des TA war, daß sie sich vehement gegen das Wegsacken gewehrt hatte, und daß deswegen auch das vollkommene Aufwachen wesentlich länger dauert.
Frag mal Deinen TA, ob es bei Euch auch so gewesen ist.


Zugvogel
 
Fibo

Fibo

Forenprofi
Mitglied seit
25. September 2009
Beiträge
1.044
Ort
Freiburg i.Brsg.
  • #13
Eigentlich hies es nur leichte Sedierung. Als ich ihn abgeholt hab dann aber "Narkose". Warum weiss ich nicht. Es wurden nur die TKe gespühlt und die Nickhaut geglättet.

Jetzt isser aber wieder munter, hat bisschen was gegessen und trinkt auch brav.

Seine Schwester allerdings knurrt und faucht ihn wieder an, wenn sie ihn nur sieht. Gestern als er geschlafen hat, hat sie ihn schon ganz argwöhnisch beschnüffelt. Auf mich scheint sie auch irgendwie allergisch zu reagieren. Kam heute morgen gar nicht zum Streicheln. Und fressen wollte sie auch nicht :eek::eek::eek: Das gibts normal gar nicht.

Der arme Kerl will doch nur zu seiner Katzenfreundin und die Zicke lässt ihn einfach nicht.
Erkennen sich Katzen denn nur am Geruch? Erkennt die jetzt gar nicht, dass das ihr Bruder ist? Die haben doch auch Augen?!
 
Pegasine

Pegasine

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
7. April 2011
Beiträge
976
  • #14
Da Tiere ja auch nur Menschen sind, wende ich die Regeln aus der Humanmedizin an:
wenn der Patient am nachmittag / abend wieder so weit fit ist und sich nicht übergeben hat, dann kann er auch wieder was essen.

Ich durfte vor meiner großen OP sogar bis 6 Stunden vorher noch was essen und sollte das möglichst auch tun. Auch sollte ich 2 Stunden vor der OP ruhig noch ein Glas Wasser trinken. In diesem Punkt habe ich mich aber vorsichtshalber an die Anweisung des TA gehalten und habe abends vor der OP das letzte Essen gegeben.

Inzwischen hat man die Erfahrung gemacht, dass die OP auf diese Art besser weggesteckt wird.
Lässt man die Operierten zu lange hungern, bekommen die oft Probleme mit dem Kreislauf.
 
Rhani

Rhani

Forenprofi
Mitglied seit
21. Februar 2010
Beiträge
2.282
  • #15
Ich habe schon oft gelesen, dass auf operierte Katze aggressiv reagiert wird. Rubbel deinen Kater am besten mal mit Bettwäsche, bzw. Katzentüchern (von Schlafplatz, etc.) ab. Dann verschwindet dieser schreckliche TA Geruch schneller und deine Katze mag ihren Bruder wieder :D
Ich würde die Dame heute mit viel Leckerlies bestechen, und ein bischen ablenken. Sie scheint ja ordentlich durch den Wind zu sein, die Maus...

Übrigens, bin ich der Meinung, dass Katzen so eine Narkose auch unterschiedlich wegstecken. Meine beiden Kater wurde fast gleichzeitig kastriert, Mosche war deutlich schneller wieder fit als Kalle!
 
R

Rumo

Forenprofi
Mitglied seit
12. Oktober 2010
Beiträge
1.284
  • #16
Also wenn der Kleine heute Morgen um 9 die OP hatte und JETZT immer noch total platt ist, dann hat der TA echt Murks gebaut bei der Narkose.
Hat der gedacht, er operiert einen Elefanten oder was nach dem Motto Viel hilft Viel?

Selbst als meine Arya kastriert wurde, war sie spätestens 6h nach der OP wieder putzmunter.
Beide Katers waren 2h nach der OP wieder munter wie die Fische im Wasser.

Das kannst du nicht so pauschal sagen, es gibt echt solche und solche Katzen. Noch dazu ist das einfach auch eine Frage mehrere Faktoren. Und obwohl sie am selben Tag bei der selben TÄ für die Kastra unters Messer kamen, war Rumo (w) super schnell wieder fit, wohingegen Zamo(m) vor sich hin schukelte.

Rumo regeneriert total schnell, aber nur wenn sie zuhause sein kann. Zamo brauch viel Zeit dafür, egal wo.

Das sind einfach Eigenheiten die jede Katze mit sich bringt, da muss nicht automatisch die TÄ schuld haben, wenn es mal länger geht.

Fressen durften meine 8 h nach der OP wieder, da gabs eben auch gekochtes Huhn. Später dann total zermatschtes, verwässertes Futter.
 
Katzenneuling28

Katzenneuling28

Forenprofi
Mitglied seit
6. April 2010
Beiträge
1.671
  • #17
Hi,

also bei meinen beiden ist es auch sehr unterschiedlich, wann sie wieder fit sind. Beim letzten mal war sie - zarter als der Kater, hatte aber trotzdem sogar mehr Narkosemittel bekommen als er - wesentlich schneller wieder fit.
Mein Kater war auch nach 24 Stunden noch schläfrig und die Nickhaut vor den Augen ging auch sehr spät und langsam wieder zurück (weiß nicht mehr genau, wie lange, müsste ich nachsehen).

Von daher ist bei meinen beiden der Unterschied riesig, wie empfindlich sie auf Narkosemittel reagieren und wie lange sie brauchen, um wieder klar zu werden. Meine Katze ist da eine echte kleine Kampfmaschine, die m.M. nach einfach nicht weg sein und wenn schon, dann möglichst schnell wieder 'da' sein will.
Mein Kater scheint sich da eher klaglos in sein schläfriges Schicksal zu ergeben.

LG

Christiane
 

Ähnliche Themen

M
2 3
Antworten
49
Aufrufe
3K
L
schnabeltier
2
Antworten
21
Aufrufe
10K
spechte
P
Antworten
18
Aufrufe
1K
PhelanWard
P
Mohya
Antworten
8
Aufrufe
9K
ninabella
ninabella

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben