Nach 4 Monaten immernoch übelste Attacken und Eifersuchtsgehabe

Leyla

Leyla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
656
Ort
An der Saar
Hallo,

darf ich euch kurz mal was erläutern, ich weiß neme weiter....:(

Vor 4 Monaten bin ich in mein Haus mit neuem Partner umgezogen. Meine beiden Katzen Schnipsel und Mischko wohnten bis dato bei meinem Ex ca. 6 Monate lang. Mein Kater Mischko jedoch besuchte mich ab und an in meiner Wohnung, die im selben Haus lag, in dem mein Ex wohnte. Ich wohnte in der Wohnung meines jetzigen Partners, der auch einen Kater (Jeyjey) hat. Mischko und Jeyjey verstanden sich anfangs ganz gut, spielten etc. ..

Jedoch mit der Zeit fing Mischko nach ein paar Minuten immer an Jeyjey zu drangsalieren und zu beißen. Jeyjey "ergab" sich auch immer und fing mit Angstpinkeln an. Ich nahm ihn dann immer direkt weg und brachte Mischko wieder zu meinem Ex - Partner in die Wohnung. Das Ganze ging ein paar Mal so, bis ich dann halt umzog. Ich nahm Mischko, Schnipsel und Jeyjey mit (sie kannten sich ja schon) und dachte noch, auf einem neutralen Boden klappt das bestimmt besser... von wegen!

Mischko und Jeyjey sind etwa gleich alt, Schnipel ist die Mutter von Mischko - sie hat auch mit Keinem wirklich Probleme (wird durch Mischko zwar auch attackiert, aber sie wehrt sich und das wirkt!).
Blutig endet es zwar nie zwischen JJ und Mischko, aber JJ pinkelt immer vor Angst und wird auch auf dem KaKlo von Mischko bedrängt.


Ich hab schon versucht, Mischko zu bevorzugen, nur ihn zu streicheln, wenn alle da sind, mich nur ihm zu widmen, usw. ... aber nix hilft.
Immer wieder stänkert er ihn an, vor allem, wenn er Langeweile hat oder es zur Fütterungzeit zugeht. Ich weiß, daß ich Mischko´s Bezugsperson und auch Mamaersatz bin, ich hab ihn schon gehabt, da hatte er die Äuglein noch zu. Daß er eifersüchtig ist, weiß ich also. Und eigentlich ist er ein Schisserchen, d.h. eher der ängstliche Typ. Aber da JJ keinerlei Wehr zeigt und sich direkt ergibt, sieht Mischko seine Chance zum Quatschmachen. Mischko ist ein extrem lebhafter Bursche und JJ ist eher der Ruhigere und schiebt eher die Schlafschiene, trotz gleichen Alters.

Aber ich möchte mich von Keinem der beiden trennen!
JJ hat auch seine Zonen und Möglichkeiten, sich zurückzuziehen und ihm gehts sonst auch super bei uns, aber ich würde das gerne lösen.

Alle 3 sind Freigänger und draußen wird JJ auch attackiert von Mischko.

JJ ärgert manchmal sogar Schnipsel und Schnipsel ärgert dann zurück, also das passt auch.


Soll ich vllt. den Feliwaystecker mal testen? Ich hatte ihn mal ausprobiert, als ich Mischko mit einem anderen Kater vergesellschaftet hatte, der dominanter war und Mischko hatte Superangst vor ihm, aber da hatte der Stecker net geholfen.... bin da deshalb eher skeptisch.

Ich würde mich wirklich sehr, sehr freuen, wenn mir Jmd. einen Tipp geben könnte.

Die allerliebsten Grüße
Jana:oops:
 
Werbung:
KiaraMN

KiaraMN

Forenprofi
Mitglied seit
27 Juni 2009
Beiträge
3.074
Ort
Saarland
Hallo Jana,

Feliway wäre zumindest einen Versuch wert.
Ich kann Dir leider keinen guten Ratschlag geben.
Vielleicht melden sich noch User mit Erfahrungsberichten und Tipps.
 
locke1983

locke1983

Forenprofi
Mitglied seit
10 Juli 2009
Beiträge
15.998
Ort
Nähe Trier
Ich würde den Feliway Stecker auf alle Fälle mal probieren - schaden kann es ja nicht.

Hast du eine Katzen-Therapeutin in der Nähe?
Vielleicht könnte sie den Angsthasen mit Bachblüten etwas unterstützen!?

Du solltest was unternehmen - denn wenn das Verhalten länger bleibt, dann kann es sich festigen.
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Jana,

das liest sich sehr unausgewogen und mir tun die Katzen leid :oops:



.
Blutig endet es zwar nie zwischen JJ und Mischko, aber JJ pinkelt immer vor Angst und wird auch auf dem KaKlo von Mischko bedrängt.

Deutlicher kann eine Katze nicht zeigen, wie unwohl sie sich fühlt.
Und das ist auch nicht hinzunehmen und zu tolerieren, weil die Angst weiter zunehmen wird.


Ich hab schon versucht, Mischko zu bevorzugen, nur ihn zu streicheln, wenn alle da sind, mich nur ihm zu widmen, usw. ... aber nix hilft.

Und genau damit hast Du das Problem angestachelt.
Du hast Mischko für sein falsches verhalten gelobt, unterstützt und ihm gezeigt, daß er alles genau so tun muß.



Immer wieder stänkert er ihn an, vor allem, wenn er Langeweile hat oder es zur Fütterungzeit zugeht. Ich weiß, daß ich Mischko´s Bezugsperson und auch Mamaersatz bin, ich hab ihn schon gehabt, da hatte er die Äuglein noch zu. Daß er eifersüchtig ist, weiß ich also. Und eigentlich ist er ein Schisserchen, d.h. eher der ängstliche Typ.

Du hast den Kater sehr gerne und ihn unbewusst in seinem Verhalten gestärkt.
Mischko scheint angstaggressiv zu sein und das zeigt, daß er kein gutes Sozialverhalten gelernt hat.
Er akzeptiert keine Grenzen, drangsaliert andere Katzen und hat dabei kein Selbstbewusstsein.



Aber da JJ keinerlei Wehr zeigt und sich direkt ergibt, sieht Mischko seine Chance zum Quatschmachen. Mischko ist ein extrem lebhafter Bursche und JJ ist eher der Ruhigere und schiebt eher die Schlafschiene, trotz gleichen Alters.

Das ist kein Quatschmachen, das ist Ernst.

Ich vermute eher, daß JJ so sehr gedeckelt wird, daß er sich nicht traut zu spielen und frei zu sein.
Bewegt er sich, ist Mischko hinter ihm her, also legt er sich hin und schläft.
Das tut mir sehr leid, denn JJ kann nicht frei sein. :(



Aber ich möchte mich von Keinem der beiden trennen!
JJ hat auch seine Zonen und Möglichkeiten, sich zurückzuziehen und ihm gehts sonst auch super bei uns, aber ich würde das gerne lösen.

Alle 3 sind Freigänger und draußen wird JJ auch attackiert von Mischko.



Wenn Mischko so heftig reagiert, würde ich die Kater trennen.
Das ist kein Leben für ein junges Tier, also für JJ, wenn er ständig in Angst leben muß.



Soll ich vllt. den Feliwaystecker mal testen? Ich hatte ihn mal ausprobiert, als ich Mischko mit einem anderen Kater vergesellschaftet hatte, der dominanter war und Mischko hatte Superangst vor ihm, aber da hatte der Stecker net geholfen.... bin da deshalb eher skeptisch.

Sorry, Jana.....Dein Unwissen macht die ganze Situation noch schlimmer.

Mischko ist m.E. eher angstaggressiv. So ein Tier kann nicht mit einem dominanten Kater leben.

Der Feliwaystecker hilft nicht bei fehlgeleitetem Sozialverhalten. Da hilft nur eine Verhaltenstherapie, klare Regeln, klare Wege, klares Verhalten, sonst müssen Grenzen gesetzt werden.

Ich persönlich würde die Kater trennen, denn JJ hat keine Chance um altersentsprechend zu verhalten.

Ansonsten wäre es gut, wenn Du einen Tierverhaltenstherapeuten hinzuziehst. Aber das bedeutet, daß DU lernen und Dein Verhalten ändern musst.
 
Leyla

Leyla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
656
Ort
An der Saar
Vielen Dank erst mal für eure Antworten.

Und genau damit hast Du das Problem angestachelt.
Du hast Mischko für sein falsches verhalten gelobt, unterstützt und ihm gezeigt, daß er alles genau so tun muß.
Nein, ich habe ihn nicht bevorzugt, wenn er JJ attackiert hat, das habe ich überhaupt gemacht, z. B. im Garten mich nur ihm gewidmet oder im Haus nur mit ihm gesprochen (weil er ja so ein Redner ist), etc.... also NICHT, nachdem er JJ angemacht hat. Denn wenn er dies tut, mecker ich mit ihm, jage ihn von ihm weg und ignoriere ihn anschließend.

hat dabei kein Selbstbewusstsein.
Das würde ich so nicht sagen, denn draußen schnuppert Mischko sich ja auch mit anderen Katzen an und verjagt sie, wenn sie auf "sein" Grundstück kommen.
Es gab auch schon Kätzinnen, die er mochte und mit denen er spielte.

daß er kein gutes Sozialverhalten gelernt hat.
Hat er eigentlich, er wuchs bei mir mit seiner Mama, 3 Geschwistern bis zur 16. Woche und einer 10-jährigen Katzendame auf, die ihn auch in seine Schranken gewiesen hat, wenn er ihr zu aufdringlich wurde.

Ich vermute eher, daß JJ so sehr gedeckelt wird, daß er sich nicht traut zu spielen und frei zu sein.
Bewegt er sich, ist Mischko hinter ihm her, also legt er sich hin und schläft.
Das tut mir sehr leid, denn JJ kann nicht frei sein.
Das ist so nicht richtig.
Wenn ich mit Mischko spielen will, mischt sich JJ IMMER ein und vertreibt Mischko somit weg. Mischko möchte dann nimmer spielen. Also, richtig Angst vor ihm hat er auch nicht meiner Meinung nach.
Und JJ schläft nicht, weil er seine Ruhe haben möchte. Das hat er in der anderen Whg. vorher auch schon gemacht, ohne irgendwelche aktiven Artgenossen.
Das ist einfach seine Art, er ist eben nicht so aufgeweckt.
Das liegt auch an seiner Vergangenheit, aber das ist ein anderes Thema...

Ich werde mich dann wohl nach einer Therapeutin umschauen müssen...:(
 
N

Nicht registriert

Gast
Hallo Leyla,

ich kann nur von dem ausgehen, was ich lese. Ich weiß ja nicht, wie es wirklich vor Ort aussieht.


Denn wenn er dies tut, mecker ich mit ihm, jage ihn von ihm weg und ignoriere ihn anschließend.

Wirklich hilfreich ist das ja nicht ;)



Das würde ich so nicht sagen, denn draußen schnuppert Mischko sich ja auch mit anderen Katzen an und verjagt sie, wenn sie auf "sein" Grundstück kommen.
Es gab auch schon Kätzinnen, die er mochte und mit denen er spielte.



Hat er eigentlich, er wuchs bei mir mit seiner Mama, 3 Geschwistern bis zur 16. Woche und einer 10-jährigen Katzendame auf, die ihn auch in seine Schranken gewiesen hat, wenn er ihr zu aufdringlich wurde.



Das ist so nicht richtig.
Wenn ich mit Mischko spielen will, mischt sich JJ IMMER ein und vertreibt Mischko somit weg. Mischko möchte dann nimmer spielen. Also, richtig Angst vor ihm hat er auch nicht meiner Meinung nach.


Du hattest aber auch geschrieben:

Alle 3 sind Freigänger und draußen wird JJ auch attackiert von Mischko.

Mischko und Jeyjey sind etwa gleich alt, Schnipel ist die Mutter von Mischko - sie hat auch mit Keinem wirklich Probleme (wird durch Mischko zwar auch attackiert, aber sie wehrt sich und das wirkt!).
Blutig endet es zwar nie zwischen JJ und Mischko, aber JJ pinkelt immer vor Angst und wird auch auf dem KaKlo von Mischko bedrängt.


Wenn Mischko den JJ draußen attakiert (das ist kein Jagen) und ihm auf dem Katzenklo bedrängt und JJ häufiger aus Angst unter sich macht, dann ist das kein leichtes Missverständnis, der Kater hat Angst, richtig große Angst.

Und ein gut sozialisiertes Tier greift andere Katzen nicht auf dem Katzenklo an.




Und JJ schläft nicht, weil er seine Ruhe haben möchte. Das hat er in der anderen Whg. vorher auch schon gemacht, ohne irgendwelche aktiven Artgenossen.
Das ist einfach seine Art, er ist eben nicht so aufgeweckt.
Das liegt auch an seiner Vergangenheit, aber das ist ein anderes Thema...

Viele Katzen schleppen Dinge aus der Vergangenheit mit und das kann man mit einem Therapeuten und einer entsprechenden Therapie und Bachblüten mildern.




Und eigentlich ist er ein Schisserchen, d.h. eher der ängstliche Typ. Aber da JJ keinerlei Wehr zeigt und sich direkt ergibt, sieht Mischko seine Chance zum Quatschmachen.

Für mich liest sich das nach einem unausgewogenen Verhalten.
So wie Du Mischko beschreibst, ist er für mich angstaggressiv und nicht in sich gefestigt.
Er stänkert herum, jagt andere Katzen, aber eigentlich hat er Angst und wenn er auf eine Katze trifft, die selbstbewusster ist als er, zieht er sich zurück.

Auch daran sollte gearbeitet werden.
 
Leyla

Leyla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
656
Ort
An der Saar
Hab ich denn bei der Sozialisierung was falsch gemacht?
Hätte ich was anders machen müssen?
Ich dachte eigentlich die ganze Zeit, daß ich dabei alles richtig gemacht habe...
 
Lucy1983

Lucy1983

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26 Juli 2011
Beiträge
10
Hey Leyla,

kann deine Sorge gut verstehen, denn ich habe ich ein ähnliches Problem. Bin vor einem Jahr mit meinen beiden Tigern auf das Grundstück meiner Eltern gezogen, die auch eine Katze haben. Das Problem ist auch hier, dass mein Kater sehr dominant und der von meiner Mutter sehr ängslich ist, so dass es ständig Punk gibt.
Habe leider auch keinen Tipp parat. Wir tüfteln auch schon seit einem Jahr an dem Problem. Von daher werde ich deinen Thread aufmerksam weiter verfolgen.

Was ich dir aber definitiv sagen kann, dass auch mir Feliway von mehreren TAs empfohlen wurde und wir haben das öfter ohne irgendeinen Erfolg ausprobiert. Spar dir das Geld lieber und investiere es in eine Tiertherapeutin oder Tierflüsterin. Damit hat eine Freundin von mir kürzlich sehr beeindruckende Erfolge erzielt!!

LG
 
Selli

Selli

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
19 Mai 2011
Beiträge
789
Ort
Munster(Oertze)
Hey Leyla,

kann deine Sorge gut verstehen, denn ich habe ich ein ähnliches Problem. Bin vor einem Jahr mit meinen beiden Tigern auf das Grundstück meiner Eltern gezogen, die auch eine Katze haben. Das Problem ist auch hier, dass mein Kater sehr dominant und der von meiner Mutter sehr ängslich ist, so dass es ständig Punk gibt.
Habe leider auch keinen Tipp parat. Wir tüfteln auch schon seit einem Jahr an dem Problem. Von daher werde ich deinen Thread aufmerksam weiter verfolgen.

Was ich dir aber definitiv sagen kann, dass auch mir Feliway von mehreren TAs empfohlen wurde und wir haben das öfter ohne irgendeinen Erfolg ausprobiert. Spar dir das Geld lieber und investiere es in eine Tiertherapeutin oder Tierflüsterin. Damit hat eine Freundin von mir kürzlich sehr beeindruckende Erfolge erzielt!!

LG
kann ich nur bestätigen u ich hatte es drei monate durchgehend in der steckdose.....
nele bekommt derzeit zylkene u ich kann erste veränderungen feststellen......
wenn das nüscht bringt------tiertherapeut...
 
Balli

Balli

Forenprofi
Mitglied seit
26 Januar 2011
Beiträge
8.466
  • #10
Der Feliwaystecker hilft nicht bei fehlgeleitetem Sozialverhalten. Da hilft nur eine Verhaltenstherapie, klare Regeln, klare Wege, klares Verhalten, sonst müssen Grenzen gesetzt werden.


Kernsatz. Bringt alles auf einen Punkt.
Klare Regeln, klares - das heisst für die Katzen klares Verhalten des Menschen in Bezug auf: das darf - das darf nicht.
 
Leyla

Leyla

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21 September 2009
Beiträge
656
Ort
An der Saar
  • #11
Im Klartext:
Was kann ich denn in dem Moment tun, wenn Mischko JJ angreift oder ihn haut oder auf ihn draufspringt und ich gerade daneben stehe oder in der Nähe bin?

Laut schreien "Hör auf" oder seinen Namen meckernd rufen nutzt zwar in dem Augenblick, aber wie gesagt nur ne Zeit lang...
 
Werbung:
N

Nicht registriert

Gast
  • #12
Im Klartext:
Was kann ich denn in dem Moment tun, wenn Mischko JJ angreift oder ihn haut oder auf ihn draufspringt und ich gerade daneben stehe oder in der Nähe bin?

Im Klartext:

Du musst lernen Deine Katzen richtig einzuschätzen, ihr Verhalten richtig lesen. Es ist wichtig zu sehen, welche Katzen wie wann warum reagiert.
Dann müssen neue Regeln aufgestellt werden, die konsequent eingehalten werden. Mischko müssen Ersatzhandlungen angeboten werden, damit es sich lohnt JJ nicht anzugreifen.

Ohne fachliche Unterstützung wird es schwierig, da alte Verhaltensweisen unterbrochen werden müssen.

Es reicht nicht einen Kater auszuschimpfen und zu bestrafen. Das bringt nur etwas für den Moment, ändert aber nichts an der Gesamtsituation.
 
Werbung:

Ähnliche Themen

Antworten
46
Aufrufe
2K
Mr.Miez
Antworten
6
Aufrufe
459
Sancojalou
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben