Nach 2 gescheiterten Zusammenführungen nochmal eine starten?

S

Sternenkatze83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
243
Mein Kater 1,5 Jahre ist mit 8 Wochen zu uns aus dem TH gekommen, damals wusste ich noch nicht, das mein Freund eine neue Ausbildungsstelle ausserhalb bekommt, dazu gestehen muss ich, das ich mich nicht genügend informiert habe im Zusammenhang zweite Katze, Im Alter von 14 Wochen hatten wir ein Mädchen dazu geholt, Mein kleiner heut bei mir aufs Wort muss ich dazu sagen. Und will nur in meiner nähe sein, nichtmal meinen Freund lässt er lang genug an sich ran.

Also das Mädchen hatten wir dann ca. 3 Monate da bis mein Macho anfing nichts mehr zu essen und auch von Anfang an nur noch neben das Klo machte. Er wollte wenn sie kam bei ihm zum kuscheln nichts von ihr wissen... Er war ständig genervt von ihr. Frass nix mehr usw. Mein Freund sagte dann das passt nicht zusammen immer mehr veränderte er sich bis er fast nur noch in der ecke saß und nicht mal mehr spielte weil sie ihm alles weg nahm.

Imm Winter letzten Jahre ist Macho ja so dick geworden und durch zu reden in diesem Forum entschied ich mich nochmal für einen Neustart mit einem Kater, der schüchtern war. Es klappte alles soweit gut. Im übrigen ging da mein Kater auch schon raus. Sie jagten sich ständig und Macho bis dem anderen ganz viele Haarbüschel aus, der andere hatte ganz schön viel stress. Aber durch viele fragen usw weiter wurde mir zu geredet das sein normal, der kleine setzte sich dann sozusagen in das gemachte nest als er sich dann sehr wohl fühlte hier, dann ging das drama wieder von vorne los. Macho kam garnicht mehr rein, fraß nicht, wollte von mir bnichts wissen und wenn er drin wahr, ging hier die randahle los, bis es zu dem Punkt kam, das der andere genug von dem gejage und gebeiße hatte und sich zu wehr setzte und macho sehr stark am Bluten wahr, somit wurde nach 3 Monaten das Projekt Zweitkatze beendet, denn die gingen nur noch auf einander los.

Ich wahr nuur am heulen weil ich ihn lieb gewonnen hatte, schweren Herzens brachte ich ihn zurück. Klar Macho ist der Erstkater und bleibt natürlich auch, weil er ist schon cool, denn er versteht whnsinnig viel, wie so ein Hund. Im Winter willer zwar nicht wirklich spielen aber er ist ein Jäger von dem Herren, naja aber ich denke trotzdem immer wieder darüber nach wie schön es doch für ihn wäre einen Partner zum Kuschel und schmusen zu haben.

Wer kennt sich mit sowas aus? Oder ist es so wie alle anderen das sagen aussichtslos weil er zu wenig sozialisiert wurde? Selbst draussen hat er mit einem Streuner immer wieder krach, er hat angst und verkriecht sich.
 
Werbung:
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.674
Alter
53
Ort
NRW
hm. ich weiß nicht.

wie alt waren die zwei "versuche" jeweils? also, als du sie wieder weggegeben hast?
 
S

Sternenkatze83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
243
ER war im gleichen alter und das hat 3 Monate gedauert, und sie war damals 12 Wochen únd war 3-4 Monate her
 
S

Sternenkatze83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
243
Vielleicht kennt sich jemand mit so einem problem aus, warum duldet er andere nicht.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.674
Alter
53
Ort
NRW
hm. du schreibst etwas unübersichtlich :oops:

aber es ist sicher nicht normal, dass ein 12 wochen alter knirps unverträglich ist. aber nachdem ich es nochmal gelesen hab, versuch ich mal zu verstehen.

die katze war dann noch drei monate bei euch, dann ging das theater los?

bei dem kater war das genauso?

ich frage nochmal was anderes: ist euer kater kastriert?
 
S

Sternenkatze83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
243
Ja er ist kastriert, und nein bei der Miez war es von anfang an, es wurde nur noch schlimmer, und bei dem jungen, der war am Anfang total schüchtern da hat es meinem Kater auch nichts ausgemacht, erst als er richtig aufgetaut ist ging hier richtig die Post ab, bis Blut floss
 
M

mrs.filch

Forenprofi
Mitglied seit
7. März 2008
Beiträge
10.448
Ort
Düsseldorf
Ehrlich gesagt, ich würde keinen neuen Versuch starten.

Dein Kater, der wie du sagst mit 8 Wochen aus dem TH zu dir kam, hat eine wichtige Sozialisationsphase mit kätzischer Gesellschaft verpasst. Es ist schon merkwürdig, dass er das nicht nachholen konnte, als er noch sehr jung war, aber die bisherigen Erfahrungen zeigen ja auf, dass er dann ängstlich reagiert, das sollte man ihm nicht noch einmal zumuten.

Er kann raus und hat jede Möglichkeit, mit anderen Katzen Kontakt aufzunehmen, oder auch, ihn zu vermeiden. Das kann er selbst sich aussuchen, und diese Chance solltest du ihm lassen.


Meine Einzelprinzessin handelt genauso, sie pflegt draußen Freund- wie Feindschaften, aber in die Wohnung lassen würde sie keinen der Außenkumpane, das ist ihr Reich.
 
S

Sternenkatze83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
243
Ehrlich gesagt, ich würde keinen neuen Versuch starten.

Dein Kater, der wie du sagst mit 8 Wochen aus dem TH zu dir kam, hat eine wichtige Sozialisationsphase mit kätzischer Gesellschaft verpasst. Es ist schon merkwürdig, dass er das nicht nachholen konnte, als er noch sehr jung war, aber die bisherigen Erfahrungen zeigen ja auf, dass er dann ängstlich reagiert, das sollte man ihm nicht noch einmal zumuten.

Er kann raus und hat jede Möglichkeit, mit anderen Katzen Kontakt aufzunehmen, oder auch, ihn zu vermeiden. Das kann er selbst sich aussuchen, und diese Chance solltest du ihm lassen.


Meine Einzelprinzessin handelt genauso, sie pflegt draußen Freund- wie Feindschaften, aber in die Wohnung lassen würde sie keinen der Außenkumpane, das ist ihr Reich.

Vielen Dank für deine Antwort, ja es ist schade, aber vielleicht auch gut so....
 
I

Ina1964

Forenprofi
Mitglied seit
17. Mai 2010
Beiträge
5.719
Ort
Köln-Bonn
Ich sehe es auch so - ein Freigänger kann sich draußen Kumpels suchen und hat trotzdem seinen Rückzugsort, die Wohnung.
 
S

Sternenkatze83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
243
  • #10
Danke, wollte mich nur noch mal Rückversichern da er jetzt im Herbst schon etwas trauriger aussiht. Am anfang also im Frühjahr, waren hier noch mehr Katzen bei mir im Garten, Jetzt kommt nur noch eine und mit der versteht er sich garnicht, die haut ihn immer Und von der hat er Angst, aber mittlerweile kann er sich behaupten.
 
minna e

minna e

Forenprofi
Mitglied seit
22. Januar 2010
Beiträge
29.674
Alter
53
Ort
NRW
  • #11
Ja er ist kastriert, und nein bei der Miez war es von anfang an, es wurde nur noch schlimmer, und bei dem jungen, der war am Anfang total schüchtern da hat es meinem Kater auch nichts ausgemacht, erst als er richtig aufgetaut ist ging hier richtig die Post ab, bis Blut floss

ich wollte eher darauf hinaus, dass ich vermute, dass die beiden neuzugänge eben noch nicht kastriert waren und dann nachgereift sind und eben dann dieses dominante verhalten entwickelt haben
 
Werbung:
S

Sternenkatze83

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. Juni 2011
Beiträge
243
  • #12
ich wollte eher darauf hinaus, dass ich vermute, dass die beiden neuzugänge eben noch nicht kastriert waren und dann nachgereift sind und eben dann dieses dominante verhalten entwickelt haben

do9ch die anderen beiden waren auch kastriert, hatte ja alle entweder vom TS oder TH
 

Ähnliche Themen

L
Antworten
5
Aufrufe
587
streetcat
streetcat
S
Antworten
20
Aufrufe
4K
tiedsche
M
Antworten
4
Aufrufe
3K
Luna2005
Luna2005
J
Antworten
1
Aufrufe
589
Kaly
C
Antworten
7
Aufrufe
1K
Cati1977
C

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben