Nabelbruch??

  • Themenstarter Früchtetee
  • Beginndatum

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Hallo liebe Katzis!

Leider wusste ich jetzt nicht, ob ein Nabelbruch zu den Inneren oder den Äußeren Krankheiten gehört??... Jetzt bitte ich um Verzeihung, falls ich falsch bin!

Habe leider nichts wirklich zu diesem Thema gefunden, jetzt möchte ich auf diesem Wege fragen:

Meine kleine Emilie ist seit knapp einem Monat bei uns (sowie auch ihr Bruder Napoleon)... Nach einem Schnupfen, der gut behandelt wurde und jetzt eigentlich weg ist, haben wir eine kleine Beule an Emilies Bauch entdeckt. Ich hab das abgetastet und es fühlt sich ganz weich an und lässt sich "zurückdrücken". Nun meinte mein Freund es könne ein Nabelbruch sein.

Was meint ihr, soll ich am Mo gleich zum TA gehen? Ist das ganze gefährlich für Katzen und können nun am SO noch Probleme auftreten? Wie erkenne ich, wenn's gefährlich wird? Habe gelesen, dass solche Nabelbrüche oftmals bei der Kastration entfernt werden, dass man aber große Brüche schon vorher operieren lassen sollte.
Wie groß ist nun "groß"? Der "Dippel" ist ca. 0,5-1cm groß (wirkt durch das Fell größer) und ich habe versucht ihn abzutasten, es wirkt schon, als wäre da ein "Loch"(wobei ich natürlich kein Arzt bin und mir nicht sicher bin, ob es wirklich so ist...)...
SIe liegt gerade vor mir auf dem Schreibtisch, in seitlicher Lage kann man den Dippel eigentlich gar nicht sehen, fast nicht ertasten (hab gesucht und etwas gefunden, weiß aber nicht, ob es jener Dippel ist, wie vorher...)

Es geht ihr eigentlich recht gut, sie frisst, spielt, schmust (so viel wie vorher auch...*g*...)... sie scheint auch beim Abtasten keine Schmerzen zu haben (Zumindest scheint es, als würde sie es eher mit Kraulen gleichsetzen...)

Wäre auch sehr froh über Erfahrungsberichte!
Reicht es, den Arzt bei der Kastration darauf anzusprechen oder sollten wir das vorher mal anschaun lassen??
Bei Napoleon kann ich nichts Ähnliches entdecken...

DANKE schon mal für eure Antworten!

LG Früchtetee

*Edit*
Das Alter der Katzis wissen wir leider nicht genau. Sie wurden uns mit "2 Monaten" vom TH übergeben, wobei das ja ein Zeitraum von 8-11 Wochen bedeuten würde. Heißt sie müssten jetzt zwischen ca. 12 und 15 Wochen alt sein, was wir uns allerdings nicht ganz vorstellen können, da die beiden eigentlich riesig sind... :D ...ER ist größer und hatte gestern 1734g und SIE wollte nicht sitzen bleiben, ist etwas kleiner als er, hatte aber auch so zwischen 1550-1700g... der TA meinte auch, sie seien schon viel zu groß für das "versprochene" alter... er schätzte sie auf ca. 20-24 Wochen, als wir vor eineinhalb oder zwei Wochen bei ihm waren...
 
Zuletzt bearbeitet:
Werbung:
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Ich hab/hatte 2 Katzen mit Nabelbrüchen. Tarzan und Leonard.
Leonards Nabelbruch wurde erst kürzlich untersucht und für unauffällig befunden.
Ich fühle/fühlte einen leichten Hubbel am Bauch.

Tarzans Nabelbruch war auch stets unauffällig. Ich würde es untersuchen lassen am Montag.
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Ich hab/hatte 2 Katzen mit Nabelbrüchen. Tarzan und Leonard.
Leonards Nabelbruch wurde erst kürzlich untersucht und für unauffällig befunden.
Ich fühle/fühlte einen leichten Hubbel am Bauch.

Tarzans Nabelbruch war auch stets unauffällig. Ich würde es untersuchen lassen am Montag.

Mmh... eine Untersuchung wird wohl das Beste sein...
Jetzt haben wir ja nicht mehr das enorme Problem, die kleinen in die Transportbox zu packen... (sie waren anfangs so scheu, dass wir sie nicht anfassen durften... jetzt können wir sie sogar schon hochheben und streicheln, ohne dass es ihnen wirklich unangenehm wäre...)...

danke für Deine Einschätzung.

Bei Emilie ist es so, dass man den Hubbel (aber nur wenn sie steht) auch sehen kann. Die "Blase" ist eben ca. 1cm groß (wirkt auf ihrem Bauch aber eher klein)... dürfte ihr weder Schmerzen noch körperliche / gesundheitliche Einschränkungen bieten. Mal sehen, was der Arzt sagt...

LG
 
engelsstaub

engelsstaub

Forenprofi
Mitglied seit
26. August 2007
Beiträge
26.989
Lass es besser morgen kontrollieren. Je nachdem wie ausgeprägt der Nabelbruch ist, muss er operiert werden. Das wird oft mit der Kastration zusammen gemacht. Das stimmt.

Bisher ist alles prima und Tarzan lebte problemlos fast 9 Jahre damit.
Sie in die Boxen zu kriegen, ist hier auch immer ein Drama. Das kenne ich. Aber da bin ich schmerzfrei. Wenn es sein muss, werden sie geschnappt, ohne viel Tamtam in die Box gesteckt und ab gehts.

Da müssen sie und auch wir leider durch. ;)
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Lass es besser morgen kontrollieren. Je nachdem wie ausgeprägt der Nabelbruch ist, muss er operiert werden. Das wird oft mit der Kastration zusammen gemacht. Das stimmt.

Bisher ist alles prima und Tarzan lebte problemlos fast 9 Jahre damit.
Sie in die Boxen zu kriegen, ist hier auch immer ein Drama. Das kenne ich. Aber da bin ich schmerzfrei. Wenn es sein muss, werden sie geschnappt, ohne viel Tamtam in die Box gesteckt und ab gehts.

Da müssen sie und auch wir leider durch. ;)

Das stimmt ^^...
Als meine zwei Süßen Schnupfen bekommen haben, wahrscheinlich von ner Katze ausm Tierheim angesteckt, war das jedes mal mit viel Nervosität verbunden. Aber eher von mir als von ihnen :p ...

Mal sehen =/ ... möchte mir nie wieder so lang Sorgen machen, ohne zu wissen was ist... Also lieber gleich untersuchen lassen, dann ist das geklärt... UND kann ggf. behandelt werden.

Werden eh wieder mit beiden Tierchen zum TA fahren... da sind sie weitaus relaxeder als alleine...

LG
 
Früchtetee

Früchtetee

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25. August 2011
Beiträge
151
Ort
Österreich
Soh... also heute war mein Schatz mit den Kätzchen (momentan nehmen wir sie immer zu zweit mit zum TA, weil sie sich wohler und sicherer fühlen...) beim TA und hat unsere Emilie untersuchen lassen. Es ist tatsächlich ein Nabelbruch, aber in seiner Größe nicht für das Kätzchen gefährlich. Wir sollen das Ganze aber beobachten, dass er nicht größer wird, denn dann bestünde ja die Gefahr, dass Darmschlingen hineinrutschen.

Allerdings wurde uns von der TA versichert, dass man dies bemerken würde, da es (leider oder zum Glück? :confused:) schmerzhaft wäre, wenn das passieren würde.

Nun denn meinte sie, dass der Bruch wohl wirklich während der Kastration behoben würde, wenn es dann so weit wäre. Sie schätzte die Kätzchen auf ca. 4 Monate. Sie meinte außerdem, dass es gut wäre, die kleine mit frühestens 5 Monaten zu kastrieren, weil sich das auch auf die Körpergröße auswirken würde/könnte. (Je früher, desto kleiner)... Nachdem Napoleon kein Problem mit Nabelbruch etc. hat, würde er aber erst frühestens mit 6 Monaten kastriert werden. (Laut TA ist das besser für's Tier, da sich die Harnwege dann noch ordentlich ausbilden könnten und so später eventuelle Nierensteine nicht so schnell recht problematisch werden und besser abgehen könnten... Natürlich Harnwegsinfekte etc. nicht zu vergessen, die besser abheilen könnten...)

Wie dem auch sei - ich bin schon etwas erleichterter nach dieser Diagnose ("noch ungefährlich, aber beobachten"). Werden natürlich der Beobachtung nachkommen.

Habt ihr noch Tipps, wie man damit umgehen kann? Worauf man achten kann? Kann man durch gewisse Sachen verhindern, dass der Bruch evtl. größer wird? (wobei ich, was ich mal gelesen habe, es nicht so sinnvoll halte, der Katze eine abgeschnittene Socke um den Bauch zu legen... denke nicht, dass das lange oben bleiben würde...).

Vielen Dank für alle noch kommenden und schon bestehenden Antworten!

LG
Früchtetee
 

Ähnliche Themen

CaroCity
2
Antworten
27
Aufrufe
13K
Kasia
N
Antworten
0
Aufrufe
198
nala.miau
N
Früchtetee
Antworten
18
Aufrufe
5K
Früchtetee
Früchtetee
Früchtetee
Antworten
18
Aufrufe
3K
Früchtetee
Früchtetee

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben