Mutmach- und Unterstützungsthread für die Dosis chronisch kranker Katzen

Warnhinweis bei medizinischen Ratschlägen

Achtung: Bei medizinischen Problemen sollte stets die Meinung eines niedergelassenen Tierarztes oder einer Tierklinik eingeholt werden.
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Hat jemand Interesse an einem Thread, in dem sich Dosis chronisch kranker Katzen gegenseitig unterstützen und sich Mut zusprechen können? Wo man sich auch mal auskotzen kann, eine Schulter zum Anlehnen oder Ausheulen finden oder anbieten kann?

Der Austausch medizinischer Informationen soll hier nicht im Fordergrund stehen, eher der Austausch darüber, wie wir mit der Situation konstruktiv umgehen können. Und es soll, wie oben erwähnt, einfach ein Austausch- und Unterstützungsthread für die Dosis chronisch kranker Katzen sein.
 
Werbung:
P

Pauli

Forenprofi
Mitglied seit
9 Dezember 2006
Beiträge
2.119
Auch, wenn ich derzeit nicht akut betroffen bin *schnell ganz doll auf Holz klopf*, fände ich solch einen Austausch gut!
Einfach, weil man manchmal schon gar nicht so recht weiß, wohin mit den sorgenvollen Gedanken!

Liebe Grüße, Heike
 
Syrna69

Syrna69

Forenprofi
Mitglied seit
11 Dezember 2008
Beiträge
3.048
Ort
im Norden am Wasser
Klingt gut, so ein Thread :) Am Besten oben anpinnen lassen.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.819
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Da bin ich auch dabei! Zwar hat die Maus nix Schlimmes, aber man soll ja nie nie sagen, und wenn es doch mal so weit kommen sollte *aufholzklopfdasssiegesundbleibt*, dann bin ich froh, wenn ich weiß, wo ich Unterstützung herbekomme - daher: finde ich toll!
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
Morgen gehe ich mit Snow zum Tierarzt, abklären lassen, warum sie sich Haare ausreißt. Drückt mir die Daumen, dass es etwas ganz Einfaches ist, was man mit einer einmaligen unkomplizierten und unschädlichen Behandlung in den Griff bekommt... Die Untersuchung allein wird sicherlich nícht billig, Blutbild, Hautuntersuchung mit Mikroskopie usw....
Andererseits, wenn eine Allergie auch einige andere Symptome wie tränende Augen erklären könnte... aber lieber keine Allergie, hypoallergenes Futter kriege ich niemals in die Süße hinein, vermutlich würde sie eher verhungern.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.819
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Ich drücke einmal feste!

Eine schnelle Heilung ... das wäre schön, aber meist will gut Ding Weile haben. Ich hoffe immer auf nachhaltige Heilung. Wie dem auch sei, was ich auf jeden Fall wünsche ist, dass Ihr schnell feststellt, was das Problem ist. Das ist ja oft die halbe Miete.
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
Ich drücke dir auch fest die Daumen!

Kann man hier auch mitschreiben, wenn die Katze (oder in meinem Fall der Kater) zwar keine direkten physischen Probleme hat, aber leider massivst psychische Probleme? Das ist bei Monroe leider der Fall und gerade sehr schlimm. :(
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.819
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
Warum denn nicht?
Wenn Dir danach ist?
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich muss mit meiner Mando auch bald wieder zum TA. Es ist mal wieder Zeit für den jährlichen Herzultraschall. Und dann müssten wir auch die Nierenwerte mal wieder testen lassen. Gott sei Dank ist sie trotz HCM und CNI noch relativ lebendig. *auf Holz klopf* Und ich hoffe, dass das noch lange so bleibt. Bei ihrem Charakter kann ich ihr leider zu Hause keinerlei Infusionen geben.

Vivi kämpft mit ihren Allergien. Aber die scheinen wir im Moment halbwegs im Griff zu haben. Zumindest ist die letzte Dosis Cortison schon eine Weile her und momentan sieht es nicht so aus, als würde sie bald Nachschub benötigen.

Tja..und dann Barney, dessen Schnupfen immer und immer und immer wiederkommt. :rolleyes:

Miss_Katie: Ich drücke euch die Daumen für morgen.
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #10
Ich drücke dir auch fest die Daumen!

Kann man hier auch mitschreiben, wenn die Katze (oder in meinem Fall der Kater) zwar keine direkten physischen Probleme hat, aber leider massivst psychische Probleme? Das ist bei Monroe leider der Fall und gerade sehr schlimm. :(
Ja, damit hast du ja auch eine kranke Katze... was für Probleme hat Monroe denn?
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #11
Ich drücke einmal feste!

Eine schnelle Heilung ... das wäre schön, aber meist will gut Ding Weile haben. Ich hoffe immer auf nachhaltige Heilung. Wie dem auch sei, was ich auf jeden Fall wünsche ist, dass Ihr schnell feststellt, was das Problem ist. Das ist ja oft die halbe Miete.
Naja, Snow hat eben schon chronischen Schnupfen und muss wegen Arthrose dauerhaft Schmerzmittel einnehmen. Ich möchte nicht noch eine chronische Krankheit, die unser (bzw. Snows) Leben noch komplizierter macht... Und wenn es psychisch ist, müsste ich Indigo weggeben, weil ihr temperamentvolles Spielen und ihre "Kämpflesspiele" ein Stressfaktor für Snow sind. Also bitte, bitte, lass es einen Insektenstich oder sowas sein (wobei, den hätte ich selber erkannt... aber bitte etwas Unkompliziertes. Und etwas, bei dem Indi bei mir bleiben kann).
 
Werbung:
Trifetti

Trifetti

Forenprofi
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
4.577
Ort
BaWü
  • #12
Ich geselle mich mal dazu mit meiner Katze mit eG!

Asthma und Juckreiz sind gerade mal gut, die offene Lippe beruhigt sich, plötzlich wird das Fell an zwei Stellen licht mit kleinen Wunden und ein Auge tränt :eek: an den Augen war noch nie etwas ...

Euch allen eine gute Nacht und alles Gute!
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #13
Und allen kranken Katzen gúte Besserung und eine schnelle, unkomplizierte Heilung!
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
  • #14
Ja, damit hast du ja auch eine kranke Katze... was für Probleme hat Monroe denn?
Er ist 'eigentlich' ein sehr gemütlicher, sanfter Kater. Leider hat er durch eine OP mit 6 Monaten ein extremes Trauma (und mit dem Begriff gehe ich nicht leichtfertig um) erlitten.

Es gibt sehr viele Symptome. Wenn ich z.B. länger als max. 2 Stunden die Wohnung verlasse, finde ich ein völlig verängstigtes Tier vor, das auch schon mal unter sich macht vor Panik. (Wir haben das vor 3 Monaten mal filmen lassen; fast exakt nach 2 Stunden fängt er an, verstört durch die Wohnung zu laufen, ignoriert seine Schwester dabei völlig). Wenn er schläft, versuche ich, ihn so gut wie möglich zu beobachten, um ihn bei Albträumen zu wecken. Tue ich das nicht oder verpasse ich es, wacht er laut fauchend auf und schlägt unkontrolliert um sich. Die kleinsten Abweichungen seiner Routine machen ihn unsicher und nervös. Wenn z.B. Besuch kommt und der Besuch für längere Zeit auf meinem Bett oder auf der Couch sitzt, verkriecht er sich auf den höchsten Platz und starrt dort stundenlang (keine Übertreibung) vor sich hin, mit starr geöffneten Augen. :(

Er bekommt täglich Zylkene, was auch wirkt... ohne geht es gar nicht mehr. Und leider muss ich diesen Monat mit den beiden zum Impfen und ich kann keinem sagen, wie sehr es mir davor graust. Der Transportkorb macht ihm nichts aus, auch nicht im geschlossenen Zustand, aber sobald ich mit ihm die Wohnung verlasse... :massaker:
 
Miss_Katie

Miss_Katie

Forenprofi
Mitglied seit
20 Mai 2012
Beiträge
7.705
Ort
Potsdam
  • #15
Das klingt übel. Armes Katertier. Könnte man ihn vor dem Tierarztbesuch vielleicht leicht sedieren, damit er nicht so viel Stress hat? Vielleicht hat dein Tierarzt ja eine Idee?
 
Schatzkiste

Schatzkiste

Forenprofi
Mitglied seit
25 Februar 2011
Beiträge
8.559
  • #16
Kiu, hast Du es schonmal mit Bachblüten versucht?
Vielleicht könnte Ina1964 Euch weiterhelfen.

Alles Liebe für Monroe und die anderen kleinen Patienten und ihre Dosis.
 
Rickie

Rickie

Forenprofi
Mitglied seit
28 Mai 2012
Beiträge
28.258
  • #17
Kiu, waere es eine Loesung, dass der TA zu Euch kommt? OK, kann auch nach hinten losgehen, dass Monroe dann auch noch Angst im eigenen zu Hause hat.
(unserer macht Hausbesuche gern, um sich das Umfeld anzusehen).

Psychische Probleme finde ich sehr schlimm, da sie ja eine Kette von physischen Problemen nach sich ziehen koennen.

Alles Gute fuer alle chronisch kranken Katzen; da bin ich ja mit Rickies Ataxie und Prissys Allergie noch ganz gut dran.
 
ElinT13

ElinT13

Forenprofi
Mitglied seit
22 Oktober 2012
Beiträge
23.819
Alter
55
Ort
Stuttgart-Schmusungen
  • #18
@Miss Katie: okay, wenn man die Vorgeschichte kennt, klingt das alles gleich ganz anders. In dem Fall schließe ich mich natürlich vollumfänglich an, dass es hoffentlich etwas schnelles unkompliziertes ist!

@Kiu: das ist ja schrecklich, der arme kleine Mann! Hatte man ihn falsch sediert oder so? Das einzige, woran ich dabei sofort denke ist eine Tierpsychologin. Puh ... das ist ja schlimm ... :reallysad: Schatzkistes Idee mit Bachblüten kann auch nicht schaden. Wie alt ist er denn momentan, oder anders gefragt: wie lange hat er denn jetzt schon das Problem?
 
Muggili

Muggili

Forenprofi
Mitglied seit
30 November 2013
Beiträge
5.252
Ort
an der schwäbischen Eisenbahn
  • #19
Gute Idee von Miss Kathi, ich nehme die Einladung hierher gerne an!

Bei meinem fast 16 jähriger Perserkater Muggel wurde gerade eine chronische Bauchsepeicheldrüsenentzündung diagnostiziert. Seine Werte sind sehr hoch ,

fPLI 15 ...normal wäre 0-3,5
Gallensäuren 5,2....normal wäre 0-2,5

Muggel hat so viel abgenommen. Vor 2 j. Wog er noch über 5 kg, heute noch 2,9 kg. Starke DFä die letzten Wochen. Wenn ich den TA nicht gewechselt hätte, wäre er sicherlich daran verstorben.

Kennt sich hier jemand mit den Pankreasenzymen aus? Das Tiermedikament Petzym stinkt so, daß Muggel es nicht im Futter mag. Es gibt eine ähnliche Zusammensetzung im Kreon Granulat für Kinder. Aber welche Dosierung ist dann richtig?


Miss Kathie, euch einen guten TA Besuch heute, bitte berichte!

Tripetti, was ist eG?

Kiu, es gibt ein gutes Buch, Sabine Schroll..wenn Katzen Kummer machen, vielleicht ist das was für dich?
 
Kiu

Kiu

Forenprofi
Mitglied seit
29 Juli 2012
Beiträge
6.991
Alter
52
Ort
NRW
  • #20
Kiu, hast Du es schonmal mit Bachblüten versucht?
Vielleicht könnte Ina1964 Euch weiterhelfen.

Alles Liebe für Monroe und die anderen kleinen Patienten und ihre Dosis.
Bachblüten habe ich schon versucht. Glaube zwar selber nicht dran, aber daran sollte es nicht scheitern. Ergebnis: 3 Mischungen (2 von TÄ, die eine Zusatzausbildung zur HP hat: nichts bewirkt. 1 Mischung von einer THP, gegen die Monroe allergisch :confused: war)

Kiu, waere es eine Loesung, dass der TA zu Euch kommt? OK, kann auch nach hinten losgehen, dass Monroe dann auch noch Angst im eigenen zu Hause hat.
(unserer macht Hausbesuche gern, um sich das Umfeld anzusehen).

Psychische Probleme finde ich sehr schlimm, da sie ja eine Kette von physischen Problemen nach sich ziehen koennen.

Alles Gute fuer alle chronisch kranken Katzen; da bin ich ja mit Rickies Ataxie und Prissys Allergie noch ganz gut dran.
Da habe ich lange drüber nachgedacht und mich dann dagegen entschieden. Ich wollte ihm nicht die Sicherheit des eigenen Zuhauses nehmen... wenn er die noch verliert, dann weiß ich nicht mehr, was ich noch tun soll.

@Kiu: das ist ja schrecklich, der arme kleine Mann! Hatte man ihn falsch sediert oder so? Das einzige, woran ich dabei sofort denke ist eine Tierpsychologin. Puh ... das ist ja schlimm ... :reallysad: Schatzkistes Idee mit Bachblüten kann auch nicht schaden. Wie alt ist er denn momentan, oder anders gefragt: wie lange hat er denn jetzt schon das Problem?
Nein, er hatte eine Brustbeinverkrümmung, die mit 6 Monaten operiert wurde (das Brustbein wurde nach unten gezogen und an einem Gips befestigt). Leider ist er aufgrund von Schmerzen in der Nacht in der Klinik total ausgerastet und hat sich den Gips inklusive Bändern abgerissen. :( Die OP wurde einen Monat später wiederholt und sowohl der Gips als auch die Bänder und der Kater wurden fixiert. Die OP musste gemacht werden, ansonsten wäre er verstorben, aber er hat sich psychisch nie davon erholt. Er ist jetzt 2 Jahre alt.

Wir waren übrigens heute beim Impfen. :dead:
 
Werbung:
Werbung: Wandkalender Miau 2021
Werbung:
Lucky Kitty Pets Nature

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben