Muss Rocky noch weiter abnehmen und wenn ja, wie?

  • Themenstarter Findscha
  • Beginndatum
Findscha

Findscha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
215
Hallo liebe Katzenfreunde,

heute geht es um Rocky. Rocky lebt zusammen mit Tiger seit 8 Monaten bei uns, beide sind 6 Jahre alt und Geschwister. Rocky wog laut Aussage der Vorbesitzerin mal 10 Kilo. Als wir ihn bekommen haben, wog er noch 7,6 kg, lt. TA sollte er noch ca ein Kilo abnehmen. Also gesagt getan.
Beide wurden auf Nassfutter umgestellt (vorher Trofu und Nafu)., es wird gespielt- mit uns und miteinander- und ab und zu hat er seine 5 Minuten und galoppiert auch alleine mal durch die Wohnung. Es sind Wohnungskatzen, schon immer gewesen, und auch hier müssen sie Wohnungskatzen bleiben (3. Stock, mitten inne City). Die Wohnung ist aber 160 qm groß. die Speedstrecke ist der Flur. Grds ist er aber sehr schwer zum Bewegen zu bringen und auch recht schnell uninteressiert. So richtig Interesse hat er nur an Schatten an der Wand und am Laserpoint. Die Spielangeln mit den Mäusen und Federn dran interessieren ihn null.
Das Fummelbrett findet er toll, da gibts mal doch Trofu raus, aber Lecklerlies werden hier auch nur sehr sparsam ausgegeben.

So, nun hat Rocky recht fix n Pfund abgenommen nachdem er hier eingezogen ist, aber es geht einfach nicht mehr runter. Und ich glaube, die Abnahme kommt noch aus der Eingewöhnungszeit, in der beide nicht wirklich viel gegessen haben.
Tiger hingegen hat hier 200g zugenommen, dabei ist er der wesentlich agilere von beiden und man sagt doch eigentlich, von Nafu sollten Katzen abnehmen?
Sie bekommen mittlerweile auch nur noch 250-300 g Nafu auf 3 Portionen am Tag verteilt. Weiter runter gehen wäre fies glaube ich. Ich füttere Animonda Carny, Miamor, Bozita und für den Geldbeutel Lux von Aldi. An Leckerlies wie gesagt Trofu, was ich meist im Tierhandel geschenkt bekomme, diese Kaustangen ohne Zucker und ab und zu mal Krabben, Joghurt, Quark und frisches rohes Rind- oder Hühnerfleisch (letzteres als Ersatz für eine Mahlzeit)

Rocky wiegt mittlerweile zw. 7 und 7,1 Kilo, Tiger aktuell 5,8.
Rockys Rippen kann ich spüren, wenn auch nicht allzu stark.
Nun meine Frage: Meint ihr, er muss noch weiter abnehmen? Und wenn ja: was soll ich noch tun?

So, damit ihr euch mal einen Eindruck machen könnt, hier Fotos von den Beiden. Rocky ist der Rote (ach... :D)
 

Anhänge

  • DSC09429.1.jpg
    DSC09429.1.jpg
    13,7 KB · Aufrufe: 61
  • DSC09316.1.jpg
    DSC09316.1.jpg
    16,3 KB · Aufrufe: 61
  • DSC09463.1.jpg
    DSC09463.1.jpg
    13,5 KB · Aufrufe: 65
  • DSC09298.1.jpg
    DSC09298.1.jpg
    95,7 KB · Aufrufe: 64
Werbung:
Findscha

Findscha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
215
Na also ich denke 200g NaFu +bisschen TroFu am Tag müsste bei Wohnungskatzen reichen

Aber kommts hier nicht auch ein wenig aufs Gewicht an?

Das mit dem Leckerli schmeißen mach ich schon ab und zu, werde es wohl noch verstärken, wobei ich ja eigentlich nicht mehr so viele Leckereien verteilen will...
 
Famiras Püppi

Famiras Püppi

Forenprofi
Mitglied seit
2. Mai 2010
Beiträge
1.298
Ort
Menzendorf
Dachte mir auch, kann man doch nicht so allgemein sagen. Mein Tommili ist ein ganz kleines zartes Katerchen, Jonas dagegen ein Brummer. Beide nicht dick. Aber sie bekommen natürlich unterschiedliche Mengen an Futter.

Ich finde den Roten übrigens nicht zu dick. Und .......... wir haben den gleichen Kratzbaum.:D
 
doppelpack

doppelpack

Forenprofi
Mitglied seit
3. November 2009
Beiträge
34.408
Also die 250g beziehen sich doch auf eine ca. 3,5-4 kg Katze. Hier wiegt der Kater aber 7 Kilo. Hungern soll er ja auch nicht, denn dann schwindet auch kein Gewicht.
Also, ich bin jmd, der Katzen gerne mal als zu dick betitelt, aber ich kann bei deinem Roten jetzt nichts Gravierendes sehen. Vlt noch 500g runter, aber ich finde, er könnte auch so bleiben, wie er ist.
Toller Erfolg bis hierhin! :)

Ein sehr Süßer :pink-heart:

Edit: Bei Tiger, wegen der Zunahme, das kann am Anfang bei der Umstellung passieren, sollte sich dann wieder einpendeln.

Im Übrigen finde ich, dass du alles richtig machst. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Findscha

Findscha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
215
@Püppi: der Kratzbaum is toll, ne? Mittlerweile wurde er auch recht gut angenommen, so dass auch mal jm. drin/draufliegt- in den ersten Wochen wurden sich höchstens mal die Krallen dran gewetzt-dafür hätte ich nicht soviel Geld ausgeben müssen! :)

@doppelpack und Serafyna: Danke, da freut er sich! :D
 
N

Nicht registriert

Gast
Ich finde den auch nicht zu dick, außerdem hat er doch momentan auch Winterfell, oder :D Also bei unserem macht das Sommerfell immer einen sehr schlanken fuss :)
 
Findscha

Findscha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
215
Hahaha, ja richtig! Ich sag ja auch immer: er ist halt groß und hat dichtes Fell! :D

Ersteres ist sogar richtig, hat auch der TA gesagt!
 
N

Nicht registriert

Gast
Na, dann ist ja alles gut :D Diät-Stopp, bissi Bewegung und Warten aufs Sommerfell. Nee, aber jetzt mal ernsthaft: Unser Kater sieht wirklich im Winter immer locker ein Kilo schwerer aus, obwohl er immer das gleiche Gewicht hat.
 
Findscha

Findscha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
215
Muss nochmal was fragen:

Können Katzen auch aus Protest kötzeln? Oder vor Hunger?
Aus Protest mein ich wie kleine Kinder, die so lange schreien, bis sie so erschöpft sind, dass sie sich übergeben.
Heute morgen hat Rocky 1 Stunde um sein Essen miaut, für mich war aber noch nicht Aufstehzeit und ich lass mich doch nicht vom Kater ausm Bett miauen. Als ich dann ins Bad ging, sah ich das Unglück. Kann natürlich auch der andere Kater gewesen sein. #
Hier wird sowieso beizeiten mal gerne gekötzelt, auch ohne Haare. Bisher sagte mir aber jeder, das wäre normal.
Kann es evtl. auch sein, dass er doch zu wenig Futter bekommt und daher nicht abnimmt, also sein Körper quasi auf Sparflamme läuft?
Will ihn ja auch nich hungern lassen....:confused:
 
Findscha

Findscha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
215
  • #10
Also das mit dem Erbrechen ist ne längere Geschichte, aber ich fass mich kurz. Die ersten Monate hat Rocky nie erbrochen, nun macht er es ab und zu. Manchmal hab ich das Gefühl, er frisst zu schnell und daher kommt es wieder hoch. Heute morgen hatte ich wie gesagt den Verdacht, dass er vor Hunger und vor Anstrengung gekötzelt hat. Meistens weiß ich aber nicht, woran es gelegen hat. Hab auch schon n Futtertagebuch geführt, aber daran kann es nicht liegen, jedenfalls hab ich keine Auffälligkeiten zu verzeichnen, wie z.B. nach einer bestimmten Sorte oder so.

Bis kürzlich hat keiner von beiden 4 Wochen nicht erbrochen und nun am Freitag jm. und heute morgen. Aber wie gesagt, ich kann nicht mit Sicherheit sagen, ob das beides Male Rocky gewesen ist.

Ich füttere ab und zu daher Sanofor dazu und nachm Erbrechen Ulmenrinde.
Mit Tiger war ich mal beim TA, da er einen ganzen Tag erbrochen hat und da wurde gesagt, er hätte wahrscheinlich ne Gastritis und zack: Antibiotika in die Katz und son Mittel gg. Übelkeit, wovon der Kleene ganz bedöppelt war und rückwärts gelaufen ist und solche Scherze...
 
Findscha

Findscha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
215
  • #11
Noch jemand, der mir helfen will (s. mein Beitrag von gestern 17:47 Uhr?) Büdde!!! ;)
 
Werbung:
Findscha

Findscha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
215
  • #12
Nächster TA-Termin ist im Sommer-vorher werde ich die nicht zum TA schleppen, da es ihnen ja sonst gut geht. Und wie gesagt, manchmal wird hier 4 Wochen nicht erbrochen, was Chronisches schließ ich also aus.

Kann ne Katze denn vor Hunger brechen bzw. aus Protest?

Kaustangen und Trockenfutter werden nu noch aufgefuttert und dann gibts erstmal nix mehr in die Richtung!
Aber ich mach mir nicht mehr son Stress, einige haben hier ja auch gesagt, das Gewicht wäre okay...
 
Z

Zugvogel

Forenprofi
Mitglied seit
15. Oktober 2006
Beiträge
44.190
Ort
BaWü
  • #13
Unsere Katze ist eine, die immer mal wieder ein Häppchen haben muß. Ist die Zeit zwischen den Mahlzeiten zu lang, wird gespuckt.
Also gibts recht viele Mahlzeiten übern Tag, oftmals ist es nur ein Löffelchen voll (immer Nafu und immer noch mit Wasser versetzt). Und die Spuckerei hat aufgehört.

Meine TÄ vermutet, daß es durch die Leber ausgelöst wird, die längere Nahrungkarenz nicht mehr vertragen kann.


Zugvogel
 
Findscha

Findscha

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27. Februar 2010
Beiträge
215
  • #14
Das mit den häufigeren Mahlzeiten am Tag hab ich tatsächlich heute mal angefangen auf Anraten meiner Katzensitterin (von 3 Mahlzeiten auf 5). Eigentlich um den Katern zu signalisieren: ihr braucht keinen Hunger zu haben, es gibt regelmäßig etwas, da beide doch sehr sehr verfressen sind (gestern sind se wieder in die Küche eingebrochen, trotz hochgestellter Türklinke (Küche ist hier Katersperrgebiet) und haben 3 Miamor-Schalen aufgeknabbert... oh man...:oops:)- aber wenns auch gg. das Kötzeln helfen sollte: wunderbar! :)

EDIT: wobei ich grds. nicht ewig 5-6mal am Tag füttern möchte... aber Versuch macht ja kluch!
 
Zuletzt bearbeitet:

Ähnliche Themen

Findscha
Antworten
2
Aufrufe
757
Findscha
Findscha
Mai.Teli
Antworten
20
Aufrufe
889
Mai.Teli
Mai.Teli
K
Antworten
8
Aufrufe
4K
Maiglöckchen
Maiglöckchen
T
Antworten
6
Aufrufe
296
SabaYaru
SabaYaru

Über uns

Seit 2006 stehen dir in unserem großen Katzenforum erfahrene Katzenhalter bei Notfällen, Fragen oder Problemen mit deinem Tier zur Verfügung und unterstützen dich mit ihrem umfangreichen Wissen und wertvollen Ratschlägen.
Oben